Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bandmaschinenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

631

Donnerstag, 27. Januar 2011, 07:48

TDK Endless Tape - Fotostrecke



















Gruß Daniel

Genieße die Unwissenheit mein Freund, sie ist ein Segen!

Aktiv: SONY STR-D965 | TC-K590 | MDS-JB920 | CDP-CX57 | Technics: SH-GE90 | Soundwave Q-1200 | Boxen ELAC S5
SONY TA-AV570 | SEQ-711 | SEQ-310 | TC-RX80ES | MDS-JB730 | | MDS-JE700 | MDS-JE520 | MDS-JE500
AIWA AD-F910 | Philips FC-950 | Philips FC-870 | Kenwood GE 5020 | Philips CDR560
Boomboxes: Goldstar TSR950 | Philips Sound Machine 8718 | Loewe RS2000 | Grundig Party Center 700
Wunschgeräte: SONY TC-C5

Beiträge: 911

Registrierungsdatum: 4. Januar 2005

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

632

Donnerstag, 27. Januar 2011, 10:27

Interessant ..... das Prinzip des 8-Track Cartridge in einer Compact Cassette.

633

Donnerstag, 27. Januar 2011, 19:16

Moin, moin.

Das Prinzip hatten wir in irgendeinem älteren Teil bei älteren Exemplaren schonmal.

Das Ding, ist aber, daß die natürlich nicht reverse-tauglich ist.
Das funktioniert nur, wenn das band innen aus dem Wickel gezogen wird. Der "Luft" wegen. Gleichzeitig zieht sich der Wickel ja ständig zu. Dafür braucht es einen lockeren Wickel.
Andersrum würde der Wickel sich bekneifen und das Band reißen.

Die Zahnradmechanik auf der rechten Seite ist eine Bremse, die bei falscher Laufrichtung mit dem Filz das Band auf die Umlenkrolle drückt.
Also sie würde eine Fehlbedienung überleben, aber nicht in beide Richtungen laufen.

Interessant ist auch der Schreibfehler bei´m letzten deutschen Punkt. "Wie es bei alle Endloscassetten Standard ist,.."
Ist der erste Schreibfehler, den ich bei TDK gesehen habe.

Viele Grüße, Arnulf.

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

634

Donnerstag, 27. Januar 2011, 20:30

wer sagt denn das sie autoreverse tauglich sei.
sie kann halt auch in solchen decks verwendet werden.
diese bremsmechanik verhindert scheinbar
das man versehentlich die falsche richtung beim abspielen drückt.


is das eigentlich bei anderen endlos cassetten auch so,
das sie nach einer gewissen zeit hinüber sind?
diese hier ist ja laut hinweistext nach etwa zwei wochen
bei einer neunstündigen täglichen benutzung hinüber.

was waren eigentlich die einsatzgebiete solcher cassetten?
Gruß Daniel

Genieße die Unwissenheit mein Freund, sie ist ein Segen!

Aktiv: SONY STR-D965 | TC-K590 | MDS-JB920 | CDP-CX57 | Technics: SH-GE90 | Soundwave Q-1200 | Boxen ELAC S5
SONY TA-AV570 | SEQ-711 | SEQ-310 | TC-RX80ES | MDS-JB730 | | MDS-JE700 | MDS-JE520 | MDS-JE500
AIWA AD-F910 | Philips FC-950 | Philips FC-870 | Kenwood GE 5020 | Philips CDR560
Boomboxes: Goldstar TSR950 | Philips Sound Machine 8718 | Loewe RS2000 | Grundig Party Center 700
Wunschgeräte: SONY TC-C5

635

Donnerstag, 27. Januar 2011, 22:06

Naja.

Der ausdrückliche Hinweis, Auto-Reverse Geräte auf Continuos Play zu schalten, besagt das schon.
Sonst hätte TDK ja von Single Play geschrieben.

Einsatzzweck waren zum Beispiel "Spotmaster" in Supermärkten. Neben der Hintergrundmusik schaltete sich dann ein Werbespot ein, was gerade im Angebot ist.

Ich habe bei so einer Firma gearbeitet. Verwendet haben wir TDK mit 3, 6 und 12 min. Jeder Spot war 30 sec lang und hatte am Ende ein Code Signal, sodaß der Spotmaster das Band stoppte. Nach einer vorwählbaren Pausenzeit, lief das Gerät wieder an, um den nächsten Spot abzuspielen.

Der Verschleiß war recht hoch, und die Dinger teuer. Ich habe dann die erste Vorserie von Spotmastern umgebaut, die mit normalen Cassetten und "Rückspul-Automatik" arbeiteten.

Darüber hinaus gab´s sicher noch viele andere Anwendungen, z.B. Anrufbeantworter.

Gute Nacht, Arnulf.

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

Wohnort: Kaiserslautern

Beruf: Dipl. Ing. FH Innenarchitektur

  • Nachricht senden

636

Donnerstag, 27. Januar 2011, 23:57

was hat das band denn für eine qualität ?

ich nehme auch mal an, das es dicker ist als ein, sagen wir mal, c60 band ?
Vinyl: Project Perspective + Goldring 1045, Technics SL-QD 33, Dual 1228 + Shure ME97HE
Analog: Kenwood KX-880HX, KX-1100HX, KT-2030L
Digital: Technics SL-PS770A, M-Audio 2496 Audiophile
DIY: PhonoPre, Vorverstärker, Endstufe, 3-Wege Standlautsprecher

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

637

Freitag, 28. Januar 2011, 21:22

danke arnulf ...
... das mit den supermärkten leuchtet ein. :-)


band habe ich nicht getestet.
Gruß Daniel

Genieße die Unwissenheit mein Freund, sie ist ein Segen!

Aktiv: SONY STR-D965 | TC-K590 | MDS-JB920 | CDP-CX57 | Technics: SH-GE90 | Soundwave Q-1200 | Boxen ELAC S5
SONY TA-AV570 | SEQ-711 | SEQ-310 | TC-RX80ES | MDS-JB730 | | MDS-JE700 | MDS-JE520 | MDS-JE500
AIWA AD-F910 | Philips FC-950 | Philips FC-870 | Kenwood GE 5020 | Philips CDR560
Boomboxes: Goldstar TSR950 | Philips Sound Machine 8718 | Loewe RS2000 | Grundig Party Center 700
Wunschgeräte: SONY TC-C5

638

Freitag, 28. Januar 2011, 21:50

Moin.

Band dürfte Typ I sein.
Wahrscheinlich ist das Band etwas dicker, aber nicht allzu viel.

Zum einen muß es ja in Standard Laufwerken funktionieren.
Zum anderen wird ja immer innen aus dem Wickel Band herausgezogen. Das bedeutet aber nicht, daß das "Loch" immer größer wird, sondern, daß der Wickel sich ständig wie eine Schlange in sich einrollt.

Dazu muß es gute Gleiteigenschaften haben.
Wir haben für unsere Hintergrundmusik Cassetten ein Uralt Cassettensystem aus England aus Ende der 50er Jahre benutzt. Das waren auch Endlostapes nach dem gleichen Prinzip. Riesengroß, damit genug Spielzeit ist. Die haben wir selbst konfektioniert. Da kam es auf +/- 1cm Bandlänge an. Sonst hätte dieses "Rauszieh und Gleitprinzip" nicht funktioniert.

Das war vor allem der Grund, warum beide Arten nicht lange hielten.
Die Kunden reinigten natürlich keine Köpfe, oder Capstan.
Und zum Feierabend wurde nicht zuerst die Cassette herausgeholt, sondern gleich der Hauptschalter für alles betätigt.
Da braucht es nicht viele Dehnstellen, daß sie vor die Hunde gehen.

Gute Nacht, Arnulf.

Beiträge: 2 310

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

639

Montag, 14. Februar 2011, 00:08

Hallo Forum,

Zeit für ein paar neue Schätze. Habt Ihr schonmal sowas gesehen?



Eigentlich sollte ja eine derartige Kombination bei BASF nicht weiter verwundern. Denn während dieses chromdioxid-Etikett noch aktuell war (von 1974-77), gab es bereits das Panoramafenster-Gehäuse für das Topmodell ferrochrom. Und bereits in der folgenden 1977er Serie wurde ja die chromdioxid super eingeführt, die vom Start weg das Panoramafenster bekam.

Leider war hier aber nicht BASF selbst für diese Kreation verantwortlich, sondern mein eigener Spiel- und Basteltrieb. Ich hatte zwei dieser 1974er chromdioxid, bei denen jeweils ein Etikett lose in der Box herumflog, weil der Klebstoff ausgetrocknet war. Praktischerweise einmal Seite 1, einmal Seite 2. Auch hatte ich noch ein paar Panorama-Gehäuse ganz ohne Inhalt und ohne Etiketten. Also wanderte das komplette Innenleben einer der beiden nur noch halbseitig etikettierten in so ein Leergehäuse, und die beiden losen Etiketten auf selbiges. Aus den beiden noch etikettierten Originalhälften wurde auch wieder eine komplette Cassette gemacht. Tja, und jetzt habe ich eine etikettenlose Schale mit dem schmalen Sehschlitz herumliegen, auch noch die schöne Version mit der Rillenstruktur. Mal sehen, dafür werde ich mir auch irgendeinen Schabernack ausdenken...

Diese hier hatten wir wohl auch noch nicht:



Anders als die Pro I und Pro II, welche wirklich in Japan hergestellt sind und auch ein leicht abweichendes Gehäuse tragen, kommt diese Pro IV aus deutscher Produktion (16. Dezember 1982) und wurde nur per Etiketten und Indexkarte an den japanischen Markt angepaßt. Ich hätte echt mal gerne in Willstätt Mäuschen gespielt, was da alles so konfektioniert wurde, das nachher nie in deutschen Läden zu finden war.

Ich bleibe noch ein wenig in Japan. In der amerikanischen Bucht gibt's momentan recht günstig diese schönen Ausgaben der UD und der XL II vom japanischen Markt. Letztere hieß zu der Zeit bei uns noch UD-XL II:



Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 12 942

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

640

Montag, 14. Februar 2011, 00:46

Zitat

Kirunavaara postete
Anders als die Pro I und Pro II, welche wirklich in Japan hergestellt sind
Ist eigentlich etwas zur BASF-Produktion in Japan bekannt? Hatten die ihr eigenes Werk, oder war da ein (möglicherweise bekanntes) Unternehmen als Lizenznehmer tätig?

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

641

Donnerstag, 17. Februar 2011, 04:55

moin ...


ich hätte dann mal diese weltfunk chromdioxid ultra hifi.
die ist dann wohl von permaton oder zumidest das band.



Gruß Daniel

Genieße die Unwissenheit mein Freund, sie ist ein Segen!

Aktiv: SONY STR-D965 | TC-K590 | MDS-JB920 | CDP-CX57 | Technics: SH-GE90 | Soundwave Q-1200 | Boxen ELAC S5
SONY TA-AV570 | SEQ-711 | SEQ-310 | TC-RX80ES | MDS-JB730 | | MDS-JE700 | MDS-JE520 | MDS-JE500
AIWA AD-F910 | Philips FC-950 | Philips FC-870 | Kenwood GE 5020 | Philips CDR560
Boomboxes: Goldstar TSR950 | Philips Sound Machine 8718 | Loewe RS2000 | Grundig Party Center 700
Wunschgeräte: SONY TC-C5

Beiträge: 770

Registrierungsdatum: 17. Januar 2005

Wohnort: da wo der Meo clubt, das Reh voxt und der Uhu uhert :P

Beruf: Maschinenbediener

  • Nachricht senden

642

Sonntag, 27. Februar 2011, 20:23

Hatten wir die SA-X black limited schon? (Die "Schwester" der SA Black limited in Teil 1) Die Suche hat mir nur Teil 1 und 2 zutage gefördert...

Hab hier grad eine am laufen... sieht wesentlich besser aus, als sie klingt.
Das Band erzeugt hässliche raschelnde Geräusche (Modulationsrauschen heißt das glaub ich) in der Aufnahme. Für Klavier ungenießbar...
Kann ich bei Bedarf ablichten, (OVP und ausgepackt) sofern sonst keiner eine hat, dann aber nur mit'm Handy, also mit ensprechend mieser Bildquali.
Ich bin alleinstehend. Aber nicht nachts - da leg ich mich hin. :D
---
Aufnahmen bestätigen die Pegel :D

Beiträge: 2 310

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

643

Sonntag, 27. Februar 2011, 22:31

Hallo Forum!

Zitat

Ist eigentlich etwas zur BASF-Produktion in Japan bekannt? Hatten die ihr eigenes Werk, oder war da ein (möglicherweise bekanntes) Unternehmen als Lizenznehmer tätig?
Da ich hier nicht viel Fundiertes beitragen kann, hatte ich still und heimlich gehofft, daß sich die ehemaligen Mitarbeiter aus den Reihen des Forums melden würden. Meine Vermutung: Ab Ende der 70er Jahre bis etwa Mitte der 80er hatte BASF eine Cassettenproduktion in Japan, die zumindest eigene Gehäuse fertigte. Daß die japanischen BASF-Gehäuse von einem anderen Zulieferer kämen, wäre deshalb unwahrscheinlich, weil es sie auch vereinzelt an deutschen BASF-Cassetten gibt (chromdioxid II von ca. 1983-84). geliefert

Beim den Bändern dagegen kann es sein, daß sie teilweise aus Europa ins japanische Werk zugeliefert wurden. Einer der Insider schrieb beispielsweise im amerikanischen Forum, daß Zweischichtbänder nur in Willstätt produziert wurden. Also sollte zumindest das Ferrochrom-Band der japanischen Modelle FCR und PRO III aus Willstätt kommen, während deren Gehäuse eindeutig japanisch waren. Bei den Modellen SCR, CR-X und PRO II müßten wir noch herausbekommen, ob es sich dabei um Einschicht- oder Zweischichtbänder handelt. Echtes Chromdioxid ist es jedenfalls. Die PRO IV (zumindest meine) kommt ja komplett aus Deutschland. Bei der PRO I dagegen steckt ein ganz anderes Band drin als in den zeitgenössischen Typ-I-Modellen vom europäischen Markt. Woher also dieses Band kommt, weiß der Kuckuck, oder vielleicht der Friedrich :-)

Zitat

ich hätte dann mal diese weltfunk chromdioxid ultra hifi.
die ist dann wohl von permaton oder zumidest das band.
Umgekehrt - von Permaton stammt die Verpackung, das Band ist eher von Agfa.

Zitat

Hatten wir die SA-X black limited schon?
Ich glaube nicht. Eingepackt sieht sie so aus:
http://www.vintagecassettes.com/tdk/tdk_…r/image2730.jpg

Versuch doch gerne mal ein paar Fotos mit dem Handy zu machen. Bei richtiger Beleuchtung kann das durchaus brauchbar aussehen. Wenn das Bild zu sehr verzogen erscheint, ist es wahrscheinlich zu "weitwinkelig" - also lieber mit etwas mehr Abstand fotografieren, z.B. im Stehen die auf einem Wohnzimmertisch liegende Cassette etwas heranzoomen.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 2 310

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

644

Sonntag, 27. Februar 2011, 23:28

Genauso wie die Weltfunk-Permachrom wurde dieser AudioMagnetics eine zusätzliche Papphülle spendiert, sogar mit Goldrand, die wohl einen Hauch von Luxus darstellen soll:



Diese hübsche Version stammt vom kanadischen Markt und weicht im Design von den US- und europäischen Modellen stark ab. Schade, daß die Casssette selbst nicht mehr das rauchglasfarbene Transparentgehäuse wie die früheren XHE-Modelle trägt. Stattdessen gibt es ein Standardgehäuse von Samsung:



Aus in etwa der gleichen Epoche und ebenfalls aus Kanada stammt die einfachere XHE-LN, welche nur in unbedruckte Folie verpackt war. Auch hier steckt Samsung dahinter:



Weiter geht's in einer ganz anderen Ecke. Gerade erreichte mich eine sehr alte TDK Low Noise:



Was der Vorbesitzer wohl mit dem blauen Placken ausdrücken wollte?



Die andere Seite ist zum Glück unbeklebt, dafür aber umso mehr beschrieben. Man beachte auch die unterschiedliche Darstellung der Buchstaben A und B:



Die Innenseite des Einlegers wurde ganz skurril beklebt, so daß sich eine Art siamesischer Zwilling ergibt. Als ich das beim Auspacken entdeckte, habe ich erstmal etwas enttäuscht geguckt. Inzwischen finde ich's lustig, sowas bekommt man nicht alle Tage:



Schon in dieser frühen Serie hatte TDK eine Reinigungscassette:



Wie bitte? Die andere Seite darf man nicht benutzen?



Die Erklärung findet sich in einem kleinen Detail. Um auch den Löschkopf ordentlich abzuschmirgeln, wurde ein zweiter Andruckfilz eingesetzt:



Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

Wohnort: Kaiserslautern

Beruf: Dipl. Ing. FH Innenarchitektur

  • Nachricht senden

645

Montag, 28. Februar 2011, 13:58

diese kombination mit dem label im grauen gehäuse, ist die selten ?
kannte das weiße gehäuse eigentlich nur von der us-version.

Vinyl: Project Perspective + Goldring 1045, Technics SL-QD 33, Dual 1228 + Shure ME97HE
Analog: Kenwood KX-880HX, KX-1100HX, KT-2030L
Digital: Technics SL-PS770A, M-Audio 2496 Audiophile
DIY: PhonoPre, Vorverstärker, Endstufe, 3-Wege Standlautsprecher

Beiträge: 2 310

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

646

Montag, 28. Februar 2011, 17:29

Die ist recht selten und gehört normalerweise in eine ebenfalls recht seltene Verpackung (ich kopiere mal mein Bild aus einem alten Beitrag):



Bei den LH ohne SM, die in dieser Serie wesentlich häufiger vorkamen, war das hellgrau-weiße Gehäuse dagegen der Normalfall:



Bei denen hat allerdings jede Spielzeit ihre eigene Farbe, auch die C-60 ist etwas "gelber" als das spätere Einheits-Orange aller LH SM, wie es Deine C-90 schon trägt.

Diese hellgrau-weißen Gehäuse sind auch nicht identisch mit den wirklich blendend weißen amerikanischen bei den SK-Cassetten.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

Wohnort: Kaiserslautern

Beruf: Dipl. Ing. FH Innenarchitektur

  • Nachricht senden

647

Dienstag, 1. März 2011, 12:15

aha, danke

und bei der TDK MA-XG FERMO 46, was bedeutet dort das fermo ? meinen beiden sind ohne den begriff fermo.
Vinyl: Project Perspective + Goldring 1045, Technics SL-QD 33, Dual 1228 + Shure ME97HE
Analog: Kenwood KX-880HX, KX-1100HX, KT-2030L
Digital: Technics SL-PS770A, M-Audio 2496 Audiophile
DIY: PhonoPre, Vorverstärker, Endstufe, 3-Wege Standlautsprecher

Beiträge: 770

Registrierungsdatum: 17. Januar 2005

Wohnort: da wo der Meo clubt, das Reh voxt und der Uhu uhert :P

Beruf: Maschinenbediener

  • Nachricht senden

648

Dienstag, 1. März 2011, 16:05

Aaaalsooo ;) dann will ich mal:

-> verhüllt



-> entblättert


-> und eingelegt :)


Wie gesagt, besser geht's leider nicht... :(
Ich bin alleinstehend. Aber nicht nachts - da leg ich mich hin. :D
---
Aufnahmen bestätigen die Pegel :D

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

Wohnort: Kaiserslautern

Beruf: Dipl. Ing. FH Innenarchitektur

  • Nachricht senden

649

Mittwoch, 9. März 2011, 16:55

hallo,

hat jemand von euch ein foro vom einleger diese cassette ? möchte sie nur ungern aufmachen

Vinyl: Project Perspective + Goldring 1045, Technics SL-QD 33, Dual 1228 + Shure ME97HE
Analog: Kenwood KX-880HX, KX-1100HX, KT-2030L
Digital: Technics SL-PS770A, M-Audio 2496 Audiophile
DIY: PhonoPre, Vorverstärker, Endstufe, 3-Wege Standlautsprecher

650

Mittwoch, 9. März 2011, 18:51

Fehlt da tatsächlich ein "e" bei "Reference" auf der Hülle?

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

Wohnort: Kaiserslautern

Beruf: Dipl. Ing. FH Innenarchitektur

  • Nachricht senden

651

Donnerstag, 10. März 2011, 00:53

ja, das fehlt. ist mir gar nicht aufgefallen :-)
Vinyl: Project Perspective + Goldring 1045, Technics SL-QD 33, Dual 1228 + Shure ME97HE
Analog: Kenwood KX-880HX, KX-1100HX, KT-2030L
Digital: Technics SL-PS770A, M-Audio 2496 Audiophile
DIY: PhonoPre, Vorverstärker, Endstufe, 3-Wege Standlautsprecher

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 13. September 2008

  • Nachricht senden

652

Sonntag, 13. März 2011, 11:08

Hallo,

hier der gewünschte Einleger.



Gruß,
D.J.

Beiträge: 12 942

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

653

Sonntag, 13. März 2011, 16:43

Gerade habe ich beim Durchblättern eines WOM-Journals von 1996 eine Anzeige für eine "Looney Tunes Collection" von BASF-Kassetten mit Bugs-Bunny-, Daffy-Duck-, Coyote- und Roadrunner-Motiven gefunden (wegen der Figuren möchte ich sie nicht öffentlich im Forum einstellen). Soweit ich es überblicke, hatten wir diese Kassetten in den Schätze-Threads noch nicht. Besitzt die jemand?

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 13. September 2008

  • Nachricht senden

654

Sonntag, 13. März 2011, 18:18

Auch Dir kann geholfen werden.



cc_garrison

unregistriert

655

Montag, 14. März 2011, 21:20

Moin,

hat jemand von euch ein Bild der Kassette, die zu diesem
Einleger gehört ?

Loewe hifi CRO2 C60



In Teil 1/ Beitrag 64 fand ich nur ein Bild der C90 von außen
( Einleger) ohne Bild von der Kassette.

Beiträge: 911

Registrierungsdatum: 4. Januar 2005

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

656

Montag, 14. März 2011, 21:34

Zitat

cc_garrison postete
Moin,

hat jemand von euch ein Bild der Kassette, die zu diesem
Einleger gehört ?
Nein, ich habe nicht die falsche Cassette fotografiert .... es ist tatsächlich so ;-)


cc_garrison

unregistriert

657

Montag, 14. März 2011, 21:40

Besten Dank.

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

Wohnort: Kaiserslautern

Beruf: Dipl. Ing. FH Innenarchitektur

  • Nachricht senden

658

Montag, 14. März 2011, 23:24

Zitat

D.J. postete
Hallo,

hier der gewünschte Einleger.

Gruß,
D.J.
danke, und hast du zufällig auch die andere seite ? :-)
Vinyl: Project Perspective + Goldring 1045, Technics SL-QD 33, Dual 1228 + Shure ME97HE
Analog: Kenwood KX-880HX, KX-1100HX, KT-2030L
Digital: Technics SL-PS770A, M-Audio 2496 Audiophile
DIY: PhonoPre, Vorverstärker, Endstufe, 3-Wege Standlautsprecher

659

Mittwoch, 16. März 2011, 20:36

Viele die in den Cassetten-Schätzen lesen und schreiben sind meines Wissens nicht täglich im Forum. Daher gebe ich auch an dieser Stelle die traurige Nachricht bekannt, dass Arnulf (Araso) am 2. März verstorben ist.

Siehe auch hier.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 13. September 2008

  • Nachricht senden

660

Mittwoch, 16. März 2011, 22:40

Danke Niels für die Nachricht.Das betrübt mich sehr.Ich kannte Arnulf zwar nicht persönlich,doch hatten wir über das Forum hinaus Kontakt.Er war ein netter,freundlicher und hilfsbereiter Zeitgenosse.Ich werde ihn in guter Erinnerung behalten.

Mach's gut Arnulf!