Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 12 883

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

121

Samstag, 28. Juli 2018, 20:48


Ich musste ja fast weinen, als ich gesehen habe, was heute als Tapedeck angeboten wird. Für nur 499 US-$!

Mit technischen Daten, für die sich ein Deck für 350 DM 1990 geschämt hätte.


Andersherum ist TEAC/TASCAM inzwischen scheinbar der einzige Hersteller, der sich überhaupt noch den Luxus eines Kassettendecks im Programm leistet. Auch das bis vor kurzem noch vielerorts für um die 100 € angebotene X4Tech TP-1000 samt baugleichen Renkforce, Auna, I.ON u.A. scheint, wenn überhaupt, nur noch als Restbestand angeboten zu werden. Unter den Umständen darf man keine Schnäppchen erwarten.

Die TEAC-Ausführung W-1200 ist übrigens etwas preiswerter als das TASCAM.

122

Samstag, 28. Juli 2018, 21:06

Naja. Ich weiß nicht, ob das ein Trost ist, wenn man im Film bei der Wiedergabe den Ton leise wimmern hört. Und Frequenzgang +/- 4 dB.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 14. März 2012

Wohnort: Zwickau

Beruf: Ton-, Beleuchtungs- und Bühnentechniker

  • Nachricht senden

123

Montag, 30. Juli 2018, 17:19

vor ein paar Jahren hatte diese Deck noch DOlby B an Bord. ABer die zertifizieren wohl auch nicht jeden Scheiss.....

Beiträge: 12 883

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

124

Montag, 30. Juli 2018, 18:41

Englischsprachiger Artikel über die Entwicklung der Verkäufe vorbespielter Kassetten in Vereinigten Königreich:

https://www.whathifi.com/news/cassette-t…uk-theres-catch

Kurz zusammengefasst: Die Verkäufe verdoppeln sich seit 2015 etwa jedes Jahr, aber auf sehr niedrigem Niveau. Gut, überrascht als Nebeneffekt des Vinyl-Revivals nicht wirklich.

Bemerkenswert dagegen finde ich die Hitliste der meistverkauften Vinyl-Alben des Jahres 2018 (ich nehme mal an, daß hier nur die Verkäufe in Großbritannien berücksichtigt sind). Auf Platz 1 steht das aktuelle Album von Kylie Minogue. Da hätte ich eher irgendwas Hipperes, Alternatives erwartet. Würde mich irgendwie interessieren, wer der typische Käufer dieses Albums auf Kassette ist.

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2017

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

125

Montag, 30. Juli 2018, 19:54

vor ein paar Jahren hatte diese Deck noch DOlby B an Bord. ABer die zertifizieren wohl auch nicht jeden Scheiss.....

So weit ich weiß gibt Dolby keine B/C/S Lizenzen mehr raus. An Niemanden.

Gruß
Robert

  • »Kirunavaara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

126

Montag, 30. Juli 2018, 22:33

Braucht man dafür überhaupt noch eine Lizenz? Oder greift da nicht auch eine Ablauffrist wie bei Patenten?

Ansonsten sollte es einfach mal ein chinesischer Hersteller drauf ankommen lassen, ein Cassettengerät mit Dolby-Klon anzubieten. Wahrscheinlich würde kein Hahn danach krähen, denn hätte Dolby noch wirtschaftliches Interesse an der Geschichte, dann würden sie auch Lizenzen verkaufen.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 12 883

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

127

Montag, 30. Juli 2018, 22:46

Braucht man dafür überhaupt noch eine Lizenz? Oder greift da nicht auch eine Ablauffrist wie bei Patenten?


Urheberrechte verfallen 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers. Wenn es mehrere Urheber sind, beginnt die Frist m.W. mit dem Tod des zuletzt verstorbenen. Dauert also noch etwas. :)

  • »Kirunavaara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

128

Montag, 30. Juli 2018, 23:17

Ja, schon - aber greift das Urheberrecht bei technischen Verfahren? Ich dachte, das sei nur für Werke in Bild, Ton, und Schrift und für Software anwendbar.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 12 883

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

129

Dienstag, 31. Juli 2018, 11:32

Ja, schon - aber greift das Urheberrecht bei technischen Verfahren? Ich dachte, das sei nur für Werke in Bild, Ton, und Schrift und für Software anwendbar.


Haben wir keine Juristen mit entsprechender Fachkenntnis im Forum? :)

Was genau erwirbt man eigentlich mit einer Dolby-Lizenz? Nur das Recht, das entsprechende Verfahren selbst in einer Schaltung umzusetzen und in eigenen Geräten zu verwenden, oder auch das Nutzungsrecht an einer von Dolby entwickelten (Basis-)Schaltung? Ich könnte mir eher letztes vorstellen. Dann greift m.E. für die Schaltung auch das Urheberrecht.

Natürlich könnten die Chinesen hingehen und eine eigene Schaltung entwickeln, am besten natürlich im "Clean Room"-Verfahren unter notarieller Aufsicht. Die Frage ist nur, ob sich das anno 2018 noch lohnt. Die Verkaufszahlen für Kassettengeräte dürften ja nur noch verschwindend gering sein, und ob Dolby NR (vor allem dann, wenn es nicht mehr so heißen darf) heute noch ein nennenswertes Verkaufsargument ist, halte ich auch für sehr fraglich.

"Irgendwas" in Sachen Rauschunterdrückung scheinen die TEAC-/TASCAM-Decks übrigens auch zu haben. Unter dem rechten Deck gibt es einen Schalter mit der Beschriftung "Noise Reduction, Play only". Keine Ahnung, ob das eher in Richtung DNL geht, oder eher zur Wiedergabe von Dolby-Aufnahmen dient.

  • »Kirunavaara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

130

Dienstag, 31. Juli 2018, 12:33

Laut Bedienungsanleitung handelt es sich tatsächlich um eine Funktion zum Abspielen von Aufnahmen mit Dolby B:

"Schalter NOISE REDUCTION: Diese Funktion reduziert Rauschen während der Wiedergabe. Die Funktion ist nur während der Wiedergabe aktiv. Bei der Wiedergabe von Kassetten, die mit der Dolby B Rauschunterdrückung aufgenommen wurden, wird dadurch das Rauschen abgesenkt. Diese Funktion kann allerdings nicht genutzt werden, um bei der Aufnahme eine Rauschunterdrückung wie Dolby B zu erzielen."

Sieht also nach einem nicht lizenzierten Nachbau der Wiedergabefunktion aus. Das mag für die meisten Ansprüche heute sogar genügen, denn als Haupteinsatzzweck von neuen Cassettengeräten sehe ich heute vor allem zwei Gruppen:

- Abspielen von alten, vorhandenen Cassetten. Da braucht es wirklich zumindest Dolby-B-Kompatibilität, weil spätestens ab Mitte der 70er quasi alle vorbespielten Cassetten damit aufgenommen waren.

- Abspielen von neu erscheineden Cassetten und ein wenig Herumexperimentieren mit Aufnahmen. Für diese Nutzer braucht es kein Dolby - viele davon wollen das Rauschen :-) Damit es "mehr nach Tape klingt". Für uns, die seinerzeit versucht haben, den Klang der Aufnahmen so weit wie möglich zu perfektionieren, damit er eben nicht nach schlechter Cassettenaufnahme klingt, wirkt das völlig paradox.

Für diverse Audio-Software gibt es ja auch Dolby-B-Plugins. Werden die noch lizenziert, oder handelt es sich auch dort um kreative Eigeninitiativen der Programmierer?

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 12. Mai 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

131

Dienstag, 31. Juli 2018, 22:51

War nicht HighCom auch Dolby-B-kompatibel, also dass man unter HighCom Dolby B-Aufnahmen abspielen konnte?

Viele Grüße
Sebastian
Ob analog oder digital, es rauscht überall. ~:-9~

Pioneer D-05 | Grundig DAT-9000 | Philips DCC 951 | AIWA HD-S 200 | Roland EDIROL R-09 HR
Grundig CT-905 | Blaupunkt RC-1950 (Yamaha K-640) | Philips FC-870 | Philips FC-880 | Philips FC-950 | marantz SD-62 | Technics RS-BX701 | Pioneer CT-S730 | Grundig M100 CF
marantz CP-430 | Sony TCD-05 Pro | UHER CR240
Telefunken DA 1000 | Telefunken HA 880 | Philips DFA 888 | Philips FA 950 | Grundig FineArts V11 & CF4 am PC
Telefunken IR-310

Beiträge: 358

Registrierungsdatum: 30. Januar 2012

Wohnort: RuhrgBeat

  • Nachricht senden

132

Dienstag, 31. Juli 2018, 23:03

Soweit ich das erinnere sollte die zweite HighCom Version mit DNR Schalterstellung Dolby B codierte Aufnahmen abspielen können.

Oli

Beiträge: 435

Registrierungsdatum: 18. Mai 2009

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

133

Mittwoch, 1. August 2018, 03:03

Zitat

Soweit ich das erinnere sollte die zweite HighCom Version mit DNR Schalterstellung Dolby B codierte Aufnahmen abspielen können.

Das ist richtig, in dem Telefunken-Katalog en Francais wird sogar dafür geworben, wenn ich mich richtig entsinne, mir ist es jetzt zu warm explizit danach zu schauen.

Im digitalen Bereich sind ja einige Patente ausgelaufen, bzw. wurden nicht verlängert, z.B. das MP3 vom Fraunhofer Institut oder auch im Bereich Dolby Digital.
Ich denke mal das auch das Dolby A,B und C Patent ausgelaufen ist, damit stände es zur weiteren Nutzung frei zur Verfügung.
Gibt es noch irgendwo Dolby ICs u kaufen?
Diskret ist ein Aufbau ja wohl unerschwinglich, wenn es nach einem Controller geht.

Viele Grüße
Volkmar

134

Donnerstag, 2. August 2018, 18:32

Im Tapeheads-Forum wurde mal spekuliert, dass man ohne Lizenz Dolby-ICs oder diskrete Schaltungen einbauen darf, aber nicht den Namen Dolby auf das Gerät drucken. Das würde die Sache eher schwierig machen.

Beiträge: 12 883

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

135

Samstag, 18. August 2018, 11:03



Die Aldi-Boombox ist wieder da. Wahrscheinlich wird das irgendwann der letzte Kassettenspieler auf dem deutschen Markt sein. :D

  • »Kirunavaara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

136

Montag, 3. September 2018, 17:10

Ab und zu liest man gerüchte über einen noch aktiven Cassettenhersteller in Korea. Jetzt konnte ich ein Zweierpäckchen aus relativ aktueller Produktion ergattern, auf dem der Name "Komoda" angegeben ist. Ob es sich dabei om den Hersteller handelt, oder nur um einen Vertrieb, ist mir nicht bekannt.

Die Bauform der Cassetten ist solide und unterscheidet sich von den bekannten koreanischen Herstellern SKM, Saehan und Goldstar. Das Band ist optisch sehr ähnlich zu den 2016er Maxell UD, die ja auch ein koreanisches Band beinhalten sollen.

Hier ein paar Bilder:







Viele Grüße,
Martin

137

Montag, 3. September 2018, 18:01

Die sehen ja aus wie aus den 80s. Auf jeden Fall schöner, als diese ganzen einfältigen durchsichtigen Gehäuse der letzten Jahre.

Beiträge: 12 883

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

138

Montag, 3. September 2018, 18:12

Die sehen ja aus wie aus den 80s.


Aber irgendwie wie die Dinger, von denen man heute weiß, daß man sie damals besser im Regal hätte stehen lassen. :)

Ich weiß nicht mal, woran ich es festmache (immerhin klebt ja sogar das Etikett an der richtigen Stelle), aber richtig vertrauenserweckend ist die Optik für meinen Geschmack nicht.

139

Montag, 3. September 2018, 19:16

Timo: Bei mir sorgt die "feinporige" Optik für den "besser nicht"-Effekt. Ich muss an die Cassetten denken, die es bei Völkner für 99 Pfennige den dreierpack gab (oder waren das 2,99 DM?)

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

140

Montag, 3. September 2018, 19:24

Stelle gerade fest, dass ich mich schon vor 9 Jahren nicht mehr an den Preis erinnern konnte. Die untere erinnert mich an die "neuen".

Cassetten-Schätze, Teil 1

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Beiträge: 12 883

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

141

Montag, 3. September 2018, 20:08

Ich muss an die Cassetten denken, die es bei Völkner für 99 Pfennige den dreierpack gab (oder waren das 2,99 DM?)


Ja, es gab bei Völkner wirklich mal drei Stück für 0,99 DM. Das waren diese "ITS" oder "ITM" (?) mit der an die erste BASF Chromdioxid angelehnt Optik (hatten wir m.W. auch schon hier in den "Cassetten-Schätzen"), ohne Hüllen im Plastikbeutel, und qualitativ absolut gruselig.

Ich weiß gar nicht, ob mich die "Komoda" konkret daran erinnert haben, auf jeden Fall wirken sie optisch ähnlich billig.

Edit: Hatte Deinen zweiten Beitrag zu spät gesehen. Die, auf die ich mich bezog, waren andere Kassetten, und es müsste auch etwas später gewesen sein (1991/92). Wenn ich mich nicht täusche, sind sie etwas weiter oben in Beitrag 69 zu sehen, dort allerdings mit Hülle ("ITN" war der richtige Name).

  • »Kirunavaara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

142

Montag, 3. September 2018, 21:21

Ich glaube, ich weiß genau, was Ihr mit der "feinporigen Optik" meint: Die Furcht vor den berüchtigten Acme-Noppen. Diese sind aber, genau wie bei der "Swing" von Völkner, pyramidenförmig mit kleinen Spitzen an der Oberfläche. Bei denen gehen auch bei mir alle Alarmleuchten an. Die Noppen der Komoda dagegen sind aber flach und damit eher harmlos - die wurden zwar auch von Billigherstellern verwendet, tauchen aber meistens bei SKC auf.

Viele Grüße,
Martin

143

Dienstag, 4. September 2018, 11:36

Wäre "Acme-Akne" ein treffender Ausdruck?

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

  • »Kirunavaara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

144

Mittwoch, 5. September 2018, 14:11

Ja, paßt :-)

Martin

145

Mittwoch, 5. September 2018, 22:17

ACME war auch mein erster Gedanke bei dem Anblick... aber es fehlen selbst bei schnellem Hinsehen einige typische Details.
Hast du schon eines der Bänder getestet?

  • »Kirunavaara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

146

Donnerstag, 6. September 2018, 13:28

Bisher noch nicht.

Martin

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 7. September 2018

  • Nachricht senden

147

Samstag, 8. September 2018, 00:34

Sind diese Komodo-Kassetten wirklich nur C20er, also zweimal 10 min pro Seite? Oder habe ich mich da verguckt?

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 24. Januar 2013

  • Nachricht senden

148

Samstag, 8. September 2018, 12:10

In Japan sind extrem kurze Spielzeiten nichts Ungewöhnliches:



Viele Grüsse, Sebastian

  • »Kirunavaara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

149

Samstag, 8. September 2018, 21:12

Ja, meine sind C-20. Ich habe die aber auch schon in "normalen" Längen wie C-60 oder C-90 gesehen, entweder in irgendeinem einschlägigen Forum oder in der Bucht. Jede Laufzeit hat eine eigene Farbe.

Viele Grüße,
Martin