You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 513

Date of registration: Mar 20th 2008

  • Send private message

31

Sunday, April 24th 2016, 8:45pm

Timo, die CDPs werden wie weiland die Vinyl-"Laufwerke" als Hochpreisprodukt überwintern. Und wenn dann das Revival ausbricht, gibt's bestimmt den einen oder anderen OEM, der für alle baut, wie das ja heute tendenziell in der Einsteigerklasse auch bei den Vinyldrehern ist.
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Posts: 320

Date of registration: Oct 27th 2011

Location: Dortmund

Occupation: Nachrichtentechniker

  • Send private message

32

Tuesday, April 26th 2016, 11:45pm

Als Ende der achtziger Jahre die Vinyl-Platte vom Markt geschoben wurde, hätte nach heutiger Logik eigentlich ein Schellack Hype losbrechen müssen. Dass das damals nicht passiert ist, daran erkennt man den eigentlichen Wandel weg von extremer Fortschrittsgläubigkeit hin zu genauso extremer Fortschrittsfeindlichkeit. Schön wäre es, wenn mal endlich der goldene Mittelweg gefunden werden würde.

Zu dem wahnsinnigen Revival der Vinylplatte nur mal fürs Protokoll - Ende der siebziger wurden in Deutschland 64 Millionen LP-s verkauft, für Singles habe ich leider keine Zahlen gefunden, es war aber sicher auch nochmal ein zweistelliger Millionenbetrag. Die CD-Umsätze nehmen zwar seit Ende der neunziger Jahre kontinuierlich ab, liegen aber heute immer noch deutlich über denen der Vinylplatte in den besten Jahren ( knapp 100 Millionen in 2015 ). Selbst wenn die Platte in 2015 tatsächlich 1,8 Millionen Stück geschafft hat ( wurde da gezählt, was in die Läden gewandert ist, oder was tatsächlich an Endkunden verkauft wurde ), verdampft diese Zahl zwischen den Umsätzen modernerer Medien inkl. CD. Und wenn ich mal ganz zynisch sein darf, würde ich die ketzerische Vermutung anstellen, dass die Umsatzsteigerung beim Vinyl auch an den vielen Plattenabteilungen liegt, die in den letzten Jahren aufgemacht wurden, und die eine Grundausstattung kaufen mussten. Selbst in unserem örtlichen Müller Drogeriemarkt gibt es jetzt ein paar Schallplatten, einen Käufer habe ich da bisher ebensowenig gesehen wie bei Saturn in Dortmund. Kommen Vinyl-Fans immer nachts in die Läden :whistling: ?

Gruß Frank

Posts: 13,680

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

33

Thursday, May 19th 2016, 1:13pm

Eine Bekannte aus Schulzeiten postete gestern auf Facebook von ihrer Entdeckung bei Media-Markt in Duisburg: Vinyl-Singles aus den 1980ern. Zwar teilweise mit nicht mehr ganz frischem Cover, aber ungespielt. Preis: 1,99 € pro Stück. Auf ihrem Foto zu sehen waren Exemplare von Clowns & Helden, Kate Bush, Peter Schilling, Jean-Michel Jarre, Pet Shop Boys, Kim Wilde, Soft Cell und Ultravox. Es gab wohl noch deutlich mehr, aber sie hatte keine Zeit mehr, alles durchzusehen.

Ich hab' schon etwas gestaunt. Da Vinyl (und vor allem Singles) ja zwischenzeitlich wirklich vollkommen tot waren und keiner mehr ernsthaft damit rechnen konnte, daß sowas noch mal Käufer findet, hätte ich eigentlich gedacht, daß solche Restbestände längst beim Entsorger gelandet sind.

Posts: 588

Date of registration: Oct 20th 2013

Location: TF - Berlin

  • Send private message

34

Thursday, May 19th 2016, 5:10pm

War gerade im MM in Potsdam/Bergholz-Rehbrücke dort haben die auch ein ziemlich großes Angebot an Vinyl.
Gruß Ulf

Posts: 13,680

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

35

Thursday, May 19th 2016, 5:24pm

Und ich bin gerade in den Düsseldorf- Arcaden und habe im hiesigen MM geschaut. Vinyl, ja, sogar recht große Auswahl, aber keine Singles. Laut Aussage eines Verkäufers handelt es sich da wohl um einen Sonderposten, den es in der Form nur in einer Filiale gibt.

Posts: 80

Date of registration: May 11th 2012

Location: MG

Occupation: Altenpfleger

  • Send private message

36

Thursday, May 19th 2016, 8:05pm

Beim Saturn in Mönchengladbach so ca. 15 verschiedene Platten (LP). Mehr nicht. :(

Posts: 80

Date of registration: May 11th 2012

Location: MG

Occupation: Altenpfleger

  • Send private message

37

Thursday, May 19th 2016, 8:09pm

Ich habe so ca. 26
Jahre keine mehr gekauft. Seit ca. drei
Jahren kaufe ich sie wieder. Es sind ungefähr so 30 Stück bisher. Nur brauchen
sie viel mehr Platz als meine alten Platten die ich nie weggeschissen " hatte.
Danke an den Wahn 180 Gramm.


" geschmissen :D

This post has been edited 1 times, last edit by "faktor10" (May 20th 2016, 6:46pm)


Posts: 5,444

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

38

Friday, May 20th 2016, 8:00am

Zitat:
"...meine alten Platten die ich nie weggeschissen hatte..."

Zum Glück!
Sonst "AUA, AUA, AUA" ;)

Posts: 835

Date of registration: Nov 22nd 2005

  • Send private message

39

Friday, May 20th 2016, 9:42am

Ein CD-Revival ist unwahrscheinlich. Das ist ähnlich wie mit der Minidisc. Das ist ein tolles System. Aber wenn es keine Laser mehr gibt oder die ICs ausfallen... tschüss forever. Die Technik ist zu komplex.
Mein Sohn, knapp 14, holt Musik bei iTunes. Der sieht in CDs gar keinen Sinn.
Wohl aber in einem Plattenspieler. Den findet er cool und in seinem neuen Zimmer soll ein solcher Platz finden.
Den alten CD-Player hingegen darf ich entsorgen...
PS: Ein Plattenspieler ist cool weil:
Man sieht, wie die Technik arbeitet und es schön aussieht.
Vor einigen Jahren kam einer seiner Freunde zu uns ins Wohnzimmer. Der damals knapp zehnjährige erblickte einen Dual 1219 und rief freudig: "Ein Plattenspieler! Dass ich das noch erleben darf...!"
:thumbsup:

Posts: 13,680

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

40

Friday, May 20th 2016, 11:38am

Zum Glück!
Sonst "AUA, AUA, AUA" ;)


Wenn Du allen Leuten den Hintern versohlen wolltest, die vor ~ 25 Jahren ihre Plattensammlung entsorgt haben, hättest Du vermutlich sehr viel zu tun. Und dann könntest Du gleich bei denen weitermachen, die jetzt ihre CDs wegschmeißen, weil es ja jetzt Streamingdienste gibt. :)

Posts: 13,680

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

41

Friday, May 20th 2016, 12:25pm

Ein CD-Revival ist unwahrscheinlich.


Sehe ich ähnlich. Ich glaube aber auch nicht, daß die CD so schnell aussterben wird, wie es derzeit häufig prophezeit wird.

Der Massenmarkt wird sicher von der CD abrücken, sobald einfach zu bedienende Streaming-Player als "Kofferradio" oder Mini-Anlage preiswert zu haben sind. Mehr wollen die meisten Musikhörer ja nicht. Aber was ist mit denen, die jetzt wieder (mehr oder weniger) hochwertiges Zweikanal-HiFi kaufen? Der Markt wächst ja seit ein paar Jahren wieder, und nicht jeder Stereo-HiFi-Fan ist auch Vinyl-Fan. In dem Bereich sehe ich die CD noch lange.

Ich könnte mir sogar vorstellen, daß sich die SACD auf dem Wege doch noch durchsetzt. Wenn die Hersteller sowieso nur noch einen kleinen Kreis von anspruchsvollen Käufern versorgen müssen, warum dann nicht gleich mit der hochwertigeren Variante?

Posts: 320

Date of registration: Oct 27th 2011

Location: Dortmund

Occupation: Nachrichtentechniker

  • Send private message

42

Friday, May 20th 2016, 12:26pm

bei uns ist im Jahr 2006 noch Nachwuchs eingezogen, und da war es vorbei mit analogem HiFi. Ich kaufte mir dann einen IPod Classic und gute Kopfhörer, um wenigstens im Bett oder in der Woche im Hotel mal in Ruhe Musik hören zu können, und war ziemlich erstaunt, wie gut das funktionierte.

Am Anfang habe ich noch Schallplatten digitalisiert, bis Amazon anfing, die "alten Kamellen" für kleines Geld zum Download anzubieten. Mittlerweile habe ich so ziemlich alles, was ich an CD-s und Vinyl besitze, auch in hochwertig zuhause auf dem Server liegen und in etwas weniger hochwertig aber noch ausreichend auf dem IPod.

2009 schenkte ich mir zu Weihnachten eine Logitech Squeezebox, die es damals noch in HiFi-tauglichen Varianten gab. Eigentlich wollte ich nur mal das Internetradio ausprobieren, am Ende ist eine Multiroom Anlage daraus geworden, die im Laufe dieses Jahres mit einem Satz Dynaudio Xeo Lautsprecher in eine vollwertige HiFi-Anlage verwandelt wird. Ich werfe weder Schellack, noch Vinyl, noch die CD-s weg, nur brauchen tue ich sie kaum noch. In jedem Raum steht nur noch ein Kästchen bzw. im Wohnzimmer zwei Aktivlautsprecher, und wenn ich Musik hören will, nehme ich das Smartphone, suche mir das Album bzw. die Radiostation aus, und ein paar Sekunden später spielt Musik. Wenn eine Party ist, oder Hausputz, kann ich die Geräte in den einzelnen Zimmern synchronisieren, ansonsten kann in jedem Raum ein anderes Programm laufen, ohne dass irgendwelche Tonträger irgendwo rumfliegen - gerade mit Kindern ist dieser Vorteil nicht zu unterschätzen. Und gerade wenn man Nostalgiker ist und einem das Radioprogramm wichtiger ist als die Übertragungstechnologie, kommt man ums Internetradio nicht drumherum.

Vinyl hören ist irgendwie wie Oldtimer fahren - total überflüssig, total schön, aber für den Alltag keine echte Option mehr.

Gruß Frank

Posts: 5,444

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

43

Friday, May 20th 2016, 1:25pm

OT ein>

Ach Timo!

Zitat: "...Wenn Du allen Leuten den Hintern versohlen wolltest, die vor ~ 25 Jahren ihre Plattensammlung entsorgt haben,..."

Dieses Ansinnen weise ich weit von mir. Jeder soll doch nach seinem gusto glücklich werden.

Ich bezog mich auf ein bestimmtes Wort (mit Flüchtigkeitsfehler) von "factor10" (s. Zitat oder im Beitrag).

Gruß
Wolfgang

<OT aus
---

Hallo Frank!

Zitat: "Vinyl hören ist irgendwie wie Oldtimer fahren - total überflüssig, total schön, aber für den Alltag keine echte Option mehr."

Total überflüssig???
Gilt zumindest nicht für mich.
Ich höre mindestens 1x pro Woche Schallplatten.
Und meinen, nunmehr 51 Jahre alten PKW benutze ich fast täglich (außer bei Schnee/Eis/Salz auf der Piste).

Gruß
Wolfgang

PS.: Habe kein anderes Auto...

Posts: 513

Date of registration: Mar 20th 2008

  • Send private message

44

Friday, May 20th 2016, 1:30pm

Platten die ich nie weggeschissen hatte.

Sonst "AUA, AUA, AUA"

Wenn Du allen Leuten den Hintern versohlen wolltest, die vor ~ 25 Jahren ihre Plattensammlung entsorgt haben, hättest Du vermutlich sehr viel zu tun.

Ich glaube, Wolfgang hat nur richtig gelesen. ;)

warum dann nicht gleich mit der hochwertigeren Variante?

Zumal man dann doch noch den heiß ersehnten Kopierschutz bekäme. Und im übrigen ist IMHO die SACD nicht wirklich deutlich besser als die CD, sondern oftmals nur "audiophiler" gemastered.

aber für den Alltag keine echte Option mehr.

Für dich. Für mich durchaus noch. ;)
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Posts: 3,741

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

45

Friday, May 20th 2016, 2:07pm

Moin, moin,

eine "Welle" ist das, was Wichtigtuer zur "Welle" erklären. Wenn ich etwas über "Wellen" höre, dann weiß ich, jemand will Geld verdienen.

Mir ist das völlig egal. Ich will Musik hören.

Irgendwann habe ich mal gelernt, wie man Plattenspieler, CD-Player, Tonbandgerät, Cassetten-Spieler usw. bedient. Ich kann es immer noch!
UND ich habe Platten, CDs, Tonbänder und Kassetten. Gibt es einen Grund, das alles noch einmal anzuschaffen, nur weil es alle paar Tage ein neues Medium gibt?

Die theoretische Qualitäts-Diskussion bin ich leid. CDs oder SACDs, auch Schallplatten können gute Qualität liefern, wenn sie denn gut gemacht sind. Leider reicht das, was die Produktion verbrochen hat, manchmal nicht einmal für ein niedrig-bit-Stream. Also höre ich und es gefällt mir oder es gefällt mir nicht. Und so landen selbst eigentlich interessante Datenträger auf nimmer Wiedersehen im (virtuellen) Schrank, weil - egal welches Medium - der Klang nicht stimmt.

Multi-Room digital ... All das hat theoretisch Vorteile. Wenn man die braucht und sie benutzt. Selbstzweck ist das alles nicht.
Was die "neue Technik" mir all zu oft nicht bieten kann, ist die Haptik. Wir diskutieren über Menschen-gerechten Städte-Bau und pflastern die eigene Wohnung mit Bits voll. Da liegt für mich der Grund, warum es Schallplatten noch gibt. Weil wir eben noch keine digitalen Wesen sind. Weil wir etwas anfassen und fühlen wollen, Weil wir mit etwas zum Anfassen und fühlen angeben wollen.
Und dann ist da noch die Sache mit der "Individualität". Die taugt aber nur für die kleine "Welle", denn wer in der großen Welle schwimmt, der ist ja Lemming und eben nicht Individuum. An den oben genannten Wichtigtuern und Geschäftemachern hängt somit auch, ob die Sparte, die zur Individualitäts-Definition getaugt hatte, zum Massen-Phänomen verkommt und dadurch irgendwann ins Nirwana abebbt. Wer spielt heute noch mit Tele-Tubbies?

Insofern sehe ich das Gerede über die "Welle" skeptisch. Das treibt die Preise und sorgt nicht notwendig für Qualität, solange die keiner fordert. Vielleicht sollte man also eher über "HiFi" als über "Schallplatte" reden. Und wenn der Markt nicht kultiviert wird, was "Wellen" selten tun, dann ist die Sache sowieso endlich.

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

Posts: 13,680

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

46

Friday, May 20th 2016, 2:37pm

Ich bezog mich auf ein bestimmtes Wort (mit Flüchtigkeitsfehler) von "factor10" (s. Zitat oder im Beitrag).


Oh, der Fehler war mir gar nicht aufgefallen. Hatte mich schon gewundert, sonst kannte ich Dich doch eher als diplomatischen Menschen. :)

47

Friday, May 20th 2016, 4:02pm

factor10, bitte lass' den Fehler drin, sonst ergibt vieles keinen Sinn mehr....

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 80

Date of registration: May 11th 2012

Location: MG

Occupation: Altenpfleger

  • Send private message

48

Friday, May 20th 2016, 5:49pm

Schweren Herzens lass ich ihn drin.

Posts: 80

Date of registration: May 11th 2012

Location: MG

Occupation: Altenpfleger

  • Send private message

49

Friday, May 20th 2016, 7:28pm

Ich benutze in der Küche ein Sonos, im Wohnzimmer einen CD
Player. Kaufe aber nur noch Hörspiele als CD. Dort steht auch ein UKW Radio was auch benutzt wird und mein
Plattenspieler der oft benutzt wird. Im Hobbykeller seht neben anderen Geräten
noch eine revidierte B77 die ich leider wenig benutze aber sie läuft immer mal
wieder und ist herrlich an zu schauen. Ich finde analog Geräte und ihre Medien
halt sinnlicher. Ob der Klang nun besser oder schlechter ist ist mir egal. Ich
benutze also alles, auch digital. Aber wenn ich Musik genießen will lege ich eine Platte auf und lausche auf meinem Sitzplatz und werkele nicht rum
sondern schalte ab und entspanne mich. Freue mich dass es wieder so viele
Platten zu kaufen gibt. Leider bemerke ich dass die neuen Platten nicht mehr
den dynamikumfang haben wie die alten Platten.


Vor kurzem habe ich mir die LP von Lyn Stanley – Potions gekauft.


Da liegen Welten zu normalen neuen Platten im Klang.


Wie es weitergeht mit Vinyl weiß ich nicht. Retrowelle ist
mir egal. Ich höre sie kaufe sie und genieße sie.





Ps. Bin leider Legastheniker so dass mein Geschreibe nicht
immer gut ist trotz Word Autorkorrektur.

Posts: 5,444

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

50

Saturday, May 21st 2016, 7:54am

Hallo!

Gestern beim hannöverschen AAA-Stammtisch konnte ich mich bei den interessanten LP-Angeboten
(einige Teilnehmer brachten jeweils so um die 20 LP zum Tausch/Verkauf mit) nicht zurückhalten.

3 gut erhaltene MONO-LP von Nat King Cole blieben an meinen Fingern kleben:

Ramblin´ Rose, T1793
A mis Amigos, W1220
Let´s face the music, W2008

Alle von Capital Records.

Bin schon sehr gespannt, wie sie sich anhören...

Gruß
Wolfgang

Posts: 835

Date of registration: Nov 22nd 2005

  • Send private message

51

Saturday, May 21st 2016, 11:21am

In jedem Raum steht nur noch ein Kästchen bzw. im Wohnzimmer zwei Aktivlautsprecher, und wenn ich Musik hören will, nehme ich das Smartphone, suche mir das Album bzw. die Radiostation aus, und ein paar Sekunden später spielt Musik.
Sehr praktisch. Hat ein Freund von mir auch. Stolz vorgeführt.
Macht mir aber keinen Spass... :D
Mein 43 Jahre alter Benz muss auch jeden Tag raus. Zum Einkaufen, für Besuche...
DAS macht mir Spass :thumbsup: .

Posts: 5,444

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

52

Saturday, May 21st 2016, 11:38am

Hallo "maddin2"

OT ein>

Zitat: "...Mein 43 Jahre alter Benz muss auch jeden Tag raus."

Demnach von 1973.
Ein W114/W115, ´n W116, oder ein W107?

<OT aus

Gruß
Wolfgang

Posts: 835

Date of registration: Nov 22nd 2005

  • Send private message

53

Saturday, May 21st 2016, 4:25pm

Hallo "maddin2"

OT ein>

Zitat: "...Mein 43 Jahre alter Benz muss auch jeden Tag raus."

Demnach von 1973.
Ein W114/W115, ´n W116, oder ein W107?


Gruß
Wolfgang
Das Langsamste, was damals die Werkshallen verlassen hat, ein 200 D Strich Acht der ersten Serie. Null auf hundert in 31 Sekunden. Spitze 130.
Herrlich entspannend zu fahren.
Du hast nicht den Eindruck ,dass du langsam, sondern dass die anderen fürchterlich hektisch unterwegs sind, sitzt hinter dem weissen Lenkrad mit Chromhupring, lässt dir durch das kleine Ausstellfenster frische Luft zukommen und blickst auf den grossen Stern vor dir, während der alte Vorkammerdiesel die 1,4 Tonnen sanft nagelnd und völlig stressfrei im vierten Gang mit 70km/h über die Landstrasse schiebt...
Dafür reichen dem im Schnitt übrigens 6.5 Liter.

Übrigens ist man ein Sympathieträger (jedenfalls das Auto :D ), viele Leute freuen sich, wenn sie den alten blauen Chrombenz sehen...

Posts: 513

Date of registration: Mar 20th 2008

  • Send private message

54

Saturday, May 21st 2016, 4:45pm

Ah, eines dieser elenden Verkehrshindernisse, je nach Zustand auch als Wanderbaustelle zu bezeichnen. :D
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Posts: 835

Date of registration: Nov 22nd 2005

  • Send private message

55

Sunday, May 22nd 2016, 2:39pm

Ah, eines dieser elenden Verkehrshindernisse, je nach Zustand auch als Wanderbaustelle zu bezeichnen. :D
Wanderdüne, bitte, ja? :thumbsup:

Posts: 5,444

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

56

Sunday, May 22nd 2016, 2:57pm

Hallo "maddin2"!

OT ein>
Ich hatte früher einen 200D/8, Bj. 1975 in (igitt!) beige, im "Buchhalter-Ausführung" (d. h. NULL-Zusatzausstattung!).
Gekauft als Jahreswagen für 10% über Neupreis (sehr lange Lieferzeiten). Den habe ich >400 Tkm gefahren. Getreu dem
Motto:
"Lieber tot, als ohne Schwung!"
<OT aus

---

Hallo!

Nachlieferung der LP-Cover:







Gruß
Wolfgang

Posts: 320

Date of registration: Oct 27th 2011

Location: Dortmund

Occupation: Nachrichtentechniker

  • Send private message

57

Monday, May 23rd 2016, 9:13pm

Moin, moin,

eine "Welle" ist das, was Wichtigtuer zur "Welle" erklären. Wenn ich etwas über "Wellen" höre, dann weiß ich, jemand will Geld verdienen.

Mir ist das völlig egal. Ich will Musik hören.

Irgendwann habe ich mal gelernt, wie man Plattenspieler, CD-Player, Tonbandgerät, Cassetten-Spieler usw. bedient. Ich kann es immer noch!
UND ich habe Platten, CDs, Tonbänder und Kassetten. Gibt es einen Grund, das alles noch einmal anzuschaffen, nur weil es alle paar Tage ein neues Medium gibt?

Die theoretische Qualitäts-Diskussion bin ich leid. CDs oder SACDs, auch Schallplatten können gute Qualität liefern, wenn sie denn gut gemacht sind. Leider reicht das, was die Produktion verbrochen hat, manchmal nicht einmal für ein niedrig-bit-Stream. Also höre ich und es gefällt mir oder es gefällt mir nicht. Und so landen selbst eigentlich interessante Datenträger auf nimmer Wiedersehen im (virtuellen) Schrank, weil - egal welches Medium - der Klang nicht stimmt.

Multi-Room digital ... All das hat theoretisch Vorteile. Wenn man die braucht und sie benutzt. Selbstzweck ist das alles nicht.
Was die "neue Technik" mir all zu oft nicht bieten kann, ist die Haptik. Wir diskutieren über Menschen-gerechten Städte-Bau und pflastern die eigene Wohnung mit Bits voll. Da liegt für mich der Grund, warum es Schallplatten noch gibt. Weil wir eben noch keine digitalen Wesen sind. Weil wir etwas anfassen und fühlen wollen, Weil wir mit etwas zum Anfassen und fühlen angeben wollen.
Und dann ist da noch die Sache mit der "Individualität". Die taugt aber nur für die kleine "Welle", denn wer in der großen Welle schwimmt, der ist ja Lemming und eben nicht Individuum. An den oben genannten Wichtigtuern und Geschäftemachern hängt somit auch, ob die Sparte, die zur Individualitäts-Definition getaugt hatte, zum Massen-Phänomen verkommt und dadurch irgendwann ins Nirwana abebbt. Wer spielt heute noch mit Tele-Tubbies?

Insofern sehe ich das Gerede über die "Welle" skeptisch. Das treibt die Preise und sorgt nicht notwendig für Qualität, solange die keiner fordert. Vielleicht sollte man also eher über "HiFi" als über "Schallplatte" reden. Und wenn der Markt nicht kultiviert wird, was "Wellen" selten tun, dann ist die Sache sowieso endlich.

Tschüß, Matthias
auch wenn ich Dir an einigen Stellen recht gebe - die Standard-Wertung konntest Du Dir auch nicht verkneifen, nämlich die, dass moderne Technologien nicht zum "echten" Musikhören geeignet sind. Auch aus Deinem Posting klingt die Meinung hervor, nur Medien, die man anfassen kann, sind akzeptabel, und alles andere überflüssiger Quatsch.

Du merkst gar nicht, dass Du mit diesem Meinungsbild schon selber zum Opfer der "Welle" geworden bist, die Du so sehr kritisierst. Ich bin mir sicher, dass Du das "neumodische Zeug", über dass Du urteilst, selber noch nie im Alltag eingesetzt hast. Dass Du trotzdem eine gefestigte Meinung zu etwas hast, das Du selber gar nicht genau kennst, das kommt u.a. durch die PR, mit der man Wellen auslöst.

Jeder soll glücklich werden, wie er will, das schreibst Du sinngemäß selber. Trotzdem wertest Du - neue Technik kann Dir Dinge nicht bieten, Du schreibst den Begriff neue Technik in Anführungszeichen, Bits sind nicht menschengerecht, Multiroom hat nur theoretische Vorteile. Ich bin absolut Deiner Meinung, dass man nicht alles mögen muss, nur sollte man dann nicht seine subjektiven Abneigungen in objektiv anmutende Aussagen verpacken, sondern wenigstens so fair sein, gute Sachen als gut stehen zu lassen, auch wenn man sie selber nicht mag. Vor allem aber sollte man nur über Dinge urteilen, die man selber gut kennt, alles andere hat eine urdeutsche Bezeichnung namens Vorurteil. Und Vorurteile mögen wir doch alle nicht, oder ?

Und ganz philosophisch betrachtet sind auch analoge Tonträger schon eine Form der Entfremdung, und witzigerweise stritten die Verfechter der Live Musik zu Beginn der Schallplatten-Ära genauso verbissen mit den Grammofonfreunden, wie heute das analoge Lager mit den Streaming-Freunden streitet. Eine Konserve ist immer eine Konserve, die das Live Erlebnis auf ein akustisches Schattenbild reduziert. Ob dieses Schattenbild jetzt von einer schwarzen Scheibe kommt, oder als Bitstrom aus dem Netz, das macht keinen großen Unterschied. Wenn ich "echte" Musik intensiv erleben will, fahre ich in die Stadt und gehe ins Konzerthaus. Das, was ich da an Sinneserfahrungen erlebe, kann mir keine Anlage der Welt bieten.

Gruß Frank

Posts: 5,573

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

58

Wednesday, May 25th 2016, 6:38am

Hallo Frank,

...na wenn Du da mal das von MM Abgesetzte unter #56 nicht falsch verstanden hast (?). Schreibt er doch, dass es ihm gerade nicht auf den Tonträger ankommt sondern um das, was drauf ist - dies ohne Wertung. Dass dabei die schwarze Vinylscheibe besser wegkommen soll, lese ich nicht heraus. "Multiroom" wertet er nicht generell ab, sondern schreibt, dass er es nicht braucht. Und was die "Haptik" angeht, kann man doch bezüglich zeitgemässer Datenträger nur zustimmen: Dateien auf einem Server per Mausklick oder Fernbedienungsbefehl zu starten ist nun mal etwas anderes, als eine CD/LP/Band aus seiner Umhüllung herauszufummeln, in ein Gerät ein-(auf-)zulegen und einen mehr oder weniger sichtbaren elektromechanischen Abtastbetrieb in Gang zu setzen. Das mag manch einer emotionslos sehen, der Schreiber des #56er posts offenbar aber nicht. Das wertet er aber als persönliche Vorliebe (Zitat: "Was die "neue Technik" mir all zu oft nicht bieten kann, ist die Haptik. ") und nicht als generelle Untauglichkeit. Dass eine beliebige Konserve immer ein Abbild des Originalereignisses bleibt und es letzten Endes darauf ankommt, was und wie bei der Produktion gearbeitet (und getrickst) wurde, bleibt in #56 ebenfalls nicht unerwähnt. Das ist im Falle der analogen Tonträger im Übrigen nicht nur philosophisch betrachtet so, sondern ganz nüchtern technisch gesehen auch.
Der abschliessende Hinweis, dass der Mensch eben nicht uneingeschänkt "technisierbar" ist, darf hier als Frage und Anregung zum Nachdenken verstanden werden, mehr wohl nicht.

Letztenendes werden wir uns aber hoffentlich alle wieder darin einig, dass wirklich - wie Du schreibst - ein Jeder nach seinem Gusto glücklich werden darf. Ob nun auf der "Welle" oder auf flacher See... ^^

Gruß
Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 1,203

Date of registration: Jan 10th 2010

Location: Mittelfranken

  • Send private message

59

Sunday, September 18th 2016, 4:29pm

Bin seit Jahren auf den Record Store Day vertreten. Finde die Vinylpreise mittlerweile abgehoben. Ist was für Freaks. Ich behalte meine Altbestände, lege auch gern mal eine Scheibe auf habe mich ansonsten aber aus diesem Medium eitgehend zurück gezogen. Es wird nun wieder damit angefangen den angeblich überlegenen Klang von Vinyl hervor zu heben. Vor 30 Jahren haben die selben Leute das über die CD erzählt.

Auch die HiFi Retrowelle hat sich sehr stark die Klangqualität auf die Fahnen geschrieben und malträtiert ihre Klangwunder mit allen möglichen Meßverfahren und Optimierungen. Mehr als das zum Zeitpunkt der Herstellung der Geräte jemals jemand getan hätte.

Ich persönlich halte es mit meinem Vorredner und paddle gerne mit meinem Schlauchboot dahin wo es mir gerade gefällt. Seegang interessiert mich dabei nicht.

VG Martin

60

Sunday, September 18th 2016, 5:26pm

Ich habe vor ein paar Tagen den Eindruck gewonnen, dass inzwischen jeder [Kraftausdruck] auf Vinyl gepresst wird. Neulich grinste mich eine Jimi-Hendrix-LP aus dem Plattenregal eines großen Medienmarktes an, deren Titelkopplung mir sehr bekannt vorkam. U. a. ist dort die Aufnahme Hendrix/Jim Morrison mit enthalten, die immerhin belegt, dass beide Mal zusammen auf der Bühne gestanden haben. Musikalisch ist diese Aufnahme grenzwertig, klanglich ein Graus. Insgesamt eine Aufnahme, die nicht dazu geeignet ist, die klangliche Überlegenheit irgendeines Mediums zu belegen.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.