Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bandmaschinenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 22. Mai 2018

Wohnort: Genk

  • Nachricht senden

1

Samstag, 15. September 2018, 19:26

Uher CG362...

Moin,

Nach mein Uher SG631 abenteuer, was übrigens für mich gut abgelaufen ist (Funktioniert nun Super), konnte ich natürlich nicht
wiederstehen an einer andere Uher Rarität: das cassettengerät CG362. :D




Sieht noch sehr gut aus für sein Alter, Tonköpfe sind ok, vor-und rückwärts spulen mit Affenzahn.

Nur der Capstanmotor dreht sich nicht, Riemen ist auch ausgeleiert. (den hab ich mit gerade bestellt)
Mal kurz alle Sicherungen kontrolliert, alle io.

Weiter ist die Kiste volgestopft mit Frako und Roe Mülltonnen, ersetzen ist für später. Erst einmal am laufen bekommen...

Jemand eine idee wo ich hier ansetzen soll? :?:

LG, Ernst ;)
Vintage HiFi, besser dann diese Digitalen Dinger.... :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ernst« (15. September 2018, 19:47)


Beiträge: 915

Registrierungsdatum: 13. April 2004

Wohnort: Lkr RO

  • Nachricht senden

2

Samstag, 15. September 2018, 20:12

Hallo Ernst,
ich kann Dir lediglich berichten, was mir kürzlich bei meinem Luxman K250 Deck passiert ist. Nach vielen Jahren Stillstand habe ich es bekommen, und nach etwa 20 Minuten Spielzeit gab es erste Gleichlaufschwankungen. Kurz danach war Stille.
Grund war ein festgefressener Capstanmotor. Ein paar Tropfen Klüberöl brachten Besserung.
Lässt sich Dein Capstanmotor leicht drehen?
Gruß
Heinz

3

Sonntag, 16. September 2018, 05:11

Relativ beliebt sind bei Capstanmotoren auch Kontaktprobleme zwischen Bürsten und Kollektor. In dem Fall bringt man ihn unter Umständen nach einigen händischen Umdrehungen (die die Oxydschicht abreiben) wieder zum Laufen, schlimmstenfalls wenn man ihn mit der Hand anwirft, allerdings wird er wohl Gleichlaufschwankungen behalten.
Möglichkeiten sind dann:
- Zerlegung und Reinigung (inklusive Öffnen des verpressten Gehäuses und Auseinanderbau der Teile ohne die sehr filigranen Bürsten abzureißen)
- Motortausch (wenn man generischen Ersatz auftreiben kann)
Eine Rustikalmethode wenn man der Meinung ist "kaputter kann es nicht werden" wurde mir einmal im Dualforum beschrieben: Motor zur Gänze in möglichst reinem Alkohol einlegen und an einem Labornetzteil mit passender Spannung 12 Stunden laufen lassen. Anschließend trocknen und die Lager neu ölen. Habe ich noch nicht getestet, würde es bei einem hoffnungslos wirkenden Fall aber vielleicht tun.

  • »ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 22. Mai 2018

Wohnort: Genk

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 16. September 2018, 12:18

Danke für die gut gemeinten Ratschläge, denke jedoch das es ein elektronisches defekt ist.
Habe den Capstan schon einmal ausgebaut, er ist leichtgängig und frisch geölt...
Die zwei anderen (spulmotoren) funktionieren perfekt!




Im übrigen ist der Capstan nicht in einer Hulse, dreht normalerweise "offen" seine Runden...

:|
Vintage HiFi, besser dann diese Digitalen Dinger.... :D

5

Sonntag, 16. September 2018, 14:36

Ich war gestern schon relativ müde und in Eile, ich wollte eigentlich noch ergänzen, dass man als erstes die Versorgungsspannung auf Vorhandensein und Stabilität prüfen sollte. Wenn das gegeben ist, kann man den Motor näher in Augenschein nehmen.

  • »ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 22. Mai 2018

Wohnort: Genk

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 16. September 2018, 16:23

Dafür brauche ich einen Service Manual, und der ist nirgendwo im Internet zu finden.
Ja, einer von Tanya, ist aber wie üblich bei denen, sauschlecht eingescant und leider unlesbar... ;(


LG, Ernst
Vintage HiFi, besser dann diese Digitalen Dinger.... :D

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 16. September 2018, 22:07

Hallo Ernst,

das Laufwerk sieht aus wie beim CG 360, der Capstanmotor ist ein AC-Motor, der hängt beim CG 360 an einer 15V~ Wicklung auf der Sekundärseite des Netztrafos. Aus der Wechselspannung wird eine 15,5V DC gewonnen, eine Sicherung 1,25A vor dem Gleichrichter und dem Motor in der AC-Leitung könnte unterbrochen sein. Dann gibt es beim CG 360 den Schalter K5, der die Wechselspannung an den Motor und eine Glühlampe 14V/80mA schaltet. Laufen die Wickelmotore ? Die werden über die 15,5V DC versorgt. Weiter kann ich dir diesen Thread zum CG 360 empfehlen https://forum2.magnetofon.de/board13-ver…as-uher-cg-360/

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

  • »ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 22. Mai 2018

Wohnort: Genk

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. September 2018, 21:52

Danke für den Tip, Tobias

Den Link hatte ich schon, steht genau in beschrieben wie Mann ein CG 36x zerlegt.

Ich habe inzwischen den Cassettenlift repariert, war eine Plastiknase drin abgebrochen und einen neuen Riemen gewechselt.

Die Spulmotoren funktionieren gut, die cassette wird mit einen Affenzahn umgespult.

Alle Sicherungen sin io.

Nur der Capstan hat keine Lust, dreht locker mit der Hand, sitzt also nicht fest.

An den Pins wo der Capstan angeschlossen ist, max 3Volt DC, also zu wenig.

Ich finde leider keinen Schaltplan vom CG362, weiss also nicht wie oder wo ich nachmesse...

Hab mal eine Netzplatine (steckbar) raus genommen, die elko's einzeln raus gelötet und kontrolliert.
Bei den 1000uF alle rund 1350uF, sind also eigentlich ausgetrocknet.

Weiss es jezt im moment nicht mehr, würde die Uher doch gerne am laufen bekommen...Anbei noch ein paar Bilder.

LG, Ernst





Vintage HiFi, besser dann diese Digitalen Dinger.... :D

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 26. September 2018, 23:03

Hallo Ernst,

bei https://www.radiomuseum.org/r/uher_cg362.html gibt es das komplette Manual zum Download. Das geht aber nur sehr mühselig, nämlich max. 3 Dokumente/Seiten pro Tag, wenn man nur eine Email-Adresse hat. Bei Radiomuseum ist ein schmaler grüner senkrechter Balken mit einem roten Cursor. Damit wählt man die gewünschte Seite aus und klickt dann einmal direkt links neben dem Cursor in das Bild. Daraufhin erscheint das Bild stark vergrössert links daneben. Wenn man jetzt einmal in das grosse Bild klickt, geht ein neues Fenster auf, in dem man seinen Namen und Email eingeben muss. Anschliessend muss noch "ich bin kein Roboter" angehakt werden und die Captchas gelöst werden. Wenn die Captchas kein Ende nehmen, Verkehrsschilder oder Ampeln, öffne ich den Link am oberen Rand in einem neuen privaten Fenster in Firefox, dann klappt es sofort. Das ist wie gesagt sehr mühselig, aber ich konnte 2 Seiten in guter Qualität lesen. Es ist genau wie beim CG 360, wenn die Wickelmotoren laufen, kann es nur der Schalter K5 oder ein Kabelbruch sein. Der Motor soll 15V~ bekommen, diese Wechselspannung kann man nicht gegen Masse messen !! Der Schalter K5 wird durch Niederdrücken des Cassettenlifts geschlossen.

MfG, Tobias

P.S. Vorsicht beim Abspeichern der pdf´s vom Radiomuseum, der Dateiname ist immer der gleiche, vor dem Speichern umbenennen !
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

  • »ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 22. Mai 2018

Wohnort: Genk

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 26. September 2018, 23:20

Danke, Super! :thumbsup:

Stimmt, muss nun wohl ein paar Tage geduld haben, bis ich alles rein habe...

Noch eine Frage: der Schalter K5, wo finde ich den?
(ein drahtbruch schliesse ich im moment aus, das CG ist noch nie auf gewesen und alles sieht wie neu aus...)

LG, Ernst 8)
Vintage HiFi, besser dann diese Digitalen Dinger.... :D

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 26. September 2018, 23:38

Noch eine Frage: der Schalter K5, wo finde ich den?

Gute Frage, ich kenne das Gerät selber überhaupt nicht, nur das Servicemanual. Wenn der Schalter vom Cassettenlift betätigt wird, sollte das irgendwo zu erkennen sein, dachte ich so.

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

  • »ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 22. Mai 2018

Wohnort: Genk

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 27. September 2018, 11:02

Gute Frage
:D

Was mich noch irgendwie Stört, ist das der Capstan laufen soll wenn der Schalter K5 betätigt wird...
Bei den meisten Decks dreht der Capstan aber immer, also wenn das Deck eingeschaltet wird.
Und das soll bei dem Uher anders sein??

LG, Ernst
Vintage HiFi, besser dann diese Digitalen Dinger.... :D

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 27. September 2018, 13:06

Mich würde das nicht stören, warum soll der Motor laufen, wenn keine Cassette im Gerät ist ?

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

  • »ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 22. Mai 2018

Wohnort: Genk

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 27. September 2018, 15:44

Stimmt auch wieder, nur das der Capstan immer läuft beim einschalten, ist bei den meisten Decks routine...

Ist wohl wieder mal typisch für Uher...

^^
Vintage HiFi, besser dann diese Digitalen Dinger.... :D

15

Freitag, 28. September 2018, 00:18

Sollte eigentlich bei allen besseren Geräten so sein. Der Hintergedanke war, trotz simpler Steuerung und schneller Aufnahmebereitschaft ein etwaiges Hochjaulen beim Start zu vermeiden, dafür gibt irgendwann der Motor den Geist auf weil er dauernd laufen muss. Besonders bitter ist das bei Midi-Anlagen wie der FH-Serie von Sony wo der Capstanmotor schon läuft wenn man nur Radio hören möchte oder den Verstärker für eine externe Quelle verwenden.

  • »ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 22. Mai 2018

Wohnort: Genk

  • Nachricht senden

16

Freitag, 28. September 2018, 10:19

Ja, bei den Midianlagen ist es ja auch so, wenn der Tuner streikt, das ganze muss dann in die Werkstatt. Da alle komponenten mit einander verbunden sind...Nicht gerade Service-freundlich.

Aber im moment weiss ich nich immer nicht wie ich den Capstan am laufen bekomme. Muss wieder 10 Tage warten bis ich
die benötigten Seiten vom Radio-Museum downloaden kann...

?(
Vintage HiFi, besser dann diese Digitalen Dinger.... :D

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

17

Freitag, 28. September 2018, 11:46

Hallo Ernst,

warum 10 Tage warten ? Du kannst jeden Tag 3 Dokumente runterladen. Wenn Probleme auftreten, Cookies im Browser löschen und einmal den DSL-Router resetten, damit der Router eine neue IP bekommt. Bei GMX kann man auf einem Email-Account ohne weiteres neue Email-Adressen erstellen, sogenannte Alias Namen. Damit geht es dann beim Radiomuseum schneller.

MfG, Tobias

P.S. Die 2. Seite vom Schaltplan ist die Laufwerkssteuerung, hast du die noch nicht ? Da ist oben rechts der Capstan-Motor und der Schalter K5 eingezeichnet.
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

Beiträge: 166

Registrierungsdatum: 26. März 2018

Wohnort: LKr. Wor/Toel

Beruf: im Ruhestand

  • Nachricht senden

18

Freitag, 28. September 2018, 15:24

Hallo Ernst

Ich quäle mich seit einiger Zeit mit einem CG 360. Ich glaube technisch kein großer Unterschied. Bei mir funktioniert der Rücklauf nicht einwandfrei.

Am Capstanmotor liegt ein C109 mit 50uF 40V, der scheint bei deinem Gerät schon mal gewechselt worden zu sein. 2 St. in Reihe geschaltet. Prüfe ob noch in Ordnung. Wenn Spannung stimmt 15 V AC an der Primärwicklung des Trafos und Sicherung T12,5A io und der Motor noch nicht läuft, könnte Motor defekt sein. Wurde bei meinem Gerät auch schon vor lange Zeit gewechselt.
Kostet heute: Gruber Angebot TeileNr.1016004 Motor CG360, 130.-€.
Schaltplan von meinem Gerät könnte ich dir zukommen lassen.

Viel Glück Dietmar
MfG
Dietmar

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

19

Freitag, 28. September 2018, 15:59

Hallo Dietmar, hallo Ernst,

wenn C109 aus 2 in Reihe geschalteten Kondensatoren besteht, beträgt die Gesamtkapazität nur die Hälfte der Kapazität eines Kondensators ! Beim CG 362 ist C109 mit 60µF eingezeichnet. Ich kann leider die Beschriftung der Kondensatoren nicht richtig erkennen, da muss Ernst jetzt mal genau nachschauen, ob das alles so richtig ist.

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

  • »ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 22. Mai 2018

Wohnort: Genk

  • Nachricht senden

20

Freitag, 28. September 2018, 18:00

Hallo Jungs,

Habe soeben mal den Schalter K5 begutachtet, kontakte waren etwas verkohlt, sauber gemacht mit Glasfaserpinsel...
Wenn ich die Cassette einfahre, wird durch den Cassettenlift kontakt gemacht mit u.a. Schalter K5.


Der ist also in Ordnung.



Gerät eingeschaltet. Alles leuchtet. Vorwärts und Rückspulen funzt io.
Wenn ich nun auf Play drücke, wird geschaltet, und er bleibt schalten zwischen rechts und links, da Autoreverse.
Die elektronik ist also auch in ordnung. Nur der Capstan gibt keinen Mucks... ;(

Habe auch die zwei elko's im verdacht die hier in serië geschaltet sind, sind 2 stück 60uF/40Volt. Stecken auf der Platine original.
Kann nur nicht sehen ob normale oder Bipolaire. Wenn der Capstan AC ist und die zwei Elko's sind verantwortlich für den Capstan, müssten die
ja eigentlich bi-polair sein. Normale knallen ja raus denke ich...

Werde mich übers Wochenende mal ran machen um die Platine seitlich vom Cassettenblok raus zu nehmen. Denke das dort schon einiges
nicht in ordnung ist. Habe auch die blöden blauen Tantals im verdacht, die machen ja fast alle Schlapp. So war das auch bei meiner SG631...

Was den Preis angeht für einen Motor, die sind bekloppt! €130,-?
Dann angle ich mir lieber nochmals eine Schrott Uher, und hoffe das dort der Motor in ordnung ist.

Mein Problem ist das ich hier kein Labornetzteil habe, womit ich die 15Volt am Motor speisen kann. Das Problem wäre dann schnell gelöst.
Ich bin leider kein elektriker oder elektronika gelehrte, lerne aber seit ca. 12 jahre jeden Tag etwas dazu.

LG, Ernst
Vintage HiFi, besser dann diese Digitalen Dinger.... :D

Beiträge: 166

Registrierungsdatum: 26. März 2018

Wohnort: LKr. Wor/Toel

Beruf: im Ruhestand

  • Nachricht senden

21

Freitag, 28. September 2018, 18:41

Hallo Ernst, hallo Tobias

Also Pipolar 60uF 40V ist richtig lt.Stückliste und Schaltbild.
Ich würde schon mal die Spannungen an den 3 Anschlüssen am Motor messen, es dürfte sich bei dem Kondensator um einen sogenannten Phasenschieber handeln.
Ich habe die Rechnung Werksservice 1978 Synchr.Motor ersetzt 162,18DM, dabei wurden auch Co's erneuert. Das waren damals schon tolle Preise!
Kontakte und Schiebeschalte habe ich mit Kontakspray Oszillin behandelt, kein kratzen mehr.

MfG, Dietmar
MfG
Dietmar

  • »ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 22. Mai 2018

Wohnort: Genk

  • Nachricht senden

22

Freitag, 28. September 2018, 18:47

Ich habe die Rechnung Werksservice 1978 Synchr.Motor ersetzt 162,18DM, dabei wurden auch Co's erneuert. Das waren damals schon tolle Preise!
8|
Vintage HiFi, besser dann diese Digitalen Dinger.... :D

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

23

Freitag, 28. September 2018, 18:56

Hallo,

ich habe nicht richtig aufgepasst, sorry. Die Elkos auf dem Bild sind ja mit den Minus-Polen verbunden, so macht man aus gepolten Elkos bipolare Elkos. Wenn das original aussieht, liegt der Fehler vielleicht in der Beschriftung im Schaltplan. Wenn ich mich nicht täusche, ist das ein alter Papst Motor, da müsste die Kapazität des Kondensators auf dem Läufer des Motors stehen.

P.S. Ich konnte gerade die Platinenabbildung beim Radiomuseum sehen, da steht C109 2 x 60µF !!



MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bitbrain2101« (28. September 2018, 19:18)


  • »ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 22. Mai 2018

Wohnort: Genk

  • Nachricht senden

24

Freitag, 28. September 2018, 19:01

Die Elkos auf dem Bild sind ja mit den Minus-Polen verbunden, so macht man aus gepolten Elkos bipolare Elkos. Wenn das original aussieht
Sieht Original aus, Uher hatte damals warscheinlich keine Bipolaire mehr, oder zwei Normale waren eben billiger. 8)
Macht nix, ist für mich auch Einfacher um die dann zu ersetzen...

Nun erst einmal die Platine heil raus bekommen...Dann sehn wir weiter!

:D
Vintage HiFi, besser dann diese Digitalen Dinger.... :D

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

25

Freitag, 28. September 2018, 19:10

Hallo Ernst,

ist original, ich habe oben ergänzt, als du geantwortet hast. Hast du kein Messgerät, das 15V~ anzeigen kann ?

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

  • »ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 22. Mai 2018

Wohnort: Genk

  • Nachricht senden

26

Freitag, 28. September 2018, 19:13

Hast du kein Messgerät, das 15V~ anzeigen kann ?
Selbstverständlich, habe leider kein Netzteil...

Habe mal kurz an den 3 pins gemessen, kommen so ungefähr 3Volt AC raus...

LG, Ernst
Vintage HiFi, besser dann diese Digitalen Dinger.... :D

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

27

Freitag, 28. September 2018, 19:24

Also die 15V~ müssen auf der Platine ankommen, sonst würden die Wickelmotoren nicht laufen. Selbst wenn die beiden Elkos tot wären, müsste man zwischen 2 Anschlüssen des Motors die 15V~ messen können. Das sind auf der Platine die beiden Stifte in der Mitte von 4 (142 + 143)wo der Stecker zum Motor abgeht. Was ist das eigentlich für eine Glühlampe parallel zum Motor, leuchtet die ?

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bitbrain2101« (28. September 2018, 19:50)


Beiträge: 166

Registrierungsdatum: 26. März 2018

Wohnort: LKr. Wor/Toel

Beruf: im Ruhestand

  • Nachricht senden

28

Freitag, 28. September 2018, 22:00

Hier ein Bild vom Motor und meinen Cos

MfG Dietmar
»Dietmar« hat folgende Bilder angehängt:
  • CG360_ 029.JPG
  • CG360_28.JPG
MfG
Dietmar

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

29

Freitag, 28. September 2018, 22:09

Hallo Dietmar,

Danke für die Bilder, 33µF steht auf dem Motor, das passt. Aber deine 2 Kondensatoren sind falsch eingebaut, da ist plus an minus.

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bitbrain2101« (29. September 2018, 22:00)


  • »ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 22. Mai 2018

Wohnort: Genk

  • Nachricht senden

30

Samstag, 29. September 2018, 20:39

Hier ein Bild vom Motor und meinen Cos
Funktioniert das Deck?

LG, Ernst
Vintage HiFi, besser dann diese Digitalen Dinger.... :D

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher