You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 1,371

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

751

Thursday, April 3rd 2014, 1:03pm

martin : klasse kurbel :D ..

bei den stabilos ... mit sind die immer durchgerutscht, da ein bissl zu klein im durchmesser ...

Komisch, bei mir geht das!

Die Kurbel hätte ich auch gerne, ist mir aber noch nie zugelaufen.

Posts: 79

Date of registration: Jan 22nd 2013

Location: Duisburg (derPott kocht)

Occupation: Elektrotechniker (Selbständig)

  • Send private message

752

Thursday, April 3rd 2014, 1:52pm

@ alle Bleistift-Zurückspuler: Die Kappen der Stabilo Point und Stabilo Pen (beides Filzschreiber aus Plastik in Bleistift-Form) passen perfekt. Nach einer Weile geht einem das aber zu langsam und man gerift zu diesem genialen Werkzeug:

Hallo Zusammen

Ja,Ja der Martin hat aber auch Alles !!
Hab da noch was bei Flickr gefunden -

https://www.flickr.com/photos/bryankenne…tream/lightbox/

Das mit dem Stabilo point 88 ist ok und funz immer oder so -

http://www.wikihow.com/Manually-Rewind-a-Cassette-Tape

oder mit diesem hier :

http://www.ebay.de/itm/Vintage-Cassette-…D60-CASSETTES-/
231179072835?pt=Vintage_Electronics_R2&hash=item35d358b543

Gruss

Dirk
Lässt sich berieseln von : SONY TC-K770ES, Kenwood KX-880D, AIWA WX220,
Marantz SD-3000, Toshiba PC-5460, Kenwood KX-1003, Sony TC-U5, DUAL C822
+ C828, ONKYO TA-2050, GOLDSTAR GSK-1100, Sony TCD-D100 :rolleyes:

This post has been edited 2 times, last edit by "Eurotec" (Apr 3rd 2014, 2:00pm)


753

Thursday, April 3rd 2014, 7:43pm

Die ultimative Stabilo-Lösung habe ich vor einiger Zeit mal präsentiert:

Stabilo-Bosch-Kassettenumspulgerät

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 1,371

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

754

Thursday, April 3rd 2014, 9:55pm

Geht nicht, ich will das Bosch-Ding demnächst loswerden weil die Akkus völlig hinüber sind und Ersatzakkus mangels Nutzung nie lohnen würden. Wir haben den Schrauber in seinem Leben vielleicht fünfmal ernsthaft verwendet und das wars. Für harte Schraubaufgaben hab ich jetzt eine gebrauchte AEG SB2E-430RL, die hat nie leere Akkus und Drehmoment ohne Ende. Bevor die aufgibt dreht sie den Benutzer mit!

Posts: 2,495

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

755

Thursday, April 3rd 2014, 11:18pm

Dirk, ich habe nicht alles. Die von Dir verlinkte hübsche Transparentversion der Kurbel zum Beispiel nicht. Und vieles Andere auch nicht. Die meisten hier haben bestimmt ein paar Cassetten oder tolles Zubehör, was ich nicht habe, und das ist gut so :-) Man sammelt halt, was man so finden kann, kauft ein oder macht Tauschgeschäfte, solange der Stauraum reicht und die Bude noch normal bewohnbar ist.

Was ich eigentlich sagen wollte: Diese Kurbeln sind wirklich ungemein hilfreich, wenn man Bänder repariert und zum Beispiel Knitterstellen aufsuchen will. Und wer eine haben möchte: Es gab sie bei Tandy, zumindest in Frankreich. Und in einem Reparatur-Set von Bib. Das Set taucht ab und zu mal bei eBay auf und findet kaum Beachtung.

Viele Grüße, Martin

Posts: 82

Date of registration: Jul 23rd 2013

  • Send private message

756

Friday, April 4th 2014, 5:12pm

Wenn gar nichts mehr geht, nehme ich eine mechanisch intakte Kassette und tue die Bandwickel aus dem Klemmer dort hinein. So kann ich die Aufnahmen wiedergeben. Einziger Verlust, 3 Minuten und eine Normalcassette...

Posts: 1,371

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

757

Sunday, April 6th 2014, 12:24am

Die Kurbel war aber nicht in allen Bib-Sets dabei, ich hab grade so eines geschossen und da gehört das nicht zum Lieferumfang.

Heute hatte ich eine nette Überraschung. Ich hüte einen Stapel zur Wiederverwendung beiseite gelegter Flohmarktware neueren Datums. Der ist nicht rasend praktisch gelagert, deswegen muss ich ihn ab und an umackern. Heute merke ich doch plötzlich, dass in einer XLII-S-Hülle tatsächlich eine MX steckt! Entweder ist mir das nie aufgefallen oder ich habe es erfolgreich wieder verdrängt. Aber irgendwie hat meine Typ-IV-Sammlung einen eindeutigen C-60-Überhang. Zwei bespielte Sony XR 100, eine Maxell MX 90 zum Neubespielen (leider teilweise knittrig), eine 60er und 2 Kartons Sony XR 60 OVP.

Band umgetopft habe ich auch schon, zuletzt bei einer Scotch High Energy die gar nicht mehr wollte. Umgekehrt bin ich auf der Suche nach Billiggehäusen mit ordentlichem Band um schöne Gehäuse mit Knitterband oder ähnlichen Fällen neu zu befüllen.

Posts: 2,495

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

758

Monday, April 7th 2014, 1:02am

Billiggehäuse mit ordentlichem Band:

- Für Typ I die letzten Serien Emtec Sound I und FE I. Bekommt man nachgeschmissen. Die chinesischen Gehäuse sind teils naja, teils gut, aber insgesamt nix Besonderes, sobald man ein Exemplar von jeder Sorte für die Sammlung gesichert hat. Das Band ist, im Rahmen der Standard-Fe-Bänder, sehr gut. Echte Superferro-Bänder können natürlich mehr, sind aber deutlich schwerer zu bekommen. Einen Tip wert sind auch die K-7 Pro, welche erst in den letzten Jahren von SK konfektioniert wurden und gutes RMG-Band beinhalten. Man findet die aber nicht gerade häufig.

- Für Typ II entweder Emtec CS II und das Lidl-Derivat Chrome II Super Quality, und zwar auch jeweils im China-Gehäuse mit dem großen, kissenförmig geknautschten Fenster (ganz einfach weil die geschraubt sind, während die letzten BASF-eigenen Gehäuse verschweißt waren). Oder SK CX II und deren OEM-Derivate (Edeka Megasound, Müller, B&S, K-7 Pro, Gut & Billig...) Bekommt man auch alle nachgeschmissen. Bei den SK hat man den Nachteil, daß verschiedene Bänder enthalten sein können, die aber alle eigentlich ganz brauchbar sind. Auch eine Alternative sind die TDK Super CDing, die Aldi (bei Euch: Hofer) tonnenweise verkauft hat. Die sind zwar an sich schon einwandfrei funktionstüchtig, aufgrund der schieren Masse aber halt eher langweilig, und können daher gerne ihr Band an schönere Gehäuse abgeben.

Am liebsten nehme ich als Bandspender aber immernoch richtig gute Cassetten, die ohne Hülle und/oder unschön beschriftet, aber mit nicht abgenudeltem Band bei mir landen.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 1,371

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

759

Monday, April 7th 2014, 3:00pm

Die Super CDing gab es bei uns vor allem in den Libro-Märkten (Büromaterial), die haben irgendwann in den 90ern von SA auf S-CD umgestellt. Von denen habe ich letztens eine aus der Bucht gefische NOS bespielt, beindruckender Klang am Pioneer! Eine der Nummern beginnt mit einem Regenstab, da rieselt mir jedesmal beim Hören die Gänsehaut runter wie realistisch der klingt. FE I ist mir auch gerade eine 5er-Packung günstig zugelaufen.

Wie steht es um die aktuellen Maxell UR? Die Gehäuse sind ja unübersehbar nichts besonderes, aber ist das Band für das was es ist (Budget-Ferro-Band) halbwegs brauchbar und 7,99 für die 5er-Packung ist durchaus bezahlbar.

Posts: 613

Date of registration: Sep 17th 2009

Location: herne

Occupation: Kurier&Güterfahrer / Multimedialer Service / An+Verkauf von Tonträgern

  • Send private message

760

Monday, April 7th 2014, 8:34pm

Moin
Auch hier mal Senf dazu.
Die K7 gab es zuletzt hier bei Media Markt in Bochum nun aber nicht mehr , haben nur noch Maxell UR.
Die TDK super CDing gabs hier bei Aldi Nord bis ca 2008 anfang 09 als abverkauf und lagen dort lange.
Beim Karstadt später Hertie gab es sie auch sogar lose bis zur Schliessung 2009 , dazu gabs och Sony FX & TDK FE I und TDK D90 .
Allerdings die Letzte TDK SA 90 vom Karstadt anno 2008 hatte keine Platte mehr unter dem Filz (das kleine Metallteil namme vergessen :S )
Die Welt ist schlecht geworden. Ich nun auch. Aber nicht zu jedem nur zu jedem der mich ärgert ;-)

Posts: 1,371

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

761

Tuesday, April 8th 2014, 6:56pm

Ich hatte gerade noch mal das leere Gehäuse der klemmenden Scotch High Energy in der Hand. Da löst sich wirklich die Rückseitenbeschichtung vom Band. Ich kann diese Metall-Führungsbolzen mit dem Fingernagel abkratzen und dann werden sie wieder ganz glatt.

Posts: 2,495

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

762

Tuesday, April 8th 2014, 9:34pm

Das Band der aktuellen UR ist von Panggung in Indonesien. Es rauscht deutlich und ist nicht sehr hoch aussteuerbar. Probleme damit sind mir bisher nicht bekannt. Für einfache Aufnahmen reicht es. Die Standardbänder von Emtec und RMG waren aber besser. Also würde ich versuchen, eher ein paar von denen günstig aus der Bucht zu fischen. Allerdings gab es auch von der Sound I und FE I ein paar Chargen, die von Panggung zugeliefert waren. Erkennbar sind die durch das Maxell-artige Gehäuse und den Aufdruck "Made in Indonesia" auf der Rückseite der Verpackung.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 1,371

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

763

Tuesday, April 8th 2014, 11:43pm

Das Band der aktuellen UR ist von Panggung in Indonesien. Es rauscht deutlich und ist nicht sehr hoch aussteuerbar. Probleme damit sind mir bisher nicht bekannt. Für einfache Aufnahmen reicht es. Die Standardbänder von Emtec und RMG waren aber besser. Also würde ich versuchen, eher ein paar von denen günstig aus der Bucht zu fischen. Allerdings gab es auch von der Sound I und FE I ein paar Chargen, die von Panggung zugeliefert waren. Erkennbar sind die durch das Maxell-artige Gehäuse und den Aufdruck "Made in Indonesia" auf der Rückseite der Verpackung.

Klingt nach einer passenden Füllung für Rumpler *pfeif*

Was war eigentlich in der Sound II drin? Von denen habe ich auch gerade ein 5er-Pack gekauft. Insgesamt ganz netter Fang... neben den genannten Sound II zehn BASF FE I Extra, fünf Emtec (beides 60er), Sony UX-S (1x60, 2x90), 5x SA 60 (müsste EA sein), 5x TDK D, 5 CDing 2 und eine SK FX II für 40 Euronen inkl. Versand, alles verschweißt und neu.

Langsam sollte ich vielleicht mal aufnehmen statt nur Material anzuhäufen...

Posts: 2,495

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

764

Wednesday, April 9th 2014, 12:25am

Sound II sollte das gleiche Band wie Chrome Extra II sein. Davon gab es zwei Generationen: Zum einen das klassische Chromdioxid bis ca. 1994, danach ein kobaltdotiertes Chromdioxid (!) mit angehobener Empfindlichkeit. Beides sehr gute Bänder mit etwas unterschiedlicher Charakteristik, mit der älteren Version kommen nicht alle modernen Decks klar. Ab 1998 (Emtec) ging es aber teilweise etwas durcheinander, da können auch kurzerhand andere Typ-II-Bänder verwendet worden sein, die gerade greifbar waren.

Posts: 1,371

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

765

Wednesday, April 9th 2014, 12:54pm

Sound II sollte das gleiche Band wie Chrome Extra II sein. Davon gab es zwei Generationen: Zum einen das klassische Chromdioxid bis ca. 1994, danach ein kobaltdotiertes Chromdioxid (!) mit angehobener Empfindlichkeit. Beides sehr gute Bänder mit etwas unterschiedlicher Charakteristik, mit der älteren Version kommen nicht alle modernen Decks klar. Ab 1998 (Emtec) ging es aber teilweise etwas durcheinander, da können auch kurzerhand andere Typ-II-Bänder verwendet worden sein, die gerade greifbar waren.
Ah ja, danke!
Wenn man vintagecassettes trauen kann, sind meine Sound II aus der Serie 1995-97, also das kobaltdotierte CrO2.

An sich ist mein Pioneer recht gutmütig, sogar eine AGFA Stereochrom aus den 70ern oder frühen 80ern hat es mir letztens durchaus passabel bespielt (ich habe noch ein paar ohne weiße Punkte auf dem Bandwickel).

Posts: 13

Date of registration: Mar 25th 2014

Location: Berlin

  • Send private message

766

Monday, April 14th 2014, 1:25pm

Hallo,
@ Kirunavaara

ich finde die von Dir genannte Maxell UR äußerst passabel, mich stört nur das fehlende Abschirmblech. Daher bevorzuge ich die Sony HF.
Diese ist wohl baugleich mit der Maxell (hat auch dieses Maxell- typische Vorspannband, auch Made in Indonesia),hat aber noch das Schirmblech.
Das verwendete Band ist bei meinen Geräten (Akai GX-67 und Denon DR-M 24HX) sehr gut einmeßbar und läßt sich ohne Verzerrungen bis knapp +4 db aussteuern.
Über die Langzeitstabilität kann ich nichts sagen.
Ich finde das Bandmaterial sogar besser als das irgendwelcher älteren Bänder. Mit einer (klanglichen) Ausnahme: BASF LH Super (SM) (hat leider keine "Seriennummer" hat noch kleines Fenster und Schlitzschrauben).
Dieses Band haut mich jedesmal von den Socken!
8o
Liebe Grüße Bernd :whistling:

Posts: 2,495

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

767

Monday, April 14th 2014, 10:51pm

Hallo Bernd,

dann war ich mit dem Urteil über die aktuelle UR wohl etwas vorschnell. Nachdem ich von denen mal ein Exemplar ausgiebig mit Probeaufnahmen getestet hatte und eben aufgrund der mangelnden Dynamik nicht so begeistert war, habe ich halt keine weiteren davon gekauft, abgesehen von abweichenden Designs für die Sammlung. Das ist natürlich auch schon wieder bestimmt 3-4 Jahre her - Kinder, wie die Zeit vergeht - und inzwischen kann Panggung da natürlich schon wieder ein ganz anderes Band reinspulen. Insofern ist Deine Beobachtung ja höchst erfreulich.

Abschirmbleche - ich finde zwar auch, daß Cassetten ohne ein solches etwas nackig aussehen, aber im Vergleich zwischen gleichartigen Exemplaren ohne und mit Blech habe ich noch keine erhöhten "Brumm-Einstreuungen", wie es in den Beschreibungen über Sinn und Zweck des Blechs immer so schön heißt, heraushören können. Meßbar sind die sicherlich...

BASF LH super SM gab's von 1974 bis 1977, das war noch vor der Einführung der Codes. Für damalige Verhältnisse war das Band wirklich beachtlich. Wobei meiner Meinung nach die Agfa Super Ferro Dynamic, ebenfalls mit SM, aus der gleichen Zeit noch einen Tick überlegen war. Vielleicht deshalb, weil die Agfa sich einfacher auf neuzeitlichen Decks bespielen läßt und auch keine Totalausfälle zeigt, die bei der LH super leider häufiger vorkommen (Quietschen wegen unstabilem Bindemittel in der Beschichtung).

Viele Grüße,
Martin

Posts: 178

Date of registration: Mar 28th 2014

  • Send private message

768

Tuesday, April 15th 2014, 4:39pm

Hallo,

das große Problem bei der aktuellen Maxell UR und auch der Sony HF, UR z.Z im 5er Pack bei MediaMarkt für 3,99 €, ist aber die Feder des Andruckfilzes. Sehr weich und bei längerem Gebrauch wird die Feder nicht mehr in die Ausgangsposition zurück gedrückt. Ist vielleicht für Dreikopf-Decks mit Doppel-Capstan nicht so gravierend, könnte sich aber bei "normalen" Zweiköpfern negativ auswirken.

Posts: 254

Date of registration: Jun 23rd 2013

Location: Düsseldorf

  • Send private message

769

Tuesday, April 15th 2014, 5:10pm

Am Sonntag konnte ich diese noch eingeschweißten CC vom Flohmarkt erbeuten! Sind zwar qualitativ wohl keine Highlights aber dafür noch neu! Kennt die jemand? Steckt eine bekannte Firma dahinter? Aus welchem Jahr? Auf einem ist noch ein Preisaufkleber: 0,99 DM. So günstig? ;)
Inokuma has attached the following image:
  • IMAG0186.jpg
Meine Musikseite: https://soundcloud.com/inokuma

Posts: 178

Date of registration: Mar 28th 2014

  • Send private message

770

Tuesday, April 15th 2014, 6:48pm

Hallo,

auf welchem Flohmarkt warst du? Ich war Samstag am Aachener Platz, aber habe nur fünf Sony HF alter Bauform ergattert.

Posts: 254

Date of registration: Jun 23rd 2013

Location: Düsseldorf

  • Send private message

771

Tuesday, April 15th 2014, 7:50pm

@Technics123
Zum Aachener Trödel gehe ich auch (fast) immer ;) Da hab ich in der Vergangenheit auch schon die ein oder andere Cassette mitgenommen und letzten Monat auch ein Kenwood Cassetten Deck KX-550HX für 5 EUR!!!

Ich war sonntags da bei der Philipshalle. Kennste???
Meine Musikseite: https://soundcloud.com/inokuma

Posts: 613

Date of registration: Sep 17th 2009

Location: herne

Occupation: Kurier&Güterfahrer / Multimedialer Service / An+Verkauf von Tonträgern

  • Send private message

772

Tuesday, April 15th 2014, 8:48pm

Am Sonntag konnte ich diese noch eingeschweißten CC vom Flohmarkt erbeuten! Sind zwar qualitativ wohl keine Highlights aber dafür noch neu! Kennt die jemand? Steckt eine bekannte Firma dahinter? Aus welchem Jahr? Auf einem ist noch ein Preisaufkleber: 0,99 DM. So günstig? ;)

Ja das war der Preis. Bei uns am Kiosk gab es die so um 1995-97 . Der hatte bestimmt so um 15 Kisten voll damit.
Verkauft hat er die für 89pfennig . In der Kaufhalle kosteten die tatsächlich 99pfennig. Hab die immer für Schulkollegen gekauft und denen Musik überspielt , vom Taschengeld keine teuren TDKs zum verschenken.
Qualität absolut Billig , achja es gab silberne 60er die hiessen Maxima und kosteten 69pf.
Wer die gebaut hat???
Die Welt ist schlecht geworden. Ich nun auch. Aber nicht zu jedem nur zu jedem der mich ärgert ;-)

Posts: 178

Date of registration: Mar 28th 2014

  • Send private message

773

Tuesday, April 15th 2014, 8:48pm

@Technics123
Zum Aachener Trödel gehe ich auch (fast) immer ;) Da hab ich in der Vergangenheit auch schon die ein oder andere Cassette mitgenommen und letzten Monat auch ein Kenwood Cassetten Deck KX-550HX für 5 EUR!!!

Ich war sonntags da bei der Philipshalle. Kennste???

Hi, die Philipshalle, klar doch, aber das dort Trödel ist, war mir neu. In welchem Rythmus findet der da statt?

Posts: 2,495

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

774

Tuesday, April 15th 2014, 10:30pm

Diese Maxim(a) sind welche der schlechtesten Rumpler, die mir bisher begegnet sind. Ob sie alle vom gleichen Hersteller sind, weiß ich nicht, da es ein paar verschiedene Gehäuse gibt. Ein Teil davon sieht aus wie von Acme, nur noch schlampiger verarbeitet. Fast so, als hätte eine chinesische Hinterhof-Fabrik Abdrücke von einem Acme-Gehäuse gemacht, um darin dann die Schalen für diese Maxim-Dinger zu gießen.

Zwischen der Länge C-60/C-90 und dem Namen mit oder ohne a am Ende gibt es keinen Zusammenhang. Ich gehe davon aus, daß der Name Maxima zuerst verwendet wurde, bis eine alteingesessene Ludwigshafener Bänderküche Wind davon bekam und den Chinesen etwas Feuer unterm Hintern gemacht hat :-)

Dabei kam der Name Maxima im Zusammenhang mit Cassetten sogar ursprünglich von Pyral. Die Franzosen hatten um Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre unter anderem ein Modell namens Optima, und eins namens Maxima. Wann wurde gleich nochmal die Pyral-Cassettenproduktion von BASF übernommen? 1982? In jenem Jahr kam auch die erste BASF Chromdioxid Maxima II heraus. Zufall? Ich glaube nicht.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 254

Date of registration: Jun 23rd 2013

Location: Düsseldorf

  • Send private message

775

Wednesday, April 16th 2014, 10:03am

@Technics123
Seit letztem Sonntag wird es jetzt jeden Sonntag stattfinden (hoffe ich). Zwischen Herbst und Frühjahr ist dann immer "Winterpause"! :D

@Kirunavaara
Oh je, was hab ich mir da nur an Land geholt! Soll ich die für Aufnahmen mal benutzen oder lieber die Finger davon lassen und nur im Regal stehen lassen?
Meine Musikseite: https://soundcloud.com/inokuma

Posts: 2,495

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

776

Wednesday, April 16th 2014, 8:36pm

Wenn Du irgendeinen ollen Radiorecorder hast, um dessen Tonköpfe es nicht schade ist, kannst Du die Maxim ja mal ausprobieren. Einem Gerät, das man noch lange behalten möchte, mute ich persönlich solche Rumpler lieber nicht zu. Auch wenn meistens nichts passiert - irgendwann ist doch mal ein Band dabei, das die Köpfe schädigt. Früher war ich da auch eher schmerzfrei und habe alles ausprobiert. Nachdem mir so eine Billigcassette aber mal eine ganz üble Art von klebrigem Abrieb hinterlassen hat, der nur schwer wieder wegzuputzen war, ähnlich wie bei Shamrock-Tonbändern, bin ich da sehr vorsichtig geworden und lasse zweifelhafte Cassetten, die ich aufgrund vorhandener Aufnahmen doch abspielen will, erstmal ein Weilchen in einem alten Rumpel-Deck laufen, um zu schauen, ob es Probleme gibt.

Wenn Du einfach Material zum Aufnehmen brauchst: Du wirst wahrscheinlich keine Freude an solchen Rumpelcassetten haben. Selbst für anspruchslose Aufnahmen ist es wahrscheinlich der deutlich bessere Weg, einen Sack gebrauchte Typ-I-Markencassetten ohne Sammlerwert für wenige Euro zu kaufen.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 254

Date of registration: Jun 23rd 2013

Location: Düsseldorf

  • Send private message

777

Thursday, April 17th 2014, 9:19am

Dann verkaufe ich die Dinger lieber, bin auch kein Freund von solchen Bändern. Falls jemand Interesse an denen hat, bitte per PN melden! Danke für die Infos Martin! ;)
Meine Musikseite: https://soundcloud.com/inokuma

Posts: 811

Date of registration: Apr 4th 2012

Location: Ruhrpott

  • Send private message

778

Friday, April 18th 2014, 4:36am

ein hitachi walker. recht selten ... sau arbeit, das ding zu reparieren. kam mit versifftem batteriefach, zwei ausgeleierten riemen, abgelutschter andruckrolle, dreckigem tonkopf und ebensolchen capstans zu mir. innen natürlich auch schon voll verstaubt.

da hieß es erst mal: riemen bestellen und warten. nun löpt er einigermaßen. zwar noch nicht perfekt, aber immerhin. mal schauen, was ich sonst noch so an ersatzteilen finden kann. die andruckrolle is nich optimal, da geht noch was .. die, die ich zum austausch hatte, is im durchmesser grösser als das original, und ich hab den eindruck, das drückt vielleicht n bissl zu fest an. aber immerhin hört er sich jetzt um einiges besser an als vorher.



die tasten sind gross, aber nicht unelegant. schön abgerundet. alles in allem ein kleiner schlichter player.



einen beatboy 120, den ich mit der selben andruckrolle ausstattete wie obigen player hier, läuft gerade super fluffig. da war die neue rolle auch genauso gross wie die alte.
Es grüßt, das :gear: .

Posts: 178

Date of registration: Mar 28th 2014

  • Send private message

779

Friday, April 18th 2014, 1:41pm

Frequenzgangangaben

Hallo,

bei den Angaben für den Frequenzgang eines Tapedecks werden zumeist drei Werte pro Bandsorte gemacht, einmal nach DIN, dann im +/- 3dB-Bereich und einmal ohne jegliche Angabe. So ungefähr kann ich mir ableiten was die Werte heißen, aber wer kann mir mal die offizielle und richtige Erklärung geben?

Posts: 811

Date of registration: Apr 4th 2012

Location: Ruhrpott

  • Send private message

780

Friday, May 16th 2014, 8:45pm

neuzugang :




ein technics M45. mit direktantrieb. als es ankam, lief es nicht an, nur kurz, und es blockierte direkt. haube runter. gesehen, das alles zugebaut ist. nee danke, keinen bock drauf. also ab zum elektroniker, noch vorher ein service manual besorgt, und nun läufts wieder. etwas dumpf, ich muss noch den tonkopf einstellen, aber naja :) auf jeden fall macht das teil spass :).
Es grüßt, das :gear: .