Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bandmaschinenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »konrad007« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 587

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2014

Wohnort: Dortmund / Kirchlinde

Beruf: Kommunikationselektroniker in der Medizintechnik

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 16. September 2018, 09:21

Kennt jemand diese Kassetten noch ?

Hallo, was man nicht immer noch alles bekommt.
Hier mal Quelle, original verpackt ;-)
3er Pack Ferro Super I






du hörst mit deinen Ohren, also vertrau deinen Ohren mehr als den Messwerten

Beiträge: 12 964

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 16. September 2018, 09:52

Ja, kenne ich noch gut (wenn auch eher als 60er und 90er). Die waren zu meiner Kinderzeit (genau wie die blauen "Ferro I" ohne "super" aus der gleichen Serie) bei uns im "Dorf" recht angesagt, weil wir eine Quelle-Agentur hatten und es so ziemlich die billigsten brauchbaren Kassetten waren, die man im fußläufiger Umgebung bekommen konnte. Im Vergleich zu "Mark II", "Choice" und ähnlichen Hong-Kong-Kassetten war die Qualität gar nicht schlecht.

Wenn ich die Erklärungen hier im Forum richtig in Erinnerung habe, hat Quelle die Kassetten von drei Zulieferern bezogen: Permaton, Magna und ICM. Alle drei unterscheiden sich auch optisch. Ich glaube, ich hatte ausschließlich die Permaton-Variante.

3

Sonntag, 16. September 2018, 14:40

Das Einlegerdesign wirkt irgendwie nach einer Kreuzung aus BASF (Pseudo-Sichtfenster) und AGFA (Gitternetzlinien). Das Band könnte ja durchaus wirklich aus einer der beiden Schmieden stammen. Hast du ein hüllenloses Foto auch? Damit sollte man den Gehäuse-Zulieferer gut erkennen können.
Meine Flohmarkt-Universums sind alle bespielt, konnte noch keine zum Aufnehmen testen, also über die Qualität wenig sagen.

Beiträge: 12 964

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 16. September 2018, 15:30

Muss meine Aussage von oben eventuell revidieren. Bei genauerer Überlegung weiß ich nicht mehr, ob ich oben wirklich diese "Ferro Super I" meinte, oder die "Low Noise" gleicher Marke mit ebenfalls rotem Inlay.

Alle Bilder im Netz zeigen die "Ferro Super I" mit Transparentgehäuse, die von mir gemeinte hatte ein komplett schwarzes.

Ragnar: Hüllenloses (aber trotzdem jugendfreies) Foto siehe hier.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »timo« (16. September 2018, 16:53)


Beiträge: 2 336

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. September 2018, 18:03

Ja, auch diese Serie gab es von drei Zulieferern: Magna, Permaton und ICM. Wobei mir die roten Ferro Super I in der 120er Länge bisher nur von Permaton und mit schwarzen Gehäusen begegnet sind. Die von Timo verlinkte C-60 mit Transparentgehäuse ist eine Magna.

Die Lieferantennummer auf dem Einleger L007/240 verrät hier Permaton. Das Band ist, zumindest bei meinen 120ern dieser Sorte, ein unbekanntes, matt hellbraunes, das ich nicht so einfach BASF oder Agfa zuordnen kann. Konrad, probier doch mal aus, ob das noch brauchbar ist.

Viele Grüße,
Martin

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher