You are not logged in.

  • "zahnrädchen" started this thread

Posts: 811

Date of registration: Apr 4th 2012

Location: Ruhrpott

  • Send private message

1

Friday, December 14th 2012, 6:09pm

originale kaufcassette öffnen, wie ? ...

ich habe eine cassette, in der irgendein loses plastikteil herumfliegt. wie krieg ich diese S4!*#@ß orginalkaufkassettengehäuse auf ? die dinger sind doch verschweißt oder so :( ....
Es grüßt, das :gear: .

Posts: 3,129

Date of registration: Dec 11th 2012

Location: North of Frankfurt/Main

  • Send private message

2

Friday, December 14th 2012, 8:09pm

Zuerst ein Gehäuse suchen, welches geschraubt werden kann - als Ersatz - und dann mit Gewalt ... :)

Posts: 14,033

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

3

Friday, December 14th 2012, 8:16pm

Sind die denn wirklich verschweißt? Die nicht-geschraubten Memorex-Kassetten waren früher geklebt und hatten eine sichtbare Naht. Da konnte man die beiden Hälften immer irgendwie auseinanderhebeln.

Posts: 3,129

Date of registration: Dec 11th 2012

Location: North of Frankfurt/Main

  • Send private message

4

Friday, December 14th 2012, 8:17pm

Ich hab auch immer gedacht, die wären verklebt, aber irgendjemand sagte mir, die wären mit Ultraschall verschweißt. K.A. wie das funktioniert.

  • "zahnrädchen" started this thread

Posts: 811

Date of registration: Apr 4th 2012

Location: Ruhrpott

  • Send private message

5

Friday, December 14th 2012, 8:21pm

Zuerst ein Gehäuse suchen, welches geschraubt werden kann - als Ersatz - und dann mit Gewalt ... :)
Uaah .. bloss nicht, die Originalaufkleber sehen in nem offenen Deck z.T. recht nett aus ;) ... bei nem selbstaufgenommenen Tape wär das was andres .. aber ich würd schon gern das Originale gehäuse erhalten ... man schmeisst ja auch kein plattencover weg, nur weil innen was umgeknickt is ...

ultraschall ? ... mmh ... nee .. klingt irgendwie n bissl merkwürdig .. ich kann mir höchstens vorstellen, das die dinger zusammen geclipt sind ...
Es grüßt, das :gear: .

Posts: 1,209

Date of registration: Dec 26th 2007

  • Send private message

6

Friday, December 14th 2012, 8:26pm

Also ich würde an geeigneter Stelle ein in der Größe passendes Loch bohren, das lose Teil aus dem Gehäuse bugsieren und die Bohrung mit einem
Aufkleber :D verschließen.

Gruß Bernd


Posts: 277

Date of registration: Nov 14th 2009

  • Send private message

7

Friday, December 14th 2012, 10:27pm

Ja, das mit dem Originalgehäude behalten ist so ne Sache.

Ich würde mit einem sehr kleinen Schraubendreher an der Klebenaht versuchen es auf zu bekommen.
Eventuell ein bisschen "warm föhnen".
Wenn das lose Teil ein wichtiges ist, kannst du das Gehäuse vllt. trotzdem nicht retten.
Würde das Gehäuse dann wieder zukleben. Mit flüssigem UHU oder wenns eben gar nicht mehr aufgehen soll vorsichtig mit Sekundenkleber.

Posts: 640

Date of registration: May 12th 2011

Location: Stuttgart

  • Send private message

8

Friday, December 14th 2012, 10:47pm

Wenn Du dann doch ein Ersatzgehäuse brauchst, ich habe hier noch Massen an den nachgemachten ICM-Gehäuse, die bei den späteren PDM, Lazer, dmb etc. eingesetzt wurden, rumliegen. Ein paar könnte ich Dir vermachen.
Viele Grüße
Sebastian
Ob analog oder digital, es rauscht überall. ~:-9~

Pioneer D-05 | Grundig DAT-9000 | Philips DCC 951 | Philips DCC 600 | AIWA HD-S 200 | Roland EDIROL R-09 HR
Grundig CT-905 | Blaupunkt RC-1950 (Yamaha K-640) | Philips FC-870 | Philips FC-880 | Philips FC-950 | marantz SD-62 | Technics RS-BX701 | Harman Kardon TD 4500 | Grundig M100 CF
marantz CP-430 | Sony TCD-05 Pro
Telefunken DA 1000 | Telefunken HA 880 | Philips DFA 888 | Philips FA 950 | Grundig FineArts V11 & CF4 am PC
Telefunken IR-310

Posts: 2,341

Date of registration: Mar 21st 2005

Location: Rhein-Main Gebiet

Occupation: Rentenanwärter

  • Send private message

9

Friday, December 14th 2012, 11:07pm

Jaja, zusammengeklebte Kaufcassetten, das Problem kenne ich schon seit den Siebzigern. Ich habe auch einige dieser Dinger gesprengt, manche haben es überlebt und ließen sich nachher wieder sauber verschließen, einige sind auch mitten durch gerissen, dann ist das Gehäuse Schrott.

Ich weiß nicht, ob Bernd seinen Vorschlag ernst gemeint hat, halte diesen jedoch für die beste Lösung. Oder lass das Gehäuse zu und ignoriere das Geklapper. Kommt halt drauf an, wie wichtig dir die Beseitigung des Geräusches ist.

Gruß
Thomas
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

Posts: 1,209

Date of registration: Dec 26th 2007

  • Send private message

10

Saturday, December 15th 2012, 8:49am

Thomas,

ausgehend von einem mittels Ultraschall verschweisstem Gehäuse, sehe ich keine andere Möglichkeit an das Teil - Foto wäre nicht schlecht - heran zu kommen.

http://www.sonotronic.de/technologien/ul…hall-schweissen

Ein Erwärmen mittels Heissluft (? °C) wird die Schweiss-Stelle kaum beindrucken und ab einer gewissen Temparatur mehr Schaden als Nutzen bringen.
Ein gewaltsames Öffnen des Gehäuses - mit eventuellen Stichverletzungen - mag zwar möglich sein, aber die Gehäuseteile anschliessend wieder zu einander
in die richtige Position zu bringen, dürfte schwierig werden.

Eine geeignete Position für eine Bohrung wäre doch hinten Stirnseitig im Bereich der sicherlich nicht vorhandenen Schreibschutz-Lasche, oder so.

Gruß Bernd

Hoffentlich habe ich kein "w" vergessen :)


Posts: 613

Date of registration: Sep 17th 2009

Location: herne

Occupation: Kurier&Güterfahrer / Multimedialer Service / An+Verkauf von Tonträgern

  • Send private message

11

Sunday, December 16th 2012, 7:05pm

hi
originale kaufkassetten habe ich schon viele geöffnet.
am einfachsten gehts unten am bandlauf und teilweise oben an der banderkennung bzw löschlasche.
kritisch wirds an den seiten , da könnten sie platzen dann ist das gehäuse hin.
klappt es dennoch , so wie bei meinen , dann sind im innenteil immer nasen , dort wo normal die schrauben sind.
beim wiederverschliessen , vorsichtig die ränder mit etwas klebstoff versehen , aber bitte auf das band achten ,
das ganze ca 5std trocknen lassen und dann war es gut.
leider klappte der trick nie mit kaufkassetten von ariola , die flogen in alle himmelsrichtungen , so musste ich das band immer umtopfen.
lg andy
Die Welt ist schlecht geworden. Ich nun auch. Aber nicht zu jedem nur zu jedem der mich ärgert ;-)

Posts: 383

Date of registration: Nov 28th 2009

Location: A / 8605

Occupation: Nix mehr, es reicht, finish ;-)

  • Send private message

12

Sunday, December 16th 2012, 7:29pm

Ich mache das immer mit einer Rasierklinge und viel Geduld!

So wie ich es auch immer bei den VU-Metern durchführe (z.B bei meiner N4504er) ;)
lG Walter

SUCHE:

Kofferradio LOEWE Opta LORD 92 368, 92 369 (Vorgänger vom T70)

  • "zahnrädchen" started this thread

Posts: 811

Date of registration: Apr 4th 2012

Location: Ruhrpott

  • Send private message

13

Tuesday, December 18th 2012, 11:16pm

ok .. so einige gute tipps am start, danke dafür :) ...

also zu dem rappelkandidaten hat sich noch ein anderer gesellt ... und zwar ein kraftwerk album... das ding ist auch verschweisst. und irgendwie stoppen beide tapedecks, die ich grad am laufen habe, die wiedergabe... es lässt dich nicht gerade leicht aufwickeln im vergleich zu den anderen.... bei dem ding würd ich auch gern mal rein schauen, ob die folie da nicht ausgelullert ist, oder so ...
Es grüßt, das :gear: .

Posts: 2,710

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

14

Wednesday, December 19th 2012, 9:28pm

Hier kamen ja schon einige gute Tips. Bei mir funktioniert das Öffnen meistens am besten, wenn ich mit einem Schraubendreher in den Kerben der Löschsicherung anfange und dann den Gehäusedeckel an dieser Seite zuerst lupfe. Dabei gibt es bei einigen Modellen noch einen gesteckten Haltezapfen in der Mitte, der vorsichtig ausgehebelt werden möchte. Dann den Deckel von oben (also der Seite mit den Löschsicherungen) nach unten hin langsam aufbiegen. In vielen Fällen läßt sich eine so geöffnete Cassette später mit ein paar Tropfen Modellbaukleber wieder verschließen.

Es gibt aber auch ganz harte Fälle, besonders bei transparenten Kunststoffen. Da hilft dann wirklich nur Zerstören und Umtopfen des Bandes. Eine Idee wäre noch, die Cassette vor dem Eingriff auf den Farbkopierer oder Scanner zu legen - dann kann man auf dem Ersatzgehäuse wenigstens ein Repro der Originalbeschriftung anbringen.

Das mit dem Ersatzgehäuse lohnt sich oft schon allein deshalb, weil die Originalgehäuse von vorbespielten Cassetten teilweise sehr ungenau gefertigt sind und zudem krümelnde oder plattgedrückte Andruckfilze besitzen. Da läßt sich mit einem neuen Gehäuse mitunter die Abspielqualität deutlich erhöhen. Ob das einem wichtiger ist oder die Originalität, muß jeder selbst entscheiden...

VIele Grüße,
Martin