Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 11. Januar 2018

  • Nachricht senden

1 651

Donnerstag, 10. Mai 2018, 11:47

Wie kann man den die "neueren" Typ II Cassetten von BASF (CS II, Maxima und Co.) so einordnen, Qualität, Klang usw?
Viele Grüße
Michael

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 30. Mai 2014

Wohnort: Ukraine

  • Nachricht senden

1 652

Samstag, 26. Mai 2018, 23:06

YAMAHA NR90 1982-83 EUR


YAMAHA CR-X90 1982-83 EUR


1 653

Donnerstag, 31. Mai 2018, 16:56

Fuji JP-Is

Bekanntermaßen hatte Fuji um '89/'90 einige Modelle von anderen Herstellern zuliefern lassen, unter anderem die recht verbreitete JP-II von Sony [1], die aussah wie eine UX mit Wickelkernen der '85er HF:



Weniger verbreitet war die von BASF zugekaufte Variante des Superferrobandes JP-Is, die kürzlich meine Wege kreuzte:



Der etwas hellere Grauton des Gehäuses kommt auf den Bildern (leider sind es Handybilder) nicht so gut zur Geltung. Hier sieht man es etwas genauer:



Der Zahlencode weist die JP-Is als Verwandte der Ferro Maxima I aus (cf. [2]). Wie man außerdem ersieht, ist mein offenes Vergleichsexemplar aus einer früheren Revision (Dezember '87), die noch das von der LH maxima X I übernommene zweischichtige Band hat, wohingegen die JP-Is deutlich neuer ist (Juni '90) und bereits das spätere, einfach beschichtete Band enthalten dürfte.

Für die Cassettologen noch ein paar Detailbilder der Verpackungsunterschiede (frühe Ferro Maxima I, späte Ferro Maxima I, JP-Is):



Falls diese Nummern auf den Seiten chronologisch fortlaufend sind, dann ist die JP-Is noch jünger als meine späte Ferro Maxima I, die schon das einfach beschichtete Band hat (wenn man den entfallenen Verweis auf die "zwei mikrofeinen Schichten Megadium Eisenoxid" als ausreichendes Indiz dafür betrachtet).

[1] Welches Band in der 89er-Fuji FUJI JP-II
[2] Cassetten-Codierung

1 654

Donnerstag, 31. Mai 2018, 17:00

...und noch die Einleger im Vergleich (leider wieder mit der frühen Ferro Maxima I, weil ich von der späteren kein offenes Exemplar habe):


Beiträge: 356

Registrierungsdatum: 30. Januar 2012

Wohnort: RuhrgBeat

  • Nachricht senden

1 655

Donnerstag, 31. Mai 2018, 23:01

Bist auch noch hier...schön. Gut aufbereitete Infos. Ja, die Sony JPII sind bekannt. Aber die BASF JP-I kannte ich noch nicht.
Scheint auch verdammt selten zu sein, bei Ebay findet man in den letzten Monaten genau nur eine JP I und dann nochaus einer anderen Serie, sieht nach SKC aus.

https://www.ebay.de/itm/NEW-SEALED-Fuji-…=p2047675.l2557

OLi

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

1 656

Freitag, 1. Juni 2018, 13:03

@ Moritz: Danke für diese interessante Gegenüberstellung! Ja, die fünfstelligen Nummern wurden chronoligisch fortlaufend vergeben. Die 1985er Serie war in ihrer ersten Auflage bei 10xxx, die 1987er bei 22xxx, die 1991er (glaube ich) bei 37xxx. Bei späteren Änderungen innerhalb einer Serie wurden meistens neue Nummern vergeben, aber nicht immer. So haben z.B. die ab 1988 produzierten Cassetten mit größerem Beschriftungsfeld eine Nummer mit 23xxx auf dem Etikett, die etwas später "entfeinerten" Einleger lagen so um 30xxx.

Besonders fällt mir auch Deine eingepackte Ferro Maxima auf: Das bei diesem Modell sonst übliche "Made in Germany" fehlt, und das Sichtfenster hat einen silberne Skala, die sollte bei der Maxima eigentlich gold sein. Ich denke, da hast Du ein Exemplar aus Indonesien oder Brasilien erwischt.

@ Oli: Die von Dir verlinkte JP-I ist von Saehan. Sowohl diese als auch die JP-Is gab es nicht offiziell in Deutschland - in den Katalogen war als Typ I nur die DR-Ix gelistet. Als Billigmodell gab es noch DR. JP-I und JP-Is findet man zumindest vereinzelt in Schweden, und das eingekreiste E neben dem Barcode verrät auch, daß es sich um ein Modell für Europa handelt. Nur halt nicht für ganz Europa.

@ Max: Late answer - but still thanks a lot! Now I know how the Japanese BX looks inside. I only have one, which I have not opened yet. The complete series looks very nice.

Viele Grüße,
Martin

1 657

Sonntag, 3. Juni 2018, 10:37

Bist auch noch hier...
Ständig! :) Nur mangels Zeit und Material meist passiv.


Besonders fällt mir auch Deine eingepackte Ferro Maxima auf: Das bei diesem Modell sonst übliche "Made in Germany" fehlt, und das Sichtfenster hat einen silberne Skala, die sollte bei der Maxima eigentlich gold sein. Ich denke, da hast Du ein Exemplar aus Indonesien oder Brasilien erwischt.
Könnte passen. Ich hatte die mal von einem australischen Verkäufer erworben. Eine europäisches Exemplar der späteren Variante hab ich leider nicht.

Beiträge: 356

Registrierungsdatum: 30. Januar 2012

Wohnort: RuhrgBeat

  • Nachricht senden

1 658

Mittwoch, 6. Juni 2018, 22:59

Würde mich wundern, wenn die beiden hier schonmal gezeigt wurden. Japan 1989.
»2245« hat folgendes Bild angehängt:
  • D72_9425.jpg

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2015

  • Nachricht senden

1 659

Montag, 18. Juni 2018, 11:50

Flohmarkt - Beobachtung

Am Sonntag war in Erlangen Flohmarkt. Den habe ich dazu genutzt, mal zu schauen, wie oft denn noch Kassetten verkauft werden.

Es war recht überschaubar, da hier im Forum auch des Öfteren ähnliches berichtet wird, habe ich mich aber eh darauf eingestellt. Von ca. 100 besichtigten Ständen verkauften sieben Stück Audiokassetten (leider nur Kinderhörspiele oder Volksmusik, nichts selbstbespieltes), interessanterweise stieß ich noch viermal auf einige Dutzend Videokassetten (aber immer nur entweder Audio- oder Videokassetten). Bei den Abspielgeräten sah es ähnlich aus. Es gab fünf Stände, an denen Radiorekorder mit Kassettendeck angeboten wurden, zweimal gleich mehrere. Bei einem stand die Klappe vorne offen und ich widerstand dem Impuls, sie zu schließen. Das passiert mir zuhause - selten - auch und ärgert mich jedes Mal wieder. Dann gab es noch zwei Doppel-Kassettendecks und ein Einzeldeck. Die Verkäufer, die gebrauchte Musik und/oder Bücher verkauften, hatten interessanterweise auch keine Audiokassetten im Angebot. Schade. Mal sehen, wie es nächsten Monat aussieht.
Derweil will ich hier noch zwei Kassetten vorstellen, die ich schon länger habe:
Eine Eltropa C 120 in falscher Hülle, die darauf aufgenommene Lesung von Max und Moritz klingt gut.
Und eine Travellers Sound C 60 mit Band von Agfa und Umtauschgarantie.

Wünsche einen guten Start in die neue Woche!
»Tunefisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • Eltropa C 120 A.jpg
  • Eltropa C 120 B.jpg
  • Travellers Sound C 60 A.jpg
  • Travellers Sound C 60 B.jpg
  • Travellers Sound C 60 C.jpg

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

1 660

Montag, 18. Juni 2018, 13:20

Hallo Tunefisch!

Die Eltropa kannte ich bisher nur als C-60 (gelb/orange) und C-90 (blau/lila), jeweils von Permaton hergestellt. Deine C-120 ist von BASF. Viele davon scheinen ja nicht überlebt zu haben.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2015

  • Nachricht senden

1 661

Dienstag, 26. Juni 2018, 13:06

Übersicht

Vielen Dank Martin, gut zu wissen. Ich kannte bisher nur die 120-Minuten-Kassette.

Die letzten Wochen habe ich dazu genutzt, mal eine Kopie aller Cassetten-Schätze-Seiten herunterzuladen. Und dabei sind mir ein paar Dinge aufgefallen.1.: Obwohl die anderen Teile immer zwischen 25 und 30 Seiten lang sind, hat dieser schon 56. Ich bin leider noch nicht bei Teil Sieben angelangt, aber könnte man eventuell diesen Faden schließen und einen achten beginnen?
2.: Ich habe die Travellers Sound C 60 wiedergefunden, sie wurde schonmal vorgestellt (in Cassetten-Schätze, Teil 1). Soll ich mein Bild löschen?

3.: Zu dem Inhaltsverzeichnis habe ich noch ein paar Ideen: Bisher sind die Kassetten dort nach Modell aufgelistet, aber nicht weiter unterteilt. Aus meiner Sicht wäre es sinnvoll, gerade bei solchen Modellen wie TDK D 90, Sony HF oder Fuji DR II das Produktionsjahr dahinterzuschreiben, wenn bekannt. Bei Unsicherheiten mit Fragezeichen. Außerdem sind manche Photos abfotografiert, andere gescannt. Und manchmal ist die Cassette originalverpackt, mit Hülle oder nur das Gehäuse an sich zu sehen. Inwieweit es sinnvoll wäre, das Inhaltsverzeichnis damit zu erweitern (von der Arbeit mal abgesehen, die ich aber gerne teilweise übernehmen kann), das stelle ich hier zur Diskussion. Ich komme manchmal vom Hunderstel ins Tausendstel, und nicht alles, was man machen könnte, muss man auch machen. Gerade deswegen bin ich auf Meinungen hierzu gespannt.

Beiträge: 12 876

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1 662

Dienstag, 26. Juni 2018, 13:45

Vielen Dank Martin, gut zu wissen. Ich kannte bisher nur die 120-Minuten-Kassette.


Die 90er und 60er sind hier zu sehen. Etwas weiter unten ist auch das Nachfolgemodell (glaube ich), daß auf den Namen "Teleropa" hörte (gab's auch als Chromdioxid).

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

1 663

Mittwoch, 27. Juni 2018, 13:07

Danke Timo! Da warst Du mal wieder fleißiger beim Suchen von alten Bildern als ich :-)

In dem von Dir verlinkten Beitrag sind die von Permaton hergestellten Normalband-Versionen zu sehen. Die gab es auch mit (dunkel-)weißem Gehäuse. Bei den Chromdioxid war das Gehäuse wahrscheinlich immer schwarz. Und als Design-Unterschied zu den Normalbändern waren die hellen Flächen auf dem Einleger silber statt weiß. Die Cassetten selbst sehen sich zum Verwechseln ähnlich.

Hier ist eine Chromdioxid C-60 (im dritten Bild):
Cassetten-Schätze, Teil 6

@ Tunefisch: Dei Bild brauchst Du nicht zu löschen. Das würde nur den Zusammenhang hier in den letzten Beiträgen stören. Ich denke, solange nicht völlig sorglos in größeren Mengen Bilder hochgeladen werden, ohne vorher nachzuschauen, was schon gezeigt wurde, können wir mit vereinzelten Wiederholungen gut leben.

Das Erstellen der Inhaltsverzeichnisse ist ein ziemlich großer Aufwand, zumal diese ja auch fortlaufend gepflegt werden müssen. Deshalb sind die Verzeichnisse wohl auch eingeschlafen. Ehrlich gesagt, normalerweise suche ich bereits vorhandene Bilder mit Googles Hilfe, z.B. durch die Eingabe von "eltropa site:magnetofon.de" - da kommt zwar so manches nicht relevante Bild mit, aber fast immer auch das oder die gesuchten. Damit das funktioniert, müssen wir nur Marke und evtl. Modellbezeichnung in den Dateinamen des Bildes packen, notfalls in den Beitragtext.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 12 876

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1 664

Mittwoch, 27. Juni 2018, 13:19

Danke Timo! Da warst Du mal wieder fleißiger beim Suchen von alten Bildern als ich :-)


Eine teleropa Chromdioxid 90 in ungeöffneter Folie schwimmt übrigens gerade in der Bucht (161999328914).

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 23. Juni 2013

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

1 665

Donnerstag, 28. Juni 2018, 10:12

Würde mich wundern, wenn die beiden hier schonmal gezeigt wurden. Japan 1989.

Sehr schick! Machen optisch auch was her. Die würde ich mir glatt auch kaufen :thumbup: Wo haste die her? Gibt es die noch zu kaufen?

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

1 666

Donnerstag, 28. Juni 2018, 12:49

Schau mal in der Bucht nach der Verkäuferin "highbias1575". Die hat immer mal wieder ein paar interessante Japan-Exemplare zu meist angenehmen Preisen. Ich habe dort schon öfter eingekauft, mit sehr positiven Erfahrungen.

Oder direkt in Japan, aber das lohnt sich eigentlich nur, wenn man so 10-20 Stück bei einem Verkäufer sammelt, wegen Porto, Zoll und Einfuhrsteuern.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 356

Registrierungsdatum: 30. Januar 2012

Wohnort: RuhrgBeat

  • Nachricht senden

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 23. Juni 2013

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

1 668

Donnerstag, 28. Juni 2018, 18:06

Schau mal in der Bucht nach der Verkäuferin "highbias1575". Die hat immer mal wieder ein paar interessante Japan-Exemplare zu meist angenehmen Preisen. Ich habe dort schon öfter eingekauft, mit sehr positiven Erfahrungen.

Danke, die Verkäuferin habe ich schon mal gesehen beim Durchstöbern. Kann sein, dass ich bei ihr mal ne pinke DENON gekauft habe vor längerer Zeit. Werde mal reingucken bei ihr!

1 669

Freitag, 27. Juli 2018, 19:38

Aus den Tiefen Schächten des ehemaligen Kassetten-Flözes in Hannover ist mittlerweile ein übersichtlicher (?) Tagebau geworden. Dennoch haben 22 Kassetten (und ein Tonband) den Weg zu mir gefunden. Neben Allerweltsware (maxell UR in 60 und 90, Sony HF, TDK SA) sind auch ein paar Kassetten abgebaut worden, von denen ich mir nicht sicher bin, ob sie schonmal vorgestellt wurden (verschiedene "Chromjuwel" und "Travellers Sound" habe ich liegen gelassen.

Da ist die handfest wirkende Memorex CRX II C 90, mit Schrauben (auf Seite 1) und Andruckfeder, also ohne verrottenden Schaumstoff.


Ein "Golden tape" mit der Beschreibung Stereo-HiFi Professional Tape" was eine muntere Lüge ist. Sie klingt, als sei sie auch mit einem angemessen schlechten Rekorder bespielt worden.


SKC GX60 (hatten wir die nicht doch schonmal? Dieses Muster auf der Folie habe ich doch schon einmal gesehen.....? )


Von Intel ein "Demonstration Tape", das, um Verwirrung zu vermeiden auch mittelt eine Tonband Cassette zu sein, in C 30.


Jetzt kommt der Star des Tages, ich präsentiere aus der Rumpelhölle eine magra (!) SFMX 3 Super Ferro 60, die behauptet mit hitachi-maxell verwandt zu sein.


niels

P. S. Alles Opfer des Hüllenfressers.
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

1 670

Freitag, 27. Juli 2018, 20:55

Sehr schön! Die magra ist ja ein Knüller. Vor allem, weil diesmal die Maxell-Gehäuseform zur Abwechslung mit dem Rechteckmuster von TDK kombiniert wurde.

Wirklich von Maxell dagegen ist die Intel. Ich glaube sogar, die hatten wir vor Jahren schonmal - damals wunderte ich mich, ob es sich um die gleiche Firma handelte wie den bekannten Chiphersteller.

Von der SKC mit dem Konfettimuster hatten wir bestimmt schon die eine oder andere, das gab es in einigen Variationen. Von diesen SKC GX habe ich auch erst kürzlich ein paar Stück beim Gebrauchtwarenhandel gefunden. Die sind deutlich besser, als das Design und das Transparentgehäuse vermuten lassen.

Auch von SKC hergestellt ist die Memorex. Die ist schon aus der Zeit, als Memorex nicht mehr selbst produziert hat, und im Gegensatz zu anderen Outsourcing-Beispielen wurde bei Memorex durch diesen Schritt die Qualität besser.

Und das goldene Band ist mal wieder eine Audio Magnetics. Ich glaube, der Hersteller ist ein heißer Anwärter auf den Spitzenplatz bei der Anzahl OEM- und Phantasiemarken, unter denen man seine Cassetten verkauft hat.

Viele Grüße,
Martin

1 671

Freitag, 27. Juli 2018, 21:13

Die andere Intel habe ich gefunden, ist aber kein Demonstration Tape.

Cassetten-Schätze, Teil 4

Ach, die Hitachi hatte Matthias M vor 11 Jahren schonmal. Und ich war so stolz!

Cassetten-Schätze, Teil 1

Bei seinem Beitrag schrieb er damals "bevor der Thread hier als der Kürzeste im Forum endet", inzwischen ist er der mit Abstand längste Thread.


niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 11. Januar 2016

Wohnort: Warschau, Polen

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

1 672

Montag, 30. Juli 2018, 23:23

I found quite unusual Magnex metal tape - it seems to be the first Magnex metal ever, as it does not have the detection holes yet (like early Aiwa and Scotch metal cassettes).
The tape length is also interesting - "+6" resembles Agfa's models.
»Diabolik« hat folgende Bilder angehängt:
  • Magnex_Chromalloy_Metal_1.jpg
  • Magnex_Chromalloy_Metal_2.jpg
  • Magnex_Chromalloy_Metal_3.jpg
  • Magnex_Chromalloy_Metal_4.jpg
Max

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

1 673

Dienstag, 31. Juli 2018, 12:16

Hi Max!

This Magnex cassette might be very interesting, even technically. I have read in a Swedish hi-fi magazine that Magnex were planning to go their own way to make a type IV cassette: Instead of using pure iron particles, which was the standard method, they would somehow add chromium to the coating. The name "Chromalloy" suggests that this is the very tape they were writing about.

I don't know whether the experiment was successful or not. Shortly after, Magnex type IV cassettes had the designation "MXL", then "Studio 4". But it is unclear whether they switched to the standard method using iron particles only, or if they only changed the name in order to avoid confusion with type II cassettes, which the term "chrome" was widely associated with.

I have also bought one of the Chromalloy IV from Spain, but it has not been sent out yet, as I wanted to wait until there were some more cassettes to make shipping worthwile. But I'm really curious to examine it as soon as it arrives.

Cheers
Martin

1 674

Donnerstag, 2. August 2018, 18:29

Und das goldene Band ist mal wieder eine Audio Magnetics. Ich glaube, der Hersteller ist ein heißer Anwärter auf den Spitzenplatz bei der Anzahl OEM- und Phantasiemarken, unter denen man seine Cassetten verkauft hat.
Unser alter Freund ACME dürfte da auch ganz gut mitspielen, oder?
Aber Audio Magnetics liegt wahrscheinlich wirklich ganz vorne.

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

1 675

Sonntag, 5. August 2018, 20:07

Ja, Acme war stückzahlenmäßig auch ganz vorne dabei. Die anderen Hongkong-Schmieden Hanny, Forward, Sunhing, YKI, Swire und Akyo dürften etwas kleiner gewesen sein.

In Deutschland ist aber selbst Acme (zum Glück) nicht ganz so zahlreich vertreten wie die vielen Phantasienamen- und OEM-Cassetten von Audio Magnetics, Magna, Permaton, ICM und später SK. Oder sehr viele Acme wurden frühzeitig aussortiert, weil schon im Neuzustand unbrauchbar, und haben es damit nicht mehr auf die Flohmärkte und nach eBay geschafft.

Viele Grüße,
Martin

1 676

Freitag, 10. August 2018, 14:06

Meine Mutter hat in BW Ende der 70er auf Empfehlung irgendeines Bekannten oder Kollegen kistenweise SUN (die sattsam bekannten TDK-Plagiate) gekauft. Da sind mindestens 30 Stück vorhanden. Ein entschiedener Abstieg verglichen mit ihren sonstigen BASF (wer damals in Ludwigshafen oder Umgebung gewohnt hat konnte ja kaum an BASF vorbei). In Österreich sieht man ACME auf Flohmärkten in der Tat auch seltener als Audio Magnetics, zum Glück.

Meine ersten ACME habe ich in den 90ern in einem 10-Schilling-Shop gekauft, also nach damaligem Geld Doppelpack ca. DM 1,50. Das war extrem billig, für TDK SA durfte man pro Stück ca. 35 Schilling hinblättern (bzw. eigentlich ca. 100 für das 3er-Pack Super CD-ing bei der Bürokette Libro) und das Design war so herrlich retro. Die Enttäuschung kam ziemlich prompt, deshalb hab ich auch nur zwei davon. Waren das bekannte Olympia-Design. Ein Freund hat vor ein paar Jahren irgendwo eingeschweißte "Jeckson" in größerer Zahl gekauft und war auch sehr enttäuscht, meinte das Band würde sich auflösen. Das ist mir bei ACME-Produkten allerdings noch nie passiert, die sind nur völlig unempfindlich und haben alle vorgeknittertes Band.

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

1 677

Montag, 3. September 2018, 17:04

Im Cassettenstammtisch haben wir uns über Päckchen aus Lettland unterhalten. Auch bei mir kam ein solches an, und die interessanteren Exemplare daraus möchte ich hier zeigen.

Da wäre eine Audio Magnetics aus Japan, die mir optisch gut gefällt, aber leider eher rumpelig gebaut ist:



Noch rumpeliger ist die Da Capo, die ihr Design von den Magna-Derivaten namens Silver Pon geerbt hat - also der nicht ganz so häufige Fall der noch billigeren Fälschung einer Phantasienamen-Billigcassette:



Die Hitachi hatten wir schonmal, aber es gab die Einleger offenbar in stark unterschiedlichen Blautönen. Normalerweise ist er ungefähr so dunkel wie auf dem Etikett:



Der Name Laurel sagt mir im Zusammenhang mit Elektronik und Magnetband nichts - vielleicht heißt die Cassette mit zweitem Namen Datsun? Hergestellt ist sie in Japan, aber von keinem der bekannten großen Hersteller. Es gab dort viel mehr Cassettenproduzenten, als das, was gemeinhin bei uns erhältlich war:



Auch so ein hier weniger bekannter Produzent aus Japan war die Fuji Electrochemical Company, die ihre Cassetten zuerst zunächst unter dem Namen Fuji verkaufte, was zu Verwechslungen mit der bekannten Marke Fuji(-film) führte. Irgendwann stellte man auf den Namen Novel um, der auch für Batterien genutzt wurde:



Eine schöne Sony mit großen Spulenkernen. Lange habe ich diese "Do" für ein Sondermodell gehalten, aber in irgendeinem japanischen Katalog taucht sie als Einstiegs-Chromcassette neben der UX auf:



Etwas Rallye-Design zeigt diese Toshiba, die bei TDK hergestellt wurde:



Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 23. Juni 2013

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

1 678

Montag, 3. September 2018, 20:25

Danke für die Mühe der Fotos und tolle Neuzugänge aus Japan :thumbup: