You are not logged in.

Posts: 1,411

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

1,351

Wednesday, November 11th 2015, 1:08pm

Also wenn das kein Betrug ist heiße ich Hugo!

Dieses Prachtstück stammt zur Abwechslung einmal nicht vom Flohmarkt, sondern aus meiner eigenen Sammlung. Ich müsste die CC grob geschätzt zwischen 1996 und 98 in einem ländlichen Spar-Markt (Oberösterreich) gekauft haben. Sie war in überwiegend dunkelblauer Folie eingeschweißt und kam in einer neutralen Klarsichthülle ohne Einleger und mit schlicht weißen Etiketten. An den Preis kann ich mich nicht mehr erinnern, aber sie war billig. Mir war auch völlig klar, dass das Müll ist, aber ich wollte sie als Kuriosität haben. Aufgenommen habe ich ein Hörspiel, das ist OK, viel Höhen sind nicht da, aber das mag beim Original schon ähnlich gewesen sein.

Sieht für meinen Geschmack aus wie eine billige 08/15-Befüllerkassette mit Ferroband, auf die ein obskurer fernöstlicher Vertreiber diesen Unfug aufdrucken hat lassen. Chromband oder Substitut ist diese Milchschokolade nie im Leben!
Ragnar_AT has attached the following images:
  • DSC05783.jpg
  • DSC05784.jpg
  • DSC05785.jpg

Posts: 2,534

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

1,352

Thursday, November 12th 2015, 12:49pm

Hallo Hugo :-)

Von Betrug würde ich nicht unbedingt ausgehen, eher schon von Schlamperei. Das konnten schließlich auch bekannte Cassettenhersteller. Emtec Chrombänder als Sound I verpackt zum Beispiel. Oder Permaton Super Ferro I mit Ferrochrom(!)-Band.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 1,411

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

1,353

Friday, November 13th 2015, 4:18pm

Hallo Hugo :-)

Von Betrug würde ich nicht unbedingt ausgehen, eher schon von Schlamperei. Das konnten schließlich auch bekannte Cassettenhersteller. Emtec Chrombänder als Sound I verpackt zum Beispiel. Oder Permaton Super Ferro I mit Ferrochrom(!)-Band.

Bei Markenherstellern OK, aber bei solchen Billigdingern hätte ich doch fast Absicht vermutet. Ist aber auch nicht so wichtig.

Stimmst du meiner Einschätzung bezüglich Herkunft und Qualität ansonsten zu?

Nachtrag: hier habe ich noch ein (kleines) Bild einer eingeschweißten 90er gefunden.
http://archiv.aukro.cz/keensin-chrome-90--i5537547725

40 Kronen sind ungefähr 80 Cent.

This post has been edited 1 times, last edit by "Ragnar_AT" (Nov 13th 2015, 4:22pm)


Posts: 2,534

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

1,354

Friday, November 13th 2015, 9:35pm

Hast Recht, die sieht chinesisch aus. Genau dieses Gehäuse erkenne ich zwar nicht wieder, aber die markante Skala auf dem Fenster habe ich schonmal bei anderen China-Cassetten namens Haili gesehen:
http://c-90.org/catalogue/tapes/%CD%E5%E…ntified/Haili/0

Das kann natürlich Zufall sein, oder das übliche Kopieren, aber vielleicht steckt wirklich dieselbe Fabrik dahinter.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 1,411

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

1,355

Friday, November 13th 2015, 9:42pm

Das Haili-Logo erinnert mich von der Schrift irgendwie an ACME.

A propos ACME... war Tapeline nicht mal seriös?!?

https://tapeline.info/v2/vintage-acme-ch…0-cassette.html

Posts: 640

Date of registration: May 12th 2011

Location: Stuttgart

  • Send private message

1,356

Wednesday, November 18th 2015, 11:44pm

Hi@all,
zu den China-Cassetten wollte ich noch ne Kleinigkeit beitragen.
Eine Sony FXII hat sich als blinder Passagier in einem Päckle aus GB eingenistet. Auffällig sind die Spulenkerne, die bei einigen China-Gehäuse auch auftraten, aber das Original ursprünglich Anfang in Fuji-Cassetten zu finden war - wenn ich mich richtig erinnere. Ich glaube, unsere polnischen Mitleser hatten neulich in ihrem Forum auch etwas drüber...
Viele Grüße
Sebastian
Rauschabstand has attached the following image:
  • DSC_5562_Sony_FXII.jpg
Ob analog oder digital, es rauscht überall. ~:-9~

Pioneer D-05 | Grundig DAT-9000 | Philips DCC 951 | Philips DCC 600 | AIWA HD-S 200 | Roland EDIROL R-09 HR
Grundig CT-905 | Blaupunkt RC-1950 (Yamaha K-640) | Philips FC-870 | Philips FC-880 | Philips FC-950 | marantz SD-62 | Technics RS-BX701 | Harman Kardon TD 4500 | Grundig M100 CF
marantz CP-430 | Sony TCD-05 Pro
Telefunken DA 1000 | Telefunken HA 880 | Philips DFA 888 | Philips FA 950 | Grundig FineArts V11 & CF4 am PC
Telefunken IR-310

Posts: 11

Date of registration: Dec 16th 2010

Location: bayrisch Schwaben

Occupation: Elektrotechniker

  • Send private message

1,357

Thursday, November 19th 2015, 11:07am

Gestern beim Aufräumen gefunden.



Gruss
Frank

Posts: 258

Date of registration: Jun 23rd 2013

Location: Düsseldorf

  • Send private message

1,358

Thursday, November 19th 2015, 12:21pm

@FrankU
Und hat es bei dir geholfen? :D
Meine Musikseite: https://soundcloud.com/inokuma

Posts: 11

Date of registration: Dec 16th 2010

Location: bayrisch Schwaben

Occupation: Elektrotechniker

  • Send private message

1,359

Thursday, November 19th 2015, 1:43pm

Habs noch nicht probiert. :D :rolleyes: :thumbsup:

Gruss
Frank

Posts: 2,534

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

1,360

Thursday, November 19th 2015, 10:49pm

Zu der Sony FX-II: Die ist noch komplett original von Sony. Was da im polnischen Forum gezeigt wurde, war eine Fuji JP-II, die um 1990 herum kurzzeitig auch von Sony hergestellt wurde.

Die Grundform der Wickelkerne mit der charakteristischen Lücke gegenüber der Klammer taucht bei mehreren japanischen Herstellern auf, und kurioserweise auch bei den ersten Mark II Chromdioxid, die noch was taugten, aber nicht aus Japan kamen. Oft ist in den Ring ein Schriftzug eingeprägt: ENAPLAS. Da es diese Wickelkerne in verschiedensten Gehäusen unterschiedlicher Hersteller gab, gehe ich davon aus, daß es ein Standardteil eines Zulieferers war.

Bei Sony war zwar das Design sehr ähnlich, aber Sony hatte eine spezielle Bauform seiner Kerne: Sie sind am inneren Ring höher als die Breite des Bandes, und außen normal, also 3,81 mm. Zusammen mit der starken Struktur in den Sony-Gleitfolien wird damit der Wickel immer schön in der Mitte zwischen den beiden Gehäusehälften gehalten. Eine ziemlich elegante Lösung, die bei Sony SP Mechanism genannt wurde.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 506

Date of registration: Jan 30th 2012

Location: RuhrgBeat

  • Send private message

1,361

Friday, November 20th 2015, 5:06am

Moin zusammen...

Mag die meisten Sony Serien, machen selten Probleme und laufen schön leise.



Hab noch ein Quartett gefunden was ganz gut zusammen passt, musste beim Anblick sofort an nußbaumfunierte Röhrenfernseher denken:

Gruß, Oli
2245 has attached the following image:
  • D72_4203.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "2245" (Nov 20th 2015, 5:08am)


Posts: 79

Date of registration: Jan 22nd 2013

Location: Duisburg (derPott kocht)

Occupation: Elektrotechniker (Selbständig)

  • Send private message

1,362

Saturday, November 21st 2015, 10:01am

Hallo Zusammen

Hier mal ein gelungenes Wand-Tatoo :

http://recordfamous.tumblr.com/post/5018…ometric-mixtape

und noch was für Tapedeck u. Tonband Freunde :

http://tapeworld.tumblr.com

Schönes Wochenende
Dirk
Lässt sich berieseln von : SONY TC-K770ES, Kenwood KX-880D, AIWA WX220,
Marantz SD-3000, Toshiba PC-5460, Kenwood KX-1003, Sony TC-U5, DUAL C822
+ C828, ONKYO TA-2050, GOLDSTAR GSK-1100, Sony TCD-D100 :rolleyes:

This post has been edited 1 times, last edit by "Eurotec" (Nov 21st 2015, 11:33am)


Posts: 64

Date of registration: Oct 23rd 2015

  • Send private message

1,363

Thursday, December 3rd 2015, 12:15am

Um im Nachbarthread von den Cassetten-Schätzen ein wenig Übersichtlichkeit zu wahren, verschiebe ich die möglicherweise redundanten Bilder nach hier:

Zunächst eine Permaton Ferro I Plus:

(groß)

Taugt die was? Permaton kenne ich noch nicht; nach allem was ich gelesen habe, war es nur ein Konfektionierer, und es dürfte Agfa- oder BASF-Band drin sein.


Außerdem waren noch diese hier dabei, ich vermute: gewöhnliche No-name- oder Kaufhausmarken-Cassetten. (Aber oho, made in Switzerland!)

(groß)

(groß)


Folgendes kann ich nicht recht einordnen. Das Gehäuse könnte von ICM sein; hat da irgendein Radiohändler eigenständig Gehäuse befüllt?

(groß)

(groß)

Posts: 640

Date of registration: May 12th 2011

Location: Stuttgart

  • Send private message

1,364

Thursday, December 3rd 2015, 2:08am

Hi,

man darf nicht vergessen, dass ICM ja selbst Industrie/MusiCassetten kopiert und konfektioniert hat. Und für DemoTapes und andere Anwendungen gab's V0s von ICM, die konnte dann jeder selbst befüllen, der sich dazu berufen fühlte oder selbst als Cassetten-Duplizierer tätig war. Eigentlich hätte da manches Handelshaus und Kaufhauskette richtig gute Eigenmarken-Tapes rausbringen können, nur wären die halt nicht so viel billiger gewesen wie einfache Sonys, TDKs, maxells, Und HongKongRumpelware war dann oft noch billiger... also wurde oft an Einleger, Aufkleber etc gespart. Leider.

Viele Grüße
Sebastian
Ob analog oder digital, es rauscht überall. ~:-9~

Pioneer D-05 | Grundig DAT-9000 | Philips DCC 951 | Philips DCC 600 | AIWA HD-S 200 | Roland EDIROL R-09 HR
Grundig CT-905 | Blaupunkt RC-1950 (Yamaha K-640) | Philips FC-870 | Philips FC-880 | Philips FC-950 | marantz SD-62 | Technics RS-BX701 | Harman Kardon TD 4500 | Grundig M100 CF
marantz CP-430 | Sony TCD-05 Pro
Telefunken DA 1000 | Telefunken HA 880 | Philips DFA 888 | Philips FA 950 | Grundig FineArts V11 & CF4 am PC
Telefunken IR-310

Posts: 2,534

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

1,365

Saturday, December 5th 2015, 12:54am

Bei genau dieser Permaton handelt es sich leider um Rumpelware, wahrscheinlich aus Hong Kong. Es fehlt auch der Made in Germany-Aufdruck auf dem Einleger. In genau dem gleichen Verpackungsdesign gab es aber auch sehr ordentliche Ferro I Plus, die europäische Gehäuse und Bänder hatten. Man muß bei Permaton (und auch Magna) also immer die Cassette genau anschauen, bevor man weiß, ob es eine bessere oder schlechtere ist. Es gab einfach zu viele Band-/Gehäuse-Kombinationen, als daß man pauschal "top" oder "flop" sagen könnte. Wobei die Quote der wirklich grottigen Exemplare erfreulich gering ist.

Die schwarze, namenlose C-90 aus der Schweiz ist auch eine ICM. Und die Elite eine Audio Magnetics.

Gute Eigenmarken-Cassetten mit ICM-Gehäusen gab es doch eine ganze Reihe: Quelle/Universum (sogar "Profi" und "Turbo" parallel), Horten/Audiphon, Kaufhof/Elite in den 80ern, europäische Realistic Supertape, Metro/Watson, und z.B. in Großbritannien noch mindestens Boots und Dixons. Leider waren die alle nur unwesentlich preisgünstiger, manchmal sogar teurer, als das entsprechende Agfa- oder BASF-Produkt, weshalb sich die Verbreitung in Grenzen hielt.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 64

Date of registration: Oct 23rd 2015

  • Send private message

1,366

Saturday, December 5th 2015, 11:10am

Das mit der Permaton ist schade, aber ich hab's befürchtet.

In einer Diskussion mit Sebastian sind wir auf die TDK SA-XS gekommen, von der ich kürzlich ein paar Exemplare bekam. Eigentlich waren die SA-XS ja Dreischichtbänder, wobei die dritte Schichtlage die Mittensenke der SA-X ausgleichen sollte. Aber interessanterweise steht auf meiner SA-XS (EC) anders als auf der Vorgängerversion (EB) nichts mehr von Dreifachbeschichtung, und die MOL-Werte sind sogar geringfügig unter denen der Vorversion und sogar denen der ‘96er SA-X (EA). Weiß jemand, was bei der letzten SA-XS los war? Sollte TDK kurz vor Schluß noch ein High-end-Einschichtband à la XLII-S und TP II entwickelt haben?

Hier die Werte von der Verpackungsrückseite (MOL bei 315 Hz, MOL bei 10 kHz, Vormagnetisierungsrauschpegel, Rauschabstand):
SA-XS EC: +6.0 dB, –6.0 dB, –61.5 dB, 67.0 dB
SA-XS EB: +5.0 dB, –5.5 dB, –62.0 dB, 67.0 dB
SA-X EA: +5.5 dB, –5.5 dB, –61.0 dB, 66.5 dB

Posts: 2,534

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

1,367

Saturday, December 5th 2015, 11:57pm

Wie sieht denn der Frequenzgang der letzten Ausgabe SA-XS aus? Du hattest doch mal was aus der Stereo von 1996 gescannt... :-) Daraus ließe sich ablesen, ob TDK hier ein Einschicht- oder zumindest noch ein Zweischichtband verwendet hat. Bei der ersten SA-XS, die ja Dreischichtband hatte, erinnere ich mich noch daran, daß der Frequenzgangschrieb fast genauso aussah wie bei der SA-X, nur mit geringfügig kleinerer Mittensenke. Aber nicht so linear wie bei einem typischen Einschichtband.

Hast Du bei Deinen drei Vergleichsexemplaren jeweils die gleiche Spielzeit?

Viele Grüße,
Martin

Posts: 64

Date of registration: Oct 23rd 2015

  • Send private message

1,368

Sunday, December 6th 2015, 12:45am

Der Test aus der Stereo behandelt noch die SA-XS EB, die laut Verpackung noch das Dreischichtband verwendet, und da ist in der Tat ein Knick drin (allerdings ist es aufgrund der Skalierung der Plots in diesem Testbericht schwer zu sehen).

Meine Vergleichsexemplare habe ich mir zusammengegooglet :) Aber guter Hinweis; ich habe nur SA-XS der Variante EC mit 60 Minuten Spielzeit, und die obigen Werte für SA-XS EB und SA-X EA sind von 90-Minuten-Bändern. Also hab ich nochmal ein bißchen weitergegooglet und ein Bild einer SA-XS EC mit 90 Minuten gefunden, und die hat dieselben Werte aufgedruckt wie meine 60er.

(Wurden denn für C-60/C-90 unterschiedliche Beschichtungsdicken verwendet? Ich dachte, bis C-90 hat nur die Trägerschicht variiert, und die Partikelschicht war gleich?)
Joseph von Arimathäa has attached the following image:
  • Frequenzgang SA-X vs SA-XS.jpg

Posts: 2,534

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

1,369

Sunday, December 6th 2015, 1:00am

Danke für den Scan. Das mit der Schichtdicke für C-60 und C-90 haben die Hersteller unterschiedlich gehandhabt. BASF hat, wenn ich das richtig im Kopf habe, bei diesen Spielzeiten nur die Trägerfolie varriiert. Von JVC hatte ich neulich ein Datenblatt gefunden, das unterschiedliche Schichtdicken angibt (bezog sich auf von Denon zugelieferte Cassetten). Bei TDK fehlen mir dazu jegliche Infos, deshalb meine Nachfrage.

Viele Grüße,
Martin

1,370

Monday, December 7th 2015, 10:23pm

Die drei ??? Folge 178

Am Freitag ist "Der gefiederte Schrecken"/Folge 178 der Serie Die drei ??? erschienen.
Als ich gestern die Kassette in der Hand hatte, habe ich als erstes festgestellt: Nanu, wieder Schrauben? Schön.
Heute dachte ich: Mist, das Tapedeck hat wieder am Bandsortenschalter ein Wackler, denn es zeigte Typ II im Display. Kassette raus und doppeltes Erstaunen! Nix wackler, Kassette hat Typ II Kennung, das Band sieht auch deutlich anders aus als gewohnt und - die Kassette hatte Löschschutzlaschen, die sind deutlich sichtbar herausgebrochen.
Morgen stelle ich noch Fotos ein.

Das Material scheint wirklich knapp zu werden. Schon seit einiger Zeit veröffentlich Europa nur noch die ??? auf Kassette und seit einigen Folgen auch nur noch die erste Auflage.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 640

Date of registration: May 12th 2011

Location: Stuttgart

  • Send private message

1,371

Tuesday, December 8th 2015, 12:58am

Es liegt nicht unbedingt am Bandmaterial: Zum einen hat Europa beschlossen, nur noch die ??? als Cassette rauszubringen. Zum andern werden die Konfektionierer weniger. Optimal Media, die zuletzt die ??? kopiert hat, hat die Produktion im April eingestellt. Wer nun die Europa-KAssetten bespielt entzieht sich meiner Kenntnis. Bandmaterial ist gen0gend noch vorhanden, solange Panggung in Indonesien fleißig produziert. Und wenn das vorbei ist, dass gibt's den Bandflöß in Rußland bei der ehemaligen ECP... Und wenn schon ausgebeutet: Irgendein Chinese findet sich sicherlich um weiter Band zu produzieren. ;-)

Viele Grüße
Sebastian
Ob analog oder digital, es rauscht überall. ~:-9~

Pioneer D-05 | Grundig DAT-9000 | Philips DCC 951 | Philips DCC 600 | AIWA HD-S 200 | Roland EDIROL R-09 HR
Grundig CT-905 | Blaupunkt RC-1950 (Yamaha K-640) | Philips FC-870 | Philips FC-880 | Philips FC-950 | marantz SD-62 | Technics RS-BX701 | Harman Kardon TD 4500 | Grundig M100 CF
marantz CP-430 | Sony TCD-05 Pro
Telefunken DA 1000 | Telefunken HA 880 | Philips DFA 888 | Philips FA 950 | Grundig FineArts V11 & CF4 am PC
Telefunken IR-310

1,372

Tuesday, December 8th 2015, 2:11pm

Wobei Europa die Entscheidung damit begründet hat, ihre Reserven an Bandmaterial seien gering.
Mich wundert die Darstellung auch, aber mehr weiß ich nicht.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 1,218

Date of registration: Apr 17th 2009

  • Send private message

1,373

Wednesday, December 9th 2015, 10:55am

Wie sieht denn der Frequenzgang der letzten Ausgabe SA-XS aus?
Da muß ich mal in meine Schublade schauen, ich habe auch noch ein paar originalverschweißte SA-XS, die ich später mal entpacken und mit dem B-710 MkII bespielen möchte...
Für kurze Zeit gabe es auch noch eine SA-XXS. Wieviele Schichten die hatte, weiß ich nicht, es gelang mir auch bisher nicht, ein Exemplar zu ergattern, weil eben selten und ich eher ein Gelegenheitsschnapper als Jagdprofi bin. Wenn ich damit aufnehme, kann ich auch mal einen eigenen, gemessenen Frequenzgang beisteuern. Allerdings ist dieser auch immer etwas geräteabhängig.

Posts: 36

Date of registration: Mar 31st 2011

Location: Aachen

Occupation: Student

  • Send private message

1,374

Wednesday, December 9th 2015, 11:23pm

SA-XXS? Wat? :D

Posts: 1,411

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

1,375

Friday, December 11th 2015, 5:00pm

Vor Jahren gekauft, als knittrig befunden, auf die Seite gelegt und dann beim Zurückspulen gerissen hatte ich heute dieses Flohmarktexemplar offen. Da stimmt doch was nicht?!? :D
Ragnar_AT has attached the following images:
  • DSC06017.jpg
  • DSC06018.jpg

Posts: 1,411

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

1,376

Friday, December 11th 2015, 6:49pm

Nach Einbau des Vorspanns und Wickelkerns einer toten LH 90 und Erneuerung einer Klebstelle (mit viel Enthusiasmus, wenig Sachkenntnis und Qualitätserzeugnissen aus dem Hause Beiersdorf ausgeführt, jetzt sauber und mit RMGI-Klebeband) lief das Band sogar mit Zittern und Zagen durch. Die Aufnahme ist unter aller Kanone, Mittelwelle (Ö3-Abendprogramm via Sender Bisamberg), zu schwach ausgesteuert und kein Bass. Am verrücktesten ist, dass man am rechten Stereokanal (und nur dort) penetrant Reste einer alten Aufnahme mit fast voller Lautstärke durchhört. Bei den Nachrichten erkennt man sogar "Let It Be". Also kein Übersprechen der Gegenspur, sondern ein Kanal nicht ordentlich oder gar nicht gelöscht! Sachen gibts...

Am anderen Ende ist die Bandklammer zwar noch im Kern, Vorspann ist aber auch keiner mehr dran und es ist insgesamt gerade noch für 90 Minuten Band drin! Aber läuft ohne zu schmieren oder zu kleben.

Die Aufnahmen stammen, jedenfalls die Nachrichten, von 1977. CC-Band zu kleben gehört entschieden zu den ekelhaftesten Feinarbeiten die ich je zu erledigen hatte, je dünner desto schlimmer!

Posts: 39

Date of registration: Apr 30th 2013

  • Send private message

1,377

Saturday, December 12th 2015, 10:14am

@ Ranar AT,

must Dir ne Klebeschiene besorgen, damit gehts besser.

Karl

Posts: 1,411

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

1,378

Saturday, December 12th 2015, 8:52pm

@ Ranar AT,

must Dir ne Klebeschiene besorgen, damit gehts besser.

Karl

Hab ich, hab ich. Ohne die wäre es für mich schlichtweg unmöglich, mit ist es immer noch verflixt lästig. Die BIB klemmt das band zuverlässig (tat meine alte HAMA nicht), aber naturgemäß muss in der Mitte genug Band frei sein damit man das Klebeband applizieren kann. Und dort rollt sich das Band wieder, je dünner desto schlimmer. Da gleichzeitig die Bandenden niederzudrücken ohne sie seitlich zu verschieben und das Klebeband anzudrücken ist schon eine Kunst.

Posts: 39

Date of registration: Apr 30th 2013

  • Send private message

1,379

Sunday, December 13th 2015, 12:35am

Meine Klebeschiene ist innen gewölbt, da klemmt sich das Band (meistens)
fest und dann kann man das mit den Klebeband kleben. Aber Du hast schon
recht je dünner das Band desto besch.... geht das.

Aber mal ne ganz andere "dumme" Frage. Wie war das noch wenn man Bilder
hier hochladen will. Ist mir irgend wie entfallen und die "Hilfe" bringt einen
nicht weiter.

Karl

This post has been edited 1 times, last edit by "karl50" (Dec 13th 2015, 12:37am)


Posts: 259

Date of registration: Feb 12th 2009

  • Send private message

1,380

Sunday, December 13th 2015, 1:40pm

Off Topic: Ein Bild einfügen

Grundsätzlich empfehle ich das Hochladen eines Fotos in das Bandmaschinenforum. Nur so ist gewährleistet, daß es wirklich im Beitrag erhalten bleibt - solange es das BMF gibt. Wenn es nur verlinkt wird unter "Bild einfügen" existiert es nur so lange, wie es den externen Speicherort gibt. Deshalb gibt es viele Beiträge im BMF, die eine Leerstelle zeigen, wo eigentlich ein Bild sein sollte.

Bitte beachten, daß nur Folgendes auf den Server des BMF hochgeladen werden kann:
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 25
Maximale Dateigröße: 1,5 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip


Es empfiehlt sich also, vor dem Hochladen die Fotos mit einem Photoprogramm auf Deinem Rechner in entsprechende Formate und Größe zu wandeln, wenn sie nicht schon entsprechend vorliegen.

... klicke unter "Neue Antwort erstellen" auf Dateianhänge.


Klicke unten links im sich öffnenden Fenster auf den Button durchsuchen.


Ein neues Fenster öffnet sich. Gehe auf den Speicherort Deines Fotos. In meinem Fall ist es der Desktop meines Rechners, auf dem mein Beispielfoto "Anlage 1 Wohnraum" liegt. Bestätige durch "Öffnen" das ausgesuchte Bild.


Nun weiß das BMF, wo mein hochzuladendes Foto abgelegt ist. In meinem Fall also das Foto "Anlage 1 Wohnraum". Jetzt drückst Du den Button "Hochladen" unten rechts im Fenster. Natürlich könntest Du mit der "Durchsuchen"-Funktion noch mehrere Bilder anfügen, bevor Du hochlädst.


Nach einiger Zeit ist das Hochladen beendet und wird angezeigt unten unter "Sie haben folgende Datei hochgeladen".

Rechts neben der hochgeladenen Datei sind nun zwei Icons abgebildet. Das rote Kreuz löscht die hochgeladene Datei. Für Dich nur wichtig ist das Icon daneben. Durch einfaches Klicken wird nun Dein Foto in Deinen Text eingefügt und zwar da, wo der Cursor zuletzt im Text positioniert war und wo Du demnach das Foto plazieren möchtest.

Hier erscheint nun der Link des Fotos aus dem BMF.


Wenn Du nun auf "Vorschau" klickst (oder auf "Absenden"), wird das Foto eingefügt und erscheint in Deinem Beitrag.


Das war es.

Olaf
Olaf, der eher passiv seit Jahren hier mitliest und sich an den fachlichen Beiträgen über Tonbandgeräte erfreut

This post has been edited 8 times, last edit by "Olllafff" (Dec 14th 2015, 1:05am) with the following reason: Korrektur und Ergänzung des Textes. Austausch eines Fotos. Einfügen neuer Fotos.