You are not logged in.

Posts: 58

Date of registration: Dec 24th 2019

Location: Schweiz

Occupation: Elektro Monteur

  • Send private message

91

Wednesday, January 15th 2020, 7:33pm

Viele neue ICM's

15 Stück auf einen Schlag bekommen und endlich habe ich auch mal ICM's von grossen HI-FI Marken bekommen. Kann mir jemand sagen, aus welcher Zeit die unten in der Mitte ungefähr ist. Deteiliertere Bilder folgen demnächst hier :-)

Viele Grüsse aus der Schweiz Roli
hipfred has attached the following image:
  • 6BDC8B03-291A-4D35-88DA-E6A4E87B8AA3_1_201_a.jpeg

Posts: 2,633

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

92

Wednesday, January 15th 2020, 10:48pm

Etwa 1975-83, siehe ausführlichere Antwort im Cassettenschätze-Thread.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 58

Date of registration: Dec 24th 2019

Location: Schweiz

Occupation: Elektro Monteur

  • Send private message

93

Friday, January 17th 2020, 7:02am

Saisho

Heute mal eine Kassette die wir hier glaube ich noch nicht hatten. Saisho ICM. Leider fehlt mir jetzt die Zeit zu recherchieren wie es zu Saisho kam, aber soviel: Dixons war in UK eine Marke, die verschiedene Produkte im Unterhaltungssektor herstellten oder herstellen liessen. Unter anderem eben auch MC's unter eigenem Namen. Die Bezeichnung "Made In Switzerland" brachte mich dann darauf, dass Dixons in der Schweiz fertigen liess und da ich in der Schweiz nur ICM als Kassetten Hersteller kannte, war der Weg kurz zu ICM. Da ging es dann auch nicht lange, Querverweise zu Saisho zu finden. Klang erst irgendwie japanisch für meine Ohren, aber der Aufdruck auf der versiegelten Rückseite der Verpackung liess dann schnell Rückschlüsse zu, die auf Dixons verwiesen. Nun sind hier mal Bilder der 60 er Ferro und der 90 er Super Ferro. Da sie noch versiegelt sind, leider nurdie Ansicht des schmalen Auschnitt's in der Versiegelung. Auspacken möchte ich die (noch) nicht :-) Aus welchem Jahr die waren entzieht sich leider meiner Kenntnis, aber vermutlich kennt die noch jemand von Euch und kann mich aufklären.
hipfred has attached the following images:
  • 8C2F1326-A6FB-4844-868A-A7CFA88EF0B0_1_201_a.jpeg
  • 46FEA4D2-216F-41AF-B843-CBB29BD156C9_1_201_a.jpeg
  • DB1C4AE3-3C76-434A-B5FD-05F91C336449_1_201_a.jpeg
  • 5076FEF6-CC55-496A-8777-C8E508D3306E_1_201_a.jpeg
  • 0CEDE5B4-EBC8-46A3-914D-E2D2FB0BFB24_1_201_a.jpeg

Posts: 58

Date of registration: Dec 24th 2019

Location: Schweiz

Occupation: Elektro Monteur

  • Send private message

94

Friday, January 17th 2020, 7:09am

Facebook





Hallo Micheal-Otto, ich habe ja eine ICM Gruppe bei Facebook erstellt, dürfte ich eventuell diese Bilder kopieren und dort zeigen? Finde diese Informationen extrem intressant und für andere auch, würde mich sehr freuen :-) Danke vielmals!

  • "Marsilio" started this thread

Posts: 67

Date of registration: Dec 18th 2016

Location: Schweiz

  • Send private message

95

Friday, January 17th 2020, 9:24pm

Hipfred, ich hab' was für Dich:
https://www.youtube.com/watch?v=yI55njw3CL0


LG
Manuel

Posts: 58

Date of registration: Dec 24th 2019

Location: Schweiz

Occupation: Elektro Monteur

  • Send private message

96

Friday, January 17th 2020, 9:32pm

Hammer Video, danke Manuel, LG Roli

  • "Marsilio" started this thread

Posts: 67

Date of registration: Dec 18th 2016

Location: Schweiz

  • Send private message

97

Friday, January 17th 2020, 9:33pm

In der Ausführung PDM CD-X gefällt mir die späte ICM am besten - da ist alles stimmig, die OVP, die getönte Schachtel und die ebenfalls getönte Kassette mit den schwarzen Wickeln.




Bei Dupont/PDM/Phillips blicke ich immer noch nicht ganz durch - wer war da eigentlich wirlich der Bandlieferant?


Irgendwie habe ich so ein bisschen der Verdacht, dass es sich da um den gleichen handelt wie in den ICM-Eigenmarken, zumindest in den transparenten Modellen ab den 80er-Jahren...


LG
Manuel

Posts: 58

Date of registration: Dec 24th 2019

Location: Schweiz

Occupation: Elektro Monteur

  • Send private message

98

Friday, January 17th 2020, 9:36pm

Nun ist also auch klar wer Dixons und Saisho war, Dixons sowas wie Media Markt bei uns und Saisho eine eigene Marke von Dixons. Ich habe gerade heute Abend noch gelesen, dass Saisho aber an eine andere Firma verkauft wurde, ca 2012

Posts: 13,943

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

99

Friday, January 17th 2020, 9:37pm

In der Ausführung PDM CD-X gefällt mir die späte ICM am besten - da ist alles stimmig, die OVP, die getönte Schachtel und die ebenfalls getönte Kassette mit den schwarzen Wickeln.


Ich bin (trotz der leichten Design-Anleihen bei BASF beim Inlay) fasziniert von denen hier. Das sind noch schöne Old-School-Kassetten im schwarzen Gehäuse und mit großem Etikett, so wie sie (noch) typisch waren, als mein Interesse an Kassetten begann. Die späteren Ausführungen im transparenten Gehäuse, egal von welcher Marke, finde ich nicht mehr so spannend.

Posts: 58

Date of registration: Dec 24th 2019

Location: Schweiz

Occupation: Elektro Monteur

  • Send private message

100

Friday, January 17th 2020, 9:43pm

In der Ausführung PDM CD-X gefällt mir die späte ICM am besten - da ist alles stimmig, die OVP, die getönte Schachtel und die ebenfalls getönte Kassette mit den schwarzen Wickeln.

index.php?page=Attachment&attachmentID=30115


Bei Dupont/PDM/Phillips blicke ich immer noch nicht ganz durch - wer war da eigentlich wirlich der Bandlieferant?


Irgendwie habe ich so ein bisschen der Verdacht, dass es sich da um den gleichen handelt wie in den ICM-Eigenmarken, zumindest in den transparenten Modellen ab den 80er-Jahren...


LG
Manuel




Mir gefällt die auch, wobei ich sie ja eigentlich noch nicht gesehen habe, weil versiegelt, weiss gar nicht, ob ich sie öffnen will ;-) ;)

Posts: 58

Date of registration: Dec 24th 2019

Location: Schweiz

Occupation: Elektro Monteur

  • Send private message

101

Friday, January 17th 2020, 9:56pm

Ich habe heute Abend im Netz eine Philips Turbo entdeckt und biete mit, bitte drückt mir die Daumen :D :thumbup:

Posts: 58

Date of registration: Dec 24th 2019

Location: Schweiz

Occupation: Elektro Monteur

  • Send private message

102

Friday, January 17th 2020, 9:59pm

In der Ausführung PDM CD-X gefällt mir die späte ICM am besten - da ist alles stimmig, die OVP, die getönte Schachtel und die ebenfalls getönte Kassette mit den schwarzen Wickeln.


Ich bin (trotz der leichten Design-Anleihen bei BASF beim Inlay) fasziniert von denen hier. Das sind noch schöne Old-School-Kassetten im schwarzen Gehäuse und mit großem Etikett, so wie sie (noch) typisch waren, als mein Interesse an Kassetten begann. Die späteren Ausführungen im transparenten Gehäuse, egal von welcher Marke, finde ich nicht mehr so spannend.



Ja da habe ich einen guten Fang gemacht, zwar net ganz billig, aber die haben Charme, fehlt mir nur noch die goldene FerroChrome, dann wäre die Serie complet. Werde ich aber sicher auch noch finden. :)

Posts: 2,633

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

103

Yesterday, 10:39am

PDM/Philips hatte ja in Oosterhout eine eigene Bandproduktion, in der mit Chromdioxid-Pigment von Du Pont eigene Bänder beschichtet wurden. Die ersten PDM-Cassetten, und auch die Phiips, die noch in eigenen Gehäusen steckten (Made in Holland/Belgium) dürften mit ziemlicher Sicherheit Bänder aus Oosterhout enthalten.

Unklar ist, wann die Produktion dort eingestellt wurde. Die ersten PDM mit ICM-Gehäusen, die noch 500 Crolyn und Tri-Oxide Ferro hießen, dürften auch noch Bänder aus Oosterhout eingespult haben. Danach wird es allerdings unübersichtlich. Bereits ab der Serie mit PDM FE, CD und Philips FSX, UCX, MCX, die anfangs alle in ICM-Gehäusen steckten, änderte sich das Bandmaterial. Was davon noch selbst produziert wurde, und was von anderen Zulieferern kam, ist nicht wirklich leicht herauszufinden. Das Band der FSX zum Beispiel erinnert an die spanischen Socimag-Cassetten. Bei den Chrombändern wäre auch Agfa noch bis 1991 möglich.

Hier mal noch eine Philips-ICM, die genau aus der Übergangszeit ist zwischen den letzten komplett bei Philips selbst gebauten UC*II/MC*II und den nachfolgenden ICM-Modellen UCX/MCX stammt, so um 1988. Da ist also auch unsicher, welches Band drinsteckt. Bemerkenswert finde ich, daß der EAN-Code nicht der bei Philips übliche ist (87 10101 auf der linken Seite), sondern ein Schweizer Code (76 10783), aber nicht der von ICM (76 10720). Die müssen also irgendwie außerhalb des regulären Angebots gelaufen sein:





Eine Saisho habe ich auch noch gefunden:





Wann die verkauft wurden, weiß ich leider nicht. Aufgrund der Home-Computer-Cassette gehe ich aber davon aus, daß es spätestens Ende der 80er Jahre war, denn später benutzte kaum noch jemand eine Datasette.

Viele Grüße,
Martin

  • "Marsilio" started this thread

Posts: 67

Date of registration: Dec 18th 2016

Location: Schweiz

  • Send private message

104

Yesterday, 2:02pm

Danke für die Info. Dass Agfa der Bandlieferant für die Typ II-Kassetten war, daran zweifle ich etwas. Zum einen habe ich das berüchtigte "weisse Pulver", das die älteren Agfa-Typ II hatten, bei keiner ICM festgestellt. Zum anderen weisen leider alle meine Typ II in ICM-Gehäusen stärkere Alterungserscheinungen auf als die späteren Agfa-Typ II. Belegen allerdings kann ich das nicht, ich mache keine Messungen.

Die oben gezeigte Philips SC II konnte man in der Schweiz in genau dieser Verpackung und mit dem Turbo-Gehäuse noch Mitte der 90er-Jahre in der Warenhauskette EPA kaufen. Das kann ich deshalb so genau datieren, weil ich mir so eine gekauft habe, um den Radio-Mitschnitt des Herbie Hancock/Headhunters-Konzert vom Jazzfestival Montreux vom Frühsommer 96 (an dem ich selber war) darauf festzuhalten. Rückblickend leider nicht der beste Kauf, die Aufnahme ist nämlich trotz sorgfältiger Lagerung nicht mehr so gut.

LG
Manuel

Posts: 58

Date of registration: Dec 24th 2019

Location: Schweiz

Occupation: Elektro Monteur

  • Send private message

105

Yesterday, 4:40pm

Wöchentlicher Facebook Bericht

https://www.facebook.com/groups/481191722798703/


Bitte falls solche Querverbindungen zu FB hier verboten sind, lösche ich diesen Post wieder, einfach Info an mich und schon ist er weg. Danke und liebe Grüsse Roli

Posts: 2,633

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

106

Yesterday, 5:39pm

Hallo Manuel,

das weiße Pulver von auskristallisierendem Bindemittel habe ich leider schon bei manchen ICM Chromdioxid, z.B. bei der 70er-Jahre-Serie, die Roli gezeigt hat. Bei denen aus den 80ern aber tatsächlich nicht mehr. Zu der Zeit wurden wohl eher die PDM/Philips-Bänder verwendet. Um Anfang-Mitte der 80er hatte Agfa das Bindemittel geändert, so daß spätestens ab der Serie C-DX II/S keine solche Auskristallisierungen mehr auftreten, auch bei den SR und SR-XS nicht (die SR-S war eher ein Maxell-Band...). Und genau diese beiden letzten Serien von Agfa-Bändern habe ich vermutet, daß sie in ICM-Cassetten aus dem gleichen Zeitraum stecken könnten. Es würde zumindest optisch teilweise passen.

Wenn Du allerdings verschiedene Erfahrungen mit der Langzeithaltbarkeit gemacht hast, dann spricht das eher für verschiedene Bandtypen. Wie gesagt, es war nur eine Vermutung.

Bisher mir bekannte Hersteller, die zu der Zeit Mitte-Ende der 80er Jahre noch Chromdioxidbänder produziert haben, waren:

- Agfa
- BASF
- SKM

Nicht sicher bin ich für den genannten Zeitraum bei:

- Aurex
- Greencorp
- Magnex
- Memorex (Irland)
- PDM
- Socimag
- VEB Magnetbandfabrik Dessau
- Zonal

Irgendeiner von all denen wird es gewesen sein, vielleicht auch mehrere, je nach Preis und Verfügbarkeit.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 58

Date of registration: Dec 24th 2019

Location: Schweiz

Occupation: Elektro Monteur

  • Send private message

107

Yesterday, 6:06pm

SF Kassette

Weiss jemand von Euch was die Bezeichnung SF Kassette bedeutet?
hipfred has attached the following image:
  • D41F21A3-E2FF-4FEA-A2A2-EA97EAE60411_1_201_a.jpeg

  • "Marsilio" started this thread

Posts: 67

Date of registration: Dec 18th 2016

Location: Schweiz

  • Send private message

108

Yesterday, 6:18pm

Durchaus denkbar, dass da der Bandlieferant immer mal wieder wechselte - und/oder dass da Altbestände verwertet wurden. Wenn ich an Agfa als Bandlieferant etwas zweifle, heisst das nicht, dass ich Agfa ausschliesse... Vielleicht findet sich ja in Rolis Facebookgruppe jemand, der genaueres weiss. Oder sogar jemand, der damals für ICM gearbeitet hatte. Oder für M-Electronics.

LG
Manuel

Posts: 2,633

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

109

Yesterday, 9:25pm

ICM hatte charakteristische Gleitfolien in den Cassetten, die sehr schmal und mit zwei Doppelfalzen versehen waren. Die bezeichnete man als "Spezial-Folien". Und wenn man sich schon vom BASF-Design hat inspirieren lassen, bei dem ja seinerzeit stets "SMcassette" unter der Typenbezeichnung stand, wollte man wenigstens eine "SF-Cassette" haben...

Ist zwar auch wieder nur so eine Vermutung, aber wofür sollte SF sonst stehen?

Viele Grüße,
Martin

Posts: 492

Date of registration: May 18th 2009

Location: Hamburg

  • Send private message

110

Today, 3:44am

Zitat

Nicht sicher bin ich für den genannten Zeitraum bei:

- Aurex
- Greencorp
- Magnex
- Memorex (Irland)
- PDM
- Socimag
- VEB Magnetbandfabrik Dessau
- Zonal


Hallo Martin,
Die VEB MBF Dessau hat ihr Chrompigment für Cassetten sowie Video-Bänder gesichert bis 1990 aus Wolfen bezogen.
Ich gehe bis 1994 aus, weil durch die Abwicklung der Film Wolfen durch die Treuhand die bestehenden Strukturen zerstört wurden.
Viele Grüße
Volkmar

Posts: 2,633

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

111

Today, 9:59am

Dessau hatte ich eigentlich nur der Vollständigkeit halber in der Liste stehen, obwohl ich es für unwahrscheinlich halte, daß von dort vor 1990 Bandmaterial an ICM geliefert wurde - trotzdem danke!

Viele Grüße,
Martin

Posts: 13,943

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

112

Today, 10:31am

Kann man den ICM-Kassetten eigentlich eine Bandmaterial-Klasse von BASF/Agfa zuordnen? Ist die "ICM HiFi Ferro" gleich der BASF LH/Agfa Ferrocolor, oder kriegte man erst bei der "ICM HiFi Superferro" Bandmaterial der beiden großen deutschen Hersteller, wie es m.W. bei Permaton und Magna üblich war?

Posts: 2,633

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

113

Today, 11:17am

Das war ein ziemliches Durcheinander. Ich schaue mal kurz nach den greifbaren ICM-Cassetten aus dieser Zeit:

- Low Noise aus den 70ern: Weder Agfa noch BASF, dafür bei einem Exemplar eine Art Diagonalstreifen-Muster, wie ich es von EMI-Bändern aus der Zeit kenne. Farbe könnte auch zu EMI passen.

- Hifi Ferro, Ende 70er bis frühe 80er: Exemplar nr. 1 hat mittel- bis dunkelbraunes, mattes Band, sieht aus wie die alten Agfa Ferrocolor. Exemplar nr. 2 könnte die letzte Version des BASF LH eingespult haben, das mit der nicht mehr ganz so matten Oberfläche, das nicht mehr staubt. Das dritte Exemplar hat ein 3M-Band, da rückseitenbeschichtet! Sieht aus wie das Band in den italienischen Scotch Superferric aus der Zeit.

- Hifi Superferro: Sieht in allen fünf Exemplaren nach Agfa Superferro Dynamic aus. Bei der ältesten bin ich mir unsicher, das könnte auch EMI X1000 sein.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 58

Date of registration: Dec 24th 2019

Location: Schweiz

Occupation: Elektro Monteur

  • Send private message

114

Today, 11:22am

Ich habe eben eine Auktion bei Ebay entdeckt, bei der mal steht, was für ein Band aufgewickelt wurde (ICM Professional, die mit dem 3D Fenster), was genau OEM BASF bedeutet entzieht sich leider meiner Kenntnis:


ICM PROFESSIONELL HiFi SuperChrom C-90 (OEM BASF)

Typ II - CrO2
1984 im Jahr für EUR-Markt veröffentlicht

neu und versiegelt

Posts: 58

Date of registration: Dec 24th 2019

Location: Schweiz

Occupation: Elektro Monteur

  • Send private message

115

Today, 11:42am

JVC UFII-90

Diese Woche bekommen: JVC UFII-90 drei Stück versiegelt :-) Es erstaunt mich sehr, dass ein so grosser japanischer Konzern in der kleinen unbedeutenden Schweiz Gehäuse gekauft hatte. Spricht aber sicher für die Qiualität der ICM Gehäuse, denke ich
hipfred has attached the following images:
  • 8FBBAA68-E3BB-4371-B13E-1F4902315D11_1_201_a.jpeg
  • 3D27873F-D58D-49E1-943B-AC90AD54449C_1_201_a.jpeg

Posts: 194

Date of registration: Mar 28th 2014

  • Send private message

116

Today, 11:44am

Und wer noch keine ICM Cassetten hat, kann z.Z. in der deutschen Bucht welche aus Downunder erwerben, auch diese seltenen Ferrochroms:

ICM HI-FI FERROCHROM 90 TYPE III BLANK AUDIO CASSETTE - SWISS

This post has been edited 1 times, last edit by "Technics123" (Today, 1:43pm)


Posts: 58

Date of registration: Dec 24th 2019

Location: Schweiz

Occupation: Elektro Monteur

  • Send private message

117

Today, 11:59am

Diese hier :-) hab sie auch als 90'er
hipfred has attached the following image:
  • E6F8DC0B-0561-4837-A1B6-F4DBBBCE82C9_1_201_a.jpeg

Posts: 2,633

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

118

Today, 2:12pm

OEM steht für Original Equipment Manufacturer, zumindest sinngemäß. Bei einer Universum-Cassette, die von ICM hergestellt ist, wäre also ICM der OEM.

Bei der Hifi Superchrom Professional kann es durchaus sein, daß BASF-Band enthalten ist. Meine ICM von dieser Sorte verhalten sich jedenfalls genauso wie BASF chromdioxid super aus der gleichen Zeit. Mit dem Gehäuse hat BASF allerdings nichts zu tun; die ANgabe OEM bezieht sich hier also nur auf das Band. 1984 kommt mir ein wenig spät vor, kann aber durchaus noch am Ende des Produktionszeitraums der Serie mit den schönen 3D Gehäusen liegen.

Zu JVC: Es war wohl eine Kostenfrage, bei den relativ geringen Stückzahlen für den europäischen Markt extra eine Serie aus Japan zu importieren. Man hatte es ja mit der ersten Generation UF-I und UF-II versucht, konnte aber gegen die etablierten Marken kaum Marktanteile gewinnen. Ich meine auch, um die Zeit herum wäre der Yen sehr teuer geworden, so daß auch Maxell und TDK begannen, vor Ort zu produzieren. Da bot es sich an, die Cassetten einfach zuzukaufen. Das Band in den JVC/ICM UF II und UF II-S war auch ein echtes Chromdioxid, das garantiert nicht von JVC stammte, sondern eher aus den gleichen Quellen wie die anderen bei ICM gefertigten Chromcassetten zu der Zeit (Philips, PDM, Scotch, MElectronic...).

Viele Grüße,
Martin

Posts: 58

Date of registration: Dec 24th 2019

Location: Schweiz

Occupation: Elektro Monteur

  • Send private message

119

Today, 2:46pm

ICM hatte charakteristische Gleitfolien in den Cassetten, die sehr schmal und mit zwei Doppelfalzen versehen waren. Die bezeichnete man als "Spezial-Folien". Und wenn man sich schon vom BASF-Design hat inspirieren lassen, bei dem ja seinerzeit stets "SMcassette" unter der Typenbezeichnung stand, wollte man wenigstens eine "SF-Cassette" haben...

Ist zwar auch wieder nur so eine Vermutung, aber wofür sollte SF sonst stehen?

Viele Grüße,
Martin




Martin, wie recht Du doch hast mit Deiner Antwort; auf einer Watson aus dem gleichen Zeitraum habe ich soeben Deine Erklärung bestätigt vorgefunden, siehe Bild, herzlichen Dank.


Grüsse aus der Schweiz Roli
hipfred has attached the following image:
  • B0684814-9EB8-4E91-89EC-F56C58935F85_1_201_a.jpeg

Posts: 58

Date of registration: Dec 24th 2019

Location: Schweiz

Occupation: Elektro Monteur

  • Send private message

120

Today, 2:57pm

OEM steht für Original Equipment Manufacturer, zumindest sinngemäß. Bei einer Universum-Cassette, die von ICM hergestellt ist, wäre also ICM der OEM.

Bei der Hifi Superchrom Professional kann es durchaus sein, daß BASF-Band enthalten ist. Meine ICM von dieser Sorte verhalten sich jedenfalls genauso wie BASF chromdioxid super aus der gleichen Zeit. Mit dem Gehäuse hat BASF allerdings nichts zu tun; die ANgabe OEM bezieht sich hier also nur auf das Band. 1984 kommt mir ein wenig spät vor, kann aber durchaus noch am Ende des Produktionszeitraums der Serie mit den schönen 3D Gehäusen liegen.





Ja ich denke mal das könnte stimmen, wenn man die Super Ferro 60 im blauen Cover und 3D Gehäue mit der nachfolgenden Turbo im grünen Cover vergleicht, könnte 1984 hinkommen.




Zu JVC: Es war wohl eine Kostenfrage, bei den relativ geringen Stückzahlen für den europäischen Markt extra eine Serie aus Japan zu importieren. Man hatte es ja mit der ersten Generation UF-I und UF-II versucht, konnte aber gegen die etablierten Marken kaum Marktanteile gewinnen. Ich meine auch, um die Zeit herum wäre der Yen sehr teuer geworden, so daß auch Maxell und TDK begannen, vor Ort zu produzieren. Da bot es sich an, die Cassetten einfach zuzukaufen. Das Band in den JVC/ICM UF II und UF II-S war auch ein echtes Chromdioxid, das garantiert nicht von JVC stammte, sondern eher aus den gleichen Quellen wie die anderen bei ICM gefertigten Chromcassetten zu der Zeit (Philips, PDM, Scotch, MElectronic...).

Viele Grüße,
Martin
hipfred has attached the following image:
  • FFCF2FA3-DEA1-41BA-92E5-7A8B0304E668_1_201_a.jpeg