Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 30. Mai 2014

Wohnort: Ukraine

  • Nachricht senden

1 681

Mittwoch, 26. September 2018, 19:48

National For Music RT-52 1982-83 JAPAN


National For MUSIC Yellow/Purple 1987-88 JAPAN

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 30. Mai 2014

Wohnort: Ukraine

  • Nachricht senden

1 682

Mittwoch, 26. September 2018, 19:49

Sony CHF60

1 683

Freitag, 28. September 2018, 16:54

Die CHF ist ja rein optisch einer meiner absoluten Favoriten, wobei sie klanglich auch nicht schlecht ist.

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 30. Mai 2014

Wohnort: Ukraine

  • Nachricht senden

1 684

Montag, 1. Oktober 2018, 18:30

SANYO UX 46/60/90 type IV 1986-1988


Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 30. Mai 2014

Wohnort: Ukraine

  • Nachricht senden

1 685

Freitag, 19. Oktober 2018, 18:06

Technics RT-60 SG 1973-74

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 30. Mai 2014

Wohnort: Ukraine

  • Nachricht senden

1 686

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 18:55

AUREX C-90AX 1980-83

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 30. Mai 2014

Wohnort: Ukraine

  • Nachricht senden

1 687

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 19:01

HITACHI C-30 19??

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 30. Mai 2014

Wohnort: Ukraine

  • Nachricht senden

1 688

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 19:04

MAXELL C-120 1967-69

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 30. Mai 2014

Wohnort: Ukraine

  • Nachricht senden

1 689

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 19:06

AUREX C-60AX 1979-80

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 30. Mai 2014

Wohnort: Ukraine

  • Nachricht senden

1 690

Freitag, 26. Oktober 2018, 23:28

AKAI C-60MX 1979-82


Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 30. Mai 2014

Wohnort: Ukraine

  • Nachricht senden

1 691

Freitag, 26. Oktober 2018, 23:31

SANYO C-60LN(K) 1976-78 JPN

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2018

Wohnort: dresden

Beruf: designer

  • Nachricht senden

1 692

Sonntag, 28. Oktober 2018, 10:56

Hallo,
da ich neu hier bin, lese aber schon eine Weile und bin auch in den Foren nebenan immer mal wieder am lesen und teilweise auch angemeldet, möchte ich heute auch mal etwas zum besten geben.
Seit einiger Zeit hat mich das Sammelfieber auch gepackt (auch infolge solcher Foren wie dieses hier) und ich habe alte Leidenschaften entdeckt.
Nun bin ich nicht so ein Sammler wie Ihr und wie man sie kennt, ich mag alles gebraucht wissen nicht NOS oder OVP.
Leider findet man da noch schwerer ein einigermaßen gut erhaltenes Teil (Tape oder MD - was eher meine Sammelleidenschaft ist ;-) ) mit Inlay und richtiger Hülle. ich mag die Teile einfach gern anfassen und nict alles doppelt haben müssen, ist so schon ne ganze Menge.
Daher sammle ich bei den Tapes nur unterschiedliche Gehäuse der jeweiligen Hersteller, auch fast nur die Bekanntesten.
Dabei ist mir mal eine in die Hand gefallen, die glaube ich so noch nicht gezeigt wurde, aber ich kann mich täuschen.
Sicherlich wieder so eine Kaufhauskassette aber ich fand die Hülle neu und interessant, leider passt sie nicht wirklich ins Standartregal ;-(
Vielleicht kann ich ja mal eine Liste beim Flohmarkt einstellen von Kassetten die ich noch Suche und vielleicht hat der eine oder andere von Euch ja die eine oder andere gebrauchte für kleines Geld oder im Tausch abzugeben??
Würde mich auf jeden Fall sehr freuen hier mit meiner "Sammlung" weiter zu kommen. :-)
Danke erst einmal und schönen Sonntag.
der tosch war's
»neulongplayer« hat folgende Bilder angehängt:
  • Marcy-HD-60-1.jpg
  • Marcy-HD-60-0.jpg
  • Marcy-HD-60-2.jpg
  • Marcy-HD-60-3.jpg

Beiträge: 273

Registrierungsdatum: 14. November 2009

  • Nachricht senden

1 693

Sonntag, 4. November 2018, 14:21

Schwarze Chrome Extra

Weiß nicht genau welches Jahr. (Ende 80er Anfang 90er)
Wollte ich eben durch ein schöneres Exemplar ersetzen da stelle ich folgendes fest.
Die Chrome Extra ist nicht leucht bläullich, sondern schwarz wie die Chrome Super.
Dachte mir zuerst, dass BASF einfach die Super Gehäuse auch für die Extra genommen hat.(Wurde ja oft wild hin und hergetauscht bei BASF.)
ABER:
Allerdings hat die Schwarze Extra keine Vertiefung ringsherum wie die Super.

Die Bilder zeigen im Vergleich eine Schwarze Super 90 Minuten.
»AKAI GX-6« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_4962.JPG
  • IMG_4964.JPG
  • IMG_4965.JPG
MfG

AKai

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 4. November 2018

  • Nachricht senden

1 694

Sonntag, 4. November 2018, 15:29

Apex

Just signed in. Hallo to everybody. Collecting cassettes since 1986.
See Apex (Made in Indonesia) pics.



Looks like white Memorex Studio. Did anybody see other cassettes familiar to this Apex?

Beiträge: 2 335

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

1 695

Montag, 5. November 2018, 18:45

@ Geen: Welcome aboard! I like the Apex cassettes with their Sony-inspired design. Another similar tape would be the Radio Shack HD which looks a bit like a Denon, too - but I don't think they come from the same factory. White Memorex is the only one I know for sure which is 100 % compatible to the Apex.

@ AKai: Dem Produktionscode nach sind alle drei 1990 hergestellt, und alle haben einen passenden Code für die Bandsorte (vorletzte Stelle; 6 = Chrome Extra, 7 = Chrome Super). Die zusätzliche Rille bei der Cr Super gab es auch bei den grauen Cr Extra mit kürzeren Spielzeiten. Die C-120er hatten ein sogenanntes High-Capacity-Gehäuse, in denen man einen Tick mehr Band auf den Wickel laden kann, womit man das Band dicker und damit stabiler machen konnte. Wenn Du beide Versionen öffnest, dann siehst Du, daß die Cr Super innen noch die gleiche Konstruktion wie seit Anfang der 80er hat, während die 120er von innen genauso aussehen wie z.B. die Chrome Maxima mit dem großen Fenster ab Ende 1988. Zuerst gab es das High-Capacity-Gehäuse bei Fe Extra 120 und Cr Extra 120, noch im 1987er Design.

So eine schwarze Cr Extra ist mir noch nie begegnet, und schon gar nicht mit dem HC-Gehäuse. Muß ich mich also mal wieder auf die Jagd machen :-)

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 4. November 2018

  • Nachricht senden

1 696

Montag, 5. November 2018, 22:13

Apex

@ Kirunavaara: Thanks, Martin! Now it is your turn to appear at our forum. :)
One more "Apex"-like cassette. But Made in Korea (like Memorex Studio).
Photo provided by Dmitry.



1 697

Mittwoch, 14. November 2018, 14:24

Gab es die schon? Habe auf die Schnelle über die Suchfunktion nix zu „Soundwave“ gefunden.
»benmuetsch« hat folgende Bilder angehängt:
  • B2B562A1-41D9-4FAB-AA57-10279230D89E.jpeg
  • 5EAE1326-90B9-4E15-ADAE-EF3B5AED21E3.jpeg

Beiträge: 2 335

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

1 698

Mittwoch, 14. November 2018, 15:14

Nein, die hatten wir hier glaube ich wirklich noch nicht. Sieht aus wie eine Saehan-Cassette aus den 80ern, also in etwa wie die Samsung XM-5.

Da die Beschriftung deutsch ist: Weiß jemand, wo es diese Cassetten zu kaufen gab? Mir sind die nie in freier Wildbahn begegnet, nur ganz selten mal im großen Online-Marktplatz.

Viele Grüße,
Martin

1 699

Mittwoch, 14. November 2018, 17:24

Hihi das freut mich, gerade erst wieder angefangen und schon eine CC ergattert, die hier in 7 Teilen Cassettenschätze noch nicht dabei war. :thumbsup:
Ich habe kein Plan, wo es die zu kaufen gab. Kam bei mir jetzt auch von eBay zusammen mir ein paar anderen OVP CCs..

Beiträge: 12 964

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1 700

Mittwoch, 14. November 2018, 23:58

Da die Beschriftung deutsch ist: Weiß jemand, wo es diese Cassetten zu kaufen gab?


Ich behaupte mal: Otto-Versand.

https://register.dpma.de/DPMAregister/ma…ster/2913710/DE

Beiträge: 2 335

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

1 701

Donnerstag, 15. November 2018, 13:37

Danke Timo! Otto hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Obwohl ich neulich sogar erstmals eine Cassette unter deren älterer Hausmarke "Hanseatic" gefunden habe.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 29. März 2017

  • Nachricht senden

1 702

Donnerstag, 15. November 2018, 22:34

Ja, das ist Otto. Mein erster CD-Spieler war 1992 ein Soundwave. Der war allerdings ziemlich schnell kaputt...

Viele Grüße
Nils

Beiträge: 399

Registrierungsdatum: 30. Januar 2012

Wohnort: RuhrgBeat

  • Nachricht senden

1 703

Sonntag, 18. November 2018, 03:22

Die MAXELL C-120 1967-69 ist aber schick...

Hatten wir diese Gurke eigentlich schon, habe über Google (site:https://forum2.magnetofon.de) nichts gefunden.
»2245« hat folgende Bilder angehängt:
  • D73_9852.jpg
  • D73_9853.jpg

1 704

Sonntag, 18. November 2018, 10:28

Wie schlägt sich denn die Maxell verglichen zu deutschen Bändern aus der Zeit?

Ist das das Hitachi Maxell oder ein Fake und wenn Original bis wann hatten die dieses Logo?

Beiträge: 2 335

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

1 705

Sonntag, 18. November 2018, 13:26

Die Maxell ist echt, das Logo mit der eckigen Schrift, wie wir es heute kennen, wurde erst um 1970 herum eingeführt. Hier sind noch ein paar mehr der Ur-Modelle zu bestaunen:
http://agfabasf.com/catalog/maxell-/memorex-1967-69/

Die Blue Sky hatten wir glaube ich noch nicht - aber warum Gurke? Darin versteckt sich eine Emtec FE I, zwar mit China-Gehäuse, aber immerhin. Die Marke gehört zur französischen Supermarktkette Carrefour.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 399

Registrierungsdatum: 30. Januar 2012

Wohnort: RuhrgBeat

  • Nachricht senden

1 706

Montag, 19. November 2018, 07:26

Gurke natürlich nicht im Sinne einer alten Hong Kong Cassette, aber im Bereich Qualitätscassetten war so eine späte FE oder Sound schon ziemlich abgespeckt, auch wenn noch gutes Band drinsteckt und das Gehäuse jetzt nicht wirklich schlecht ist.
Zumal die BLUEsky ja auch noch recht bescheiden designed ist. Besser als die aktuelle UR waren die allemal, aber UR ist für mich auch definitiv schon ne ziemliche Gurke.

Ab Ende der 90er war ja numal einfach Schluss mit hochwertigen Cassetten. Die BLUEsky ist von 2001.

Oli

Beiträge: 12 964

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1 707

Samstag, 24. November 2018, 22:04

Die C-120er hatten ein sogenanntes High-Capacity-Gehäuse


Was hat es mit diesen Gehäusen auf sich? Nur ein anderes Layout mit etwas mehr Platz für die Bandwickel? Irgendwie leuchtet es mir in Sachen Wirtschaftlichkeit nicht so richtig ein, warum man für die eher seltenen 120er einen eigenen Gehäusetyp verwendet hat, anstatt grundsätzlich (d.h. auch für die kürzeren Spielzeiten) diese Gehäuse zu verbauen. Waren die aufwendiger herzustellen, oder hatten sie irgendwelche Nachteile?

Was haben eigentlich Hersteller wie Magna, Permaton und ICM gemacht, die ja teilweise BASF-Band eingespult haben? Hatten die für ihre 120er auch Spezialgehäuse?

Beiträge: 2 335

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

1 708

Montag, 26. November 2018, 13:18

Es handelt sich um drei Kleinigkeiten, die im "High Capacity"-Gehäuse einen etwas größeren Bandwickel ermöglichen:

- Die beim alten Gehäuse schräg ausgeführte Verstrebung in der Nähe der mittleren Schraube wurde begradigt
- Die Haltezapfen für die SM-Bandführungen wurden ein wenig vom Wickel weg versetzt
- Die Elefantenzähne selbst bekamen eine geänderte Form, so daß sie zwischen dem vollen Wickel und der Gehäusewand so wenig Platz wie möglich benötigten

Ob der Aufwand sich lohnte? Technisch auf jeden Fall, und zu der Zeit (1987/88) hatten die Ingenieure noch den ihnen gebührenden Einfluß auf das fertige Produkt. Dann war es ja auch so, daß die neue innere Konstruktion später sukzessive in alle Gehäuseformen übernommen wurde. Dabei wurde auch der gesamte Bandführungsblock modernisiert. Die Entwicklungsarbeit "neue Gehäuseform" war also ohnehin gegeben. Da man nicht alle Preß- und Gießwerkzeuge gleichzeitig umstellen wollte, fing man wahrscheinlich mit genau den Modellen an, bei denen es am meisten Verbesserung brachte.

Zum Vergleich der beiden Konstruktionen hier zwei Bilder von transparenten Gehäusen aus einer späteren Serie (1991-93), leider schon ohne Elefantenzähne:

Hier noch mit dem alten Innenleben - diese Gehäuse wurden in Brasilien noch sehr lange weiter produziert:
http://agfabasf.com/images/content/img21210.jpg

Und hier mit der neuen inneren Konstruktion, wie sie ab 1991/92 in Deutschland, Frankreich und etwas später auch in Indonesien produziert wurde:
http://agfabasf.com/images/content/img210-3.jpg

Magna und Permaton hatten zu der Zeit meines Wissens gar keine C-120 mehr im Programm. Aber ich denke, das "C-120-Band" in der alten Stärke 9 µm wurde für Befüller und Duplizierer im Programm gehalten. In vielen Fremdgehäusen ohne SM war zwar auch mit dem neuen 10-µm-Band eine Spielzeit von 120 Minuten möglich, aber es konnte halt nicht garantiert werden, weil der CC-Standard den Extra-Platz um die 5. Schraube herum nicht vorgesehen hatte.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 11. Januar 2018

  • Nachricht senden

1 709

Montag, 26. November 2018, 13:47

Warum hat man eigentlich diese SM Elefantenzähne nicht beibehalten?
Viele Grüße
Michael

Beiträge: 2 335

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

1 710

Montag, 26. November 2018, 14:07

Weil sie beim rabiaten Gebrauch der Cassetten in schlecht konstruierten Geräten gerne mal dafür sorgten, daß die Bandwickel blockierten. Das waren vor allem Autoradios und Walkmänner, bei denen auf die Abwickelspule kein Gegenzug ausgeübt wurde. Wenn man dann den schnellen Vorlauf mitten im Band abgebrochen hat, drehte sich der Wickel gerne noch etwas weiter und bildete eine Bandschlaufe. Beim Umschalten auf Play wurde dann der Elefantenzahn an den Wickel gezogen, und untendrunter die Schlaufe gefangen, der Bandtransport stoppte. Oder aber ein zu lockerer Wickel, der ohne Elefantenzahn noch relativ gut abspielbar ist, wird mit Elefantenzahn von diesem noch weiter deformiert, so daß die Cassette klemmt.

Die Idee mit SM war gut, und auf ordentlichen Geräten erfüllte sie auch ihren Zweck. Leider gab es aber viel zu viele grottige Geräte, und die aus der Kombination grottiges Gerät und SM resultierenden Betriebsstörungen brachte den BASF-Cassetten teilweise einen schlechten Ruf ein. Auch wurde die eigentliche Aufgabe der SM-Zähne, das Erzeugen eines möglichst glatten Wickels, schließlich auch durch immer raffiniertere Strukturprägungen in den Gleitfolien erreicht, so daß die zusätlichen Teile nicht mehr nötig waren.

Dann gibt es da noch die Geschichte mit dem betriebsangehörigen SM-Erfinder, der für jede Cassette, die damit ausgerüstet war, eine kleine Vergütung bekommen haben soll, und man nach seiner Pensionierung das System schnellstmöglich begraben habe... aber ob das wirklich so stimmt, wage ich nicht zu beurteilen.

Viele Grüße,
Martin