You are not logged in.

Posts: 816

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

151

Monday, May 4th 2020, 11:49am

Ich hatte den Thread hier völlig verdrängt. Muss mal meine ES Cassetten raus suchen, die betroffen sind.

LG Tobi

Posts: 816

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

152

Monday, May 4th 2020, 12:10pm

Hab das grad mal versucht. Der BIAS bricht komplett zusammen, wenn ich ihn runterdrehe. Wenn ich ihn erhöhe, kommt die Cassette nicht komplett auf gleiche Balkenzahl, Level ist immer mehr als BIAS. Hab’s auch grad auf dem Grundig CF 7500 ausprobiert. Das bricht ebenfalls zusammen. Am Anfang auf Grundeinstellung sind beide Balken nahezu gleich lang, der BIAS ist etwas weniger, sobald das Deck aber versucht ihn anzupassen brechen beide Balken komplett zusammen - selbe Reaktion wie beim Akai, nur dass der Einmesscomputer dann aufgibt und CAL blinkt. Hab ich durch die Bank weg bei allen 80er Metal ES, die ich habe und viele andere Typ IV Cassetten reagieren auf mehreren Decks, die ich habe oder hatte ähnlich - alle aus unterschiedlichen Quellen. Keine Ahnung woran es liegt, aber ich hab mit Typ IV bislang durchwachsene Erfahrungen gemacht. Am Besten lief bei mir immer die MA und die TP IV. Von Fuji hab ich eine Metal Z aus den 90ern mit dem Slim Case, die läuft auch super, ist auch sehr hoch aussteuerbar. Maxell MX macht bei mir auch meist Schwierigkeiten.

@Kassettenkaiser: Bei mir betrifft das sowohl die goldene XL II S, als auch die mit dem schweren Gehäuse. Die goldene klingt im Hochton etwas muffig, die schwarze zu hochtonreich (da ist es aber nur minimal, die kann man sehr gut benutzen, auf der Goldenen kann man Dolby jedenfalls vergessen, da werden bei mir die Aufnahmen auf den normalen XL II dieser Serie aber auch nur mittelmäßig, besser sind die Vorgänger und die UDXL II), bei den TDK SA-X mit den goldenen Labels habe ich einen derart übersättigten Hochtonbereich, dass es eigentlich nicht zu ertragen ist, hier ist die Dropout Rate aber auch gleichzeitig sehr hoch.

Ich will dazu aber anmerken: ich denke das hat viel mit Glück zu tun, die Cassetten waren Alle nicht NOS und oftmals sieht man den Bändern nicht an, dass ein Neubespielen nicht mehr möglich ist. Ich habe bei vielen gebrauchten Cassetten, die augenscheinlich ok sind das Problem, dass sie für neue Aufnahmen nicht mehr nutzbar sind, deren ursprüngliche Aufnahme aber noch super gut erhalten ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich die Hälfte meiner Sammlung entsorgen könnte, manchmal - wenn ich keinen Bock habe NOS Ware zu öffnen, probiere ich 5 oder 6 Bänder, bis ich eins finde, das mich qualitativ überzeugt. Das ist schon bezeichnend, denn meine Cassetten stammen aus völlig unterschiedlichen Quellen. Und man kann nicht mal sagen „Die Sorte ist weniger betroffen, als Eine Andere.“.

Da ich wirklich viele Decks unterschiedlicher Klassen hatte und habe und die bei selber Cassette jeweils gleich reagieren schliesse ich einen Defekt am Gerät mal aus. Habe die Tage GoldStar MTX 90 NOS bekommen: Dropouts hoch 10 und kein sauberes Signal. Auch die liefen bei mir noch nie besonders gut. Und auch hier habe ich sie in 2 Geräten getestet: die Dropouts waren an den selben Stellen und die Einmessung war ähnlich kritisch.

LG Tobi

Posts: 125

Date of registration: Jan 26th 2020

  • Send private message

153

Monday, May 4th 2020, 11:17pm

@Tobi

Du kannst mir ja sagen was ich dir auf die goldene Maxell aufnehmen soll :D Bei mir geht die ganz gut.

Meintest du mit GoldStar die aus Spanien?

Posts: 816

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

154

Tuesday, May 5th 2020, 8:57am

Ja - auch die aus Spanien, hatte aber auch früher mit der originalen MTX Probleme. Ein Forenkollege schrieb aber, dass sie bei ihm einwandfrei laufen. Ich kann mir das manchmal nicht erklären. Ich probiere das auf 3 oder 4 Geräten Unterschiedlichster Baujahre, Klassen und Hersteller und überall funktionieren sie bei mir gleich scheisse und Alle Anderen erzählen mir, dass das ganz tolle Cassetten sind.

Wie gesagt, ich habe sonst mit den Maxell auch keine Probleme, ich schiebe das eher auf einen Zufall schlechter Alterung oder eines schlechten Gerätes, in dem die mal gelaufen sind, sowas kann ich bei NOS Bändern aber ausschließen und es wundert es mich dann schon. Und bei den goldenen Maxell gibts auch einen Unterschied zwischen denen mit grauem und mit schwarzem Gehäuse, aber selbem Label, glaub ich.

LG Tobi

Posts: 101

Date of registration: Apr 9th 2018

  • Send private message

155

Wednesday, May 6th 2020, 10:20pm







Beste Grüße !

Posts: 648

Date of registration: Jan 30th 2012

Location: RuhrgBeat

  • Send private message

156

Sunday, May 17th 2020, 12:28am

Magnex 1980
SKC/SKMA 1992
2245 has attached the following images:
  • 89.jpg
  • sk 1992.jpg

Posts: 648

Date of registration: Jan 30th 2012

Location: RuhrgBeat

  • Send private message

157

Wednesday, May 20th 2020, 1:25am

Nochmal SKC ab 1995 auch mit CrO2/FeCo Hybridband ECX Cobalt Chrome im Angebot. Auf einem späteren Datenblatt hieß es dann UCX.
2245 has attached the following images:
  • SKC1994.jpg
  • skc 95.jpg
  • SKC 1995.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "2245" (May 20th 2020, 2:05am)


Posts: 101

Date of registration: Apr 9th 2018

  • Send private message

158

Wednesday, May 20th 2020, 2:14pm

DANKE fürs hochladen !
Gruß Denny