You are not logged in.

Posts: 13,214

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

31

Sunday, December 27th 2015, 12:22pm

Noch ein Phantom: Wie man z.B. hier...

http://www.ebay.de/itm/301424713231

... sieht, wird bei Bedienungs- und Serviceanleitungen zur Akai GX-230 (D) immer zwischen einer Version mit und ohne D unterschieden. D steht bei Akai bekanntermaßen für "Deck" und kennzeichnete die Maschinen ohne eingebaute Endverstärker (bis der Buchstabe 1978 für alle neuen Modelle entfiel, weil es im Akai-Programm schlichtweg keine Maschinen mit Endverstärker mehr gab).

In Natura begegnet ist mir allerdings bisher immer nur die GX-230 D. Im HiFi-Jahrbuch von 1976 taucht ebenfalls nur die D-Variante auf:

http://tonbandwelt.magnetofon.de/jahrb/08/03.JPG

Hat jemand die Version ohne D mal zu Gesicht bekommen oder besitzt sogar ein Exemplar dieses Modells?

Posts: 13,214

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

32

Wednesday, June 15th 2016, 9:51pm

Noch ein Beitrag zum Thema "TEAC-Maschinen mit ungewöhnlichen Schaltern" (siehe Beitrag 23 und folgende) - man betrachte mal diese A-2300SX im Detail:

http://audio-heritage.jp/TEAC-ESOTERIC/player/a-2300sx.html

Ebenso diese A-3300SX:

http://audio-heritage.jp/TEAC-ESOTERIC/player/a-3300sx.html

Im ersten Moment könnte man denken, daß da ein früher Prototyp für den Katalog abgelichtet und der "Rec Mute"-Schalter samt Kontrolleuchte vor dem Serienanlauf eingespart wurden, aber dem ist nicht so. Das Modell für den japanischen Markt scheint tatsächlich so ausgestattet zu sein, siehe z.B. hier:

http://wing-auctions.c.yimg.jp/sim?furl=…c=1&sr.fs=20000

Offen bleibt allerdings die Frage, warum die europäische und US-amerikanische Version diese Funktion nicht haben. Kostengründe? ?(

Posts: 1,178

Date of registration: Jun 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Radio-FS Techniker i.R.

  • Send private message

33

Wednesday, June 15th 2016, 11:42pm

Und es gibt sie doch...

... die sagenumwobene Halbspurversion der Teac 2300 (siehe Aufdruck unter den Bedienelementen: "Two Track Master Recorder"). Die Suche dürfte aber wohl fast zur Lebensaufgabe werden. Auf eBay, weder D noch USA, habe ich sie noch nie gesehen.


Gerät ist hier zu haben klick

MfG, bitbrain2101
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

Posts: 13,214

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

34

Wednesday, June 15th 2016, 11:56pm

Gerät ist hier zu haben klick


Hallo,

falscher Link? Das ist eine A-3300SX in der ganz normalen Viertelspur-Version. Das ist nun alles andere als eine Rarität. :)

(Aber der Preis ist günstig. Das Problem mit den ausfallenden Instrumenten ist ein typischer Fehler, das sind Kontaktprobleme der Rec-Mode-Schalter. Leicht zu beseitigen.)

Gruß,
Timo

Posts: 1,178

Date of registration: Jun 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Radio-FS Techniker i.R.

  • Send private message

35

Thursday, June 16th 2016, 9:00am

Sorry, war wohl schon zu müde und hab nicht richtig gelesen.
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

Posts: 308

Date of registration: Oct 27th 2011

Location: Dortmund

Occupation: Nachrichtentechniker

  • Send private message

36

Monday, June 20th 2016, 11:37am

Ich würde die Uher Report 38 zu den Sagenumwobenen Teilen zählen.
Der EKD 700 hat hier eigentlich nichts verloren, da nur für die Funkamateure und SWL's unter den lesern interessant. Für die Braun TG 1000 soll auch ein Quadrophonie Zusatz existiert haben.
auch wenn der Post schon uralt ist, hier kann ich Aufklärung liefern. Ich habe den Quadro-Zusatz fürs TG1000 neu und originalverpackt im Bastelkeller liegen. Er besteht aus einem vierkanaligen Wiedergabekopf, der zusätzlich in den Kopfträger gepflanzt wird, einem zusätzlichen Wiedergabeverstärker, einem Umschalter für den Kopfträger, einer Kopfträgerblende mit Aussparung für den Schalter, diversem Kleinmaterial und einer Montageanleitung für Radio-/Fernsehwerkstätten. Der Zusatz nannte sich TQE1000, siehe auch hier:

http://wegavision.pytalhost.com/Braun/1974/braun74-14.jpg

Mit einem derart nachgerüsteten TG1000 konnte man vierkanalige Bänder abspielen, aber nicht aufnehmen. Vermutlich war diese Option für den amerikanischen Markt gedacht, wo es eine Vielzahl fertig bespielter Quadrobänder zu kaufen gab.

Gruß Frank

Posts: 13,214

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

37

Monday, June 20th 2016, 11:48am

Und wie wurde dann der Quadro-Verstärker angeschlossen? ?(

Posts: 308

Date of registration: Oct 27th 2011

Location: Dortmund

Occupation: Nachrichtentechniker

  • Send private message

38

Monday, June 20th 2016, 12:10pm

ich muss noch mal nachsehen, wie die Buchsen am TG1000 genau geschaltet sind - es gibt aber auf jeden Fall eine fünfpolige DIN-Buchse, ich glaube, der Monitor-Ausgang, die nach der Umrüstung als vierkanaliger Ausgang belegt ist. Wenn man den Quadro Vorverstärker CSQ 1020 benutzt hat, konnte man das Ganze dann mit einem simplen DIN-Kabel direkt verbinden.

Braun hatte Mitte der siebziger eine komplett Quadro Anlage im Programm, das Quadrostudio 1020. Sie bestand im Vollausbau aus dem umgerüsteten TG1000, dem Vorverstärker CSQ1020, dem Tuner CE1020, dem Plattenspieler PSQ500, dem CD4-Demodulator CD4, der Joystick Fernbedienung QF1020 und vier Aktivboxen, entweder LV720 ( L710 mit eingebauten Verstärkern ) oder LV1020. Die Anlage kostete in der größten Ausbaustufe lt. Liste fast so viel wie das Basismodell des Mercedes /8. Komischerweise ist von den quadrotypischen Komponenten der Vorverstärker CSQ1020 relativ häufig zu finden, alles andere ist aber wohl kaum verkauft worden, in meiner Anlage steht auch als Plattenspieler ein normaler PS500, der aber mit den originalen Teilen umgerüstet wurde, und sich nur noch durchs Typenschild vom PSQ500 unterscheidet.

Gruß Frank

Posts: 583

Date of registration: Apr 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Journalist

  • Send private message

39

Monday, June 20th 2016, 4:32pm

Hallo Frank und die anderen,

ich staune. Das habe ich auch nicht gewusst. Wann dem TG 1000-Zusatz habe ich mal gehört, aber man hört ja so viel... Immerhin hast du ja den Beweis, dass das Ding auch ausgeliefert wurde.
Jetzt kann man sagen: Toll, wie ernsthaft und konsequent die BRAUNies ihren Anspruch einer Premiummarke verfolgt haben. Von der anderen Seite gesehen: Wenn es in unserer Branche darum ging, auf Technologien zu setzen die sich nicht durchsetzen, waren die Deutschen immer ganz vorne dabei (wenn auch natürlich nicht die einzigen). Na ja, gar nicht auf Innovationen zu setzen ist auch keine Lösung.

Gruß
Stefan

Posts: 308

Date of registration: Oct 27th 2011

Location: Dortmund

Occupation: Nachrichtentechniker

  • Send private message

40

Monday, June 20th 2016, 11:06pm

hallo Stefan,

so sehr ich Braun auch mag, aber das Quadro Studio 1020 ist eher ein Beispiel für verkorkstes Schaltungsdesign. Wenn Du wirklich sehen willst, wie weit Quadro entwickelt war, wirst Du bei den deutschen Herstellern nicht viel finden. Ich habe noch ein paar japanische Quadro-Komponenten aus der Zeit - z.B. einen Kenwood Receiver mit eingebautem CD4-Decoder und ein voll vierkanaliges AKAI GX630 D-SS. Wenn man sich diese Geräte ansieht und anhört, wirken die deutschen Produkte ziemlich arm, auch die sauteuren Braun Komponenten.

Ein interessantes Gerät aus der Zeit bezüglich Quadro ist das erste Dual Cassettendeck, das C901. Wenn man es öffnet, sieht man, dass im Chassis Aussparungen für einen zweiten Satz VU-Meter und für weitere Schieberegler vorhanden sind, eindeutige Indizien dafür, dass man geplant hat, von dem Gerät eine Quadro Version herauszubriungen.

Gruß Frank

Posts: 13,214

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

41

Tuesday, September 27th 2016, 11:26am

Teac A-2000 / A-2000R / A-3000?

Weiß jemand etwas über diese Maschinen? ?(


Wo ist der Unterschied zur A-2300SX / A-2300SR / A-3300SX? Nur die Farbe, die Kopfabdeckung, das "4 Track Stereo"-Schildchen und der fehlende Cueing-Hebel? Wann und wo wurden die Maschinen verkauft? Die meisten Treffer liefert Google in den USA, aber einige auch in europäischen Ländern wie Italien. (Ich behaupte aber, daß es die Maschinen in Deutschland nicht gab, zumindest habe ich noch nie eine in Natura gesehen.)

Ich kann mir eigentlich nur vorstellen, daß es seltene Modelle am Ende der A-Serie waren, die eventuell sogar noch eine Weile parallel zur X-3 / X-10 verkauft wurden.