You are not logged in.

Posts: 53

Date of registration: Sep 15th 2013

Location: Rheine

Occupation: Informatiker

  • Send private message

871

Sunday, January 25th 2015, 3:30pm

Magere Ausbeute am heutigen Tag. Auf zwei Flohmärkten so gut wie nichts.




Gruß
Basti

Posts: 811

Date of registration: Apr 4th 2012

Location: Ruhrpott

  • Send private message

872

Tuesday, January 27th 2015, 1:34am

Es hat nicht zufällig jemand das "Sony Chiara" Tape übrig oder? xD




:P

Der Anbieter hatte mal

Derzeit ist ihr Shop unerreichbar


der junge bietet in seinem eigenen shop und auf ebay an. anscheinend merkt er mittlerweile, das man mit kassetten keinen webshop betreiben kann. zumindest keinen, von dem man leben kann. zu klein dürfte die erreichbare klientel sein. bei seinen eigenkreationen "DK" weiß ich nicht, was ich davon halten soll. entweder marke, oder no name NOS. alles andere is nich so meins...

Magere Ausbeute am heutigen Tag.


aber die raks is schön. ich mag diese alten chrom oder gebürstetes metall looks. sehn schon recht wertig aus.
Es grüßt, das :gear: .

Posts: 178

Date of registration: Mar 28th 2014

  • Send private message

873

Thursday, February 5th 2015, 10:01am

Links auf Cassetten-Schätze

So mal ein wenig außer der Reihe. Mir ist aufgefallen das die Links zu den einzelnen Threads nicht mehr passen. Man landet immer im Buchstabennirvana. Vielleicht könnte ein Admin die Links anpassen. Hier solange eine Liste der zu den Seiten:

Cassetten-Schätze, Teil 1
Cassetten-Schätze, Teil 2
Cassetten-Schätze, Teil 3
Cassetten-Schätze, Teil 4
Cassetten-Schätze, Teil 5
Cassetten-Schätze, Teil 6
Cassetten-Schätze, Teil 7

This post has been edited 1 times, last edit by "Technics123" (Feb 5th 2015, 10:07am)


Posts: 5,326

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

874

Friday, February 6th 2015, 10:20am

Hallo!

Diese CC ist mir gestern zugelaufen:



Falls doppelt gepostet, bitte ich um Nachsicht.
Es sind einfach schon zu viel der CC-Schätze,
als daß ich da die Nadel im Heuhaufen fände...

Gruß
Wolfgang

@Kirunvaara:
Hallo Martin!
Eine fast makellose alte grüne BASF C90 (ganz schmales Fensterchen) schürfte ich für Dich (ggf. als Tauschobjekt) auch aus dem CC-Flöz.
Es haben sich einige CC für Dich bei mir angesammelt. Wird Zeit, daß wir uns bei einem Nordtreffen einmal wiedersehen...

Posts: 36

Date of registration: Mar 31st 2011

Location: Aachen

Occupation: Student

  • Send private message

875

Friday, February 6th 2015, 9:45pm

Heyho, ihr Feinen! Ich habe mal angefangen, meine Sammlung etwas zu durchforsten und ein paar Teile ans Licht geholt, die ich euch gerne zeigen möchte. Ich bin mir bei den meisten relativ sicher, dass wir sie noch nicht hatten. Ich will aber keine Garantie abgeben, da ihr einfach schon eine unfassbare Menge an Tapes gezeigt habt. :D

Den Anfang macht eine BASF Chromdioxid Super der wirklich allerersten Serie, nach der ich gefühlte Ewigkeiten gesucht habe.
Ihr folgt eine Fuji Metal Tape, allerdings als 90er! Ich kann mich hier nur an die 46er und 60er erinnern.

Allerweltskassette? Ja, aber nicht in dieser Länge.

Nun habe ich hier eine Scotch Metafine, die wir bestimmt schon hatten. Ich kann mich allerdings nicht an sie erinnern, und die C-60 ist ein wenig seltener als die C-46. Ich bin einfach irre stolz, deswegen ist sie nun hier.

Die folgende ist ebenfalls nicht gerade eine stark gesuchte Rarität, aber als C-120 hatte ich sie vorher ebenfalls nie gesehen.

Das letzte Stück, was ich heute zeige ist mir ein großes Mysterium. Klar, BASF...und weiter? Sie ist weder bedruckt, noch graviert, nur eben mit den kennzeichnenden Buchstaben für die A- und B-Seite. Ansonsten goldene Kreuzschrauben, Wickelkerne der 91er Serie (Chrome Maxima usw) und ein ungewöhnlich kleiner Wickel, sodass es allerhöchstens eine C-60 sein kann. Ich tippe allerdings auf eine C-46, da die 60er aus der selben Serie einen weitaus größeren Wickel haben. Es sei denn, in dem guten Stück ist 90er oder gar 120er-Band eingespult. Hm...gleich mal ausprobieren, ich gebe dann ein Update. Achja, Code: 0781017371. Vielleicht kann ja Martin etwas damit anfangen. :D

Edit: Sie läuft exakt 64 Minuten. Sieh an.




Gruß, lasst es euch gut gehen!

Arno

This post has been edited 1 times, last edit by "Burroughz" (Feb 6th 2015, 10:21pm)


Posts: 2,529

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

876

Friday, February 6th 2015, 11:49pm

Hallo Ihr,

die orange Philips Studio Quality war so ein Budget-Modell, das in den offiziellen Katalogen nicht auftauchte. Das erste in einer Reihe, die dann später mit den Modellen SQ, SQ*I und EQ*I fortgesetzt wurde. C-90 waren blau. Als kleine Besonderheit gab es bei dieser Erstausgabe die Spielzeit auch in arabischer (?) Schrift auf dem Rücken des Einlegers. Verkauft wurden sie aber nicht nur im Orient, sondern auch bei uns. Noch Ende der 80er Jahre hatte ein kleiner Radio-TV-Laden in Ludwigshafen angestaubte Restbestände.

So kuriose unbedruckte BASF sind mir auch schon in die Hände gefallen. Natürlich auf einem Flohmarkt im Ludwigshafener Umland. Meine waren ganz normale Chrome Super II 90, halt nur ohne jegliche Beschriftung. Die könnte allerdings auch sorgsam entfernt worden sein. In der Anfangszeit war dieses Modell nämlich nur mit Aufklebern versehen, der Golddruck direkt auf dem Gehäuse kam etwas später. Der Code auf Deiner besagt, daß es eigentlich auch genau so ein Modell sein muß. Von vorne nach hinten zerlegt gibt der Code folgende Auskünfte:

078 1 - hergestellt am 78. Tag des Jahres 1991
01 - einer der Werkscodes für Willstätt
73 - eher unbedeutende Ziffern, welche die gerade verwendete Produktionsstraße oder die aktuelle Arbeitsschicht bestimmen
7 - Bandtyp-Code für Cr Super
1 - Spielzeitcode für C-90

Eventuell hat da jemand nachträglich was von einer C-90 gekürzt. Oder sie landete aus ebendiesem Grund im Ausschuß und wurde nicht mehr beklebt/bedruckt.

@ Wolfgang: Ja, mal wieder bei einem Treffen teilnehmen wäre schön. Wir haben ja schon was angedacht für das Wochenende nach Ostern. Der Termin wackelt aber noch etwas, da unser Katzenhütedienst zu der Zeit auch verreisen will und meine Durchreise daher eventuell schon direkt nach den Ostertagen erfolgen muß, also mitten in der Woche. Auf die grüne BASF bin ich schonmal neugierig - man weiß ja nie, ob es wieder eine Variante ist, die ich noch nicht kenne.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 36

Date of registration: Mar 31st 2011

Location: Aachen

Occupation: Student

  • Send private message

877

Saturday, February 7th 2015, 11:45am

Interessant, danke dir!

Es ist demnach wohl wirklich eine ausschüssige 91er Chrom Super. Ich frage mich bei solchen Stücken ja immer, wie diese dann trotzdem den Weg in den normalen Umlauf gefunden haben. Meine lag zuerst in Stuttgart, bevor sie den Weg zu mir nach Aachen fand.

Posts: 640

Date of registration: May 12th 2011

Location: Stuttgart

  • Send private message

878

Saturday, February 7th 2015, 1:13pm

Ja in Stuttgart wurden 2013 zum Cassettenjubiläum viele 1991er- Chrome Super umgetopft, verbastelt und die Kleber abgezogen. ;-)
Auf diese 90/91er Maximas und Supers bin ich immer noch scharf, weil man ruckzuck daraus eine ungelabelte Demokassette zaubern kann. Aber in meinem Fall mußten 60er Chrome Super dran glauben. Das Band kam in Maximas, deren Band schon hinüber war.

In der Bucht tauchen hin und wieder ungelabelte BASF-Cassetten auf. Entweder Ausschussware, die Mitarbeiter mitgenommen haben, oder Erstlingsmuster und Testcassetten mit Meßtönen. Da hatte ich auch mal eine Glücksfang mit sogar eine MetalMaxima und einer Reference Super. Da war auch eine 1993er Maxima dabei (ohne Code), die offenbar ein Chromsubstitut-Band behergt.

Viele Grüße
Sebastian
Ob analog oder digital, es rauscht überall. ~:-9~

Pioneer D-05 | Grundig DAT-9000 | Philips DCC 951 | Philips DCC 600 | AIWA HD-S 200 | Roland EDIROL R-09 HR
Grundig CT-905 | Blaupunkt RC-1950 (Yamaha K-640) | Philips FC-870 | Philips FC-880 | Philips FC-950 | marantz SD-62 | Technics RS-BX701 | Harman Kardon TD 4500 | Grundig M100 CF
marantz CP-430 | Sony TCD-05 Pro
Telefunken DA 1000 | Telefunken HA 880 | Philips DFA 888 | Philips FA 950 | Grundig FineArts V11 & CF4 am PC
Telefunken IR-310

Posts: 640

Date of registration: May 12th 2011

Location: Stuttgart

  • Send private message

879

Saturday, February 7th 2015, 1:33pm

Vielen Dank Dirk,

da habe ich doch direkt noch eine Cassette gefunden, die noch nicht in meiner Tabelle war. Die 60er "LH maxima X I" mit kleinem Fenster und "BASF".
Nun habe ich sie aktualisiert.

Liebe Grüße,
Andreas.


[img]http://forum2.magnetofon.de/index.php?page=Attachment&attachmentID=5644[/img]


Hi Andy,

in deiner Auflistung hast Du noch eine Variante vergessen. Das ist das Cassettengehäuse aus den frühen 80er-Jahren mit großem Panorama-Fenster und großflächigem Ettikett.
Dieses Gehäuse wurde Mitte der 80er hauptsächlich in Brasilien für die dortigen LH-E (z.T. auch LH-X für den US-Markt) und die CR-E verwendet. Diese Gehäuse tauchten gegen später dann bei den CR-E auf, die
es beim ALDI zu kaufen gab. ;-) Ich hatte auch eine 120er LH-E (Made in Germany) mit dem alten Gehäuse, gekauft beim örtlichen Elektrohändler.

Viele Grüße
Sebastian
Ob analog oder digital, es rauscht überall. ~:-9~

Pioneer D-05 | Grundig DAT-9000 | Philips DCC 951 | Philips DCC 600 | AIWA HD-S 200 | Roland EDIROL R-09 HR
Grundig CT-905 | Blaupunkt RC-1950 (Yamaha K-640) | Philips FC-870 | Philips FC-880 | Philips FC-950 | marantz SD-62 | Technics RS-BX701 | Harman Kardon TD 4500 | Grundig M100 CF
marantz CP-430 | Sony TCD-05 Pro
Telefunken DA 1000 | Telefunken HA 880 | Philips DFA 888 | Philips FA 950 | Grundig FineArts V11 & CF4 am PC
Telefunken IR-310

This post has been edited 1 times, last edit by "Rauschabstand" (Feb 7th 2015, 1:36pm)


Posts: 5,326

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

880

Saturday, February 7th 2015, 3:36pm

Hallo Martin!

Zaitat:
" Als kleine Besonderheit gab es bei dieser Erstausgabe die Spielzeit auch in arabischer (?) Schrift auf dem Rücken des Einlegers..."

Wo Du Recht hast, hast Du Recht:



Die Spieldauer von 60min. ist in arabisch angegeben.

Gruß
Wolfgang

PS.: Ich denke, daß die alte grüne BASF keine neue Variante ist. Aber, Du bist der Experte.
Hier isse:



´ne Echo-C90 und ´ne Seci-C90 leisten Gesellschaft, bis zum Wiedersehen...

Posts: 2,529

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

881

Saturday, February 7th 2015, 5:06pm

@ Wolfgang: Dann gebe ich die grüne BASF für eventuelle weitere Interessenten frei - davon habe ich schon ein paar sehr schöne. Danke trotzdem fürs Zeigen und Zurücklegen! Seci und Echo dagegen klingen schon wieder sehr spannend...

@ Sebastian: Ich glaube, Andi hat die von Dir beschriebene Variante, also großes Etikett auf alter Gehäuseform, in seiner Tabelle als "großes Fenster rund" bezeichnet. Anfangs dachte ich auch, die seien fast alle aus Brasilien. Nachdem wir aber hier die Codes kennengelernt haben, konnte ich feststellen, daß die auch aus vielen anderen Werken kamen. Ob jetzt Willstätt und Obenheim beide dabei waren, weiß ich nicht mehr auswendig, aber USA und das noch nicht identifizierte Werk "56" waren dabei.

Die LH-X I ist mir nach wie vor ein Mysterium. In USA gab es ja eigentlich das Modell Performance I anstelle der (alten, orangen) LH extra I. Und ab 1985 wurde vereinheitlicht, da bekam der US-Markt die gleiche LH-E I wie wir (wenn man mal vom Kleingedruckten auf dem Einleger und den teilweise verwendeten ICM-Gehäusen absieht, siehe weiter unten im Text). Die LH-X I kann also entweder für Südamerika gewesen sein, oder gar für Kanada - aus letzterem Land hatte ich mir mal eine gebracuhte ersteigert, der total zerstreute Verkäufer hat sie aber versehentlich nach Australien geschickt :-(

@ Andi: Die meisten in der Tabelle noch offenen Versionen sollte es gegeben haben. Mit folgenden Ausnahmen: MP IV nur als C-120, sowie LH-M, LH-MX, CR-S und CR-M nur als C-60 und C-90. "Großes Fenster rund" wiklich nur bei LH-E und CR-E. Bei der LH-M fehlt noch eine weitere Variante: Das Modell gab es gegen Ende hin auch mit goldenen Etiketten, auf denen der Name "LH maxima I" ausgeschrieben draufstand. Die kenne ich nur mit kleinem Fenster. Hier sind eine mit altem und eine mit neuem Etikett im Vergleich zu sehen: http://www.vintagecassettes.com/basf/basf_files/ebasf85.htm

Dann gab es noch ein paar Sonderlinge, wie die LH-E I mit ICM-Gehäuse in USA:
http://www.tapedeck.org/400/basf_lh-e-i_90_080417.php

Oder mit Magna(?)-Gehäuse, von denen ich nicht weiß, wo sie verkauft wurden:
http://forum2.magnetofon.de/bildupload/B…46_Fremdgeh.jpg
http://project-c90.magnetofon.de/cassett…lh_e_1_90_b.jpg

Viele Grüße,
Martin

Posts: 3,031

Date of registration: Dec 11th 2012

Location: North of Frankfurt/Main

  • Send private message

Posts: 640

Date of registration: May 12th 2011

Location: Stuttgart

  • Send private message

883

Saturday, February 7th 2015, 9:09pm

@ Martin: Ok, dann hatte ich diesbezüglich eine falsche Assoziation und dachte an das Gehäuse, was dieses dropsförmige Gehäuse hatte, das in den 80ern bei den blauen LHs auftauchte und wir - glaube ich - schon Vermutungen ausgesprochen haben, dass diese Teile in der DDR zusammengeschraubt wurden. Welche Kennziffer hatte denn die russische ECP, aber das war ja eh 90er?

Viele Grüße
Sebastian
Ob analog oder digital, es rauscht überall. ~:-9~

Pioneer D-05 | Grundig DAT-9000 | Philips DCC 951 | Philips DCC 600 | AIWA HD-S 200 | Roland EDIROL R-09 HR
Grundig CT-905 | Blaupunkt RC-1950 (Yamaha K-640) | Philips FC-870 | Philips FC-880 | Philips FC-950 | marantz SD-62 | Technics RS-BX701 | Harman Kardon TD 4500 | Grundig M100 CF
marantz CP-430 | Sony TCD-05 Pro
Telefunken DA 1000 | Telefunken HA 880 | Philips DFA 888 | Philips FA 950 | Grundig FineArts V11 & CF4 am PC
Telefunken IR-310

Posts: 2,529

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

884

Saturday, February 7th 2015, 10:05pm

@ Sebastian: ECP hatte glaub auch die 56, aber wie Du schon sagst, da liegen ungefähr 7 Jahre zwischen den letzten LH-E und CR-E mit 56 und den ersten ECP. Das Gehäuse mit dem Drops-Fenster, eigentlich ein Überbleibsel aus den 70ern, wurde meines Wissens letztmalig bei den blauen LH ca. 1984 verwendet, und da dann oft mit exotischen Codes, der 56er war bestimmt auch dabei. Bei der regulären 1985-87er Serie ist mir dieses Gehäuse noch nicht untergekommen.

@ Michael: Spitze, jetzt wissen wir auch, wie die Microcassetten entstehen :-) (letztes Bild)

Viele Grüße,
Martin

Posts: 5,326

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

885

Sunday, February 8th 2015, 9:34am

Hallo Martin!

BASF-grün = dacht´ ich´s doch...

Seci & Echo = da nicht...

Lege alles zu den anderen CC auf Deine Halde...

Gruß
Wolfgang

PS.: Auch wenn der CC-Bastand des Flözes stark abgenommen hat,
so scheinen doch immer wieder interessante CC darin zu finden sein.
Halte weiterhin die Augen offen, wenn ich mich dort umsehe.

Posts: 2,529

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

886

Sunday, February 8th 2015, 5:26pm

Wolfgang, danke für Deine unermüdlichen Probebohrungen, bei denen ja doch immer weider was Interessantes zu Tage kommt.

Von mir mal wieder ein paar Bilder mit Neuzugängen der letzten Monate. Aus England kam diese Decca C-120 mit gelben Wickelkernen:



Die Cassette war zwar noch unbenutzt, aber leider hatte sich das Band derart im Gehäuse aufgerollt, daß eine Lage zwischen Wickel und Schale gefangen war. Es half nichts, ich mußte das verschweißte Gehäuse mit sanfter Gewalt öffnen. Was ich innendrin zu sehen bekam - hier nach der Reparatur - war auch interessant: Statt Umlenkrollen gibt es aufgesteckte Plastikhülsen, die unterbrochene Ringe bilden. Und die Wickelkerne haben verkleinerten Durchmesser, was ein geringfügig dickeres Band bei der C-120 erlaubt:



Ebenfalls ein ur-englisches Geschöpf ist dieses Klangschwein von EMI, das mir nach der orangen C-60 und der blauen C-90 nun endlich auch als gelbe C-120 in die Hände fiel. Das lustige Wesen erinnert mich unweigerlich an einen Ottifanten:



Eref war offenbar mal ein Rundfunkladen in Göteborg, der eigene Cassetten verkaufte. Die ganzen feinen Markennamen links sollen allerdings eher darauf hinweisen, welche Geräte man so in den Verkaufsregalen stehen hatte, und weniger auf den Hersteller der Cassetten... wobei, vielleicht befindet er sich auch in der Liste. Ich konnte ihn jedenfalls nicht identifizieren:



Eindeutig dürfte dagegen sein, daß diese Hornyphon von Philips beigesteuert wurde. @ Ragnar: Findet man die bei Euch öfter? Für mich ist das die erste Hornyphon-Cassette in der Sammlung:



Dann noch was von Philips unter eigener Flagge. Diese grüne C-120 habe ich auch seit Jahren gesucht wie die Nadel im Heuhaufen. Rote C-60 bekommt man ja bis zum Abwinken, blaue C-90 auch noch ziemlich oft... aber die 120er machen sich mal wieder rar:



Und zum Schluß noch was aus der lustigen Fälschungs-Ecke. Obwohl das Design eher an TDK angelehnt ist, soll der Name wohl an eine andere Marke erinnern:



Viele Grüße,
Martin

Posts: 13,551

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

887

Sunday, February 8th 2015, 10:10pm

Und zum Schluß noch was aus der lustigen Fälschungs-Ecke. Obwohl das Design eher an TDK angelehnt ist, soll der Name wohl an eine andere Marke erinnern:


Fast schon an zwei (Sony/Sanyo), oder?

Ich wollte gerade schreiben: Sonya ist ja schon eine alte Bekannte, von der habe ich einen Kopfhörer. Aber dann fiel mir die unterschiedliche Schreibweise auf.

Posts: 1,396

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

888

Monday, February 9th 2015, 2:11am

Eindeutig dürfte dagegen sein, daß diese Hornyphon von Philips beigesteuert wurde. @ Ragnar: Findet man die bei Euch öfter? Für mich ist das die erste Hornyphon-Cassette in der Sammlung:

Noch NIE gesehen! Radiola Made in Austria ja (eine der diversen anderen Philips-Marken) aber keine Hornyphon. Die Bedeutung der Marke dürfte spätestens Ende der 60er in den Keller gegangen sein. Hornyphon-Spulentonbandgeräte um die Wende 50er/60er findet man wie Sand am Meer (Abarten der Philips EL3515/3541/3542A, letztere in einem ziemlich stark veränderten, altbackeneren Gehäuse), spätere Geräte kaum.

Einen Röhrenfernseher aus den 80ern habe ich mal in einem Hotel gesehen und einen 20VR22 (Video 2000) nenne ich mein eigen. Diese späteren Geräte waren aber nur mehr durch die Aufschrift von Philips zu unterscheiden. In den späten 60ern gab es teilweise noch Unterschiede. In den 50ern hatte Hornyphon anscheinend noch ein von Philips räumlich unabhängiges Werk in Wien (Bericht "Exkursion ins Horny-Werk" in der Zeitschrift austria electric 1959), später dürfte das zusammengelegt worden sein. Die Marke gehört soweit ich weiß schon seit 1932 zu Philips, Horny war nur recht kurz eigenständig im Radiogeschäft. Mitte der 80er verliert sich dann die Spur im Radiomuseum, da dürfte Philips den Verkauf unter x Namen aufgegeben haben.

Posts: 2,529

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

889

Monday, February 9th 2015, 9:04pm

Dann mache ich mal weiter mit einer richtigen Sony. Das Modell HF-Pro war dem europäischen Markt leider nicht vergönnt, deshalb ließ ich mir eine gebrauchte aus Japan kommen. Das eingespulte Band ist das - in Deutschland ebenfalls nicht verkaufte - HF-ES, und das Unterscheidungsmerkmal der Pro ist der keramische Bandführungsblock. Also genau wie bei den später auch hier eingeführten UX-ES und UX-Pro. Leider hat es auch das schöne weiße Gehäuse nie auf unseren Markt geschafft. Interessant finde ich auch, daß in Japan die HF-Pro zuerst auf den Markt kam. Man führe sich mal vor Augen, was das bedeutet: Das teuerste, beste Gehäuse wird nur für eine Typ-I-Cassette angeboten! Erst eine Serie später kam die UX-Pro dazu, und noch ein Weilchen später gab es dann auch für Typ IV ein hochpreisiges Gehäuse mit der Metal Master (nebst der in Japan gleichzeitig erschienenen UX Master). Gewöhnlich wurden solche Innovationen eigentlich zuerst bei Typ IV eingeführt, vielleicht noch bei Typ II, und manches sickerte dann langsam in die "niedrigeren" Bandsorten durch. Lange Rede, kurzes Bild:



Etwas ähnlich sieht diese Memorex aus, auch wenn sie ganz konventionell ohne Keramikzugaben gestrickt ist. Das Gehäusedesign hat ein paar Sony-Anleihen, auch im Innenleben, ist aber doch anders. Die Wickelkerne habe ich so noch nirgendwo sonst gesehen. Über das Herstellungsland schweigt sich der Einleger komplett aus. Diese Cassette ist also ein komplettes Mysterium für mich: Sie kommt von keinem der bekannten großen Hersteller, ist für eine Hongkong- oder China-Konstruktion aus der Zeit - vom Design her so um 1990 - eigentlich zu gut:



In meiner Stadt gibt es einen Gebrauchtwarenladen, der dankensweterweise immer mal wieder seine Kiste mit selbstbespielten Cassetten nachfüllt. Also gehe ich alle paar Wochen mal schauen, was es Neues gibt. Neben den beiden oben gezeigten Eref, ein paar schönen alten Japanern, die hier schon gezeigt wurden, und ner gelben Agfa C-120 kamen auch zwei Nakamichi aus den 70ern zum Vorschein. Ich staunte nicht schlecht.

Die EX ist eine getarnte Maxell/Hitachi UD:



Und die SX eine getarnte, frühe TDK SA:



Viele Grüße,
Martin

Posts: 28

Date of registration: Dec 30th 2011

  • Send private message

890

Monday, February 9th 2015, 9:53pm

So etwas ähnliches wie die unbedruckte BASF hab ich auch noch irgendwo. War eine Democassette von Blaupunkt, und nur einseitig bedruckt, auf der anderen Seite war ein Blaupunkt-Papieraufkleber. Länge weiß ich jetzt nicht...

Posts: 36

Date of registration: Mar 31st 2011

Location: Aachen

Occupation: Student

  • Send private message

891

Tuesday, February 10th 2015, 12:54pm

Die HF-Pro ist ja verschärft, schade, dass es sowas nicht in Europa gab. Stellt euch die mal mit schwarzen Wickelkernen vor. Auch die Memorex haut mich gerade dezent um, da ich ebenfalls keine Parallelen zu anderen Modellen feststellen kann. Weiterhelfen kann ich also nicht, finds aber toll. *g*

Ich zeige heute auch nochmal was, und zwar eine Denon DX7 von 1983, an die ich mich in unserer Reihe nicht erinnern kann. Ich bekam sie von einem anderen Aachener, der seine Sammlung auflöste.

Vom Design her ist die Serie 1982-1983 meine Lieblingsserie von Denon. Ich finde, die Dinger haben von der Machart eine große Ähnlichkeit mit den japanischen BASF's aus etwa der selben Zeit. Das liegt natürlich zum einem am Panorama-Fenster und zum anderen an den total stylischen Wickelkernen. Die klingen übrigens auch toll.

Posts: 12

Date of registration: Jan 31st 2015

Location: Düsseldorf

Occupation: Grafiker

  • Send private message

892

Tuesday, February 10th 2015, 10:35pm

Hallo,

im letzten Karton, der reinkam waren ein paar Rumpler dabei, die ich hier bei den Schätzen so nicht gefunden habe – ich hoffe, dass mich mein Google-fu nicht nur im Stich gelassen hat:

- ABA Cassette C-60
- Teleropa Chromdioxid C60
- Roticet Chrom 60
- Certron HD60
- Studio C60 chromdioxid CrO2

: ) oliver
tapedeck has attached the following images:
  • Foto 1.JPG
  • Foto 2.JPG
  • Foto 3.JPG
  • Foto 2.JPG
  • Foto 3.JPG
analog audio tape cassette nostalgia - at tapedeck.org | on facebook | on twitter

Posts: 2,529

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

893

Thursday, February 12th 2015, 10:10pm

Schön! Die Certron dieser Serie haben es mir irgendwie angetan, mit den glänzenden Einlegern, die es in zig verschiedenen Farbkombinationen gab. Qualitativ waren die aber nix Dolles - ein Billiganbieter aus USA, der seine Cassetten lange Zeit in Mexiko zusammenbauen ließ, und später nur noch Importware, vor allem aus Hong Kong, verkaufte. Die Typenvielfalt war aber beachtlich - es gab mindestens drei Normalbänder, zeitweise ein Chromband, dazu Diktiercassetten ohne Vorspannband, Heimcomputerbänder und dergleichen. Und alles quer durch die Spielzeiten von 30 bis 120 Minuten.

Die "Studio" gab's in den Buchclub-Läden von Bertelsmann, wo ich mangels Mitgliedschaft nicht einkaufen durfte (man stelle sich ein solches Geschäftsgebahren mal heute vor! Die Ladenmieten würden sich innerhalb kürzester Zeit nicht mehr lohnen...). Und dieses Exemplar ist eine Magna aus Mitte-Ende der 70er Jahre.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 13,551

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

894

Thursday, February 12th 2015, 10:29pm

Die Teleropa Chromdioxid gab's auch als 90er in schwarz-violett statt schwarz-gelb, und als Typ-I in weiß-rot (60er), weiß-violett (90er) und weiß-blau (120er). Die gab's 1983 bei einem Elektroladen namens Meyza in meiner Nähe zu kaufen, der sich eigentlich eher auf Lampen und Haushaltsgeräte statt auf Radio und Fernsehen spezialisiert hatte. Inzwischen ist er zu einem reinen Küchenladen geworden.

Zumindest die Chrom war recht brauchbar.

Posts: 811

Date of registration: Apr 4th 2012

Location: Ruhrpott

  • Send private message

895

Friday, February 13th 2015, 9:18pm

ich gehe mal davon aus, das die caritas-recycle-eigenmarke "ruperti" hier noch nicht drin ist :D :



Es grüßt, das :gear: .

Posts: 2,529

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

896

Friday, February 13th 2015, 9:39pm

Doch, die hatten wir schonmal irgendwann - macht aber nix. Umso interessanter, daß diese Kleinserien anscheinend doch nicht so ungewöhnlich waren. Sie sind jetzt schon bereits von zwei Foristen gezeigt worden, bei mir kamen auch mal welche in einer gemischten Kiste mit, und auf eBay wurden sie auch schon gesichtet. Das ist eine häufigere Trefferquote als für so manche ganz offizielle Cassette der großen Hersteller. Auch scheinst Du eine neuere Serie erwischt zu haben, bei der man die Spielzeitangabe auf realistischere 45 Minuten angepaßt hat. Bei meinen steht noch "ca. 60 Minuten" drauf, was bei den recycelten Originalaufnahmen oft etwas zu hoch gegriffen war.

Eigentlich ein sehr schönes Projekt. Sowas hätte ich damals bestimmt auch gekauft und benutzt, wenn es die in meiner Ecke gegeben hätte - allein schon wegen des schrulligen Aussehens bei doch recht guter Qualität dieser EMI-Cassetten.

@ Timo: Die Teleropa waren ja auch bei Permaton mit eigenen oder ICM-Gehäusen versehen und mit Agfa- oder BASF-Band bestückt worden. Klar waren die damit brauchbar. Aber 1983 erstaunt mich jetzt doch. Ich hätte das Design auf spätestens Ende der 70er geschätzt. Ladenhüter? Oder tatsächlich unverändert weiterproduziert? Jedenfalls gab es auch eine ältere Designvariante, die den Namen Eltropa trug, bei fast identischem Schriftzug. War das dieselbe Kette?

Viele Grüße,
Martin

Posts: 811

Date of registration: Apr 4th 2012

Location: Ruhrpott

  • Send private message

897

Friday, February 13th 2015, 10:31pm

Auch scheinst Du eine neuere Serie erwischt zu haben, bei der man die Spielzeitangabe auf realistischere 45 Minuten angepaßt hat.


ok, dann lass ich sie aufgrund dieses unterschiedes mal drin - sonst hätt ich sie gelöscht :).
Es grüßt, das :gear: .

Posts: 13,551

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

898

Friday, February 13th 2015, 10:33pm


@ Timo: Die Teleropa waren ja auch bei Permaton mit eigenen oder ICM-Gehäusen versehen und mit Agfa- oder BASF-Band bestückt worden. Klar waren die damit brauchbar. Aber 1983 erstaunt mich jetzt doch. Ich hätte das Design auf spätestens Ende der 70er geschätzt. Ladenhüter?


Hallo Martin,

mit hoher Wahrscheinlichkeit Ladenhüter. Wie gesagt, das war kein typischer Radio- und Fernsehladen, zudem sprichwörtlich da, wo Fuchs und Hase sich eine gute Nacht wünschen (hier rechts unten auf dem ersten Bild sieht man ein kleines Stück des Ladens, da wo der "maybaum"-Schriftzug dran prangt). Entsprechend wenig Kassetten werden die verkauft haben.

Das Jahr des Kaufs könnte auch noch 1982 gewesen sein. Meine erste war eine Chromdioxid 90, da habe ich aus dem Radio u.A. "Do You Really Want To Hurt Me" (Culture Club), "Heartbreaker" (Dionne Warwick) und "She Blinded Me With Science" (wie passend zum Thema: Thomas Dolby :) ) drauf aufgenommen. Das sieht nach Ende 1982 oder Anfang 1983 aus. Danach folgten noch zwei gelbe Chromdioxid 60, die Typ-I hatte ich selbst nicht.

Quoted

Jedenfalls gab es auch eine ältere Designvariante, die den Namen Eltropa trug, bei fast identischem Schriftzug. War das dieselbe Kette?


Ja, vermute ich. Der gleiche Laden hatte Glühlampen von Eltropa im Regal liegen. Wahrscheinlich haben sie mal irgendwann in Universum-Privileg-Manier eine Zweitmarke für den Audio-Bereich eingeführt.

Ich hatte schon mal recherchiert, wozu die Marken gehörten. Zumindest bei Eltropa bin ich bei einer ehemaligen Elektro-Großhandelskette in Frankfurt (?) fündig geworden.

Gruß,
Timo

This post has been edited 4 times, last edit by "timo" (Feb 13th 2015, 10:40pm)


Posts: 2,529

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

899

Friday, February 13th 2015, 11:02pm

Timo, das ist jetzt aber Zufall, daß Du mir ausgerechnet diese wunderbaren Bilder aus der Drehscheibe verlinkt hast? Oder bist Du auch Straßenbahner? Verkehrsplanung allgemein und Straßenbahnen im besonderen sind oder waren mein anderes großes Hobby - was ich dann zum Beruf gemacht habe. Erschien mir krisensicherer als analoge Audiotechnik, und man kommt mehr in der Welt herum...

Und ja, ungefähr so habe ich mir den Laden nach Deiner Beschreibung vorgestellt :-)

Viele Grüße,
Martin

Posts: 13,551

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

900

Saturday, February 14th 2015, 12:01am

Timo, das ist jetzt aber Zufall, daß Du mir ausgerechnet diese wunderbaren Bilder aus der Drehscheibe verlinkt hast? Oder bist Du auch Straßenbahner? Verkehrsplanung allgemein und Straßenbahnen im besonderen sind oder waren mein anderes großes Hobby - was ich dann zum Beruf gemacht habe.


Eigentlich ist das ja schon fast was für das "Genusskultur"-Board: Ich war mal (vor allem in den ersten Jahren nach meinem Wechsel auf die weiterführende Schule, als ich täglich mit den Dingern unterwegs war) großer Straßenbahn-Fan und habe von "meinen" damaligen beiden Verkehrsunternehmen (Bogestra / Vestische Straßenbahnen) alles an Infomaterialien gesammelt, was mir in die Hände gefallen ist. Über die Jahre hat sich das Interesse auf historische (d.h. nicht mehr existierende) Straßenbahnlinien in Gelsenkirchen und einigen Nachbarstädten als Teil meiner generellen Leidenschaft für jüngere Stadtgeschichte reduziert. Die Drehscheibe liebe ich auch, weil sie als Nebeneffekt im Hintergrund oft interessante historische Stadtansichten bereithält.

This post has been edited 2 times, last edit by "timo" (Feb 14th 2015, 12:04am)