Sie sind nicht angemeldet.

  • »timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 080

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 19. Januar 2010, 15:15

http://www.golem.de/1001/72501.html

Mal gespannt, was das gibt...

Beiträge: 2 379

Registrierungsdatum: 15. Juli 2004

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. Januar 2010, 15:20

Privileg?



Dies Zeile dient nur zur Textverlängerung ;)
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

  • »timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 080

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. September 2010, 16:13

Nein, "ok", "Koenic", "Peaq" und "isy".

http://www.derwesten.de/nachrichten/wirtschaft-und-finanzen/id3687722.html

Einen Preis für originelle und einprägsame Markennamen gibt's schon mal nicht, das konnte Quelle vor 40 Jahren besser. Hoffentlich taugen die Geräte was.

Beiträge: 1 332

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

Wohnort: Remscheid

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. September 2010, 16:15

Mist, Timo war schneller....
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/eigenmarken100.html
Bert

Beiträge: 1 002

Registrierungsdatum: 1. November 2008

Wohnort: im wilden Südwesten

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. September 2010, 23:27

„Wenn Menschen weniger Geld zum Konsum zur Verfügung haben, verlieren Marken im mittleren Segment an Anziehungskraft“, erklärte Weise. „Wenn wir international expandieren wollen, wird die Preiseingangsklasse immer wichtiger. Hier wollen wir einen starken Akzent setzen.“

Das heißt wohl übersetzt: Die Leute kaufen nur noch Billigschrott also müssen wir noch mehr Billigschrott anbieten, wenn wir expandieren wollen.
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

  • »timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 080

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. September 2010, 23:57

Zitat

kaiman_215 postete
Das heißt wohl übersetzt: Die Leute kaufen nur noch Billigschrott also müssen wir noch mehr Billigschrott anbieten, wenn wir expandieren wollen.
Vielleicht ist der Gedanke hinter diesen Eigenmarken aber auch ein anderer. Im besagten mittleren Preissegment wird ja inzwischen viel Zeug verkauft, das sich mit bekannten Markennamen schmückt, aber letztendlich bei irgendwelchen OEMs in Niedriglohnländern vom Band läuft. Da liegt für eine Handelskette wie MSH der Gedanke nahe, die Gewinnspanne zwischen Hersteller- und Endverkaufspreis nicht dem Markeninhaber in den Rachen zu schmeißen, sondern mehr oder weniger identische Geräte aus der gleichen Fabrik für weniger Geld unter eigenem Label anzubieten und dabei selber mehr zu kassieren.

Beiträge: 1 332

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

Wohnort: Remscheid

  • Nachricht senden

7

Freitag, 10. September 2010, 07:28

Die ganze Story sieht wohl tatsächlich danach aus, als ob sie uns hier in Zukunft nicht wirklich beschäftigen wird.
Bert

  • »timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 080

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 27. Juli 2011, 12:16

Neues von der Media-Saturn-Front: Nachdem die Ketten zunehmend unter dem Preisdruck der Internet-Anbieter leiden und erstmals rote Zahlen geschrieben haben, wurden jetzt Preissenkungen und Personalabbau angekündigt.

http://www.golem.de/1107/85250.html

Find' ich in zweierlei Hinsicht erstaunlich: Einerseits hat die Kette erst vor ein paar Jahren das Ende des Geiz-ist-geil-Zeitalters verkündet, weil der Kunde angeblich wieder mehr Wert auf Beratung, Einkaufserlebnis und Qualität lege. Nun schon wieder radikale Kehrtwende?

[-]Zweitens: Wie sollen solche Märkte denn in Zukunft funktionieren? Üppig viel Personal gibt es in den mir bekannten Filialen nicht gerade, im Regelfall haben die Verkäufer offenbar Alleinverantwortung für einen recht großen Bereich. Wenn man da jetzt noch groß abbaut, bleibt außer den Kassierern nicht mehr viel übrig.[/-]
(Hatte überlesen, daß der Verkauf nicht vom Abbau betroffen sein wird.)

Ob's das wirklich bringt? Ich kann mir (vor allem bei Saturn mit den hohen Innenstadt-Mieten) nicht vorstellen, daß die allein durch Einsparungen beim Personal wirklich mit den Preisen der Internet-Anbieter gleichziehen können.

Die Idee mit den Bestell-Terminals im Laden find' ich allerdings gut.

9

Mittwoch, 27. Juli 2011, 14:41

´
Hier ist Saturn im Kaufhof- Haus, dass dürfte Eigentum sein. Aber dafür wurde der zur gleichen Konzernmutter gehörende Kaufhof arg "gesundgeschrumpft".

Ein Problem des niedergelassenen (Fach)Handels könnte sein, dass Kunden sich im Geschäft umsehen, evtl. beraten lassen und dann im Netz nach den niedrigsten Preis suchen. Das war vor vierzig Jahren schon so, das Leute sich im Fachhandel beraten ließen und dann nach Köln fuhren und im schon damals billigen Saturn kauften.

Aber damals gab es nur das Stammhaus in Köln, das Internet lag noch in den Windeln, APRANET war dem Militär vorbehalten. War auch egal, denn es gab keine Rechner für den Heimgebrauch.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Beiträge: 459

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Leichlingen

Beruf: Techniker i.R.

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 27. Juli 2011, 15:13

So günstig wie der "Alte" Saturn ist der "Neue" nie gewesen. Selbst jetzt sind einige andere Elektronik-Märkte und Fachhändler u.U. günstiger. Man lebte halt lange Zeit vom Ruf des alten Saturn als Anbieter mit den besten Preisen. Und mit zu aufdringlicher Werbung kann man auch Kunden verlieren.
der ab Januar 2009 zur A77Hs , 2x 4400 Report Monitor und TK46 sowie Tk47 noch eine M15a in sein Pflegeprogramm aufgenommen hat. Nicht zu vergessen 2 Uher CR1600, 1 Uher CR1600TC und die 2 Thorens TD 124 II :-)

Beiträge: 1 002

Registrierungsdatum: 1. November 2008

Wohnort: im wilden Südwesten

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. Juli 2011, 18:40

Wie man hört gibt es Probleme im Management. Die Aktienmehrheit hat Metro, die beiden Gründer besitzen ein Aktienpaket von 25% und haben ein Vetorecht. Damit sind Streitigkeiten vorprogrammiert. Ob das noch was wird mit den Eigenmarken?
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

  • »timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 080

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

Beiträge: 1 002

Registrierungsdatum: 1. November 2008

Wohnort: im wilden Südwesten

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 26. Februar 2012, 16:30

Obs was taugt kann wohl nach 2 Tests noch nicht beurteilt werden. Hier ein etwas längerer Artikel eines anderen Verlags.

http://www.video-homevision.de/ratgeber/peaq-die-eigenmarke-von-media-saturn-1230974,947.html
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum