Sie sind nicht angemeldet.

lotharF

unregistriert

1

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 17:10

Hallo Leute!
Es gibt so viele Dinge um unser Kassettenhobby die man sonst nirgends los wird!
Der unglaubliche Flohmarktfund, Bilder von seinen Geräten, seinem Hörraum oder einfach nur eine gute Idee usw!
Bitte alles hier einstellen damit die Cassetten-Schätze als Nachschlagewerk für Interssierte erhalten bleiben.
Gruß Franz


Beiträge: 648

Registrierungsdatum: 14. Mai 2009

Wohnort: Rennerod

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 18:01

Hallo Lothar,

dann fang ich mal mit meinem einfachen Deck an.

Mist immer noch so gross, sorry.






Gruss Hardy

Beiträge: 613

Registrierungsdatum: 17. September 2009

Wohnort: herne

Beruf: Kurier&Güterfahrer / Multimedialer Service / An+Verkauf von Tonträgern

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 18:05


Hallo
Bitte Schön etwas aus der DDR jetz meins ;-)
Die Welt ist schlecht geworden. Ich nun auch. Aber nicht zu jedem nur zu jedem der mich ärgert ;-)

4

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 18:43

Zitat

lotharF postete
Es gibt so viele Dinge um unser Kassettenhobby die man sonst nirgends los wird!
Der unglaubliche Flohmarktfund, Bilder von seinen Geräten, seinem Hörraum oder einfach nur eine gute Idee usw!
Da fängst Du ja mit dem richtigen Gerät an, um einen Thread über Kassettengeräte usw. zu starten - der erste Kassettenrecorder überhaupt, ein Philips 3300. :daumen:



Ein schönes, kleines Tapedeck. Hat mir gut gefallen, ist nun aber bei einem Forumskollegen gelandet. :bier:

Gruß Jens

5

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 19:04

Hallo zusammen!

Hier ein Bild von meinem ersten C-Deck.
Weder Toplader (wie meistens zu dieser Zeit),
aber auch kein Frontlader (nur wenige & zu teuer für mich).
Ich habe es "Bratofen-Lader" getauft...



M. W. kostete das C-Deck damals ca. 700DM. Leider ist es nicht
mehr in meinem Besitz, was mich heute etwas melancholisch stimmt.

Als Cassetten habe ich TDK-SA90 verwendet. Bis auf Ausflüge zu
Fujii (metal 90), Maxell (XL-II 90; XL-XL-IIS 90) und That´s (EMX 90;
metal 90) bin ich TDK treu geblieben (SA-X 90; SA-XS 90; MA 90
kamen im laufe der Zeit hinzu). Bisher habe ich ca. 300 CC bespielt.
Weitere ca. 400 CC sind noch "unbeleckt".

Grüße
Wolfgang

6

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 19:27

Schönes Deck, Wolfgang! :) Sowas würde ich heute nicht mehr weggeben und ich habe ein Tapedeck mit so eigenartig schrägliegender Kassette auch noch nie live gesehen. Könnten wir uns in diesem Thread gleich darauf einigen, dass die Gerätebezeichnung mit zu den Bildern dazugeschrieben wird, wenn diese nicht eindeutig auf dem Bild ablesbar ist? Das wäre eine große Hilfe, wenn man bei interessanten Tapedecks selbst "nachgurgeln" möchte und erspart Nachfragen. :bier:

Na, ich schieb' mal noch ein Grundig CF 7200 Schubladendeck hinterher. Hier auf dem Tisch im Reparaturzustand (daher geöffnet):



Gruß Jens

Edit: Rechtschreibfehler beseitigt.

lotharF

unregistriert

7

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 20:19

Hallo und Danke für die rege Teilname!
Ich muß zu meiner Schande gestehen dass ich momentan gar kein richtiges, stationäres HiFi Tapedeck habe sondern dieses hier verwende.
Ich hatte ein Sony 730ES aber das habe ich vor einiger Zeit verkauft!


Vom Klang her ist das Technics 686D wirklich gut aber geplant ist ein Gerät, bei der man eine Kassettenbeleuchtung, wie bei dem ASC von Araso einbauen kann!
Sieht einfach toll aus und da ich seit fünf Monaten Kassetten sammle, nehme ich auch ab und zu wieder was auf!
Das oben gezeigte Philips und ein Grundig C 210 habe ich auch noch.
Sind aber reine Sammlerstücke!
gruß Franz




8

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 22:09

Hi Jens!

Grundsätzlich hast Du Recht mit Deinem Verbesserungsvorschlag.
Aber ich kann die Typbezeichnung ganz gut ablesen - daher hatte
ich mir eine nochmalige Angabe erspart.
Ich gelobe aber Besserung...

Hallo zusammen!

Hier einige der aktuellen C-Decks -
von oben nach unten:
prof. Rauschunterdrückung/ASC AS2001/ ASC AS 2000


und

ASC AS 3000

Anm.: Finde gerade kein Bild von meinem AS3000, übergangsweise
erst mal dieses Bild. Wird ausgetauscht, sobald ich in den Tiefen meines
PC das richtige Bild gefunden habe.

Grüße
Wolfgang

9

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 22:29

Moin.

Dann steuere ich mal was aus Österreich dazu.



eumig FL 1000 µP



So sah es vor dem "Blaulicht" aus.
Wie gesagt, meine Camera hat ihre Grenzen.

Viele Grüße, Arnulf.

lotharF

unregistriert

10

Freitag, 30. Oktober 2009, 10:43

Hallo Araso!
Super Ding das Eumig!
Für mich als Österreicher natürlich eine Möglichkeit obwohl mir das ASC besser gefällt!
Ich hatte noch nie mit Eumig zu tun aber sagt man den Geräten nicht eine gewisse Unzuverlässigkeit nach!
Franz
PS: Für mich als Donald Fan ist das klasse Bild nochmal so schön.
Hast Du eine blaue Beleuchtung eingebaut oder nur die Kuststofffenster getauscht?

11

Freitag, 30. Oktober 2009, 15:02

Moin, Franz.

Das Eumig kam ins Haus, weil ich zu der Zeit kein ASC ergattern konnte. Was man ihm so alles nachsagt, hatte mich aber eher herausgefordert.
Ich hatte etwas Glück, als daß nur eine komplette Wartung erforderlich war und ich die verschlissenen Capstanlager gegen Kugellager tauschen musste.
Sicher ist das Eumig mechanisch aber besser, als sein Ruf. Es erfordert unter Umständen nur gewissenhaftere Mechanik-Arbeiten.
Dafür belohnt es mit einem unglaublichen Klang.
Was mir nicht gefiel, war die Kassettenklappe als "Fahrstuhltür". Da musste was passieren. Die blaue Fluoreszenz-Anzeige gab die Idee. Die Klarglasteile habe ich dann mittels 19 blauer LEDs illuminiert. Insgesamt stecken da 50 Arbeitsstunden drin. Allerdings ist die Fotoscheibe der optischen Abtastung nicht ganz lupenrein gefertigt (geringe Gleichlaufschwankungen) und die Andruckrolle hat eine 1,3 mm Bohrung, weshalb ich mittels einer Hohlachse auf "normale" 2 mm Bohrung kommen wollte. Mein erster Versuch war leider nicht präzise genug, sodaß jetzt noch die originale mit neuem Gummi und leichtem Höhenschlag werkelt.
Anzumerken sei noch, daß man ein gewisses Sortiment feinmechanischer Werkzeuge haben sollte, und etwas Übung. Es macht mechanisch mehr Aufwand und das wird dann als "problematisch" beschrieben. Ansonsten ist es aber robust und standfest. Allerdings auch in jeder Hinsicht unkonventionell. Wer sich daran nicht stört, hat ein Deck, dessen Klang schlichtweg bezaubert und die Mühe wert ist.

Wie Murphy es so will, habe ich kurz danach dann die beiden ASC bezahlbar ersteigern können. Die sind nun meine Arbeitstiere. Sie waren beide leicht defekt.
Aber das Pabst Multidrive ist ein geniales Laufwerk, dessen Funktionsweise sehr einfach überschaubar ist und wenig Werkzeug erfordert. Lediglich für die Einstellung der linken Bandführung muß man sich einen kurzen Rohrschlüssel umbauen.
Zu der Zeit hatte Matthias den "Aufzucht und Hege"-Thread gestartet. Schnell reifte der Entschluß die praktisch unbrauchbare Kassettendurchleuchtung zu ändern, da ich ja auf der Suche nach dem für mich ultimativen Tapedeck war. Für ein Nakamichi ein richtiges Laufwerk zu bauen, geht nicht, das ist und bleibt ein Plastikbomber. Wohl aber die letzten fehlenden Schritte beim ASC zu gehen. Als Cassettenfan kam dann das Flutlicht dazu, da die Augen ja mithören :-) .

Eigentlich fehlt jetzt noch ein Revox H 1 (B 215 in schwarz). Dann hätte man die drei ultimativen Decks. Das eine beste gibt es wohl nicht. Es steht aber zu erwarten, daß ASC doch ein Quentchen besser ist.

So werkelt als viertes Deck zur Zeit ein "frisiertes" Sony TC-K 770 in der Anlage, was auch schon mehr als ausreichend ist. Da würde mich noch mal sehr ein 777 ES MK II reizen, was aber sehr selten auftaucht und dann auch gerne die Preise vom Revox erreicht.

Diverse andere Decks, durch die ich mich hindurch geschraubt habe, um mir selbst ein Bild zu machen, hatten im Vergleich verloren und sind dann wieder gegangen. Ein Marantz Compudeck z.B., sieht zwar aus, wie ein NASA-Baukasten, ist aber eher Mittelklasse. Dafür konnte ich mit den Verkaufserlösen die anderen Decks refinanzieren.
Im Moment sitze ich an einem Nakamichi BX 300 E. Was für ein Blender.....
Da ist es nicht mal möglich, überhaupt eine Kassettendurchleuchtung nachzurüsten.
Allerdings hätte man seinerzeit für den Preis eines großen ASC zwei Stück von denen bekommen, die nichtmal ein "dickes" Sony wert gewesen wären.

Im Rückblick lassen sich Vergleiche aber leichter ziehen. Hätte ich mir damals so ein Naka für teure 1600,- DM gekauft, wäre es bestimmt 15 Jahre das beste gewesen, weil ich ja kein anderes zum Vergleich hätte kaufen können.
Geträumt hatte ich immer von einem Dragon. Heute würde ich es nicht mehr auf eine Ebene mit ASC, Revox und Eumig stellen, da man auch nicht weiß, wie lange das überhaupt reparabel sein wird. Zuviele nicht Langzeit-stabile Materialien.
Und einen ebenso guten Klang hat man mit dem Eumig auch. Nur mit dem Vorteil, kompatibel zu sein. Nakamichi hat da ja getrickst.

Wenn ich genau weiß, wie ich mich über die Einmessanweisungen der ASC hinwegsetzen kann, werden sie im Klang ebenbürtig sein. Jetzt sind sie nur 100%. Das Eumig "zaubert" da noch ein wenig hinzu. Das Problem ist, daß die ASC die Bandsorten auf eine Typ III Kassette als Basis bezieht. Nur bekommt man mit den Bändern (ich hatte eigentlich alle guten Ferrochrom hier) nicht wirklich auf die geforderten Werte. Trotzdem klingen ihre Aufnahmen auf dem Eumig genauso gut, wie die des Eumig selbst.
Aber das ist eigentlich schon Makulatur. Wir reden hier über ein Niveau, an dem es schon nichts mehr auszusetzen gibt. Und wer weiß, wie lange mein Gehör das überhaupt noch wahrnehmen kann.

Auf jeden Fall bringen mir die ASC immer noch den gleichen Spaß, wie am ersten Tag.
Die sind wie für mich gemacht.

So, Roman zu Ende, Arnulf.

12

Freitag, 30. Oktober 2009, 15:15

Eumig noch mal im Dunkeln. (mit Reflexen, schei.. Knipse)



Das linke Fenster ist kristallklar, die anderen beiden etwas milchig, weshalb sie besser leuchten. Warum Eumig da zwei verschiedene Werkstoffe genommen hat, wird wohl ewig ein Rätsel bleiben.
Vielleicht hat man ja eines Tages mal zuviel Langeweile....

Beiträge: 613

Registrierungsdatum: 17. September 2009

Wohnort: herne

Beruf: Kurier&Güterfahrer / Multimedialer Service / An+Verkauf von Tonträgern

  • Nachricht senden

13

Freitag, 30. Oktober 2009, 17:04

hallo
die blauen beleuchtungen der tapecks sind ein wahrer augenschmaus.
ich habe ein telefunken rc200 , ist es möglich das es auch blau ausgeleuchtet werden kann? Wenn es jemand machen kann wäre super.
gruß andy
Die Welt ist schlecht geworden. Ich nun auch. Aber nicht zu jedem nur zu jedem der mich ärgert ;-)

Jürgen Heiliger

unregistriert

14

Freitag, 30. Oktober 2009, 18:22

Hi Jungs,

dann mal einige der bei mir in Gebrauch seiende Decks....



und auf dem letzten Bild zu sehen, zwar erst wenn man draufklickt, ein AS-2000.


Leider habe ich von meinem ersten Deck nur ein Bild aus dem Netz....

© vintagecassette.com

Gruß
Jürgen

15

Freitag, 30. Oktober 2009, 18:37

Jippie, da mach ich gleich mit. Hier eine Marantz-Kombi, ähnlich wie oben gezeigt in Schwartz. Und fast in Neuzustand, freu!

Wirklich einzigartig an dieser Tapedeckgeneration ist, daß es sich zwar irgendwie um Frontlader handelt, die Cassette aber schräg nach hinten drinliegt. Erinnert irgendwie an eine Bratröhre. Nur viel schicker natürlich :-)





Axel

16

Freitag, 30. Oktober 2009, 18:41

...hier ein echtes Schnuckelchen, auch aus dem Hause Marantz. Das Reportagegerät CP 430 mit Hinterbandkontrole:




17

Freitag, 30. Oktober 2009, 18:45

Den hier hab ich schon mal an anderer Stelle gezeigt. Ein BASF 9220. Mit Henkel, Batterien und eingebautem Lautsprecher für unterwegs (Mono). Oder ran an die Anlage, dann isser Stereo



18

Freitag, 30. Oktober 2009, 18:48

Hier ein BASF 8200 mit riesigen beleuchteten Schiebereglern. Die BASF Geräte haben übrigens AIWA-Technik unterm Röckchen.



19

Freitag, 30. Oktober 2009, 18:53

Und hier noch eine Kellerleiche. Das muß mal High-End gewesen sein. Sehr viel Schnickschnack für ein 70er-Jahre-Gerät incl. Bias-Einstellmöglichkeit.

Trotzdem, die Kiste ist vor allem schwer, häßlich und kaputt ;-)





Viele Grüße,
Axel

lotharF

unregistriert

20

Freitag, 30. Oktober 2009, 19:55

Hallo Araso!
So ein begrüntes oder erbläutes Gerät muss ich auch haben!
Widerspricht zwar dem ehernen Gesetz des klassischen Sammelns aber es soll auch Spaß machen. Pimp my Tape!
Ich habe „Deinen Roman" gerade eben, mit Interesse durchgelesen
Das Eumig ist wohl nicht für mich aber das ASC finde ich toll, hier kommt die Beleuchtung besser zur Geltung!
Es wird auch Zeit für mich mir einmal einige bessere Geräte zu besorgen.

Ich betreibe das HiFi Hobby ja erst seit relativ kurzer Zeit (ca. 6 Jahre) und höre bisher
mit Geräten die fast nur vom Flohmarkt stammen!

Die Beiträge von Cisumgolana , Jürgen Heiliger, 2252B und Dir zeigen wo ich stehe.
ganz hinten am Anfang!
Aber jetzt wird mal ein bisschen aufgerüstet!
Grüße Franz
PS: Morgen ist bei uns Flohmarkt, da werde ich gleich ein paar ASCs mitnehmen damit ich etwas zu üben habe ;-))))

lotharF

unregistriert

21

Freitag, 30. Oktober 2009, 20:04

Hallo 2252B!
Diese Toshiba hatte ich bei Ebay mal einige Zeit beobachtet!
Die Preise dafür sind extrem schizophren!
Einmal erreichte das Toshiba in mäßigen Zustand 70,- Euro dann ging ein Gutes mit 44,- weg und danach wieder ein Gutes mit vielen Bildern und mächtig Blabla um 153,-Euro!
Dein Marantz finde ich schnuckelig, würde gut zu meinem Technics passen!
Ich mag diese kleinen Geräte!
Gruß Franz

22

Freitag, 30. Oktober 2009, 21:22

Hallo Franz.

Mein "Anfang" mit den zuerst gezeigten Geräten ist auch gerade erst 3 Jahre her. Allerdings bin ich schon seit der Jugend von Tapedecks begeistert. Nachdem mein letztes "gutes" Teil, ein AIWA AD-F 880, mich immer wieder mit dem gleichen Fehler ärgerte, habe ich mir gedacht, daß man heute doch auch an die wirklich dicken Dinger bezahlbar gebraucht kommen müßte. Vom Alter her sollten sie ja alle wartungsbedürftig sein.
Dann ging es mir so, wie dir. Was es da nicht alles so gab. Das hatte man schon fast vergessen.
Hätte ich Platz zum sammeln, würden hier jede Menge stehen, da es viele Decks gibt, die schon wegen ein zwei Details begeistern, z.B. das Alpine, wo die Aussteuerungsanzeige eingespiegelt wird, oder die gerade gezeigte schwarze Marantz-Kombi, die einfach nur schön ist, oder die blaue Pioneer-Serie, oder, oder, oder.

Da ich damit aber heute, genauso wie früher, arbeiten will, musste ich mich auf wenige konzentrieren.

Mittlerweile haben viele Geräte aber auch schon wieder Preise, die man nicht mal eben so hinlegt. Es geht halt vielen Leuten so. Willkommen im Club :-) .

Dank der modernen LED-Technik findest du auch jede Menge Raum zum spielen.

Mein dienstältestes Gerät ist aber meine Bandmaschine. Die war damals schon gut ausgesucht. Dank Nikola und Jozef wird sie aber wohl auch absehbar "grünes Licht" erhalten.

Dem Hobby wird jedensfalls nicht so schnell das Futter ausgehen. Und anständige Tapedecks gibt es viele. Das müssen nicht gleichzeitig die teuren sein.

Hast du schon mal bei vintagecassette.com reingeguckt? Aber Vorsicht, gegen Schweinegrippe kann man geimpft werden. Gegen HiFi-fieber ist mir nichts bekannt.

Frohes Leiden, Arnulf.

23

Freitag, 30. Oktober 2009, 21:44

Ein Gerät, was mich auch lange begeistert hat, war das AKAI GXC 735 D.



Ich habe leider kein Bild mehr, wo es eingeschaltet bei Schummerlicht zu sehen ist.
Die Tastenbeleuchtung ist einfach toll, ebenso die Richtungspfeile über den schön beleuchteten VU-Metern, die in diesem Fall Bratröhren Charakter haben. Mit gerundeter und damit blendfreier Scheibe.

Da die Softtouch-Tasten (wie bei heutigen FBs) zerfallen waren, mußte mein GXC 750 D als Teilespender herhalten. Außerdem waren die Capstanlager ausgeschlagen, weshalb ich meinen ersten Umbau auf Kugellager getätigt habe.

Am Schluß hat mir ein Liebhaber aus der Schweiz sehr viel mehr dafür bezahlt, als ich für ein ASC ausgeben mußte. Man kann eben nicht alles haben.

Das Besondere war das Quick-Reverse mit Aufnahme in beide Richtungen. Da wurde das Bandende optisch abgetastet, so daß es so schnell umschalten konnte, daß man keine Unterbrechung der Aufnahme hören konnte.

Jürgen Heiliger

unregistriert

24

Freitag, 30. Oktober 2009, 21:46

Hallo Franz,

ich kann Dir nur den Rat geben bei der Suche nach den ehemaligen TOP_Decks der Zunft Ruhe und Bedachtsamkeit als höchste Gut zu sehen.... dann klappt es auch mit dem Finden zu vernünftigen Preisen.

Gerade die Decks der absoluten Spitzenklasse wurden häufig auch zu Aufnahmemarathonsitzungen gebraucht, so dass dort einige mechanische Fehlbarkeiten zu erwarten sind. Ich denke da vor allem an die Idler Weels der Onkyos (in Wirklichkeit Sanyo-Laufwerke), die es nun defenitiv nicht mehr gibt..... (zwei der letzten habe ich mir besorgt!)

Übrigens habe ich hier noch einen seltenen Gast mit einem Papst-Multidrive Laufwerk..... mache ich gleich mal Bilder für die Runde....

Gruß
Jürgen

25

Freitag, 30. Oktober 2009, 22:06

Muß mich da schnell noch Jürgens Rat anschließen.

Über ebay habe ich mit Geräten für 20,- bis 40,- Euro angefangen, mir ein Bild zu machen. Da war vieles bei, was begeistern konnte. In dem Fall findet man auch besser Ersatzteilspender.

Idler-Wheels, oder ähnliches schrecken mich nur deshalb nicht, da ich in der Lage bin, mir vieles selber herzustellen. Da sollten die Augen nicht größer als der Teller sein. Auch habe ich dadurch (und diesem Forum) erst vieles gelernt.

Zur Geduld sei gesagt, daß ich auf diese Weise für meine ASCs und das Eumig zusammen weniger bezahlt habe, als das erste ASC 3001, was ich "unbedingt" haben wollte, dann bei ebay gebracht hatte.

Das läuft nicht weg, Arnulf.

Jürgen Heiliger

unregistriert

26

Freitag, 30. Oktober 2009, 22:38

Sodele,

da ist er, der Gast in meinem Hause.....


Gruß
Jürgen

lotharF

unregistriert

27

Sonntag, 1. November 2009, 15:44

Hallo an alle HiFi- Infizierten!
Danke für die Tipps, ich werde sie beherzigen!

Ich bin sowieso kein Freund schneller Entscheidungen mehr da meine gestapelten Fehlkäufe, gesammelt auf vielen Flohmärkten, mir als Menetekel dienen.
Ich war die letzten Tage auf drei Flohmärkten und konnte leider kein ASC finden ;-) genauer gesagt fand ich überhaupt nichts was zu diesem Forum passt.
( 1 Stück gebrauchte Agfa LNX60 Cassette als Ausnahme, traurig)

Es gab weder Tapedecks noch Cassetten sondern nur alte Receiver und zerlumpte Kofferradio ohne Antennen!
Ist immer so! Sucht man das Eine, findet man das Andere.

@Araso! Bei mir ist auch ein Bandgerät das dienstälteste Gerät.
Vor vielen Jahren habe ich bei Ebay ein kleines Akai GX 210D gekauft.

Der Verkäufer hat das Bandgerät so super verpackt dass bei mir nur Schrott angekommen ist.
Die Seitenteile waren abgebrochen, der Rahmen verzogen, das Anschlusskabel ausgerissen und die Rückwand so zerbrochen das ein Teil davon den Motor beschädigt hat.
Aus den restlichen Teilen und einem Schlachtgerät habe ich das Akai wieder zum laufen gebracht.
Sie läuft jetzt problemlos seit 6 Jahren und obwohl ich eigentlich schon lange ein anderes TB mit großen Spulen haben möchte, fällt es mir schwer mich von dem Ding zu trennen!

@Jürgen Heiliger! AVE, Audiopuls-Player 4 Cannel, nie gehört!
Hast du da ein paar weitergehende Informationen dazu?

Grüße Franz

Jürgen Heiliger

unregistriert

28

Sonntag, 1. November 2009, 16:13

Hallo Franz,

weiterführendes zu dem AVE findest Du ab hier.....
http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=5057.msg135860#msg135860

Noch was zu Deinem Gesuch, ich persönlich würde die Suche schon weiter auf die Bucht ausweiten, dort aber nur auf dass, was man selber abholen kann (Reichweite).

So gingen hier in der näheren Umgebung (unter 25 km) gerade erst zwei AS-3000 für kleines Geld (unter 160€) weg.
Beim Ersten hab' ich mich geärgert, beim Zweiten, nun ja ..... ;-)

Gruß
Jürgen

Beiträge: 648

Registrierungsdatum: 14. Mai 2009

Wohnort: Rennerod

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 5. November 2009, 10:08

So Leute,

heute ist mein Marantz CP-230 eingetroffen.
Anscheinend ein Schnäppchen für 20.- Euro.
Funktioniert einwandfrei.
Mit dabei waren ein Noname Funkmikrofon komplett mit Empfänger.
Ein Vivitar TVM-1 Mikro und ein Monacor ECM-915 Micro.
Was 2252B vergass zu schreiben, das man die Beleuchtung der Vu`s
abschalten kann.
Bilder erübrigen sich, da ja baugleich mit dem 430er.

Die Mikros gebe ich wieder ab, da ich keine Verwendung habe.
Am liebsten im Tausch gegen anderes Gelumpe.

Gruss Hardy

lotharF

unregistriert

30

Donnerstag, 5. November 2009, 13:22

Hi Woodstock ääh Hardy55
Da ich mit dem Technics (Bild Seite vorher) ein ähnliches Kassettendeck habe möcht ich mal Deinen Eindruck vom Klang des CP-230 haben.
Gruß Franz