You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 57

Date of registration: Dec 18th 2016

  • Send private message

1,621

Thursday, September 14th 2017, 11:24pm

Hier noch ein Bild aus der Übergangszeit zwischen M-Sound und M-Electronic. Einleger und Etikett tragen denn auch beide Markennahmen:



Die Kassette als solche taucht wie bereits erwähnt damals auch bei SK auf, dort allerdings ohne Klebetikett.

LG

Manuel

Posts: 2,552

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

1,622

Monday, September 18th 2017, 1:24pm

Aus der Serie habe ich eine mit etwas älterem Gehäuse, wie hier im zweiten Bild zu sehen:
Cassetten-Schätze, Teil 7

Ein paar Beiträge weiter bin ich der Sache nachgegangen und habe ein paar Migros-Cassetten und eine gleichartige PDM auseinandergeschraubt:
Cassetten-Schätze, Teil 7

Mit dem zusammengefaßten Ergebnis, daß die meisten der gehäuse aus der gleichen Fabrik in Italien kommen.

Die M Sound mit rot/gelben Einleger von Ragnar könnte aus der gleichen Ecke kommen. Andere Verwandte dazu sind die mit Made in Austria beschrifteten Cassetten namens Audio Star, bei denen aber auch nicht sicher ist, ob die Gehäuse vor Ort in Österreich produziert oder in Italien zugekauft wurden. Eine ICM ist es jedenfalls sicher nicht, das habt Ihr schon richtig erkannt!

Die Agfa LNS mit glattem Gehäuse, "Roscata" usw. sind eine andere Baustelle - die wurden bei Saehan hergestellt. In England gab es sogar Agfa Low Noise mit dem grauen Etikettendesign aus den frühen 70ern in dem gleichen Gehäuse, auf denen Made in Korea steht:
http://www.agfabasf.com/images/content/img1250.jpg

Viele Grüße,
Martin

Posts: 258

Date of registration: Jun 23rd 2013

Location: Düsseldorf

  • Send private message

1,623

Thursday, November 9th 2017, 10:00pm

Mein Bruder war zum ersten mal in Japan und hat mir diese vier Tapes mitgebracht. Die hat er auf einem jap. Trödel in Tokyo gekauft. Hab mich sehr darüber gefreut. Schon krass was für kurze Spielzeiten es dort auf dem Markt gab. Bei uns in Europa gab es so kurze Zeiten a la 10/20 Minuten nicht oder? :-D
Inokuma has attached the following image:
  • 10 - Cassetten Japan-Import von Danco.JPG
Meine Musikseite: https://soundcloud.com/inokuma

Posts: 2,552

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

1,624

Friday, November 10th 2017, 10:41am

Zumindest nicht in größerem Umfang. In den 70er Jahren waren in den Katalogen von Quelle und Neckermann oft C-30, C-40 oder C-45 von den Eigenmarken Universum, Palladium und Brillant gelistet. Gekauft hat die aber kaum jemand. Von den größeren Herstellern kannte ich kürzere Längen als C-60 aus den Audiocassettenregalen in deutschen Läden überhaupt nicht. Das änderte sich erst gegen Ende der 80er Jahre, als hin und wieder C-46 auftauchten, aber auch bedeutend weniger als in anderen Ländern.

Ob die Leercassettenabgabe an die GEMA dabei eine Rolle spielte? Meines Wissens wurde die nämlich je _angefangener_ Stunde Spielzeit erhoben, was dazu führte, daß kürzere Laufzeiten als C-60 vom Verkaufspreis her nicht sinnvoll erschienen, zumal die Kosten für Gehäuse und Verpackung ja ohnehin bezahlt werden mußten, und auch kein Vorteil von dickerem Bandmaterial bestand, wie z.B. beim Vergleich C-60 gegen C-90. Verwertungsgesellschaften anderer Länder rechneten eventuell in 5-Minuten-Schritten ab, das könnte durchaus Einfluß haben. (Wie wurde eigentlich eine Agfa C-60+6 bei der GEMA abgerechnet?)

Kurze Spielzeiten bekam man aber auch in Deutschland: Entweder als "Demo-Cassette" im Musik(instrumente)-Geschäft, als "Heimcomputer-Cassette" im Computerladen, oder als "Diktierband" und "Anrufbeantwortercassette" im Bürowarenhandel. Gewöhnliche Längen waren C-5, 10, 15 , 20 und 30. Technisch gesehen waren das meist Typ-I-Standardbänder, mit Ausnahme der Demo-Cassetten, die es auch mit Chromdioxid gab. Von den Büro- und PC-Typen gab es "Instant Start"-Varianten mit bespielbarem oder verkürztem Vorspannband.

In Japan erfreuten sich die kurzen Laufzeiten von 10 und 20 Minuten aufgrund des Volkssports Karaoke so großer Beliebtheit, daß auch die großen Hersteller sie als ganz normale Audio-Leercassetten anboten.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 177

Date of registration: Jan 24th 2013

  • Send private message

1,625

Friday, November 10th 2017, 1:26pm

Aha, die Karaoke-Fans sind also der Auslöser für das Angebot an Kassetten mit den extrem kurzen Spielzeiten. Die Frage hatte ich mir auch schon gestellt und nun kam die Antwort zufällig. Das freut mich.
In Italien sind die krummen Spielzeiten (45, 46, 50, 70, 80, ...) scheinbar auch beliebter gewesen als in DE/A/CH. Das Angebot auf kijiji.it oder meine Beobachtungen aus anderen Quellen legen das nahe.
Aus Japan hab ich mir auch mal speziell solche "kurzen" ersteigert:
Viele Grüsse, Sebastian

Posts: 2,368

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

1,626

Saturday, November 11th 2017, 11:22am

Hallo Leute,

ich habe letzte Woche mal wieder bei uns in der Firma im Mitarbeiterforum gestöbert (da hab ich ja schon manch tolles gefunden u.a. den hier). Da bot jemand zehn nagelneue TDK SA-X 60 an, das wollte ich euch nicht vorenthalten:





Der Kollege wollte zehn Euro für alle zusammen, da hab' ich gleich zugeschlagen.
Grüße

Wayne

Posts: 177

Date of registration: Jan 24th 2013

  • Send private message

1,627

Saturday, November 11th 2017, 11:51am

Glückwunsch! Schon fast zu schade zum Auspacken.
Wozu so ein Mitarbeiterforum doch gut sein kann.
Darauf ein gut gekühltes Schneider Weisse original (TAP7) :thumbsup: ...
Viele Grüsse, Sebastian

Posts: 258

Date of registration: Jun 23rd 2013

Location: Düsseldorf

  • Send private message

1,628

Saturday, November 11th 2017, 8:56pm

Schöne Beute und dann auch noch mit Verpackungsbox, really nice!! :-D
Meine Musikseite: https://soundcloud.com/inokuma

Posts: 1,229

Date of registration: Apr 17th 2009

  • Send private message

1,629

Monday, November 13th 2017, 9:40pm

Das nenne ich mal einen echten Schnapp. Sehr schön. Auch wenn es zu schade scheint, die Verpackung aufzureißen....die SA-X ist gute Aufnahmen wert.

Ich habe auch so eine schöne Verpackung mit LH-Super 60 erstanden (wie in meinem Avatar links) NOS! Bekommt man heute sonst fast gar nicht mehr. Das LH Super Band ist aus einer anderen Quelle und noch neuwertig, schmiert auch nicht. Diese Bänder erinnern mich an meine Jugendzeit, wo sie gerade neu auf dem Markt erschienen.
Captn Difool has attached the following image:
  • k_IMG_2364.JPG

Posts: 5,444

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

1,630

Tuesday, December 26th 2017, 8:48am

Hallo!

Diese Zimmerwand-Deko (Quelle: www)



könnte sicher auch bei einem Cassetten-Sammler
aus unserer Mitte installiert sein...

Gruß
Wolfgang

Posts: 5,444

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

1,631

Saturday, February 10th 2018, 8:48am

Hallo!

Auto-reverse - so geht´auch:

https://www.youtube.com/watch?v=2CE_zmpHcWQ

Gruß
Wolfgang

Posts: 258

Date of registration: Jun 23rd 2013

Location: Düsseldorf

  • Send private message

1,632

Saturday, February 10th 2018, 2:00pm

Techmoan hab ich schon lange abonniert. Sehr guter Youtuber für unser Hobby! ;-)
Meine Musikseite: https://soundcloud.com/inokuma

Posts: 2,368

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

1,633

Saturday, February 17th 2018, 12:46pm

Hallo!

Ich hab' auch mal wieder Neuzugänge. Zwar nichts besonderes, dafür aber nicht zu schade zum Aufmachen und Bespielen:



Die CE II sind alle 60er, die FE I alle 90er und die Scotch BX auch alle 60er.
Grüße

Wayne

Posts: 258

Date of registration: Jun 23rd 2013

Location: Düsseldorf

  • Send private message

1,634

Saturday, February 17th 2018, 4:55pm

NOS Tapes kann man immer welche gebrauchen @The_Wayne! ;)
Meine Musikseite: https://soundcloud.com/inokuma

Posts: 64

Date of registration: Oct 23rd 2015

  • Send private message

1,635

Sunday, June 3rd 2018, 10:48am

Beim Photographieren vor ein paar Tagen kam ich auf die Idee, mal die folgende Synopsis festzuhalten, weil ich das schon immer ziemlich frech fand:



Gewisse gestalterische Ähnlichkeiten in der Differenzierung der Produktpalette gibt es ja zwischen den meisten Herstellern (etwa daß normale Eisenoxidbänder meistens rot verpackt werden, Superferrics gerne blau oder grün). Aber bei AGFA ging es dann doch ein bißchen weit :) Auf der Rückseite gehts dann aber wieder auseinander:


Posts: 1,229

Date of registration: Apr 17th 2009

  • Send private message

1,636

Sunday, June 3rd 2018, 6:56pm

Ich hätte jetzt fast geglaubt, das Agfa bei Sony eingekauft hatte... :whistling:

1,637

Sunday, June 3rd 2018, 7:23pm

Kann mir jemand die Pyramiden-Grafik der Agfa-Kassetten erläutern?

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 508

Date of registration: Jan 30th 2012

Location: RuhrgBeat

  • Send private message

1,638

Sunday, June 3rd 2018, 10:04pm

Die Höhe der Pyramide zeigt die Höhendynamik und die Tiefe der Grundfläche die Tiefendynamik.
Dynamik meint hier eigentlich Geräuschspannungsabstand zwischen Grundrauschen und SOL oder TwinToneTest (Höhen) und MOL (Tiefen)

Musste wohl irgenwie unbedingt dreidimensonial sein, damit man die Pyramiden der Bänder mit schlechteren Werten in denen mit besseren Werten reinpacken konnte. :D
Ist halt so eine typische grafische Spielerei, exakte Werte und Einheiten lässt man dann einfach weg und die Proportionen sind auch egal.
Eigentlich müsste die Grundfläche ja größer sein als die Pyramide hoch ist, da die Tieftondynamik üblicherweise ca. 8-12db besser ist als die Hochtondynamik. (Bei Typ IV oft nur ca. 4-6db)

Bei der HR kommt das ja noch hin mit den Werten Hochton: ca. 47db und Tiefton 57db sind übliche Werte.
Da man dann bei den besseren Bändern die Proportionen völlig verzerrt hat, hat man wohl lieber die Werte weggelassen.
Die HR-XS Pyramide sieht ja schon nach 60db (HT) und 80db (TT) aus. Das beste Cassettenband aller Zeiten :thumbup:

This post has been edited 3 times, last edit by "2245" (Jun 3rd 2018, 10:55pm)


Posts: 1,229

Date of registration: Apr 17th 2009

  • Send private message

1,639

Monday, June 4th 2018, 6:55am

Die Pyramiden sind Show, denn ohne dritte Achsdefinition sind diese Grafiken aussagelos, da sagen mir die Frequenzganggrafiken wie bei Sony weit mehr.

Posts: 2,552

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

1,640

Monday, June 4th 2018, 2:10pm

Nur leider sind die Frequenzgang-Grafiken bei den Sonys auch sehr seltsam: Auf der HF-ES wird die Kurve der HF-S ungefähr so dargestellt wie die der HF auf der HF-S. Und es ist wohl nicht nur eine Frage des Bezugssystems. Das Spielchen hatten wir schonmal anhand der Reihe UX - UX-S - UX-ES diskutiert.

Die Ähnlichkeit der Agfas mit den Sonys fiel mir damals auch direkt auf. Oder sollten beide zufällig den gleichen Designer beauftragt haben?

Viele Grüße,
Martin

1,641

Monday, June 4th 2018, 2:54pm

Da bin ich ja beruhigt, dass ich als Jugendlicher mit meiner Vermutung richtig lag: Die Pyriamide ist eine Pyramide, ablesen lässt sich nix.
Ich erinnere mich, dass ich damals mal einen Verkäufer angesprochen hatte, der mir (natürlich ?) auch nichts sagen konnte. Leider kann ich mich nicht mehr erinnern, wo das gewesen sein mag, ich kann es nur auf Braunschweig eingrenzen. Horten? Karstadt? Media Markt? Schaulandt?
Der Effekt auf mich war, dass ich meinen Vorbehalt gegenüber AGFA bestätigt sah: Wer sowas aufdruckt, kann kein seriöser Hersteller sein.
niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 508

Date of registration: Jan 30th 2012

Location: RuhrgBeat

  • Send private message

1,642

Monday, June 4th 2018, 4:28pm

Die Pyramiden sind Show, denn ohne dritte Achsdefinition sind diese Grafiken aussagelos...


Nein, das kann man schon so dreidimensonial für zwei Werte darstellen. Die Grundfläche ist die TT-Dynamik und die Höhe die HT-Dynamik.
Problem ist nur die fehlende Angabe von Werten und die falsche Proportion. (Die Pyramiden wachsen viel zu stark)

Der Bezug bei den Sony Cassetten ist völlig unklar, zudem wechselt er noch zwischen HF-S und HF-ES, beim Wechsel von HF auf HF-S bleibt er aber gleich, völlig verwirrend.
Die Empfindlichkeitsabstände zwischen den zwei gezeigten Modellen stimmen aber in allen drei Grafiken.
Auf solche Kurven, die HF-S ist plötzlich in den Höhen unempfindlicher, als in den Tiefen und Mitten, kann man nur mit völlig abweichendeder Vormagnetisierung kommen.

Im zugehörigen Sony Katalog 1988 sind fast genau die gleichen Kurven für HF/HF-S/HF-ES , die technischen Daten (auf R723DG bezogen) passen aber wie bereits gesagt nur in den Empfindlichkeitsabständen zwischen den drei Bändern überein.
Selbst die HF Kurve dürfte ja nicht abfallen, sondern müsste ansteigen. Auf R723DG bezogen müsste die Kurve im TT und MT Bereich auf -0,5db liegen und auf 0 für HF-S und auf +0,5db für HF-ES.
Die Kurven für UX, UX-S und UX-ES/Pro sind in dem Katalog aber stimmig.

Hier die Katalogwerte und wie die Kurven eigentlich aussehen müssten: (also nur ungefähr :-) eben schnell mit der Maus in Paint erstellt) Hab nur die Empfindlichkeit bei 315Hz 10kHz und 16kHz ungefähr markiert und versucht die Punkte "geschmeidig" zu verbinden.
2245 has attached the following images:
  • 555.jpg
  • 55555.jpg

This post has been edited 4 times, last edit by "2245" (Jun 4th 2018, 9:29pm)


Posts: 508

Date of registration: Jan 30th 2012

Location: RuhrgBeat

  • Send private message

1,643

Monday, June 4th 2018, 4:36pm

Ich hab keine Ahnung wo ich den Katalog runtergeladen habe, daher kein Link.
Falls jemand den Katalog (Sony Audio Cassettes 1988 ) als PDF haben möchte bitte PN.

Oli

Posts: 44

Date of registration: Dec 13th 2015

  • Send private message

1,644

Friday, June 8th 2018, 8:07am

Etiketten

Beim Ordnen meiner Audiokassetten diese Woche fiel mir folgendes auf: Bei ein paar Exemplaren ist das Etikett, das zur Beschriftung draufgeklebt wurde, teilweise abgegangen. Rechts steht es dann oft einige Millimeter ab, während es links dranklebt wie immer. Das sehe ich zum ersten Mal. Es ist auch nicht bei allen Kassetten vorgekommen, Maxell UR 90 scheinen zum Beispiel einen sehr guten Kleber zu haben (sind aber auch nicht älter als acht Jahre), TDK SA 90 weniger. Kann das am warmen Wetter liegen? Andererseits lagern die Kassetten jetzt schon durchgängig seit bis zu 15 Jahren im gleichen Raum, deswegen bin ich mir da unsicher. Ich habe sie auch mindestens einmal im Jahr zum Umspulen alle in der Hand, da wäre mir das sicher aufgefallen.

Gibt es ähnliche Erlebnisse?

Posts: 1,449

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

1,645

Tuesday, June 12th 2018, 5:26pm

Gelöste Etiketten hatte ich auch schon, mehr noch bei VHS. Ganz besonders aufgefallen ist mir allerdings, dass unbenutzte Etiketten oft unbrauchbar werden, extrem bei AGFA-VHS. Da klebt absolut nichts mehr! Bei alten TDK-CC (Ende 80er) kenne ich das Phänomen aber auch, die unbenützten Bögen sind kaum zu gebrauchen.

Posts: 39

Date of registration: Apr 25th 2018

Location: Wien

  • Send private message

1,646

Friday, June 15th 2018, 11:06am

Sagt mal, welche Kassettentypen würdet ihr denn aktuell empfehlen die man auch noch einigermaßen günstig zu kaufen bekommt?
Das Leben ist hart, aber ungerecht !

Posts: 1,449

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

1,647

Friday, June 15th 2018, 2:03pm

Neu gibt es aktuell Maxell UR, die sind solide Feld- Wald- und Wiesenferros. Kein Vergleich zu TDK AR-X oder BASF Ferro Maxima aus den besten Zeiten aber durchaus brauchbar. Mulann bringt in absehbarer Zeit ein neues Band raus das vermutlich von Befüllern dann auch als Leerkassette verkauft werden wird, das wird aller Erwartung nach ausgezeichnet. Ansonsten gibt es einige Befüller wie Tapeline in GB, die Altbestände an Rohwickeln aufkaufen und in Gehäuse füllen - das sind die alten Verdächtigen aus den 90ern und frühen 2000ern, allerdings schwinden da die Bestände - Typ 2 ist schon ziemlich rar.

Nachtrag: Conrad Meiselmarkt und Stadlau haben laut Geizhals die UR einzeln lagernd, Krejcik in der Alserstraße hat 5er-Packs um rekordverdächtige 5,90 lagernd. Kriegst du also quasi noch überall in Wien, nur der Preis variiert von 1,45 bis über 4 Euro pro Stück bei Einzelabnahme.

Posts: 2,552

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

1,648

Friday, June 15th 2018, 2:37pm

Günstig sind vor allem solche Modelle, die keine der ruhmreichen Typenbezeichnungen wie XL II, SA, UX-S, TP II oder Z II tragen. Ich würde nach den Einstiegsversionen für Typ II Ausschau halten, sowie nach soliden und haltbaren Typ-I-Bändern, je nach Einsatzzweck. Auch all die Modelle mit CD im Namen sind nicht schlecht. Ein paar konkrete Empfehlungen:

Gute Standard-Typ I: Agfa HR, Ferrocolor HD, LNX, F-DX I; BASF LH-E I, Ferro Extra I, Ferro Standard I, Sound I, FE I, Record I; echte Maxell UR aus Japan oder England; Sony HF, CDit I; TDK D, CDing I.

Bessere Typ I, die noch recht günstig sind: Maxell UD I(-CD), TDK AD.

Typ II: BASF CE II, CS II, Chrome Super Quality, Record II, Sound II; Fuji JP-II, K2; Maxell UD II(-CD); Sony CDit II, UX; TDK CDing II, SF, Super D.

Viel Erfolg bei der Suche!
Martin

Posts: 44

Date of registration: Dec 13th 2015

  • Send private message

1,649

Saturday, June 16th 2018, 9:05am

"Kaufempfehlungen"

Gute Standard-Typ I: Agfa HR, Ferrocolor HD, LNX, F-DX I; BASF LH-E I, Ferro Extra I, Ferro Standard I, Sound I, FE I, Record I; echte Maxell UR aus Japan oder England; Sony HF, CDit I; TDK D, CDing I.

Bessere Typ I, die noch recht günstig sind: Maxell UD I(-CD), TDK AD.

Typ II: BASF CE II, CS II, Chrome Super Quality, Record II, Sound II; Fuji JP-II, K2; Maxell UD II(-CD); Sony CDit II, UX; TDK CDing II, SF, Super D.

Viel Erfolg bei der Suche!
Martin
Vielen Dank für diese kompakte Auflistung, außer bei Maxell UR & XL II, Sony HF, TDK D, SA & CDing habe ich mir bisher immer schwer getan, zu schätzen, ob ich ein bestimmtes Kassettenmodell lieber einmal oder mehrmals kaufen sollte, wenn es gebraucht im Internet angeboten wurde. Das hilft mir sehr weiter. Außerdem macht es die Regale bunter :) .

Posts: 258

Date of registration: Jun 23rd 2013

Location: Düsseldorf

  • Send private message

1,650

Thursday, June 28th 2018, 10:11am

TDK D, CDing und SA sehe/finde ich noch öfters auf dem Trödelmarkt. @Tunefisch kannst ja mal in Wien paar Märkte abklappern und auf die Suche gehen. Die werden ja meißtens ab 0,50 € bis 2,00 € das Stück angeboten! ;-)
Meine Musikseite: https://soundcloud.com/inokuma