You are not logged in.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,616

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

1

Saturday, November 11th 2006, 8:30pm

Hallo!

Neuerdings sieht man immer öfter solche Schrauben an Geräten:



Ich hoffe, man kann es erkennen. Es ist eine Schlitzschraube, deren Schlitz aber in der Mitte durch eine Strebe unterbrochen ist, so daß ein normaler Schraubendreher nicht passt.

Welchen Sinn hat das? Gibt es eine Bezeichnung für solche Schrauben? Vor allem: Kriegt man passende Schraubendreher irgendwo zu kaufen, oder muss man selber basteln?

Gruß,
Timo

Edit: "Schraubenzieher" entgegen meiner Prinzipien durch "Schraubendreher" ersetzt. :-)

~wolfi54

Unregistered

2

Saturday, November 11th 2006, 9:52pm

Hallo Timo

Die Bezeichnung kenne ich nicht, aber, ich habe diese "Adapterdreher". Wenn du willst, kann ich dir mal ein Bild einstellen!
Ich denke mal der Sinn liegt darin, als das die Hersteller denken, für diese Köpfe gibt es nur Adapter und die hat nicht jeder, ergo...es kann nicht jeder an dem Gerät rumschrauben (nur Fachwerkstätten?!)! Die passenden Adapter kriegst du sogar komplett als Set beim Supermarkt (ganz bestimmt aber im Baumarkt). Es sind dann allerdings immer viele verschiedene Adapter dabei, wo du sicher schon von einigen, den Schraubendreher hast!

Grüssle, Wolfgang

  • "timo" started this thread

Posts: 13,616

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

3

Saturday, November 11th 2006, 9:54pm

Hallo Wolfgang!

Vielen Dank für Deine Informationen. Ein Bild wäre super.

Gruß,
Timo

~wolfi54

Unregistered

4

Saturday, November 11th 2006, 10:35pm

Ein Bild stelle ich dir Montag ein, da die Adapter (du wirst sehen, wass es alles für verschiedene Adapter gibt), gerade bei einer Renovierung gebraucht werden. Ich werde versuchen die ganzen Adapter, auf das Bild zu bekommen.

Grüssle, Wolfgang

Posts: 5,265

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

5

Saturday, November 11th 2006, 11:29pm

´
Diese Schrauben mit dem Steg lassen sich vermutlich bei der Montage einfacher mit dem Elektroschrauber anziehen und sind billiger als Kreuzschlitz- (Phillips oder Pozidrive) Schrauben. Neu ist diese Bauform jedenfalls nicht, entsprechende Dreher habe ich seit vielen Jahren in meinem Werkzeugschrank.

Da finde ich die Schlitzschrauben mit Schlitz und Schräge schon fast pervers. Die können nur angezogen, also festgedreht, nicht aber in der Gegenrichtung gedreht und gelöst werden. SO kann man Reparaturversuche effizient erschweren oder vereiteln.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

hanns-d.pizonka

Unregistered

6

Saturday, November 11th 2006, 11:40pm

Hallo Timo und alle Mitleser,
auch ich habe im Laufe der Jahrzehnte meines Lebens manche "Prinzipien" überdenken und auch teilweise ändern müssen. Dass Schrauben gedreht werden müssen, bevor sie "gezogen" werden, das kann noch einleuchten. Aber "schäbige" Schrauben gibt es für mich nicht. Unregelmässige Besuche bei den Lebensmittel-Discountern sind auch für uns Tonbandliebhaber keine Pflichtübing sondern manchmal schiere Notwendigkeit. Etwa ein bis zweimal im Jahr tauchen bei den Discountern Aldi und Lidl Dinge auf, an denen man nicht vorbei gehen kann. Werkzeuge und Werkzeugsätze mit Schrauben"drehern" finden sich dann bei beiden ein mit moderaten Preisen von 4,98 bis 7,95 Euro ein. So auch mit den bei Dir bisher noch nicht notwendigen geteilten Schlitzschrauben. Das Bild vom "Kasten" (den es bei Lidl gab) mit den Standard-Bits als Kreuzschlitz und Schltzschrauben-Dreher-Einsätze sind bei mir ein Muss, repariert man neuere Elektronikgeräte, deren fernöstlichen Hersteller auch aus Zeit- und Kostengründen die Montage automatisieren müssen, so ist der Besuch von "Bauhaus" und spezialisierten Werkzeuggeschäften unumgänglich.

Denn wenn Du (schon vor etlichen Jahren) dem Kunden hättest sagen müssen: In Ihr defektes Gerät konnten wir für die Fehlersuche nicht hineinschauen, bitte bringen Sie beim nächsten Mal das passende Werkzeug mit, in den vergangenen Jahren hättest Du dann die Kunden verloren, die Du zum Überleben brauchst.

Hier eine hübsches Bild von den "Drehern" für die "schäbigen" Schrauben.



Immer schön "Auf dem Laufenden bleiben" (fällt mir auch manchmal schwer).

Abendliche Grüsse
H A N N S -D.

P.S. Übrigens die "komischen" Vierkantschrauben" in der ersten Reihe tauchten bei uns als deutsche Vertretung von "MARK LEVINSON AUDIO SYSTEMS" aus Amerika und "BRYSTON MANUFACTURING" aus Kanada vor rund dreissig Jahren zum ersten Mal auf. Mein damaliger Kollege und ich haben uns zuerst mit angeschliffenen Schraubendrehern beholfen, bis unser Werkstatt-Helferlein sich auf den Weg zum nächsten Werkzeug-Geschäft gemacht hatte und natürlich mit den passenden Werkzeugen zurück kam.

~wolfi54

Unregistered

7

Sunday, November 12th 2006, 12:19am

Upps, Da ist das Bild.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,616

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

8

Sunday, November 12th 2006, 8:59am

Quoted

hanns-d.pizonka postete
Aber "schäbige" Schrauben gibt es für mich nicht.
Schrauben sind für mich immer dann schäbig, wenn ich sie nicht auf- oder zudrehen kann. Das ist hier eben der Fall. :-)

Bei den besagten Lebensmittel-Discountern kaufe ich zwei- bis dreimal die Woche ein, aber meist erst kurz vor Feierabend, wenn die Sonderposten leider meist schon vergriffen sind. Ich halte ab jetzt mal die Augen offen. Danke für den Tipp.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,616

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

9

Sunday, November 12th 2006, 11:44am

Manchmal wird man schneller fündig, als man zu denken wagt. Beim Schlendern über den Sonntagströdelmarkt fiel mir gerade dies hier in's Auge...



... und nach einer kleinen Preiskorrektur habe ich dann auch zugeschlagen. Etwas teurer als 7,95 € war er zwar, aber dafür ist jetzt auch keine Schraube mehr sicher vor mir. :-)

Edit: Die Verpackung lehrt, daß die besagten Schrauben "Sicherheitsspanner" heißen.

Posts: 1,298

Date of registration: Jun 2nd 2004

Location: Erzgebirge

Occupation: gelernter Ossi

  • Send private message

10

Sunday, November 12th 2006, 1:42pm

Hallo Timo,

diese außerhalb der Norm liegenden Schrauben haben schon eine gewisse Daseinsberechtigung.
Sie werden als "Sicherheitsschrauben" bezeichnet.

Sie werden von Herstellern überall dort eingesetzt, wo der "normale" Kunde ihrer Meinung nach nichts verloren hat.

Sie dienen letztendlich der Sicherheit des Kunden, damit dieser, ohne gößeren Aufwand, nicht unbefugt an elektrischen Geräten rumbastelt.

Servicewerkstätten, welche für diesbezügliche Reparaturen zugelassen sind, sind auch mit den passenden Werkzeugen ausgerüstet.

Also keine Aufregung, als Bastler muß man sich eben nur zu helfen wissen.

Gruß

Bernd

  • "timo" started this thread

Posts: 13,616

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

11

Wednesday, August 1st 2018, 4:53pm

Falls noch jemand ähnliches für kleines Geld sucht, findet es derzeit für 3,79 € in den Wochenangeboten bei Action:

https://www.action.com/de-de/p/werckmann-bohreinsatzset-/

Auf dem Bild kann ich nicht erkennen, ob auch ein Bitstück für diese "Sicherheitsspanner" dabei ist. Vermutung aber: Ja.

(Und bevor wieder die Diskussion über Werkzeuge vom Discounter losgeht: Ja, möglicherweise ist dieses Set nicht qualitativ gleichwertig zu deutlich teureren oder mit Glück auch preisgünstig gebraucht erhältlichen Markenprodukten.)

Posts: 4,370

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

12

Wednesday, August 1st 2018, 10:52pm

Wenn ich das Bild vergrößere, vermute ich eher: "nein"!

  • "timo" started this thread

Posts: 13,616

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

13

Wednesday, August 1st 2018, 11:30pm

Wenn ich das Bild vergrößere, vermute ich eher: "nein"!


Ja, hast recht, jetzt auf dem großen Bildschirm erkenne ich es auch (nicht).

Posts: 1,295

Date of registration: Jun 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Radio-FS Techniker i.R.

  • Send private message

14

Thursday, August 2nd 2018, 8:47am

Ohne diese Sicherheitsschrauben (non tampering screws) hätten Aufzugsmonteure in Ballungsgebieten wahrscheinlich pausenlos Einsätze. Der Vandalismus bestimmter Jugendgruppen macht ja vor nichts halt. Was ich diesbezüglich in Berliner Mietskasernen schon alles gesehen habe rechtfertigt jede Gegenmassnahme.

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

Posts: 177

Date of registration: Jan 24th 2013

  • Send private message

15

Tuesday, August 7th 2018, 8:28pm

Für den Beitrag #14 von bitbrain2101 danke ich ganz besonders. Schade zwar, dass es so ist, wie beschrieben.
Für den geneigten Bastler empfehle ich aber, sich nicht so sehr auf Bit-Sätze für die Sicherheitsschrauben zu verlassen, wenn man im Sinn hat, "alles" zu öffnen. Oft liegen die Schrauben derart tief im Gehäuse, dass ein normales Bit zu kurz (und der Bit-Sechskant zu fett) ist. Genügend lange Schraubendreher mit den entsprechenden Spitzen werden damit erforderlich.
Die Billig-Sicherheitsbit-Sätze lassen auch in Bezug auf die Masshaltigkeit oft arg zu wünschen übrig (selbst erfahren: Mittenloch nicht mittig, Grate grösser als die Flankenlänge der Schraube und Bit-Material, spröde wie Marmorkuchen... wer billig kauft, kauft oft zweimal.
Auch schön, dass ein gut abgegekühlter Thread aus 2006 wieder an die heisse Oberfläche geholt wurde, anstatt einen neuen zu eröffnen. :D
Ich wünsche allen eine schönen Sommer.
Viele Grüsse, Sebastian