You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 1,504

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

961

Wednesday, July 1st 2015, 12:00am

Einen EL-3302 habe ich auch, samt Netzteil und Mikrofon aber ohne Tasche. Leider ist der etwas unwillig, das Laufwerk braucht wohl mehr Zuwendung als neue Riemen. Mit Batterien leiert er gar abscheulich, mit Netzteil geht es so notdürftig. Der japanische Nachbau von National war da kooperativer, dafür ist die Klangqualität um einige Ecken schlechter als die des ohnehin schon bescheidenen (aus heutiger HiFi-Sicht natürlich) Philips. Offenbar hat National damals Laufwerke von Philips komplett zugekauft oder 1:1 in Lizenz gefertigt, die Elektronik aber selber gebastelt. Müsste den glatt mal wieder zerlegen um das nachzuprüfen, anhand der Halbleiter usw. könnte man ja leicht sehen ob europäisch oder fernöstlich. Sicher angepasst wurden die Anschlüsse, für das Netzteil hat der National einen Hohlstecker, zwei 3,5er-Klinkenbuchsen für Line Out und Mikrofon und eine 1,8er-Klinke für die Fernsteuerung.

Posts: 241

Date of registration: May 30th 2014

Location: Ukraine

  • Send private message

962

Wednesday, July 1st 2015, 9:36pm

Grundig

Posts: 241

Date of registration: May 30th 2014

Location: Ukraine

  • Send private message

963

Tuesday, July 14th 2015, 8:50pm

Hiwell LH60


AGFA 60 / 90 / 120 FeI-S SuperFerro HDX 1982-85


National 30 / 60 / 90 / 120 Low Noise 1972-76 JAPAN

Posts: 241

Date of registration: May 30th 2014

Location: Ukraine

  • Send private message

964

Thursday, July 16th 2015, 6:17pm

SANYO C-60 LN


Posts: 1,504

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

965

Tuesday, August 25th 2015, 7:34pm

Man könnte ja annehmen, dass wir mit 7 Teilen allmählich den gesamten Markt abgedeckt haben, aber es tauchen doch immer wieder noch neue Exemplare auf. In der Sammlung meines Vaters bin ich heute über diese noble Windsor Ferro Plus gestolpert. Auf den ersten Blick dachte ich "ACME", das Gehäuse ist aber präziser gefertigt und das Band ist auch nicht das typische vorgeknitterte 240er-Schleifpapier. Der Vorspann ist transparent mit regelmäßigen, nicht wirklich identifizierbaren roten Markierungen.

Die Aufnahme klingt passabel, zerrt allerdings deutlich, nur mag das an der Quelle (Platte) liegen.

Kann mir jemand mehr über diese hochadelige CC sagen?
Ragnar_AT has attached the following image:
  • DSC03920.jpg

Posts: 14,012

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

966

Tuesday, August 25th 2015, 10:39pm


Kann mir jemand mehr über diese hochadelige CC sagen?


Das Inlay ist fast identisch mit dem der gleichnamigen Kassette von Permaton:

Cassetten-Schätze, Teil 4

Wird aber wohl eher ein Plagiat als wirklich von diesem Hersteller gefertigt sein.

Posts: 241

Date of registration: May 30th 2014

Location: Ukraine

  • Send private message

967

Wednesday, August 26th 2015, 7:55am

TDK SF46 1987


Meine Version Broschüre TDK 1987

Posts: 2,683

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

968

Thursday, August 27th 2015, 7:31pm

Timo hat Recht, das Design des Einlegers ist zwar von Permaton kopiert, die Cassette hat aber keinen Bezug zu Permaton. Das Etikett weist dagegen ein paar Stilelemente von Roticet auf. Die Cassette selbst sieht sehr nach Acme aus. (Ja, auch dieser Hersteller hatte mit etwas Glück ab und zu nicht ganz so grottiges Bandmaterial.)

@ Rawavlad: Die SF 46er gab es bestimmt nicht in allen Ländern - in Deutschland habe ich sie jedenfalls nie gesehen.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 241

Date of registration: May 30th 2014

Location: Ukraine

  • Send private message

969

Friday, August 28th 2015, 7:59am

@Martin: Sie hatte nach Polen gegangen

Posts: 1,504

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

970

Wednesday, September 2nd 2015, 1:05pm

Timo hat Recht, das Design des Einlegers ist zwar von Permaton kopiert, die Cassette hat aber keinen Bezug zu Permaton. Das Etikett weist dagegen ein paar Stilelemente von Roticet auf. Die Cassette selbst sieht sehr nach Acme aus. (Ja, auch dieser Hersteller hatte mit etwas Glück ab und zu nicht ganz so grottiges Bandmaterial.)

Was mich bei ACME wundern würde: mir fehlen die schauderhaften Unsauberkeiten beim Gehäuse, nicht zusammenpassende Halbschalen, Wellen, Beulen usw. Aber vielleicht hatten die auch beim Spritzguss manchmal Glück. Der Vorspann ist auch nicht der typische mir bekannte ACME (blau aufgedruckte Spiellänge), aber das kann zeitlich bedingt sein.

Posts: 241

Date of registration: May 30th 2014

Location: Ukraine

  • Send private message

971

Friday, September 4th 2015, 7:37am

Was ist das?

Posts: 1,504

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

972

Saturday, September 5th 2015, 5:36pm

Damit das Ganze nicht nur in Geschwafel ausartet hier zwi Tapes, die wir sicher noch nicht hatten und über die ich überhaupt nichts weiß. Zwei imEA Euro-Bänder, ein LN und ein HD. Die Gehäuse sind alles andere als präzise (eine meiner beiden HD C-90 klafft an einer Ecke fast einen Millimeter auf) aber die Aufnahmen auf diesen Flohmarktbändern sind hochgradig überraschend gut! Mit der selben Handschrift habe ich noch eine Olympia C-60 (so eine: http://home.arcor.de/martin.42/mc/Olympia_C60_C90.jpg ), die ebenfalls besser klingt als sie dürfte, allein schon in Anbetracht der Tatsache, dass sie beim Kauf in einem Radiowecker(!) steckte. Wer auch immer diese Bänder aufgenommen hat war äußerst pedantisch unterwegs, auf jedem sind Interpret, Albumtitel, Label und Bestellnummer vermerkt, eine überspielte Kauf-MC hat sogar eine SW-Kopie des Originaleinlegers in der Hülle. Musikalisch... naja. Adriano Celentano ist Kult, bei "Heimat-Melodie" wird es schon etwas zweifelhaft und "Schlagerparade 1983" zieht mir die Schuhe aus (mit Hits wie "Die Fischer von San Juan" wo mein Vater immer schreit: "Holt's a trocken's Brot, des Schmalz tropft owe!" :D).
Nachdem ich mal wieder in meinen alten Kisten gewühlt habe, grabe ich das mal aus: habt ihr irgendwelche Ideen über die Herkunft der IMEA-Bänder? Die Gehäuse wirken auf mich nicht wie von einem deutschen Hersteller, also dürfte sich das mit der Lizenz wohl höchstens auf das Band beziehen.

Posts: 2,683

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

973

Sunday, September 6th 2015, 11:08pm

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, sind die IMEA-Cassetten ursprånglich aus Italien gewesen. Ich habe aber auch schon ein Exemplar gesehen, das eher nach Hong Kong aussah. Von dieser Marke habe ich bisher leider nur 1 oder 2 Stück, die machen sich irgendwie rar.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 14,012

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

974

Monday, September 7th 2015, 2:21am

Frage: Ist eigentlich bekannt, wann Quelle zuletzt Universum-Kassetten im Angebot hatte? In "unserem" Quelle-Haus in Gelsenkirchen habe ich bewusst zuletzt um 1992 welche gesehen, die aber zumindest teilweise damals schon recht betagt waren ("Profi"-Serie von ICM und wahrscheinlich noch ältere "Chromdioxid II Special" von... Permaton?). War hier im Forum nicht mal die Rede davon, daß die letzten Universum-Kassetten aus Italien von Magnex stammten?

Edit: Bin schon fündig geworden, waren wahrscheinlich diese hier, oder? Aber wo darf ich die zeitlich einordnen?

This post has been edited 1 times, last edit by "timo" (Sep 7th 2015, 11:37am)


Posts: 1,504

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

975

Monday, September 7th 2015, 12:48pm

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, sind die IMEA-Cassetten ursprånglich aus Italien gewesen. Ich habe aber auch schon ein Exemplar gesehen, das eher nach Hong Kong aussah. Von dieser Marke habe ich bisher leider nur 1 oder 2 Stück, die machen sich irgendwie rar.


Meine preisen sich als Made in Italy, aber interessant wäre, wo das Band herkommt. Das ist ja angeblich nach deutscher Lizenz gefertigt. Die Gehäuse sind bei meinen Exemplaren schauderhaft (kann durchaus mit ACME konkurrieren) aber die Aufnahmen klingen verblüffend gut. Bilder sind in meinem oben zitierten Originalbeitrag.

Posts: 2,683

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

976

Monday, September 7th 2015, 12:54pm

@ Timo: Genau, das waren die letzten (mir bekannten) Cassetten der Marke Universum. Das war um 1990-92 herum. Mit etwas Glück habe ich noch eine damals frisch gekaufte und gleich bespielte, bei der ein Aufnahmedatum vermerkt sein sollte.

Im von Dir verlinkten Beitrag habe ich zwei Varianten beschrieben, eine im ICM-Gehäuse, und die andere im dem ICM-Turbo-Design nachempfundenen Gehäuse, das ich als eventuell italienisch bezeichnet hatte, vor allem wegen der Verbindung zu Ilford, deren Cassetten immer auch auf italienisch beschriftet waren. Mittlerweile habe ich aber mehr Gemeinsamkeiten zu verschiedenen älteren Bauformen von Magna-Cassetten gefunden - Position der 5. Schraube, Gußwarzen, Wickelkerne, Aufbau der inneren Verstrebungen - daß ich mich da korrigieren möchte: Gehäusehersteller war entweder Magna selbst oder Polimer. Daß Magna auch eigene Gehäuse produziert hat, ist inzwischen von einem Hobbykollegen bestätigt worden, der den Chef von Magna kannte.

Die schwarze Universum-Serie gab es in den Versionen SDX I, HDX II und UDX II. Vor allem letztere ist kaum auffindbar. "Meine Quelle" in Ludwigshafen hatte seinerzeit nur die SDX I, und zwar beide Gehäuseversionen gleichzeitig.

Was Du 1992 gesehen hast, waren tatsächlich Ladenhüter von ca. 1981-83 (Chromdioxid II Special) und ca. 1985-88 (Profi-Serie im silbernen Design). Über sowas freute ich mich immer ganz besonders. Um die gleiche Zeit herum, also Anfang der 90er Jahre, hatte Quelle in Mannheim für kurze Zeit einen schönen Wühltisch mit ICM-Cassetten aus fast allen Generationen von Mitte 70er bis Ende 80er Jahre, Stückpreis 1,69 DM. Nur die Ferrochrom kosteten 2,00 :-)

@ Ragnar: Da habe ich leider keinerlei Ahnung, welches Band sich in den von Dir gezeigten Imea-Cassetten befindet. Die fehlen mir einfach in der Sammlung.

Viele Grüße,
Martin

This post has been edited 1 times, last edit by "Kirunavaara" (Sep 7th 2015, 12:57pm)


Posts: 14,012

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

977

Monday, September 7th 2015, 3:21pm

Über sowas freute ich mich immer ganz besonders. Um die gleiche Zeit herum, also Anfang der 90er Jahre, hatte Quelle in Mannheim für kurze Zeit einen schönen Wühltisch mit ICM-Cassetten aus fast allen Generationen von Mitte 70er bis Ende 80er Jahre, Stückpreis 1,69 DM. Nur die Ferrochrom kosteten 2,00 :-)


Unser Quelle-Haus hat ein paar Jahre früher (1987 - 1989) sehr intensiv Audio- und Videokassetten von Raks beworben, mit großem Aufsteller "Raks - demnächst auch in Ihrem Rekorder" im Eingangsbereich. Ich könnte mir vorstellen, daß das zu Lasten der Eigenmarke Universum ging und die "Profi"-Kassetten Ladenhüter aus dieser Zeit waren.

Die "Chromdioxid Special" dagegen waren (wenn ich mich nicht völlig täusche) lange Zeit aus dem Sortiment verschwunden und tauchten erst in den 1990er Jahren wieder auf. Vermutlich wurde da der Bestand einer anderen Filiale übernommenm (evtl. der große Quelle in Essen, der etwa zeitgleich geschlossen wurde), oder die Dinger waren irgendwo im Lager vergessen worden. Könnte sogar sein, daß zeitgleich auch noch die roten Low Noise aus der gleichen Serie angeboten wurden.

Posts: 1,504

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

978

Monday, September 7th 2015, 6:23pm

@ Ragnar: Da habe ich leider keinerlei Ahnung, welches Band sich in den von Dir gezeigten Imea-Cassetten befindet. Die fehlen mir einfach in der Sammlung.

Hmmm, da lässt sich eventuell was machen! Ich habe wenn mich nicht alles trügt mindestens drei, wenn nicht vier, da könnten wir einen Tausch arrangieren. Ich suche mal! Eine Sorte habe ich auf alle Fälle doppelt, bei der anderen bin ich mir nicht sicher.

Posts: 2,683

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

979

Monday, September 7th 2015, 10:58pm

Das wäre natürlich nett! Melde Dich einfach per PN, falls Du eine doppelte findest.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 36

Date of registration: Mar 31st 2011

Location: Aachen

Occupation: Student

  • Send private message

980

Wednesday, September 9th 2015, 9:42pm

Es ist durch Studium, Familie und Urlaub schon was länger her, dass ich was gezeigt habe. Umso mehr Lust habe ich jetzt. :)

Eine Axia PS2 aus Japan. Ich liebe das Design dieser Dinger total, auch finde ich, dass die Asiaten hier das Prinzip des Slim Case (welches ich eigentlich total Kacke finde) hier um einiges besser umgesetzt haben, als ihre europäischen Kollegen. Obendrein ein wirklich solides Band. Bin Fan.



Als nächstes eine Yamaha CR-X, die scheinbar mit einer 82er TDK SA-X baugleich ist. Hatte einmal das Glück aus einer blind gekauften Kiste gleich 5 Stück dieser schönen Teile zu ziehen. Die 4 anderen brachten mir in der Bucht den Kaufpreis gleich doppelt wieder rein.



Kennt jeder. Findet vielleicht nicht jeder super, ich allerdings schon.



Eine der berühmten Blackwatches 4040. Als ich sie das erste Mal gehört habe, haben meine Ohren echt Augen gemacht. Hatte selten einen derart perfekten Klang von einem Tape bekommen. Und die roten Wickelkerne sind ja wohl hart verschärft.




Wir begeben uns von "Vollwahn" an das andere Ende der Qualitätskette zu "nunja... hüllen wir den Mantel des Schweigens darüber". Diese TAK Super Dynamic C-46, welche den zaghaften Versuch unternimmt, irgendwas mit TDK zutun zu haben, ist von der Verarbeitung her eines der bemitleidenswertesten Stücke meiner Sammlung. Klappernd as klappernd can get, Weichplastik fürs Gehäuse sowie begrenzt runde Wickelkerne (!) hat man mehr oder weniger schon gesehen. Die Krönung ist allerdings, dass es den Leuten im Werk scheinbar völlig hulle war, welche Seite sie gerade mit welchem Etikett bekleben und es so zielsicher vertauscht haben. Umso erstaunter war ich, dass das eingespulte Band zwar keinen allzu guten Klang hat, aber sooo schlimm wie der Rest der Kassette dann doch nicht ist.




Bis denne!

Arno

Posts: 14,012

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

981

Wednesday, September 9th 2015, 9:48pm

Diese TAK Super Dynamic C-46, welche den zaghaften Versuch unternimmt, irgendwas mit TDK zutun zu haben. (...) Klappernd as klappernd can get,


Dann ist der "Markenname" wohl lautmalerisch gemeint. :D

Warum heißt die 3M Blackwatch 4040 eigentlich nicht Scotch? Und ist bekannt, wer die hergestellt hat? Sie scheint ja der Optik nach schon aus der Zeit zu stammen, in der 3M keine eigene Magnetbandproduktion mehr hatte.

Posts: 36

Date of registration: Mar 31st 2011

Location: Aachen

Occupation: Student

  • Send private message

982

Wednesday, September 9th 2015, 10:38pm

Diese TAK Super Dynamic C-46, welche den zaghaften Versuch unternimmt, irgendwas mit TDK zutun zu haben. (...) Klappernd as klappernd can get,


Dann ist der "Markenname" wohl lautmalerisch gemeint. :D

Wie schön das wäre. :D

Wer die Blackwatch explizit hergestellt hat, weiß ich nicht. Das Gehäuse kommt aber ziemlich sicher von General Magnetics, das gabs später unter anderem bei den letzten Chrome Super II von Emtec. Aber die Herkunft des Bandes ist mir schleierhaft.

Posts: 2,683

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

983

Thursday, September 10th 2015, 9:00am

Die 4040 ist von Denon hergestellt, auch das Gehäuse. Was Emtec 5-10 Jahre für die CS II verwendet hat, war ein chinesischer Nachbau dieses Designs. Von innen sind die beiden Versionen unterschiedlich aufgebaut.

Was Emtec von General Magnetics bekam, waren unter anderem die Gehäuse im Schmetterlings-Design, wie es schon die 353 CR II Focus hatte. Die tauchten kurz nochmal bei der CS II auf.

Warum 3M die Blackwatch-Serie nicht unter dem Namen Scotch vertrieben hat, weiß ich nicht. Es kann sein, daß man damit den Cassetten einen professionelleren Anspruch verleihen wollte. Die Studio-Produkte von 3M kamen nämlich auch größtenteils nur mit 3M-Logo auf den Markt. Und um 1990, als die Serie erschien, waren die regulären Scotch-Cassetten bereits in die "zweite Liga" abgestiegen, da sämtliche Modelle in Korea gefertigt wurden. Zumindest die USA-Modelle. In Europa startete 3M ungefähr gleichzeitig auch nochmal mit hochwertigen Cassetten, die von Denon zugeliefert wurden, allerdings unter der Marke Scotch: XS I-SX und XS II-SX. Die übrigen Modelle, also BX, CX und XS II, kamen auch hier bereits seit einigen Jahren aus Korea.

Verwechslung der Etiketten für Seite 1 und 2 im Verhältnis zu eventuell ins Gehäuse geprägten Markierungen war kein Privileg von Rumpelcassetten. Das konnten auch ehrenwerte europäische Hersteller :-) Die Japaner waren da etwas besser auf der Hut, zumindest fällt mir spontan gerade kein Beispiel von dort ein. Was an der TAK eher ungewöhnlich ist: Das Gehäuse ist auf der Schrauben-Seite mit 2 markiert. Außerhalb Europas waren die Schrauben nämlich fast überall traditionell auf Seite 1.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 241

Date of registration: May 30th 2014

Location: Ukraine

  • Send private message

984

Friday, September 11th 2015, 7:27pm

TDK D46 1982-83 Japan


Posts: 591

Date of registration: Nov 7th 2009

Location: Umkreis Frankfurt

Occupation: Techniker

  • Send private message

985

Sunday, September 13th 2015, 12:55pm

Heute war ich mal wieder auf dem Flohmarkt: Am seltensten bei den paar Dingern ist wohl die Palladium Metal, übrigens ohne Metallkennung am Kopf. Also nur für Geräte bei denen man noch manuell den Cassettentyp wählen kann. Außerdem noch die BASF LH mit der seltenen Kombi des Fensters in Verbindung mit dem Aufkleber. Ganz witzig ist die Briefcassette aus den Staaten.
Gruß von

Rüdiger

This post has been edited 1 times, last edit by "mx1000" (Sep 13th 2015, 4:10pm)


Posts: 36

Date of registration: Mar 31st 2011

Location: Aachen

Occupation: Student

  • Send private message

986

Sunday, September 13th 2015, 2:29pm

Die Metal von Palladium ist echt ein Hammer, die muss zu den allerersten Generationen der Metallbänder zählen. Magna und Polimer hatten auch eine nahezu gleichaussehende Metal für kurze Zeit im Programm, ich könnte schwören, dass das vom Material her das selbe Tape ist. Wie klingt die?

Posts: 2,683

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

987

Sunday, September 13th 2015, 2:53pm

Die Palladium kam wirklich völlig unerwartet. Dabei dachte ich, als Knirps damals die relevanten Seiten der Neckermann-Kataloge ausgiebig studiert zu haben, daß die Bilder im Gedächnis hängengeblieben wären. Die Metal ist entweder völlig der Erinnerung entschwunden, oder sie war wirklich nie abgebildet. Kurzzeitig waren glaube ich mal Magna Metal im Katalog.

Interessant ist jedenfalls, daß das Einleger-Design zur "Ferro Plus" paßt, welche Anfang der 80er Jahre als billigste Palladium-Cassette in 10er-Packs angeboten wurde:
Cassetten-Schätze, Teil 3

Und während bei der Ferro Plus einfach ein völlig unpassendes Etikett von Neckermann-Cassetten aus den 70er Jahren wiederbelebt wurde, stimmten bei der Metal wenigstens die Farben mit dem Einleger überein. Das Etikettendesign bei der Metal ist das gleiche wie bei der Magna/Polimer Metal, es wurde nur der Name ausgetauscht:
Cassetten-Schätze, Teil 4

Die anderen Cassetten sind natürlich auch schick: BASF mit dem üblichen Seien-Wirrwarr (das Etikett mit kleinem Ausschnitt war eigentlich nicht für Panoramafenster-Gehäuse gedacht), eine EMI, die in Deutschland sehr selten anzutreffen ist, und dann die Greencorp, die noch seltener sein dürfte. Steht auf Deiner wirklich was von USA? Mir war die Firma bisher nur als Bandhersteller in Australien bekannt.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 591

Date of registration: Nov 7th 2009

Location: Umkreis Frankfurt

Occupation: Techniker

  • Send private message

988

Sunday, September 13th 2015, 3:53pm

Dir kann man halt nichts vormachen Martin. Ohne die Greencorp genau unter die Lupe genommen zu haben, war ich der Meinung dass die Tonbandbriefe nur bei den Amis gemacht wurden. Gerade vor zwei Wochen hatte ich diverse solcher Tonbänder mit witzigen Mini-Durchmessern mitgenommen. Ein Maxell Band hatte sogar nur eine 6 cm Spule. Darauf waren die Berichte von Auswanderern aus Anfang der 70er in den USA, die darauf ihre Grüße nach Deutschland sendeten. Zurück zur Greencorp: die ist Made in Australia. Danke Martin. Jetzt muß ich mal hören, ob was drauf ist.
Gruß von

Rüdiger

Posts: 591

Date of registration: Nov 7th 2009

Location: Umkreis Frankfurt

Occupation: Techniker

  • Send private message

989

Sunday, September 13th 2015, 4:09pm

Was der Klang der Palladium Metal betrifft, bin ich angenehm überrascht. Ehrlich gesagt, lege ich alles schnell beiseite wenn Palladium draufsteht. Ich wurde halt in meiner Jugend von der Marke, bzw. von einem Band mal sehr enttäuscht. Aber das Metalband hört sich wirklich sehr gut an. Das Gehäuse ist klapprig, gerade beim spulen hört sich das Teil nicht vertrauenserweckend an. Aber alles in allem kann das Ding benutzt werden.
Gruß von

Rüdiger

Posts: 1,504

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

990

Monday, September 14th 2015, 2:27pm

Dir kann man halt nichts vormachen Martin.
Ohne die Greencorp genau unter die Lupe genommen zu haben, war ich der Meinung dass die Tonbandbriefe nur bei den Amis gemacht wurden.

Gerade vor zwei Wochen hatte ich diverse solcher Tonbänder mit witzigen Mini-Durchmessern mitgenommen. Ein Maxell Band hatte sogar nur eine 6 cm Spule. Darauf waren die Berichte von Auswanderern aus Anfang der 70er in den USA, die darauf ihre Grüße nach Deutschland sendeten.
Naja, BASF hat aber den Tonbandbrief auch sehr stark vermarktet. So rein amerikanisch war das Phänomen also nicht.

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests