Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bandmaschinenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 27. Juli 2009

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

121

Dienstag, 18. Mai 2010, 08:32

So eine SABA befindet sich seit X Jahren in meinem Besitz. Gebraucht und total durchgenudelt! Natürlich ohne "Clamper" und Papphülle. Weiss jemand wie alt die ungefähr ist?

Beiträge: 910

Registrierungsdatum: 17. April 2009

Wohnort: Am Remstal

  • Nachricht senden

122

Mittwoch, 19. Mai 2010, 18:08

Zitat

Matthias M postete
Darf man die benutzen? Eher nicht. Was sohl der Erstbesitzer in den Jahren mit der Saba getrieben hat?
Ich würde sie ersmal umspulen und kurz vor Ende stoppen, sofern die Bandklemme nicht mehr 100%ig ist, den Rest vorsichtig mit einem Bleistift aufspulen. Scheint alles gute beweglich und fest, dann würde ich mich schon wagen, auf einem guten Deck zu spielen. Immerhin kann man die Saba aufschrauben, was bei meiner alten Philips nicht geht (verschweisst), da ist auch das Band vom Wickel.

Sonst interessante Verpackung die an ein Kartenspiel erinnert, scheint mir so in Richtung Mitte-Ende 60er Jahre zu liegen. Auf jeden Fall sammelnswert.
Gruß
André

Beiträge: 12 902

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

123

Donnerstag, 20. Mai 2010, 09:33

Zitat

Matthias M postete
zufällig bin ich auf eine Werbe-Anzeige für eine Loran 90 Chrome gestoßen, die ich hier noch nicht gesehen habe.
Die Werbung trägt natürlich dick auf, aber ganz aus der Luft gegriffen sind die Behauptungen scheinbar nicht, die Gehäusematerialien dieser Kassetten waren wohl wirklich sehr widerstandsfähig.

http://en.wikipedia.org/wiki/Loran_%28cassette%29

Beiträge: 5 377

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

124

Donnerstag, 20. Mai 2010, 10:57

Zitat

TNC postete
So eine SABA ... .... Weiss jemand wie alt die ungefähr ist?
Ich weis nur, dass exakt diese Type bei meinem SABA Recorder
(Toplader CR836 ? mit DNL) als Lieferumfang mit dabei war. Das war
1975 oder 1976...

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

125

Samstag, 22. Mai 2010, 00:40

moin ...


hatte letzten sonntag ne kiste mit mit verschiedenen cassetten für lau ergattert.
heute kam sie an.

und drinnen befanden sich hauptsächlich die sogenannten no-name billigheimer cassetten ala mark II und polaris ...
die zu zeigen erspaar ich mir mal. ;-)

aber auch ein paar ur-agfa's ne ur-basf und ein paar philips waren drinne.



beginnen tu ich ma mit einer " instant loading tape cartridge" c-90 made in usa





und noch eine "bespiel mich c-60" cassette




mehr gibts dann später ...
Gruß Daniel

Genieße die Unwissenheit mein Freund, sie ist ein Segen!

Aktiv: SONY STR-D965 | TC-K590 | MDS-JB920 | CDP-CX57 | Technics: SH-GE90 | Soundwave Q-1200 | Boxen ELAC S5
SONY TA-AV570 | SEQ-711 | SEQ-310 | TC-RX80ES | MDS-JB730 | | MDS-JE700 | MDS-JE520 | MDS-JE500
AIWA AD-F910 | Philips FC-950 | Philips FC-870 | Kenwood GE 5020 | Philips CDR560
Boomboxes: Goldstar TSR950 | Philips Sound Machine 8718 | Loewe RS2000 | Grundig Party Center 700
Wunschgeräte: SONY TC-C5

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 14. Februar 2008

Wohnort: Bei Hamburg

  • Nachricht senden

126

Samstag, 22. Mai 2010, 12:28

Zitat

scorpius postete
und noch eine "bespiel mich c-60" cassette




mehr gibts dann später ...
"für Alt u Jung der richtige Schwunk". Ich liege am Boden! "Schwunk" kommt ja auch nicht von schwingen, sondern von schunkeln, deswegen auch mit 'k'. :-D

Das könnte vielleicht eine Steilvorlage zur Benamung der letzten Ärzte-Platte werden. Wie wär's z.B. mit "Für Alt und Krank der richtige Punk"? ;-)

Beiträge: 300

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

Wohnort: Bei Frankfurt

  • Nachricht senden

127

Samstag, 22. Mai 2010, 15:33

Moin Leute,

naja, richtig deutsch müsste es dann wohl eher heissen:

"Für Alt und Krank der richtige Pank" oder?

Beste grüße,
AmImaX

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

128

Samstag, 22. Mai 2010, 16:07

... schrank würde auch passen. *lol*



nun mal ne frage an die experten.
welche der beiden agfa gehört in die abgebildete hülle?
ich vermute die untere ...





hier noch diese "simmonds c-60" ...





diese "standard c-60" hatten wir wohl schon
aber ich glaube da war sie in einem anderen cassettengehäuse.





eine gelbe "universum c-40" war auch mit dabei





hier ist dann noch eine "crescendo c-120"





... und es geht später noch weiter. :-D

ps: von einigen trenne ich mich die stehen dann bei e... oder im tausch gegen etwas gleichwertiges ...
Gruß Daniel

Genieße die Unwissenheit mein Freund, sie ist ein Segen!

Aktiv: SONY STR-D965 | TC-K590 | MDS-JB920 | CDP-CX57 | Technics: SH-GE90 | Soundwave Q-1200 | Boxen ELAC S5
SONY TA-AV570 | SEQ-711 | SEQ-310 | TC-RX80ES | MDS-JB730 | | MDS-JE700 | MDS-JE520 | MDS-JE500
AIWA AD-F910 | Philips FC-950 | Philips FC-870 | Kenwood GE 5020 | Philips CDR560
Boomboxes: Goldstar TSR950 | Philips Sound Machine 8718 | Loewe RS2000 | Grundig Party Center 700
Wunschgeräte: SONY TC-C5

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

129

Samstag, 22. Mai 2010, 20:26

ok, weiter gehts ...


eine "century sound c-90"





eine "sim cassette c-90"





je eine "audiotech c-60 und c-90"





eine "milphon c-90"




... die cassetten hier wollen auch nicht bei mir bleiben.
Gruß Daniel

Genieße die Unwissenheit mein Freund, sie ist ein Segen!

Aktiv: SONY STR-D965 | TC-K590 | MDS-JB920 | CDP-CX57 | Technics: SH-GE90 | Soundwave Q-1200 | Boxen ELAC S5
SONY TA-AV570 | SEQ-711 | SEQ-310 | TC-RX80ES | MDS-JB730 | | MDS-JE700 | MDS-JE520 | MDS-JE500
AIWA AD-F910 | Philips FC-950 | Philips FC-870 | Kenwood GE 5020 | Philips CDR560
Boomboxes: Goldstar TSR950 | Philips Sound Machine 8718 | Loewe RS2000 | Grundig Party Center 700
Wunschgeräte: SONY TC-C5

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

130

Samstag, 22. Mai 2010, 20:48

...

nur ma so zum zeigen.
eine "wm 1974 c-90" cassette.
die behalte ich mir mal.
so kann ich mein geburtsjahr auch nicht vergessen. ;-)





eine schlichte orangefarbene "no-name c-60"





eine "neckermann c-60"





eine "silver-sound c-60"





eine "philips c-90"





eine "philips sq-c60"





eine "audio magnetics c-60"





eine "realistic c-30"





ich glaube das war es erst mal.
Gruß Daniel

Genieße die Unwissenheit mein Freund, sie ist ein Segen!

Aktiv: SONY STR-D965 | TC-K590 | MDS-JB920 | CDP-CX57 | Technics: SH-GE90 | Soundwave Q-1200 | Boxen ELAC S5
SONY TA-AV570 | SEQ-711 | SEQ-310 | TC-RX80ES | MDS-JB730 | | MDS-JE700 | MDS-JE520 | MDS-JE500
AIWA AD-F910 | Philips FC-950 | Philips FC-870 | Kenwood GE 5020 | Philips CDR560
Boomboxes: Goldstar TSR950 | Philips Sound Machine 8718 | Loewe RS2000 | Grundig Party Center 700
Wunschgeräte: SONY TC-C5

131

Sonntag, 23. Mai 2010, 00:49

Moin, moin.

Zur AGFA-Frage.
Meines Erachtens sind die beide zur Hülle passend. Das Etikettendesign wandelte sich von der kleinen, massiven Zahl zur großen Hohlzahl. Das Hüllendesign blieb aber gleich.

Ich habe in verschiedenen Spielzeiten diese Kombinationen gefunden.

Allerdings fehlt mir deine kleine Zahl mit Hülle noch als 90er :-) .

Die gelbe Universum ist ja mal was neues. Als 40er, oder als gelbe überhaupt, hab ich sowas noch nicht gesehen.

Die Crescendo hat ja auffällige Schrauben. Vielleicht auf der anderen Seite auch Muttern?
Ich hatte sie am Anfang mal als 90er gezeigt, da war sie normal.
Leider hatte ich sie schon entsorgt, als jemand danach fragte >:( .
Ich könnte mir vorstellen, daß dieser jemand an den beiden Interesse bekundet :-) .

Das Milphon scheint mir auch schon älter. Noch 70er Jahre?

Die WM 74 ist natürlich klasse. Schon weil sie als 90er wenigstens "Fußballrasenfarbe" zeigt. Als 60er ist sie rot-orange und wirkt irgendwie bezuglos.

Die Noname darunter müßte eine "Falcon" sein. Habe ich mal als 90er im Inhaltsverzeichnislosen Teil gezeigt. Wahrscheinlich in Teil 3.

Die Neckermann ist ja auch wieder so ein Teil mit angegossenen Schraubenattrappen. Wo hatten wir das schon?
Jedesmal taucht die Frage wieder auf, aber nicht die Vergleichscassetten (in meiner Erinnerung).

Ganz geil ist ja die "bespiel mich" (ruf mich an!). Die gedruckte Wickelgrößenscala hat vor allem im wichtigen Bereich, den das Fenster nicht zeigt, einen Zusatznutzen :-) .
Ist auch wieder so ein 2-Stege-Panzerprisma-Fenster. Hat es auf der anderen Seite auch 2 Stege, oder nur einen?

Viele Grüße, Arnulf.

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

132

Sonntag, 23. Mai 2010, 01:21

moin arnulf.

danke für deine gadanken zu der agfa-situation.
die obere also die über der hülle hätte ich doppelt nur ohne einleger,
da hab ich nur den einen gezeigten.

habe dann noch eine andere agfa wo der weisse streifen unten weg ist,
da ist dann alles grau mit kleinen zahlen ist aber eine 60er.



bei den crescendo die ich hier habe sind hinten keine muttern,
es sind einfach nur schrauben.


Zitat

Ist auch wieder so ein 2-Stege-Panzerprisma-Fenster.
Hat es auf der anderen Seite auch 2 Stege, oder nur einen?
ja, sie hat auf der anderen seite auch zwei stege.
Gruß Daniel

Genieße die Unwissenheit mein Freund, sie ist ein Segen!

Aktiv: SONY STR-D965 | TC-K590 | MDS-JB920 | CDP-CX57 | Technics: SH-GE90 | Soundwave Q-1200 | Boxen ELAC S5
SONY TA-AV570 | SEQ-711 | SEQ-310 | TC-RX80ES | MDS-JB730 | | MDS-JE700 | MDS-JE520 | MDS-JE500
AIWA AD-F910 | Philips FC-950 | Philips FC-870 | Kenwood GE 5020 | Philips CDR560
Boomboxes: Goldstar TSR950 | Philips Sound Machine 8718 | Loewe RS2000 | Grundig Party Center 700
Wunschgeräte: SONY TC-C5

133

Sonntag, 23. Mai 2010, 02:27

Hi Daniel.

Danke für das Angebot, aber die obere hab ich schon in gut. Ich bin da aber auch nur nebenbei hinterher. Wußte nur nicht, ob du sie auch vergeben wolltest. Sind schöne Tapes. Solltest du auch behalten.

Die 60er ohne Balken ist auch richtig. Die 90er hatte dann den weißen Balken und die 120er einen blauen.







Und der Vollständigkeit halber noch die anderen mit kleiner Zahl:



die 90er siehe oben



Und nochmal der Vorgänger aus der ersten Stunde im Vergleich dazu.



Dann haben wir das mal übersichtlich, Arnulf.

Beiträge: 2 284

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

134

Sonntag, 23. Mai 2010, 13:22

Danke Arnulf für diese geballte Ladung Agfa :-) Ich sehe das nach ein paar Vergleichen mit meinen Exemplaren genauso: Beide von Daniel gezeigten Exemplare gab es mit der abgebildeten Hülle. Ich war mir erst nicht sicher, weil einmal Hifi-Low-Noise draufsteht, und einmal nur Low-Noise. Das wurde aber offenbar von Werk ab durcheinandergewürfelt.

Was mir erst jetzt auffällt: Schaut Euch mal die Etiketten der Cassetten an. Welchen grundsätzlichen Unterschied gab es da noch außer den Seitenzahlen und dem orangen Streifen am linken Rand? Richtig, bei den etwas jüngeren wurde das CC-Logo kleiner und tauschte seinen Platz mit der Spielzeit. Und ich Blindfisch habe das noch nie gemerkt!

"Bespiel mich" ist wirklich süß. So eine war bei mir auch mal in einem Riesenpaket aus Berlin dabei. Scheint mir eine Ampex zu sein. Dort gab es auch dieses Superschmalspurfenster mit Stegen.

Die Crescendo ist wahrscheinlich von Certron. Sie erinnert vom Bild her stark an die Nufon, die Matthias uns mal mitgebracht hat und die sich letzendlich unter meinem Schraubendreher als Certron entpuppt hat. USA/Mexico würde ebenfalls passen.

Die Audiotech in der eher nach Gebißreiniger aussehenden Verpackung gab es ca 1987/88 bei Schlecker für ganze 50 Pfennige. Das Beste daran waren die Hüllen :-)

Milphon ist ein italienisches Produkt, nicht so häufig zu finden. Und besser als die üblichen Billigcassetten.

Orange Noname: Arnulf, bist Du sicher mit Falcon? Die beiden Falcon, die ich von Dir bekam, hatten beide den Namen auch auf dem Etikett stehen. Ich kenne dieses Noname-Etikett in blau als C-90 von Aera. Die Cassette ist von Permaton, und das Design hat man sich dort offenbar 1978 ausgedacht. Siehe kleine Zahl unten rechts. Die findet sich auf vielen von Permaton hergestellten Cassetten und ist nach meinem bisherigen Erkenntnisstand nicht das wirkliche Produktionsjahr, sondern sozusagen der Beginn der Druckauflage des jeweiligen Etiketts. Aber ganz sicher bin ich da noch nicht.

Die angedeuteten Schrauben kenne ich von Neckermann und Audioclub. Letztere waren eigentlich immer, erstere sehr oft von Magna. Allerdings sind sowohl diese Neckermänner als auch die schraubenangedeuteten Audioclub ein paar Jährchen älter als die älteste mir bekannte Magna-Cassette. Da gibt es jetzt drei Möglichkeiten:

1. Magna war anfangs nur OEM-Hersteller, bevor man sich unter eigenem Namen auf den Markt wagte.

2. Magna firmierte bis ca. 1975 unter einem anderen Namen. OGA-ton käme da in Betracht, von denen gibt es nämlich auch Cassetten mit lauter Magna-Merkmalen, und später war die Marke verschwunden.

3. Meine Konspirationstheorien sind alle falsch und die Cassetten mit den Pseudoschrauben kommen von einem ganz anderen Hersteller.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

135

Sonntag, 23. Mai 2010, 14:10

martin, jetzt wo du das erwähnst mit dem von aera.
Eine der orangenen "no-name" war in einer "aera"-hülle.



ich hatte sie dann bloß getrennt weil sie mir so nicht in die hülle passte
und viele der anderen cassetten auch durcheinander gemischt in den hüllen seckten.



bei der milphon steht auch auf dem einleger "made in italy" :-)



vergessen hatte ich noch diese "silver sound super ferro c-60"





diese "super chromdioxid c-60"





und sowas sieht man daoch auch immer wieder gerne
eine alte "basf c-90"




ps: ... von denen hier möcht ich mich dann nicht von trennen.
Gruß Daniel

Genieße die Unwissenheit mein Freund, sie ist ein Segen!

Aktiv: SONY STR-D965 | TC-K590 | MDS-JB920 | CDP-CX57 | Technics: SH-GE90 | Soundwave Q-1200 | Boxen ELAC S5
SONY TA-AV570 | SEQ-711 | SEQ-310 | TC-RX80ES | MDS-JB730 | | MDS-JE700 | MDS-JE520 | MDS-JE500
AIWA AD-F910 | Philips FC-950 | Philips FC-870 | Kenwood GE 5020 | Philips CDR560
Boomboxes: Goldstar TSR950 | Philips Sound Machine 8718 | Loewe RS2000 | Grundig Party Center 700
Wunschgeräte: SONY TC-C5

136

Sonntag, 23. Mai 2010, 15:52

Moin, moin.

Bei der Falcon bin ich nicht sicher. Das war aus der Erinnerung. Hatte keine Zeit, in den "Schätzen" lange zu suchen.

Die alte BASF ist wohl auch eher sehr alt. Das BASF besteht noch aus Hohlbuchstaben. Ziemlich zu Anfang vom Teil 1 gibt´s da einiges drüber zu finden.

Erstmal, Arnulf.

Beiträge: 2 284

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

137

Sonntag, 23. Mai 2010, 17:42

Jawohl, das BASF-Logo ist von vor 1968. Auch fehlt noch der weiße Streifen, der später die Spielzeit C-90 kennzeichnete. Gut aufheben, sowas kommt wirklich nicht alle Tage!

Na prima, dann hat es hier zufällig sogar hingehauen, daß die neutrale Cassette in eine Aera-Hülle gehörte. Die gab es nämlich bestimmt auch in anderen Hüllen.

Viele Grüße,
Martin

138

Sonntag, 23. Mai 2010, 23:02

Nachdem die TDK Synchro angekommen ist und ich sie überarbeitet habe, wollte ich AmImaX´Beitrag komplettieren.



Für die fehlende Schraube habe ich fast identischen Ersatz gefunden.



Das Etikett besteht aus einer Art Kunststoffpapier oder Papierfolie und muß früher im Schriftfeld weiß gewesen sein. Über die Jahre ist der Klebstoff hineindiffundiert. Gottseidank gleichmäßig. Bei genauem Hingucken findet man aber ein paar winzige, noch weiße Punkte. Die Etiketten sind beim Transport zu mir dann auch abgefallen.



Die Zungen des Löschschutzes sind kürzer als üblich. Ich habe gelesen, daß es dadurch schwerer war, sie auszubrechen, was sogar zur Beschädigung der Seitenansicht führen konnte. Später hat man sie deshalb länger ausgeführt. Das gilt offenbar Hersteller-übergreifend. Hat jemand von euch andere "kurze"? Wäre ja auch mal ein Aspekt.

Da die Etiketten eh ab waren, konnte ich gründlich reinemachen.



Hier sieht man recht deutlich, daß die Zungen kürzer sind.
Die Gleitfolien sind mal wieder "Plastiktüte". Allerdings nur oberflächlich gesehen. TDK hat sich schon bei ihrer allerersten Cassette viele Gedanken gemacht. Man hatte auch schon Erfahrungen mit Videobändern für das japanische Fernsehen. So folgte man der Überlegung, daß eine Silikonfolie sehr gute Gleiteigenschaften haben müsse. Dementsprechend fassen sie sich fast glitschig an.



Das Gehäuse ist noch völlig symmetrisch aufgebaut. In der ersten Generation war das Denken bei vielen Herstellern noch von theoretischen Überlegungen geprägt. Erst durch Erfahrungen mit den Bandführungsproblematiken kamen die asymmetrisschen Gehäuse.

Eine gezielte Innovation aber, war da schon die Bandklammer, mit der das Band sicher am Wickelkern festgehalten und "ideal" herausgeführt wird. Es sollte sich über 40 Jahre lang bis zum Ende bewähren.

Interessant ist auch die Schräge oberhalb des Kopfbereiches. Dadurch ergeben sich unterschiedliche Materialdicken in dem Bereich. Habe ich bei späteren auch nicht mehr gesehen.
Der Wickel ist übrigens in Ordnung. Das ist eine Art "Liegemuster" der Zeit. Mechanisch ist alles o.k.



Die Umlenkrollen sind asymmetrisch, was man, so fotografiert, nicht sieht. Das Ganze wieder zusammenzufummeln, ist denkbar kriminell.

Die Etiketten habe ich mit Prittstift aufgeklebt. Mit leicht angefeuchtetem Finger verteilt, läßt sich das "Dellenfrei" kleben. Eventuelle Überschüsse entfernt man mit einem feuchten Wischtuch. Dann zwischen 2 Polstern mit Beschwerung trocknen lassen. Wer aufgepaßt hat, hat gesehen, daß ich an einer Ecke gepfuscht habe. Macht aber nichts. Den Prittkleber kann man mit Feuchtigkeit auch nach Jahren noch wieder anlösen.

Auf den Markt gekommen, ist sie im September 1966 und wurde bis zum März 1968 produziert. Dann wechselte der Markenname von Synchro zu TDK. Sie wurde zur ersten "Low Noise", bis im Oktober ´68 die SD als erste "HiFi"-Cassette der Welt dazu kam. Vorher mußte man sich über Modellreihen-Namen halt noch keine Gedanken machen.
Ich habe diese Informationen aus dem geposteten Buchausschnitt bei den Tapeheads, den Martin beim ersten Zeigen ansprach. Sehr lesenswerte Lektüre über die Entwicklungsschritte bei TDK.

Praxis.
Nach der Reinigung läuft und spult sie wie junges Band. Leise und gleichmäßig.
Da AmImaX von hohem Rauschen schrieb, mußte ich natürlich mal reinhören.
Nun gut, es rauscht. Es rauscht sogar stark, bis der Gute Mann, der da was aufgenommen hatte, an seinem Tuner kurbelte.....:-) .
Weil er es noch öfter tat, konnte man sich herrlich in die alte Zeit am Radio versetzen.
Dann Unterbrechung, Stille. Erstaunlich geringes Eigenrauschen des Bandes zu vernehmen. Dann eine andere Aufnahme. Vielleicht der Rest vor´m Überspielen. Richtig klar und ganz sauber zu vernehmen AFN Nachrichten. Blablabla..Mondlandung...Blablabla..Ronald Reagan. Was Reagen und Mondlandung gemeinsam haben, muß ich noch ergründen. Ich konnte nur mit einem Ohr auf den Inhalt achten.

Drop-outs, die wirklich welche sind, habe ich nicht bemerkt. Die Aufnahmequalität ist klar und gut, aber nach oben hin begrenzt, bei Musik dumpf im Sinne von gedämpft. Wieviel davon am Band und wieviel am Recorder lag, kann man so nicht sagen.

Ich werde sicher noch Einmess- und Aufnahmetests machen, aber erst muß ich mich noch eingehender mit der alten Aufnahme beschäftigen :-) .

Nun ist die Frage "Was war die allererste TDK-Cassette, wann kam sie und wie sieht sie aus?", die ich im ersten Teil gestellt hatte, beantwortet.
Jetzt geht´s "nur" noch um die Hülle :-) .

Daß diese "Antwort" nun zur Krönung des Ganzen, bei mir liegt, ist eine unerhörte Freude. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle dem edlen "Hergeber".

Beiträge: 2 284

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

139

Montag, 24. Mai 2010, 00:34

Wunderbar, danke für die vielfältigen Ansichten der Synchro! Die meisten Details gab es auch bei frühen Cassetten anderer Hersteller: Glibberige Gleitfolien, symmetrischer Aufbau, schräger Kopfbereich innen. Letzteres bei Permaton sogar bis weit in die 70er hinein.

Von den Löschsicherungen gibt es durchaus unterschiedliche Varianten, aber ob jetzt gerade die ältesten generell kürzer sind, müßten wir wirklich mal nachforschen...

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

140

Montag, 24. Mai 2010, 02:01

moin arnulf,


danke für deinen ausfürlichen bericht über die synchro.
es macht spass deine bebilderten beiträge zu lesen.

:-)
Gruß Daniel

Genieße die Unwissenheit mein Freund, sie ist ein Segen!

Aktiv: SONY STR-D965 | TC-K590 | MDS-JB920 | CDP-CX57 | Technics: SH-GE90 | Soundwave Q-1200 | Boxen ELAC S5
SONY TA-AV570 | SEQ-711 | SEQ-310 | TC-RX80ES | MDS-JB730 | | MDS-JE700 | MDS-JE520 | MDS-JE500
AIWA AD-F910 | Philips FC-950 | Philips FC-870 | Kenwood GE 5020 | Philips CDR560
Boomboxes: Goldstar TSR950 | Philips Sound Machine 8718 | Loewe RS2000 | Grundig Party Center 700
Wunschgeräte: SONY TC-C5

141

Montag, 24. Mai 2010, 16:23

Moin.

Dieses Jahr sind die Flohmärkte hier, wie tot. Obwohl drei Tage gute Märkte waren, gab´s als einzige Beute 3 geschenkte. Die Frau wollte erst probieren, die Tapes zu verschenken, bevor sie in die Tonne kommen. Der Rest waren vorbespielte >:(.

Wo die TDK A von ´86 in letzter Zeit häufig gepostet wurde, hier mal ein Fake davon.



Silver SC 60. Natürlich der Hüllenfresser wieder....

Dann noch 2 Magnas.



Eine wohl unbenutzte 10 min. PC-Cassette. Ich hatte mal eine ovp gezeigt, deren Folie schon hart und am zerbröseln war. Hier scheint´s gleich, nur daß nix mehr an Fetzen hängenblieb.
Auffällig das IEC I Logo. Macht Dolby auch bei einer Datasette Sinn? Immerhin gab es die bis zur C-30 hoch.



Diese hier würde schön zur "Testen Sie mal" passen. Ist genaugenommen, aber auch eine vorbespielte.

Das war´s. Außer Spesen, nichts gewesen, Arnulf.

Beiträge: 300

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

Wohnort: Bei Frankfurt

  • Nachricht senden

142

Montag, 24. Mai 2010, 19:21

Moin Araso und Leute,

wenn Du das TDK kassettchen nicht mal umgespult hast, hast Du die andere seite gehört. Die erste hab ich mir hier angehört und im hinteren drittel etwa ne kurze leer-testaufnahme gemacht.

Ansonsten find ich Deine restauration klasse, ich hätt das wohl nicht gemacht - gut das ich sie zugelassen habe.
Das mit den umlenkrollen ist ja schon witzig, das hab ich so auch noch nicht gesehen.

Beste grüße,
AmImaX

143

Dienstag, 25. Mai 2010, 02:40

Praxis Nachtrag zur TDK Synchro.

@AmImaX
Die erste Seite war komplett gelöscht. Auf der zweiten dann die Radioaufnahmen.
Bei der gelöschten Seite zeigte mein Sony TC-K 770 einen Pegel von -unendlich bis -40 dB. Also, weniger geht auch bei anderen nicht.

Dann habe ich mal ein paar Aufnahmen auf dem ASC 3001 gemacht.

Vorweg. Das Tape ließ sich auf beiden Decks recht gut einmessen. Die Regler landeten zwar ziemlich am Rand, aber alles im grünen Bereich.

Als Quelle habe ich Yello "One Second" von CD gewählt. Die Band nutzt die Technik immer sehr weit aus, so daß man auch an die "Grenzen" gelangt. Dazu sind die Stücke recht dynamisch und aufwändig.

Gewählt habe ich die Titel:
-Call it love
-The Rhythm Divine (im Durchschnitt 2 dB leiser)
-L´Hotel (im Durchschnitt 4 dB leiser als erstes)

Ausgesteuert habe ich "frequenzkorrigiert". Zum Vergleich zu normalen Anzeigen muß man in etwa 2 dB abrechnen.

Zuerst habe ich die drei Stücke ohne Dolby bis 0 / +2 dB (bezogen auf Call it Love) ausgesteuert.

Pegel Vorband war gleich Pegel Hinterband. Angehört hat es sich etwas gepreßt, bzw. eingeschnürt. Es wirkte auch ziemlich "grobkörnig". Nicht schön.
In den Leerstellen zeigte die Anzeige einen Pegel von -10 dB, was man aber kaum hörte. Allerdings konnte ich wegen der Uhrzeit nicht laut drehen.

Dann habe ich das Gleiche, nur mit Dolby C gemacht. Es wirkte etwas flüssiger, also weniger grobkörnig, aber immer noch unschön. Der "Ruhepegel" lag dann bei -35 dB.

Danach habe ich die Stücke mit Dolby C auf +4 / +6 dB (bezogen auf Call it Love) ausgesteuert. Als erstes viel auf, daß sich links eine Kanalungleichheit von ca. 1 dB ergab und insgesamt zwischen Vorband und Hinterband ein Abfall von 1 dB.
Nun hörte es sich nicht mehr eingeschnürt an. In den absoluten Spitzen wurde die Sättigung gerade erreicht. Trotzdem blieb es unschön. Fließende Klangsphären wirkten etwas zerhackt. Man könnte sagen, es atmet. Der Ruhepegel lag weiterhin bei -35 dB.

Als letztes dann das Gleiche nochmal ohne Dolby. Dann paßte es. Es klang alles in allem ausgewogen. Der Unterschied Vor- / Hinterband blieb. Dafür war der Ruhepegel mit -25 dB sehr viel niedriger, als bei der anderen Aussteuerung ohne Dolby. Eigentlich merkwürdig.

Dropouts, wie ich sie als lautes "Plock" kenne, waren keine. Dafür Bandfehler (?), bzw. Alterungserscheinungen. Technisch sicher auch Dropouts, aber eher wie bei einer Schallplatte, wenn da mal ein kurzer Knisterer auftaucht, der auch leise ist. Ich rechne sie jedenfalls eher dem Alter zu, als fehlerhafter Bechichtung. Die Anzeige schlug auch nur auf -10 dB hoch. Bei richtigen Dropouts kracht´s bis oben ins Gebälk.
Gelöscht wurde das Band ansonsten einwandfrei.

Klanglich vergleichen, kann man das mit späteren Bändern natürlich gar nicht. Aber es zeigt doch klar, daß die Hersteller schnell begriffen hatten, daß dieses Medium seine Zukunft nicht in der Sprachaufzeichnung haben wird.
Wenn ich mal in alte BASF Low Noise höre, bin ich immer positiv überrascht. Wie es bei einer Neuaufnahme ist, weiß ich allerdings nicht. Ich könnte mir aber vorstellen, daß die BASF besser abschneidet (noch :-) ).

Konsequenterweise müßte man das Gleiche mal mit dem Nachfolger, der TDK "Low Noise" machen. Und dann auch mit der 68er SD, die ja als erste CC als "HiFi-tauglich" anerkannt wurde. Sicher waren am Anfang noch große Fortschritte vernehmbar. Ab 1979 wurden sie offenbar viel kleiner.

Viele Grüße, Arnulf.

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 22. November 2005

  • Nachricht senden

144

Dienstag, 25. Mai 2010, 13:44

Zitat

scorpius postete
moin ...


hatte letzten sonntag ne kiste mit mit verschiedenen cassetten für lau ergattert.
heute kam sie an.

und drinnen befanden sich hauptsächlich die sogenannten no-name billigheimer cassetten ala mark II und polaris ...
die zu zeigen erspaar ich mir mal. ;-)

aber auch ein paar ur-agfa's ne ur-basf und ein paar philips waren drinne.



beginnen tu ich ma mit einer " instant loading tape cartridge" c-90 made in usa





und noch eine "bespiel mich c-60" cassette




mehr gibts dann später ...

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 22. November 2005

  • Nachricht senden

145

Dienstag, 25. Mai 2010, 13:49

"Für Alt und Jung der richtige Schwung"(k)

Es gab mal eine Tefifon-Schallbandkassette mit diesem Titel.
Vielleicht hat hier jemand ein Schallband auf eine Magnetbandkassette überspielt.

Schallband-Tefi(Telefonfilm)-System (Dr. Daniel):
http://www.kirtz.de/Tefifo2.jpg

146

Dienstag, 25. Mai 2010, 14:25

Hallo allerseits,

Ich habe zwei Scotch Kassetten hier.


Beide sind völlig unbrauchbar. Die Aufnahmen klingen schrecklich dumpf.
Gibt es bei den Kassetten auch Bänder die in den Jahren kaputt gehen?

Oder kommt der Fehler von einer falschen Lagerung.

MfG
Marcel

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 27. Juli 2009

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

147

Dienstag, 25. Mai 2010, 14:33

Hmm. Von diesen hatte ich damals auch mal welche! Die waren, sagen wir mal "berauschend". Besonders gut waren sie also wohl auch im Neuzustand nicht!

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 22. November 2005

  • Nachricht senden

148

Dienstag, 25. Mai 2010, 15:22

"Tanzmusik schnulzig" *rofl*
Da hatte ja jemand Humor.....
Mach doch mal einen Einmeßversuch mit dieser Cassette. Vielleicht kann man ja doch noch was mit dem Band anfangen.
Ich habe hier Cassetten von Scotch mit XS I-Band, die klingen als Ferrobänder unglaublich gut.
Aber die Qualitäts-Schwankungen bei den Amis sind ja bekannt....

Beiträge: 763

Registrierungsdatum: 11. April 2004

Beruf: Heilerziehungspfleger

  • Nachricht senden

149

Dienstag, 25. Mai 2010, 15:28

Hallo Marcel,

Natürlich ist es bei den Cassetten ebenfalls wie bei den großen Senkeln so, dass einige Fabrikate oder einige Chargen zum Schmieren neigen.

Bei Cassetten kann aber auch ein defektes Andruckkissen für schlechten Klang verantwortlich sein. Da wird teilweise ein Schaumstoff verwendet, der im Alter einfach zerbröselt.

Also mal die Cassette daraufhin untersuchen. Für einige Doppel Capstan Tape Decks ist das jedoch ohne Belang. Es gibt Typen, die drücken die Feder extra vom Kopf weg.

Band ab - Band läuft,

Rainer

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

150

Dienstag, 25. Mai 2010, 15:56

Zitat

maddin2 postete
"Für Alt und Jung der richtige Schwung"(k)

Es gab mal eine Tefifon-Schallbandkassette mit diesem Titel.
Vielleicht hat hier jemand ein Schallband auf eine Magnetbandkassette überspielt.
moin,

es ist in der tat ziemlich alte musik auf der casstte drauf.
habe eben mal reingehört und es klingt wie von alten schallplatten.

:-)
Gruß Daniel

Genieße die Unwissenheit mein Freund, sie ist ein Segen!

Aktiv: SONY STR-D965 | TC-K590 | MDS-JB920 | CDP-CX57 | Technics: SH-GE90 | Soundwave Q-1200 | Boxen ELAC S5
SONY TA-AV570 | SEQ-711 | SEQ-310 | TC-RX80ES | MDS-JB730 | | MDS-JE700 | MDS-JE520 | MDS-JE500
AIWA AD-F910 | Philips FC-950 | Philips FC-870 | Kenwood GE 5020 | Philips CDR560
Boomboxes: Goldstar TSR950 | Philips Sound Machine 8718 | Loewe RS2000 | Grundig Party Center 700
Wunschgeräte: SONY TC-C5