You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

2252B

Unregistered

31

Thursday, November 5th 2009, 5:05pm

Sorry, hab´s nicht vergessen, sondern überbrückt. Mich hat von Anfang an geärgert, daß die VU´s bei Batteriebetrieb nur leuchten, wenn man auf die Taste drückt. Eine kleine Brücke an der Netzteilbuchse hat geholfen.

Das Teil ist (auch mit Beleuchtung) ein Energiesparwunder. Die drei Monozellen halten Ewig und drei Tage.

Klanglich kann ich wenig zu sagen. Hab mit dem Teilchen schon lange keine Aufnahmen mehr gemacht. War aber, glaub ich, ziemlich gut. Hardy wird sicherlich berichten.

Grüße Axel

lotharF

Unregistered

32

Thursday, November 5th 2009, 5:15pm

Beim Technics betätigt dass Licht ein kleiner Druckschalter den man beim hineindrücken auch drehen kann. Dann bleibt das Licht eingeschaltet!
Könnte es beim Marantz ähnlich sein?
Grüße Franz
Habe gerade die Bilder näher betrachtet! Vielleicht kann man den Schaltknopf nach oben schieben?

Posts: 651

Date of registration: May 14th 2009

Location: Rennerod

  • Send private message

33

Thursday, November 5th 2009, 6:02pm

hallo Lothar,

schliesse das Tape mal morgen an die Anlage an.

wegen der Beleuchtung, habe mich geirrt, da muss ein Verzögerungsschalter drin sein, wie bei modernen Autos.
Beleuchtung geht dann nach einiger Zeit selbständig aus.

Gruss Hardy

Posts: 651

Date of registration: May 14th 2009

Location: Rennerod

  • Send private message

34

Friday, November 6th 2009, 1:19pm

Hallo Franz,

habe eben mal das kleine portable Deck getestet.
Also, über meinen marantz 2238 betrieben, kommen briliante Höhen
und saubere Bässe. Genau wie beim Marantz 5220, da kommt mein zweit Deck
das NAD 6325 nicht mit.

Hoffe dir geholfen zu haben.

Gruss Hardy

lotharF

Unregistered

35

Friday, November 6th 2009, 3:00pm

Danke Hardy55

Es ist wie bei mir!
Das Technics hat vor etwa einem Jahr mein Sony 730 ES glatt verdrängt.
Unglaublich, selbst Aufnahmen die mit dem Sony gemacht wurden klangen auf dem Technics besser.
Zufälligerweise hatte ich da auch einen 2238 und schob den guten Klang auf den berühmten Marantzsound. Doch auch mit dem neuem Verstärker änderte sich das Bild nicht. Das Sony war eine Spur, sagen wir mal dumpfer, als das Technics.
Entweder liegt es daran, dass die kleinen Dinger wirklich tolle HiFi Geräte sind, oder ich brauche dringend mal ein ordentliches Tape Deck!
Grüße Franz

Posts: 651

Date of registration: May 14th 2009

Location: Rennerod

  • Send private message

36

Friday, November 6th 2009, 3:26pm

Hallo Franz,

bin mit dem kleinen und dem 5220 zufrieden.
benötige selbst nichts bessreres, bzw. teueres.
nun suche ich nur noch das passende Netzteil für das kleine Tape.
Dann geht das NAD in die Bucht, oder ich biete es für kleines hier in Forum an.

Gruss Hardy

lotharF

Unregistered

37

Friday, November 6th 2009, 5:04pm

Hallo Leute!
Ein Bekannter hat mich eben besucht und mir ein Akai GX-F71 Kassettendeck angeboten.
Gesehn habe ich es noch nicht aber angeblich soll es in gutem Zustand sein nur die Ladeklappe geht nicht auf!
Hat einer hier, so ein Akai schon mal zerlegt und kann mir darüber etwas berichten?

MfG Franz

Jürgen Heiliger

Unregistered

38

Friday, November 6th 2009, 5:15pm

Hallo Franz,

genaues zu dem 71er kann ich nicht sagen, müsste mal im Sm nachsehen....
Hatte aber mal ein 95er hier welches auch diesen fehler hatte..... da war der Riemen der zum Flügelrad (mit diesem wird die Klappe abgebremst) ging ab und klemmte den Mechanissmus.

Ich schau nachher mal nach....

Gruß
Jürgen

Posts: 514

Date of registration: Jan 29th 2009

  • Send private message

39

Friday, November 6th 2009, 6:30pm

Das Problem mit der Lade ist bekannt betrifft alle Laufwerke mit Servomotor für die Funktionen häufig ist das Fett im Laufwerk verharzt und macht diese schwergängig oder der Riemen vom Servomotor ist ausgeleiert und rutscht durch, mann sollte auf jeden fall das Laufwerk zerlegen und das alte Fett an den Schwenkarmen der Andruckrollen den Mechanikteilen entfernen und diese mit entsprechendem Fett wieder schmieren.

Es kann auch sein das durch allzu rohe Gewalt die Kassettenlade ausgehängt ist die Führungdhülsen rausgefallen sind und deshalb die Mechanik klemmt.

Nach dem Zerlegen vom Laufwerk muss der Banlauf wieder neu eingestellt werden ohne Erfahrung, Serviceunterlagen und entsprechender Messkassetten lieber die Finger davon lassen sonst hat mann nach der Behandlung einen Kassettenfresser.

Bei korekter Wartung hat mann auch lange Freude am Deck, falls Interesse an Fachgerechter Überholung besteht PM an mich auch eingelaufene Ferritköpfe sind kein Problem !

@Jürgen
Ein Flügelrad gibts beim GX-75 nich auch beim GX-F71 nich beide Tapes haben das gleiche Laufwerk dieses Laufwerk wurde von AKAI recht lange gebaut die ersten Varianten gab es ab 1978 mit Dickem Sunchronmotor und getrennten Wickewlmotoren die kompaktere Version mit direkt getriebenem Kapstan und einem Wickelmotor wurde von 1981 bis 95 gebaut.


mfg Garlock

lotharF

Unregistered

40

Friday, November 6th 2009, 7:33pm

Hallo!
Danke für die Infos.
Ein Service wird das Ding sicher brauchen und ich bin mechanisch gut aber mit der Elektronik hapert es!
Nächste Woche will er es mal vorbeibringen und dann werde ich erfahren was er dafür will!
Wie ist das Gerät klanglich einzuschätzen und ist es ein paar Euro wert?
Franz

lotharF

Unregistered

41

Monday, November 9th 2009, 10:15am

Hallo!
Am Wochenende gab es 3 Flohmärkte hier und ich habe fast nur fertig bespielte Cassetten gesehen.
Dafür bekam ich neben einigen Platten, einen kleinen Weltempfänger und einen Dual CV 1460 Verstärker, dieses Schmuckstück!

Ein Grundig C 4000 Automatic Radiorecorder von ca 71-74.
Ich glaube es war das zweite oder dritte Modell bei dem Grundig Cassette und Radio in ein Gerät packte. Vorher gab es noch den C 201 FM.
( bin aber nicht 100% sicher)
Das Gerät habe ich von einem Opa gekauft der es wohl immer sehr gehütet hat. Am ganzen Grundig kann man keine Gebrauchsspuren finden denn er ist wie neu!
Alles funktioniert auch bestens und der Klang ist Grundiglike superklasse!
Beim Abspielen von Cassetten merkt man aber schon das Alter des Gummis! Der gehört getauscht!
Nähere Infos gibt die Grundig Revue 73-74
http://grundig.pytalhost.com/grundig73-10/050.jpg
Jedenfalls ein schönes Stück zu dem ich eine passende Cassette suchen werde.
Grüße Franz




Araso

Unregistered

42

Monday, November 9th 2009, 2:11pm

Moin Franz.

Zu dem Teil habe ich gerade ein SM. Das ist auf 1971 datiert.
Ich habe auch noch Kindheitserinnerungen daran. Bei einem Freund haben wir damit immer "Emil und die Detektive" gehört, wenn wir mit Lego gespielt haben. Mehrfach haben wir den auch aus Lego nachgebaut.

Meine Flohmarktbeute war ähnlich, wie bei dir.
Auch ich habe dann am Schluß noch einen gepflegten Radiorecorder von einem älteren Ehepaar erstanden. Leider kriege ich hier gerade keine tollen Fotos hin, deshalb muß dieses erstmal reichen.



Philips Stereo Radiorecorder RR 800.
Der Griff läßt sich natürlich versenken. Die Antenne hat oben auch eine Aluminium-Abdeckung, so daß sie "unsichtbar" im Panel verschwindet. Bei Druck auf die große Taste rechts oben, kommt sie zum Vorschein und kann weiter ausgezogen werden.
Im linken Teil ist das Cassetten-Fach unter dunklem Rauchglas versteckt. Man kann leicht hindurchsehen, nur meine Knipse leider nicht.
Das Radioteil ist ein "Weltempfänger". Die 4 dünnen Drehknöpfe am rechten Rand sind für Lautstärke, Balance, Höhen und Tiefen. Wenn man dran dreht, erscheinen in den 4 kleinen Fenstern unter dem Skalenfenster verschiedene Zahlen (rote Felder). Neben UKW-Tuning und Tuning für die anderen Bänder ist der dritte große Drehknopf ein elektronisches Feintuning.
Oben links sind die LW-Tasten. Die drei viereckigen Chromtasten darunter sind Pause, Eject und Reset.
Auf dem Kunstholzpanel sind dann noch drei große Chromtasten für Beleuchtung, nochwas und DNL.
Das Gerät hat keine eingebauten Lautsprecher. Die muß man separat anschließen.
Da der Rucksack mehr, als nur voll war, konnte ich sie leider nicht mitnehmen. Waren aber nur einfache, flache Philips-Boxen, die das schöne Design eh nicht aufnahmen und recht universell wirkten.
Ich fand ihn recht extravagant und unkonventionell. Den musste ich dann "irgendwie" mitschleppen. Dafür musste ich mir andere Sachen dann unter die Jacken stecken, um alles mit dem Hühnerjäger nach Hause zu kriegen.

Nach Aussage des "Opas" funktioniert er, aber die Antriebsriemen sind zerlaufen :-) . Einen hat er getauscht, sagt er. Dann hatte er keine Lust mehr. Verstehe ich.
Beizeiten werde ich ihn revidieren. Dann gibt´s wohl hier auch eine Gerätevorstellung dazu.

Kennt von euch jemand dieses Gerät und kann mehr dazu sagen?

Viele Grüße, Arnulf.

lotharF

Unregistered

43

Monday, November 9th 2009, 2:39pm

Hallo!
Tolles Gerät, schde dass er nicht komplett ist!
Ich glaube dieser Philips war der Erste oder einer der ersten Radiorecorder in Stereo und mit den dazugehörigen Boxen eine Rarität!
Ich suche den Philips schon lange aber bisher habe ich auch nur optisch hässliche Teile gefunden oder es fehlten eben die Boxen!
Vieleicht hast Du Glück und kannst bei Ebay welche finden.
Ein richtiger Weltempfänger ist er aber keiner sondern nur ein gutes 4 Wellen Radio mit geteilter KW und einer KW Lupe.
Gruß Franz

Hier einmal ein Bild von HiFi-Archiv http://wegavision.pytalhost.com/

Araso

Unregistered

44

Monday, November 9th 2009, 3:36pm

Hi Franz.

Danke für die Infos.
Da ist aber ein Unterschied.
Dein gezeigter RR 800 hat unten links nicht die dritte Chromtaste.
Außerdem sahen bei meinem die Boxen deutlich anders aus. Sie hatten eben nicht das passende Design.
Auch hatten sie unten links an der Front ein anderes (älteres?) Philips-Zeichen.
Wären die abgebildeten dabei gewesen, hätte ich sie mir notfalls "um den Hals" gehängt.

Trotz alledem war der VK der Erstbesitzer und das Gerät so original. Er hat sich auch gefreut, daß das jemand noch zu würdigen weiß. Die waren alle schon am Einpacken und er machte den Eindruck, als ob ihn schon jede Menge Maracken gefragt hatten, ob man USB reinstecken kann. Er war sichtlich stolz, daß er ihn so gepflegt hat und freute sich, daß ich noch kam.

Den "Weltempfänger" habe ich auch in Tüttel gesetzt. Hier stehen auch noch 2 Satelliten :-) .

Das Bild mit der geöffneten Tastenklappe ist interessant. Ich hatte versucht, die zu öffnen, bin aber zum Schluß gekommen, daß da nix zu öffnen ist. Ich wollte keine Gewalt anwenden. Links und rechts neben dem Tragegriff gibt mir auch noch was Rätsel auf.

Boxen suchen werde ich nicht. Ich bin ja kein Sammler. Ich musste ihn aber "retten". Ansonsten soll er aber wieder weg.

Mal sehen, ob ich genau meinen im HiFi-Archiv finde, Arnulf.

lotharF

Unregistered

45

Monday, November 9th 2009, 3:55pm

Na dann fröhliches Suchen.
Könnte schon sein dass dein Philips noch wo dazwischensteckt! Die Unterschiede sind mir schon aufgefallen aber vielleicht liegt die Erklärung im "De Luxe" es ist ein späteres/früheres Modell oder der 22 R800
Wenn er wirklich Baujahr 71 ist dann eben früher.
Das mit der Klappe ist schon seltsam, was soll sich darunter verbergen?
Gruß Franz

Araso

Unregistered

46

Monday, November 9th 2009, 4:03pm

Heureka.

Ich hab die Klap-pe auf.....ich hab die Klap-pe auf.
Da ist jede Menge drunter. Hätte ja gestern auch schon selbst mal suchen können.

Hier ist er.



RR 800 / 60 von 1974.

Und so sahen die Boxen aus. Daß ich das Zeichen in einer anderen Ecke gesehen habe wird dran gelegen haben, daß sie nicht aufrecht standen. Fällt bei einem Quadrat ja nicht weiter auf.



Viel Spaß, Arnulf.

lotharF

Unregistered

47

Monday, November 9th 2009, 4:10pm

Erzähl mal! Was ist unter der Klappe???Ich bin neugierig!
Franz

Araso

Unregistered

48

Monday, November 9th 2009, 4:21pm

Achso, ich dachte das sieht man auf dem Bild.

Von links:
Monotaste, Tape, Micro, PU (?), AFC, LW, MW, MB, SW, FM

Ich hatte mich schon gewundert, daß man "Power" nur reindrücken, aber nicht entriegeln kann. Mit einigen Tasten unter der Klappe schaltet man das Gerät mit der gewünschten Betriebsart an und mit der Powertaste schaltet man aus.
Gleichzeitig erscheint rechts in der Mitte des Skalenfeldes ein roter Punkt als Einschaltkontrolle.

Ist ja wirklich ein abgefahrenes Teil. Schade, daß vorher noch andere Geräte dran sind. Mein Spieltrieb ist schon geweckt.

lotharF

Unregistered

49

Monday, November 9th 2009, 4:48pm

Danke für die Info Araso!
Auf dem Bild erkennt man das nicht. Wenn Du das Ding zerlegt hast, mache doch bitte ein paar Bilder vom Innenleben und stelle sie hier ein
Ist sicher interessant !
Franz

Araso

Unregistered

50

Tuesday, November 10th 2009, 12:24pm

Moin.

Nochmal was anderes.
Bei meinem post gestern, konnte ich bei Wegavision einige Kataloge aufrufen, andere nicht. Danach wollte ich noch weiter suchen, aber seitdem kann ich die ganze Seite nicht mehr aufrufen.
Weiß da jemand was?

Viele Grüße, Arnulf.

lotharF

Unregistered

51

Tuesday, November 10th 2009, 5:33pm

Hallo!
Geht wieder!
MfG Franz

Posts: 514

Date of registration: Jan 29th 2009

  • Send private message

52

Tuesday, November 10th 2009, 7:02pm

Das GX-F71 ist ein oberklasse Deck mit dierektgetribenem Kapstan und automatischer Bandeinmessung dürfte dem altbekannten GX-75 ebenbürtig sein schon allein wegen der GX Köpfe und dem robusten Laufwerk zu empfehlen !

Der einzige Nachteil ist das IC Grab im Gehäuse das wahren halt noch Zeiten wo auch viele Strippen gezogen wurden ist nicht gerade Wartugsfreundlich.

mfg

lotharF

Unregistered

53

Monday, November 16th 2009, 9:44am

Hallo!
Gestern hat mein Bekannter das Akai vorbeigebracht.
Das arme Ding hat die letzten Jahre in einem Partykeller zugebracht und ich habe zuerst mal 1 mm Nikotin abgespachtelt.
Bisher ist es nur grob gereinigt aber schon ist es nicht mehr gelb.
Es hat einige Gebrachsspuren die mich nicht besonders stören.
Ein kleiner Kratzer am oberen Cassettenschacht und, im hinteren Bereich, eine kleine Stauchung der Ecke, ohne technischen Einfluss!
Das Akai funktioniert und spielt, nach grünlicher Reinigung der Tonköpfe, sehr gut.
Nur das Vor und Rückspulen funktioniert nicht oder nur langsam.
Ich werde es jetzt aufmachen und mal innen nachsehen wie es dort aussieht!
Gruß Franz
PS: Hier mal ein paar Bilder.







54

Monday, November 16th 2009, 10:08am

Schön. Aber dir ist schon aufgefallen, dass die linke Andruckrolle fehlt, oder?

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

lotharF

Unregistered

55

Monday, November 16th 2009, 10:39am

Hallo niels!
Zuerst nicht, muss ich gestehen.
Ich habe nur den Tonkopf gesäubert und ein kurzes Probestück gespielt.
Keine Probleme beim abspielen!

Als ich die Abdeckung entfernt habe wollte ich die Rollen mit einem Wattestäbchen entstauben und da fehlte was.
Schätze ma, da hat einer die defekte rechte Rolle gegen die Linke getauscht.
Naja, so eine Rolle wird wohl aufzutreiben sein.
Franz

Posts: 514

Date of registration: Jan 29th 2009

  • Send private message

56

Monday, November 16th 2009, 7:13pm

Ne tauschen geht da nicht da die linke Rolle wesentlich kleiner ist als die rechte !

Leider ist das Bild vom Laufwerk etwas unscharf mann sieht nicht in welchem Zustand die rechte Rolle ist !

mfg

lotharF

Unregistered

57

Monday, November 16th 2009, 8:22pm

Hallo Garlock
Hier ein besseres Bild( hoffe ich)
Die Köpfe fühlen sich glatt an und die rechte Rolle sieht nicht schlecht aus.
Was dann wirklich ist werden wir sehen!
Gruß Franz


Posts: 514

Date of registration: Jan 29th 2009

  • Send private message

58

Monday, November 16th 2009, 8:36pm

Der Kopf sieht nicht sehr gut aus könnte ein bisschen Läppen vertragen aber die rechte Bandführung zwischen Kopf und Andruckrolle ist anscheinend defekt es sieht so aus als ob da der vordere Steg abgerissen ist sieht mann nicht so genau schau mal nach !



Die Andruckrolle sieht etwas aufgedunsen aus !

mfg

lotharF

Unregistered

59

Monday, November 16th 2009, 9:02pm

Gar nicht so leicht zu fotografieren denn ich habe kein gutes Licht!
Sieht wirklich abgebrochen aus ist es aber nicht.
Die Rolle scheint noch gut zu sein,
Franz

Posts: 514

Date of registration: Jan 29th 2009

  • Send private message

60

Monday, November 16th 2009, 9:43pm

Nur zum Vergleich so sieht eine gute Rolle aus, der Kopf ist hier nachgeläppt !



Ob mann deine noch auffrischen kann muss ich mal sehen denn glänzen sollte sie nicht .

mfg