Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 26. Februar 2010, 10:39

´
Grade kam es in den Nachrichten des WDR: eBay wird vom Kartellamt überprüft.

Grund ist die Tatsache, dass Neukunden verpflichtet werden, Zahlungen über PayPal abzuwickeln. Hier wittert das Kartellamt eine Wettbewerbsverzerrung, wohl auch weil Zahlungen über PayPal deutlich teurer sind als konventionelle Banküberweisungen.

So langsam wird das Wasser in der Bucht faulig. Ich frage mich, ob die Kunden wegen der immer unvorteilhafteren Bedingungen abwandern oder ob man mit Gewalt versucht, aus den verbliebenen Kunden ein Maximum an Geld herauszuholen.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Beiträge: 1 332

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

Wohnort: Remscheid

  • Nachricht senden

2

Freitag, 26. Februar 2010, 12:25

Zitat

Frank postete
´Ich frage mich, ob die Kunden wegen der immer unvorteilhafteren Bedingungen abwandern oder ob man mit Gewalt versucht, aus den verbliebenen Kunden ein Maximum an Geld herauszuholen.
Sicher beides.
Es sollen gerade wegen dieser PayPal-Geschichte (ich halte die Firma ohnehin für hochgradig datenrechtlich und geschäflich unseriös) mittlerweile etliche ihren Account gekündigt haben.

Bei ebay ist man nicht Kunde, sondern Zahlvieh.

Das merkt man spätestens, wenn man mit denen Kontakt aufnehmen will.
Kein Telefonkontakt möglich.
Eine direkte Mailaddi gibts nur nach stundenlangem Suchen und durchklicken über etliche Links und ist man einmal da, muß man sich in Kindergartenmanier durch vorgefertigte Antworten klicken.
Meist passt noch nicht mal was zu meinem Problem.

Was glauben die eigentlich, wer wir sind?
Bert

Beiträge: 446

Registrierungsdatum: 3. April 2006

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

3

Freitag, 26. Februar 2010, 13:29

Ich habe den den Eindruck, dass sich bei hood.de seit einiger Zeit das Angebot zu verbessern scheint, manche machen keinen Hehl daraus, dass sie von DER Bucht die Nase gestrichen voll haben. Leider ist das Preisniveau aber auch viel höher wg. nicht vorhandener Angebotsgebühren. hood.de werben ja damit, das zweitgrösste Auktionsportal zu sein. Wenn ebay so weiter macht, kann es möglich sein, dass hood bald nicht mehr die Nummer 2 sind...

Gruß
Jochen

Beiträge: 1 002

Registrierungsdatum: 1. November 2008

Wohnort: im wilden Südwesten

  • Nachricht senden

4

Freitag, 26. Februar 2010, 15:30

Zitat

Frank postete
Ich frage mich, ob die Kunden wegen der immer unvorteilhafteren Bedingungen abwandern...
Nein Ebay wandert ab: Von Berlin? oder Potsdam? Dreilinden werden 360 der 630 Arbeitsplätze nach Dublin verlegt. Anfragen an Ebay werden oft nicht selbst erledigt sondern von einem externen Dienstleister Competence Call Center wo man natürlich viel weniger verdient als bei Ebay selbst.
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

Beiträge: 2 379

Registrierungsdatum: 15. Juli 2004

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. März 2010, 21:41

Bei hood 'ertrinken' die Auktionen neuerdings in Werbung, sogar vom Konkurrenten Ebay. Was ist denn da los? ...
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

6

Freitag, 5. März 2010, 08:57

´
Na, von irgendwas müssen die doch auch leben, oder?

Der Namensgeber hat sicher den einen oder anderen Goldtaler aus seinen Einnahmen im Sherwood Forest für den Eigenbedarf verwendet und hier müssen die Einnahmen aus der Werbung herhalten.

Bei eBay erscheint auch je nach Suchbegriff meine Werbung über Google.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Beiträge: 2 379

Registrierungsdatum: 15. Juli 2004

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

7

Freitag, 5. März 2010, 09:24

Zitat

Frank postete
´
Na, von irgendwas müssen die doch auch leben, oder?

Der Namensgeber hat sicher den einen oder anderen Goldtaler aus seinen Einnahmen im Sherwood Forest für den Eigenbedarf verwendet und hier müssen die Einnahmen aus der Werbung herhalten.

Bei eBay erscheint auch je nach Suchbegriff meine Werbung über Google.
Schon, aber im Otto-Katalog habe ich nie Werbung von Quelle gesehen. Aber vielleicht hätte das ja Quelle gerettet? ;)
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)