Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bandmaschinenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 613

Registrierungsdatum: 17. September 2009

Wohnort: herne

Beruf: Kurier&Güterfahrer / Multimedialer Service / An+Verkauf von Tonträgern

  • Nachricht senden

331

Mittwoch, 22. September 2010, 20:30

hi
@esla ja ich habe ca 15 ORWO kassetten , aber das es sie im Westen gab wusste ich nicht , jedoch gab es bei uns wohl eine reihe von Magna's die wohl von ORWO kamen eine besitz ich , es klebt das Inlay von Magna drauf drunter fühlt man das , das Muster der Kassette weiter unters inlay reicht und auf der A seite eigentlich b ist , es schimmert durch inlay . Und so sieht sie aus

Sie wurde schon mal gezeigt und sicherlich auch schon viele ORWOs
Jedoch wenn erwünscht einfach sagen
@scorpius Danke denke mal das sie wohl auch so aussieht die conax , vom einleger siehts ja fasst gleich aus

gruß andy
Die Welt ist schlecht geworden. Ich nun auch. Aber nicht zu jedem nur zu jedem der mich ärgert ;-)

Beiträge: 2 333

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

332

Mittwoch, 22. September 2010, 23:28

Hallo Ihr,

der Grundig-Einleger ist ja der Hammer, die passende Cassette dazu habe ich noch nie gesehen. Spontan würde ich sie als mitgeliefertes Zubehör eines Anrufbeantworters einschätzen. Vielleicht noch zu einem Diktiergerät. Rein technisch wahrscheinlich eine BASF LH ohne Elefantenzähne, aber das Design würde mich schon interessieren.

Die Ying-Yang-Sensus kam mir doch bekannt vor... siehe da, Samsung:

http://www.c-90.org/catalogue/tapes/Samsung

Der Zusammenhang Magna-Orwo war in diesem konkreten Fall allerdings genau umgekehrt: Das Gehäuse mit dem Linienmuster stammt aus Westproduktion, ob Deutschland oder Italien ist noch nicht ganz aufgeklärt. Die Magna hat also ein ganz typisches Gehäuse von einem Lieferanten, bei dem die Berliner über lange Jahre hinweg einkauften. Deren Band sollte auch identisch sein mit dem von Magna-Cassetten in anderen Gehäusen.

Orwo-Cassetten mit diesem Gehäuse gibt es auch. Bei denen wurde das Gehäuse mit ziemlicher Sicherheit zugekauft, der Innenaufbau ist komplett anders als bei den üblichen Cassetten aus Dessau und Premnitz. Das Band ist bei denen aber aus Orwo-eigener Produktion.

Mit den Demo-Cassetten im Originalzustand hast Du offenbar mehr Glück als ich, Arnulf. Bei mir sind oft Exemplare dabei, wo sogar die vorbespielte Seite A mit eigenen Aufnahmen überspielt wurde. Bei den Benutzern war offenbar jede Minute Band kostbar :-)

Viele Grüße,
Martin

PS: Genau diese Magna, die Andy gezeigt hat, suche ich immernoch. Wer davon mal eine über haben sollte, bekommt was schönes Schwedisches im Austausch.

333

Donnerstag, 23. September 2010, 00:05

Zitat

Kirunavaara postete
der Grundig-Einleger ist ja der Hammer, die passende Cassette dazu habe ich noch nie gesehen. Spontan würde ich sie als mitgeliefertes Zubehör eines Anrufbeantworters einschätzen.
Richtig, diese Cassetten waren für Grundig Anrufbeantworter mit dem Namen Teleboy


Foto: Grundig Intermedia GmbH

Gruß Ulrich

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 13. September 2008

  • Nachricht senden

334

Donnerstag, 23. September 2010, 00:19

Hallo esla,

das ORWO Kassetten unter eigenem Label im Westen verkauft wurden bezweifle ich.Die Hülle mit dem Aufkleber könnte von einer anderen Kassette stammen.Bei den ORWO's steht nämlich immer der Produktionsort drauf.Entweder VEB Chemiefaserwerk Premnitz oder VEB Magnetbandfabrik Dessau.Ausnahmen sind einige Versionen aus den 70'ern.Meistens K90(Wolfen),z.T.auch K60 aus Dessau.Die DDR hat aus Imagegründen keine Waren unter VEB Label in der Bundesrepublik verkauft.Zumindest nicht so offensichtlich.Bei Exporten nach Frankreich oder Belgien konnte das schonmal vorkommen.Deine Beschreibung hilft mir leider nicht weiter.Ein Bild dieser Kombination wäre hilfreich.Es gibt leider zahlreiche Möglichkeiten was Kassette und Einleger betrifft.

Beste Grüße,
D.J.

Beiträge: 2 333

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

335

Donnerstag, 23. September 2010, 09:43

> Richtig, diese Cassetten waren für Grundig Anrufbeantworter mit dem Namen Teleboy

Nicht ganz, in dem Teleboy steckt eine Grundig "Steno-Cassette". Das war ein Spezialformat, ähnlich einer Microcassette, nur viel aufwendiger. Hatte ich auch mal irgendwann gepostet.

Die "Tele-Cassette" zum Einleger von Arnulf sollte dagegen eine ganz normale Compactcassette sein. Auch sowas gab's zahlreich in Anrufbeantwortern.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 763

Registrierungsdatum: 11. April 2004

Beruf: Heilerziehungspfleger

  • Nachricht senden

336

Donnerstag, 23. September 2010, 10:20

Hallo DJ,

auf der Orwo Cassette steht VEB Magnetbandfabrik Dessau.

Wer weiß auf welchen Umwegen die hier in den Handel geraten sind.

Da ist noch ein Stempel mit 32 und 35 auf der Cassette. 45 und E auf der anderen Cassette.

Vielleicht waren die ja nicht einmal neu, obwohl in einem Kaufring Kaufhaus (WEKA) verkauft.

Ansonsten hatte ich die auch nie vorher und nachher hier gesehen, aber diese beiden wurden definitiv hier verkauft.




Band ab - Band läuft,


Rainer

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 13. September 2008

  • Nachricht senden

337

Donnerstag, 23. September 2010, 12:01

Hallo Rainer,

die Kombination von Kassette und Einleger ist ok.Relativ selten aber Möglich.Diese Indexkarte kam ca.1984 raus.Die Label sind noch aus den späten 70'ern.Üblich war die Kombination wie sie auf dem Bild zu sehen ist.



Bei den Tapes die in den Rundfunkläden der DDR verkauft wurden,fällt die Zuordnung etwas leichter.Die Läden haben meistens ihren Stempel auf dem Label mit Ort und Datum(manchmal auch nur das Datum)gedrückt.
Das ORWO Kassetten im Westen verkauft wurden,wäre mir trotzdem neu.Aber wenn Du sie selbst gekauft dort hast,ok,ich lasse mich überzeugen.

Beste Grüße,
D.J.

Beiträge: 12 963

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

338

Donnerstag, 23. September 2010, 12:28

Zitat

D.J. postete
Das ORWO Kassetten im Westen verkauft wurden,wäre mir trotzdem neu.
Kassetten von ORWO habe ich hier erst nach der Wende vereinzelt in Sonderpostenmärkten gesehen, aber zumindest ORWO-Kleinbildfilme gab's schon Mitte der 1980er Jahre immer mal wieder zu kaufen. Konkret weiß ich, daß sie mal für eine Weile in den Filialen der Foto- und Elektronik-Kette Hako-Foto (gab's vermutlich nur im Ruhrgebiet) erhältlich waren. Die Läden waren bei uns zu Schulzeiten beliebt, weil da immer für Kunden zum Test eingeschaltete Computer standen, an denen man spielen oder seine Programmierkenntnisse zur Schau stellen konnte. Als ich (muss so um 1986 gewesen sein, zu frühen Amiga- und Commodore-128-Zeiten) mal nach der Schule dort war, stand da ein "Grabbeltisch" mit ORWO-Filmen im Sonderangebot. Mir sagte der Name zu der Zeit noch nichts, aber ein Mitschüler, der Verwandtschaft "drüben" und durch die dortigen Besuche etwas Ost-Erfahrung hatte, kommentierte das mit "Guck' mal, DDR-Filme!".

Da ich das irgendwie faszinierend fand, hab' ich mir die Filme später noch mal genauer angesehen. Soweit ich mich erinnern kann, stand da nur "Hergestellt in der DDR / Made in GDR" drauf, aber nichts mit "VEB Filmfabrik Wolfen" o.Ä.. Die Verpackung war weiß, mit dem gleichen "Regenbogenmuster", wie es auch auf den Tonbandhüllen von ORWO auftaucht.

Übrigens flatterte uns etwa zur gleichen Zeit immer eine Zeitung der DKP in den Briefkasten, in der neben anderen Anzeigen für Ost-Produkte (kann mich noch an die eines örtlichen Lada-Händlers erinnern) auch die ORWO-Filme beworben wurden.

339

Donnerstag, 23. September 2010, 12:43

Zitat

Kirunavaara postete

Nicht ganz, in dem Teleboy steckt eine Grundig "Steno-Cassette".

In dem Tele(fon)boy auf dem Bild ja, ich habe kein anderes Bild gefunden.
Es gibt aber Tele(fon)boys mit Tele(fon) Compact Cassette.

Edit: Die Diktiergeräte von Grundig mit “Steno Cassette” hießen “Stenorette” :)

Gruß Ulrich

Beiträge: 2 333

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

340

Donnerstag, 23. September 2010, 12:48

Prima! Dann müssen wir jetzt also nach Grundig-Teleboys Ausschau halten und den Deckel lupfen, vielleicht steckt ja wirklich noch irgendwo die Cassette aus dem Original-Zubehör drin...

Viele grüße,
Martin

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 13. September 2008

  • Nachricht senden

341

Donnerstag, 23. September 2010, 15:51

Ich wollte euch noch eine Version von der von Arnulf gezeigten Sensus präsentieren.Bei mir heißt die Media.



In meinen Kartons von hüllenlosen Kassetten müssten noch mehr von denen rumliegen.

Zitat timo:zumindest ORWO-Kleinbildfilme gab's schon Mitte der 1980er Jahre immer mal wieder zu kaufen

Die Kleinbildfilme wurden gerne exportiert.ORWO hat in den 70'ern und 80'ern verstärkt Werbung bei internationalen Sportwettbewerben(vorallem Fußball und Leichtathletik)gemacht.Wenn Du mal alte Aufzeichnungen im Fernsehen siehst,achte mal auf die Bandenwerbung!Da sieht man öfters Reklame von ORWO oder Pentacon(Kameras).Besonders bei den Fußball WM's konnte man die entdecken.

Hier noch 2 Generationen von ORWO Kassetten.Besonders bei der Mechanik liegen Welten dazwischen.Die blauen Wickelkerne sehen auch toll aus.



Grüße,
D.J.

342

Donnerstag, 23. September 2010, 16:07

Mahlzeit,
Der einleger der Telekassette von grundig aus post 327 past nicht mit mit der post 332 zusammen !
die Telekassette war ne einfache Compactcassette .
das gezeigte geraet aus der post 332 wird mit Stenocassetten betrieben
die nur einseitig verwendet wird ! sie ist kleiner als die normale aber wiederum groesser als die microcasette und die minicassette.
die Stenobaender wurden in grundigs diktier und anrufbeantworter genutzt, Stichwort Stenorette und teleboy :-)

Das interessante war die mechanisch betriebene laufzeit anzeige die fest in der cassette verbaut war.
Ich putze hier nur...

343

Donnerstag, 23. September 2010, 16:24

Ist das wirklich so schwer?
Die Begriffe Teleboy - Telekassette für Telefonanrufbeantworter und die Begriffe Stenorette – Stenokassette für Diktiergeräte sind Grundgeigene Begriffe.
Die Begriffe Tele-boy und Tele-kassette gehören zu einem Tele-fonanrufbeantworter unabhängig von der Art des tatsächlichen Datenträgers (z.B. Compact- Cassette oder Micro- Cassette). Das sind doch nur Grundig Markenbezeichnungen

Grundig Stenoretten (Diktiergeräte) gab es mit ¼ Zoll Tonband, mit
der Grundig eigenen auf ¼ Zoll TB basierenden Kassette(DC), mit Compact Cassetten und mit Mikrocassetten.
Daraus wurden die Marketingbezeichungen Stenoband und Stenokassette.

Gruß Ulrich

344

Donnerstag, 23. September 2010, 16:25

Hallo D.J.,

die blauen Wickelkerne habe ich (trotz "geborener Ossi") ja noch nie gesehen! :oah: Meine K60, die Deiner linken gleicht, hat orange Wickelkerne. Diese waren auch häufig in den "Kassettenbastelbeuteln" als Einzelteile mit enthalten. Ich habe noch etwas gefunden, was nicht alle wissen werden: es gab auch 2. Wahl-Kassetten von ORWO! Allerdings wurden die meines Wissens nur an Mitarbeiter innerhalb des Betriebs verkauft und kamen nicht in den Einzelhandel. Ich konnte an zwei Exemplare davon kommen. Diese Chromdioxid-K60 kosteten dann nicht 30 Mark wie auf dem unveränderten Einleger zu sehen war, sondern den nur rot aufgestempelten Preis von 15,35 Mark. Hier ein Bild davon:



Zum Teil hatten diese Kassetten aber recht gravierende Mängel, z.B. wölbten sich die Kassettenhälften an der Rückseite schon mal gut bis zu 0,5 mm (oder sogar noch mehr) auseinander.

Gruß Jens

345

Donnerstag, 23. September 2010, 16:26

Moin, moin.

Interessante Diskussionen.

Der Grundig-Einleger entspricht auf jeden Fall dem CC-Format.
Wie Martin schon sagt, muß man mal in Zukunft auf Grundig-ABs achten.
Der abgebildete trägt ja eine Art Minicassette mit Restzeitanzeige. Aufgrund des geringen Größenunterschiedes erwarte ich für die CC-Version ein sehr ähnlich aussehendes Gerät.

Ob´s Stenorette heißt, bezweifle ich aber.
Zum einen, weil man die CC ja extra tele cassette genannt hat und damit der Bezug zum tele boy hergestellt ist.
Zum anderen sind das Diktiergeräte und keine ABs. Deshalb ja auch "Steno"-rette.
Die Mini-Cassetten wurden aber offenbar in beiden Geräten eingesetzt.
Die CC´s vielleicht ja auch. Dann müßte man auch was analoges namens steno cassette finden können.

Interessant sind also 2 Dinge. Wann finde ich die passende Cassette :-) ?
Hießen alle ABs tele-irgendwas und alle Diktiergeräte Stenorette? Welche Formate gab es?

VEB-Waren.

zwischen Ende 1974 und ca. 1979 habe ich sehr viel Freizeit mit einem Klassenkameraden verbracht. Da kam immer Freude auf. Die Eltern haben damals immer ihren gesamten Wocheneinkauf bei "Plaza" gemacht. War zu CooP gehörig. Dann gibt´s noch die Brücke über den alten Namen "Konsum" (ich rede vom Westen).
Da gab es viele Ostblockprodukte. Sein Plattenspieler war von VEB Elektroakustik Leipzig. Pubertär, wie wir waren, fanden wir es erbaulich dies auf sächsisch sagen zu lernen. Die Mutter konnte das gut und wir haben uns kaputtgelacht.
Fotografiert wurde mit ORWO. Da die Farben nach Entwicklung immer so blaß waren, kam schnell die Erklärung für den Namen: "Ich habe schöne Bilder gemacht. -- Oor, woo?".
Wo der billig Plastik Rekorder her war, weiß ich nicht. Kassetten war alles mögliche vorhanden, was diese ersten "Großaldis" wie Woolworth, Plaza und Kaufhalle boten. VEB war jedenfalls auch dabei. Wir hatten damals durchaus eine Affinität zum sozialistischen Bruderland und fanden es ganz toll, daß wir Produkte aus Volkseigenen Betrieben in Händen hielten. Insgesamt waren das viele Dinge, allerdings vom Qualitätsvergleich eben nur ihren Preis wert.

Der Spaß, solche Dinge kaputt zu quälen war aber groß. Wie gesagt, Pubertät.
Den Plattenspieler konnte man anhalten und dann mit dem Finger rückwärts in Betrieb setzen. Das war natürlich was. Die Platten andersrum gehört, war ja auch wieder zum totlachen.
Selbst der Sprit bei Plaza´s Tankstelle kam aus dem Ostblock und war konkurrenzlos billig. Leider hat die zu geringe Oktanzahl dem schönen VW 411 den Garaus gemacht. Danach wurde dann ein "Normalbenziner" gekauft. Hauptsache weiterhin da tanken können (man ist ja eh jede Woche einmal dort).

Schöne Anlässe für schöne Erinnerungen. Wozu solche Threads nicht alles gut sind.

Viel Spaß, Arnulf.

Edit. Während ich schrieb, kamen die letzten 4 postings dazwischen. Einiges ist deshalb überflüssig geworden.

Beiträge: 2 333

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

346

Donnerstag, 23. September 2010, 17:18

> Die Begriffe Tele-boy und Tele-kassette gehören zu einem Tele-fonanrufbeantworter unabhängig von der Art des tatsächlichen Datenträgers (z.B. Compact- Cassette oder Micro- Cassette).

Was aber nichts daran ändert, daß in dem abgebildeten Tele-boy eine Steno-Cassette steckt. Diese Steno-Cassette war ein Grundig-eigenes Cassettenformat, nicht einfach ein anderer Name für eine Micro- oder Minicassette.

Siehe auch hier:

http://forum2.magnetofon.de/f2/showtopic…=9476&pagenum=2

Viele Grüße,
Martin

347

Donnerstag, 23. September 2010, 17:24

Asche auf mein Haupt, ich gebe mich geschlagen.

http://en.wikipedia.org/wiki/Steno-Cassette

http://de.wikipedia.org/wiki/Grundig_Business_Systems

http://www.grundig-gbs.com/dmdocuments/pdf/gbs_fotostory_email.pdf

Gruß Ulrich

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 13. September 2008

  • Nachricht senden

348

Donnerstag, 23. September 2010, 17:44

Hallo Jens,

ich habe mal eine Sammlung von verschiedenen AS-K(außer Standard Kassetten)zusammen gestellt.Diese wurde auch in den Bastlerläden verkauft.So einen Bastelbeutel suche ich übrigens noch für meine Sammlung.Martin hatte mal Kassetten aus so einen Beutel hier vorgestellt.




Hier noch eine Chromdioxid aus dem Betriebsverkauf.



Grüße,
D.J.

349

Donnerstag, 23. September 2010, 18:06

"AS" - außer Standard, ist ja echt spitzenmäßig, das auch noch draufzustempeln! :D Die Bilder kannte ich noch nicht, danke! Wenn die Kassettenthreads nicht so lang wären, würde ich ja suchen, kennst Du auch noch diese tollen "Butterdosen"-Kassettenverpackungen aus Weichplastik? ;) So eine war bei meinem "anett" mit dabei. Leider ist sie den Weg alles Irdischen schon vor langer Zeit gegangen.

Gruß Jens

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 13. September 2008

  • Nachricht senden

350

Donnerstag, 23. September 2010, 18:54

Du meinst bestimmt so eine Schachtel wie auf dem Bild.Sieht man etwas schlecht weil die Kassette drin liegt.



Der anett hatte aber eine eigene Demokassette als Beilage.Das Bild ist aus einer Auktion.



Gruß,
D.J.

Beiträge: 613

Registrierungsdatum: 17. September 2009

Wohnort: herne

Beruf: Kurier&Güterfahrer / Multimedialer Service / An+Verkauf von Tonträgern

  • Nachricht senden

351

Donnerstag, 23. September 2010, 21:10

moin moin
hier ist noch was von orwo

















und noch der super mix


ob sie so dazu gehören weiss ich nicht ich habe so mal geschenkt bekommen
gruß andy
Die Welt ist schlecht geworden. Ich nun auch. Aber nicht zu jedem nur zu jedem der mich ärgert ;-)

352

Donnerstag, 23. September 2010, 21:12

Genau diese Umverpackung meinte ich! Meinem Anett, welches damals von der Westverwandschaft für 250 DM im "Intershop" gekauft wurde, lag allerdings nur eine Kassette in der oben von Dir gezeigten Verpackung bei. Ob das diese Demokassette war - ich weiß es nicht mehr. :(

Gruß Jens

353

Donnerstag, 23. September 2010, 21:44

Hi Andy.

Wo ist denn der Unterschied zwischen der 6ten und der 13ten Cassette ?
Und auch bei der 7ten und der 12ten ?

Viele Grüße, Arnulf.

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 13. September 2008

  • Nachricht senden

354

Donnerstag, 23. September 2010, 22:26

Hallo Andy,

für die Vorstellung Deiner Kassetten hast Du ja alleine schon fast eine Seite benötigt.
Die Zusammenfassung auf Deinem letzten Bild hätte es auch getan.Es sind übrigens nicht alle Kombinationen korrekt.

Grüße,
D.J.

355

Freitag, 24. September 2010, 00:49

So, wo wir gerade so bei ORWO-Kassetten sind hat mir der Gerald (snzgl) freundlicherweise ein Bild einer seiner Kassetten zur Verfügng gestellt, welches ich hier für ihn einstellen soll. Ich kenne diese Farbgebung überhaupt nicht. Auch fällt auf, dass hier der Aufkleber oben in einem Gelbton gehalten ist, statt dem Standard-Weiß.



Gruß Jens

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 13. September 2008

  • Nachricht senden

356

Freitag, 24. September 2010, 01:31

Dieses Label ist nicht ganz so selten.Ich habe einige davon.Die meisten sind leider beschrieben.Auf der vorherigen Seite mit den "außer Standart" Kassetten ist eine in mint mit dem gleichen Label.In diesem grün habe ich die Kassette noch mit dem alten Chromdioxid Label und der alten Indexkarte.

357

Freitag, 24. September 2010, 02:31

Hallo D.J.,

diese "mintgrünen" habe ich selbst (zwei Stück). Diese dunkelgrünen kenne ich aber nicht. Im weiteren Verlauf des Voicechats habe ich von Gerald noch ein Foto bekommen, welches ich ebenfalls einstellen soll. Eine ORWO K60 aus später Produktion, unregelmäßige Riffeln im Gehäuse. Das "Beste" daran war aber - es waren keinerlei Aufkleber beigelegt, um die Kassette je beschriften zu können. Sie wurde nur so, wie gezeigt, also "nackt" erworben!




BTW: Sollten wir mal einen extra ORWO-Kassettensammler-Thread aufmachen? ;)

Gruß Jens

Beiträge: 2 333

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

358

Freitag, 24. September 2010, 08:06

Hallo Jens, die schwarze Fe I LH mit dem gelben Einleger hat wieder das "West-Gehäuse" (Magna, Ilford, Benjamin Blümchen...). Was mich langsam wundert: Dieses Gehäuse taucht bei Orwo-Cassetten anscheinend nur ungelabelt auf. Oder hat jemand diese Variante schonmal mit Etiketten gesehen?

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 613

Registrierungsdatum: 17. September 2009

Wohnort: herne

Beruf: Kurier&Güterfahrer / Multimedialer Service / An+Verkauf von Tonträgern

  • Nachricht senden

359

Freitag, 24. September 2010, 12:27

hi
@Araso wie meinst du das mit dem Unterschied?
@esla , die gezeigte ORWO hat das gleiche muster wie die gezeigte MAGNA , von mir. Darum hat Magna den bei ORWO eingekauft und in westen verkauft?

Soweit ich weiss soll es mal beim damaligen Kaufhaus Kortum in Bochum russische Kassetten gegeben haben. Wiesen tue ich es jedoch nicht 100% und da sollte auch orwo band drin gewesen sein.

gruß andy
Die Welt ist schlecht geworden. Ich nun auch. Aber nicht zu jedem nur zu jedem der mich ärgert ;-)

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 13. September 2008

  • Nachricht senden

360

Freitag, 24. September 2010, 13:46

Hallo Martin,

ich habe die Magna-ORWO damals selbst in einem Rundfunkladen gekauft.Ebenfalls ohne Label.Ich war ziemlich entäuscht.Wie sollte ich die beschriften(habe ich eh immer nur mit Bleistift gemacht)?Diese Version der Fe I LH gab es aber wohl nur kurze Zeit.Vermutlich hatte ORWO da Überbestände aufgekauft oder es war eine Auftragsproduktion von Magna.Dagegen spricht aber,daß die Gehäuse auch bei anderen Marken(u.a.Yashima)aufgetaucht sind.

Die russischen Kassetten,von denen Andy sprach,könnten von Ronees sein.Die wurden mit ORWO(später dmb) Bändern bestückt.

Grüße,
D.J.