You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 214

Date of registration: Jan 24th 2013

  • Send private message

91

Sunday, January 12th 2020, 3:03pm

Die Versandhäuser hatten vermutlich nie das Vollsortiment von jedem Hersteller.
Viele Grüsse, Sebastian

Posts: 2,801

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

92

Sunday, January 12th 2020, 3:42pm

Das war mir auch aufgefallen, ebenso wie die fehlende BASF Cr Super II. Keine Ahnung, was sich die Einkäufer dabei gedacht haben, das jeweils populärste Typ-II-Modell wegzulassen. Nur bei Sony haben sie es geschafft, die UX-S reinzunehmen und nicht die UX-ES.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 14,153

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

93

Sunday, January 12th 2020, 4:36pm

War mir zumindest im Falle der TDK SA auch aufgefallen.

Ganz ehrlich: Ich glaube, im Unterhaltungselektronik-Einkauf bei den Versandhäusern saßen keine großen Experten. Ich erinnere mich in dem Zusammenhang an die sinnfreien "Ferro-II"-Kassetten bei der Kaufhalle (?).

Posts: 2,801

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

94

Sunday, January 12th 2020, 4:46pm

Kaufhof :-)
Cassetten-Schätze, Teil 5
(etwas weiter unten im Beitrag)

Da ist die Chrom I aus dem M&R Tonbandcenter schon etwas peinlicher:
Cassetten-Schätze, Teil 4

Von der Nippon Chrom IV finde ich gerade kein Bild...

Viele Grüße,
Martin

Posts: 14,153

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

95

Sunday, January 12th 2020, 4:54pm

Kaufhof :-)
Cassetten-Schätze, Teil 5
(etwas weiter unten im Beitrag)


Ah ja, genau!

Dabei waren die ganz brauchbar. Ich hab' mir mal zu Kinderzeiten zwei, drei Stück davon gekauft, die mich dann (mehrfach neu bespielt) bis zu meiner Autofahrer-Zeit begleitet und immer zuverlässig funktioniert haben. Klangen für eine einfache Typ-I auch gar nicht sooo schlecht.

Posts: 209

Date of registration: Mar 28th 2014

  • Send private message

96

Thursday, January 16th 2020, 10:23pm

Ich habe hier noch etwas für BASF Freunde. Ich hoffe es gefällt:

BASF Maxima - die Erste.jpg

Aufgrund des ggf. etwas ungünstigen Design sieht sie jedoch in jedem DUAL Deck mit DLL Technik einfach nur super aus, glaubt mir.

Posts: 2,801

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

97

Thursday, January 16th 2020, 11:03pm

Ja, die sieht wirklich gut aus, gerade in Decks ohne Klappe. Sehr schön die Ehrlichkeit in dieser Werbung: Man gibt unumwunden zu, daß es sich um das gleiche Band wie bei der Cr Super II handelt, nur anders verpackt.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 1,417

Date of registration: Apr 17th 2009

  • Send private message

98

Friday, January 17th 2020, 6:58am

Das Design mag in einem Revox-Deck gut zur Geltung kommen, in Klappendecks mit Cassettenfachbeleuchtung ist es dagegen dann meistens duster... ;)
BASF wollte damit einen Kontrapunkt gegen SA-X und Maxell XL II-S setzen, welche sich in meinen Erfahrungen etwas als etwas robuster im Umgang erwiesen.

Posts: 2,801

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

99

Friday, January 17th 2020, 10:14am

Nicht nur wegen dieser Maxima habe ich eine Abneigung gegen den ab Mitte/Ende der 80er einsetzenden Trend, die Sichtfenster in den Klappen immer kleiner zu machen :-) Klar, das Design war nicht wirklich durchdacht, aber es war immerhin der bis dato mutigste Versuch, etwas völlig Neues zu kreieren.

Ich denke auch, die Maxima war ein reines Designerstück, mit der man leicht ein paar Mark extra verdienen konnte. Die Mechanik und das Band waren ja identisch mit der Cr Super. Diese brauchte sich übrigens meiner Meinung nach 1982 überhaupt nicht hinter TDK und Maxell zu verstecken:

http://agfabasf.com/images/content/img15…a_1981-82-1.jpg
http://agfabasf.com/images/content/img49-1980_eur-us5.jpg
http://agfabasf.com/images/content/img5730.jpg

Von der Präzision her waren alle drei damals auf sehr hohem Niveau. Versteh mich nicht falsch, ich mag diese Serien der XL II-S und SA-X sehr, aber sie sehen aus heutiger Sicht im Vergleich zur Chromdioxid Super II doch etwas barock aus, finde ich. Nur allein deshalb hätte es die Maxima also gar nicht gebraucht.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 209

Date of registration: Mar 28th 2014

  • Send private message

100

Friday, January 17th 2020, 10:24am

Ich fand die BASF Cassetten mit dem großen Panoramafenster auch immer schon toll. Meine ersten Cassetten mit diesem Fenster waren um 1980/81 die einfache BASF LH mit dem orange/weißen Aufkleber.

Posts: 11

Date of registration: Jan 7th 2020

Location: Hamburg

  • Send private message

101

Friday, January 17th 2020, 6:02pm

Wieder einmal in alten Audio Magazinen geschmökert:

TDK 1978






Fuji 1978






Scotch 1978



Agfa 1978

Gruß Mathias

Posts: 2,801

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

102

Friday, January 17th 2020, 9:22pm

"Rauschen gehört in den Wald" - Der war gut! Bei der Agfa-Werbung finde ich interessant, daß Einleger und Etikett nicht im Original, sondern vereinfacht dargestellt wurden.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 214

Date of registration: Jan 24th 2013

  • Send private message

103

Friday, January 17th 2020, 9:41pm

Mit freundlicher Genehmigung des Spenders möchte ich Euch diese AGFA-Werbung plus Beigemüse nicht vorenthalten:

Viele Grüsse, Sebastian

Posts: 209

Date of registration: Mar 28th 2014

  • Send private message

104

Sunday, January 19th 2020, 9:26pm

Hat einer von euch zufällig den Cassettentest aus der Zeitschrift "STEREO" von Oktober 1981?

Posts: 92

Date of registration: Apr 9th 2018

  • Send private message

105

Monday, January 20th 2020, 8:22pm

April 1983 der AUDIO kann ich anbieten . Mit Daimon usw.

Gruß Denny

Posts: 92

Date of registration: Apr 9th 2018

  • Send private message

106

Tuesday, February 18th 2020, 9:51pm


Posts: 94

Date of registration: Jan 26th 2020

  • Send private message

107

Tuesday, February 18th 2020, 10:07pm

Interessant die Fisher Kassetten. Das mit zwei Beschichtungen bei Typ I wusste ich so noch nicht. Oben auf der Seite bei der TDK Werbung, was ist denn das für ein 2 Head Dual Capstan Deck?

Posts: 2,801

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

108

Tuesday, February 18th 2020, 10:21pm

Die Fisher-Cassetten hatten Denon-Bänder. Die LN sollte der DX1 entsprechen, die CR der DX7 und die ME der DXM. Die LH ist entweder DX3 oder DX4.

Besonderer Clou bei den Fisher-Modellen, zumindest ab Typ II, waren die reversiblen Löschsperren mit roten Plastikschiebern. Leider gab es diese interessanten Cassetten fast nirgends zu kaufen.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 233

Date of registration: Jul 28th 2010

Location: Kirchhellen Grafenwald

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

109

Wednesday, February 19th 2020, 7:30pm

Weis denn jemand wo man die damals kaufen konnte :rolleyes:
Bestellen im Internet war ja noch nicht :wacko:

Gruß
siggi

Posts: 92

Date of registration: Apr 9th 2018

  • Send private message

110

Wednesday, February 19th 2020, 9:10pm

Hallo
Keine Ahnung , aber in Westdeutschland muß es die Fisher zu kaufen gegeben haben . Habe vor ca 3 Jahren die LH Type I 90 min Version bei eBay ergattert . Der Einleger ist in deutsch beschriftet . In einer HIFI Zeitschrift der damaligen Zeit war die Fisher auch mit im Kassettentest vertreten .
Fuhr allerdings keine Bestnoten ein . ( Habe den Test + Zeitschrift da , nur noch nicht gefunden :) )
Ob , wie Martin sagt , DENON Band verwendet wurde , werde ich mal nachprüfen . Eine DX 3 hab ich da.... Bin schon gespannt....

Beste Grüße !
Denny

Posts: 2,801

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

111

Wednesday, February 19th 2020, 9:14pm

Wohl bei kleineren Händlern, die auch Fisher HiFi-Geräte verkauft haben. Da diese in den 80er Jahren eher nicht mehr so angesagt waren, wird die Zahl der Händler überschaubar gewesen sein.

In den Kaufhäusern und bei großen Elektronik-Ketten habe ich die Fisher-Cassetten nie gesehen, Die einzige, die ich damals neu kaufen konnte, habe ich in einem Radio-/TV-Laden gefunden, der zu Interfunk gehörte. Das war eine CR 90. Alle anderen Fisher-Cassetten kamen bei mir erst später dazu, als man schon im Internet einkaufen konnte. Die LH, LN und CR tauchen zwar selten, aber doch immer wieder in deutschen Konvoluten auf eBay auf. Die CR dabei mit Abstand am häufigsten Es muß die Teile also offiziell zu kaufen gegeben haben.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 2,801

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

112

Wednesday, February 19th 2020, 9:17pm

@ Denny: Da kommt es auch auf den richtigen Jahrgang an, von der DX3 gab es verschiedene Entwicklungsstufen. Welche davon jetzt der Fisher LH entspricht, oder vielleicht doch eine der DX4, ist echt schwer zu sagen.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 92

Date of registration: Apr 9th 2018

  • Send private message

113

Wednesday, February 19th 2020, 9:28pm

Martin - werde mir Mühe geben ;) Aber es wird wohl eine Wissenschaft für sich sein - ähnlich wie mit den Kenwood und Yamaha Kassetten .
Welches TDK Band wurde wo verbaut ? Einige hören sich Super an , andere eher bescheiden.

Gruß Denny

Posts: 2,801

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

114

Wednesday, February 19th 2020, 10:19pm

TDK war ja bis etwa Mitte der 80er sehr übersichtlich. Für die OEM-Cassetten wurden als Typ I meistens D und AD verwendet, bei Typ II SA und SA-X, und bei Typ IV die MA (ok, irgendeine spätere Kenwood gab es dann wohl auch in Form der MA-X). Dann braucht man eigentlich nur noch herauszufinden, welches das jeweils einfachere und welches das gehobene Modell ist. Also beispielsweise bei Yamaha, Typ II: Die CR sollte der SA entsprechen, die CR-X der SA-X. Oder Kenwood Typ I: N ist TDK D, und ND ist TDK AD, und es soll sogar in späteren Serien ND-X geben, was dann entweder AD-X oder AR sind.. Gab es nur ein OEM-Modell einer Bandsorte, z.B. Kenwood CD, dann war das höchstwahrsheinlich eine SA und keine SA-X.

Daß manche davon eher bescheiden klingen liegt daran, daß TDK-Bänder oberhalb der D mechanisch empfindlich sind. Wenn die durch bloßes mehrmaliges Abspielen etwas beansprucht wurden, tauchen beim Neubespielen gerne Dropouts auf. Exemplare, die im Auto gespielt wurden, kann man für Neuaufnahmen fast komplett vergessen. Viele TDK-Cassetten sind eigentlich nur im Neuzustand richtig gut. Wenn dann mal eine Aufnahme drauf ist, dann bleibt die auch lange gut erhalten. Nur das Wiederverwenden von mehr als nur 1-2 mal abgespielten Bändern kann zu Problemen führen.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 94

Date of registration: Jan 26th 2020

  • Send private message

115

Wednesday, February 19th 2020, 10:23pm

Hatte diesbezüglich bei TDK Bändern eigentlich noch keine Probleme, aber das die Bänder, vor allem SA schneller Railroads aufweisen, die man aber meistens nicht hört, als andere Bänder ist mir schon aufgefallen.

Posts: 92

Date of registration: Apr 9th 2018

  • Send private message

116

Thursday, February 20th 2020, 5:59pm

Martin - VIELEN DANK für deine Mühe zur TDK OEM Geschichte .
Lade in einer anderen Rubrik einen Kassettentest mit der Fisher hoch . Der Rest dauert noch...
Grüße
Denny

Posts: 92

Date of registration: Apr 9th 2018

  • Send private message

117

Saturday, February 22nd 2020, 1:20pm

Hier mal etwas von Magna

Beste Grüße
Denny



Posts: 2,801

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

118

Saturday, February 22nd 2020, 2:51pm

Klasse, vielen Dank!

Hat jemand zufällig das Audio-Heft November 1984 greifbar? Wenn die Magna als beste Chrom-Cassette gewonnen hat, dann wäre es sehr interessant, die Meßwerte mit den Konkurrenzprodukten zu vergleichen. Zu der Zeit war Magna teilweise wirklich gut - man konnte aber nie sicher sein, bei der nächsten Charge wieder das gleiche Bandmaterial in der gleichen Verpackung vorzufinden.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 14,153

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

119

Saturday, February 22nd 2020, 4:24pm

Zu der Zeit war Magna teilweise wirklich gut


Aber was war denn dann da für ein Band drin? Man darf ja annehmen, daß in dem Test auch die Top-Chromdioxid-Kassetten von BASF und Agfa angetreten sind. Sollte Magna wirklich besser gewesen sein, fallen die als Bandlieferanten aus. War das Chromdioxidband von Zonal so gut?

Posts: 603

Date of registration: Jan 30th 2012

Location: RuhrgBeat

  • Send private message

120

Saturday, February 22nd 2020, 4:59pm

Ne etwas bessere Charge des gleichen Materials kann es ja auch gewesen sein. BASF hatte ja durchaus seine Schwankungen.
Aber Martin schon sagte: ...dann wäre es sehr interessant, die Meßwerte mit den Konkurrenzprodukten zu vergleichen.

Ich habe den Test leider nicht...

Oli