Sie sind nicht angemeldet.

31

Sonntag, 13. Mai 2018, 08:08

Wo Deine Frage leider die falschen erreichte, denn den Leuten in der Sendung geht das genauso auf den Senkel wie Dir.


Rotierende Grüße

TSD

Beiträge: 2 215

Registrierungsdatum: 21. März 2005

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Beruf: Rentenanwärter

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 13. Mai 2018, 09:34

Kann ich so nicht stehen lassen.

Bei meinem letzten Besuch im HR stellte ich genau diese Frage im Rahmen einer geführten Besichtigung. Von den anderen Teilnehmern kam dezentes Schweigen und die junge Dame, die die Führung leitete, wies meinen Vorwurf empört zurück.

So viel dazu.

Sonntägliche Grüße
Thomas
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

33

Sonntag, 13. Mai 2018, 09:41

Naja, die Frage stellt sich bei R.SA nicht, denn die Rotation ist dort sehr groß. Titel wiederholen sich selten und ich habe durch den Sender einige Raritäten entdeckt, die ich sonst nicht kennen würde. Da läuft auch Ostrock und abends gibt es Special Interests Sendungen, Donnerstag z.B. den Rockcirkus, da laufen Alle Spielarten von Rock bis Heavy Metal und auch mal lange Versionen. Samstag ist Maxis Maximal von 18 bis 24 Uhr und ansonsten gibt es noch Stollis Oldie Club. Wenn sich große Konzerte ankündigen oder ein neues Album raus kommt gibt es auch mal Bandspecials. Letzten Mittwoch lief ein Special über Karussell mit Interviews. Bis vor 3 Jahren gab es täglich eine 2 stündige Wunschsendung. Ich kann mich da nicht beschweren, dass der Sender nicht vielseitig wäre. Es ist dort auch tatsächlich noch so, dass während des Live Programms keine Titel in die Nachrichten rein laufen, die dann nicht ausgespielt werden. Als Pausenfüller werden dann Instrumental Titel - meist alte Serienintros und Fernsehmelodien verwendet.

Wie die Musikauswahl pro Stunde bestimmt wird habe ich aber auch erfragt. Die Software generiert automatisch Playlisten, damit sich aber keine Fehler einschleichen (zu einseitige Titelauswahl oder doppelte Songs) schaut dann noch Mal Jemand drüber und tauscht ggf. einzelne Titel aus. Und es ist tatsächlich so, dass einige Moderatoren noch ein zweites Amt haben, die sind dann eben Programm oder Senderchef und haben durchaus Einfluss auf die Musikauswahl und Daniel Neumann und Lutz Stollberg bringen für die Spezialsendungen auch eigene Musik mit. Ich bin aber immer wieder überrascht wie viele Freiheiten die haben, andere Regiocast Sender sind da sicher nicht so frei.
Kann sein, dass das Marktgalerie heißt. Bei mir ist das 4 Jahre her. Thomasgasse 2, da ist eine Kirche gegenüber. Wird aber wohl so sein, wenn PSR dort IST, ist R.SA auch nach wie vor dort.
LG Tobi

Beiträge: 268

Registrierungsdatum: 1. Mai 2009

Wohnort: Leipzig

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 13. Mai 2018, 11:42

Ja, Thomasgasse 2-4 ist die Südseite der Marktgalerie, nahe der Thomaskirche. R.Sa ist im Vergleich zu PSR oder MDR tatsächlich der Sender mit der größte Vielfalt. Maxis Maximal gibt es nicht nur am Samstag Abend sondern auch ganztägig auf einem eigenen Spartenkanal. Über den MDR haben sich erst kürzlich einige Hörer (Sachsen, Jump) über die einseitige Musikauswahl und ständige Wiederholungen in einen über eine halbe Seite gehenden Artikel in der LVZ beschwert. Als ich als Kind schon mit dem BG23 meines Großvaters umgehen konnte und immer die selben Bänder abgespielt habe, obwohl er eine ziemlich große Sammlung hatte, mußte ich mir immer wieder die Frage gefallen lassen, warum ich immer das selbe spiele. Jetzt weiß ich, dass ich der Zeit um Jahrzehnte voraus war. :D

35

Sonntag, 13. Mai 2018, 12:39

Von den Webkanälen weiß ich natürlich, aber für mich ist das im Hauptprogramm trotzdem noch mal was Anderes. Viele Sender haben Online Spartenkanäle, meistens sind das ganze Packages die zugekauft und einfach nur mit der eigenen CI versehen werden. Bei R.SA wird jeder Webkanal von Jemandem persönlich betreut, das finde ich schon außergewöhnlich. Aber ich setze da auch viel Emotion mit rein, weil ich halt immer wieder sehr nette Kontakte zu den Leuten dort habe und ich das sonst nicht so kenne. Waren auch aufm Hörertag, war echt schön. Das wird aber auch langsam sehr Off Topic.

Beiträge: 268

Registrierungsdatum: 1. Mai 2009

Wohnort: Leipzig

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 13. Mai 2018, 12:56

Um wieder auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen: weiter oben ist von den "Rundnadeln" der EMT-Tondosen die Rede. Ich vermute mal, dass damit der sphärische Schiff der Abtastnadel gemeint ist. Worin besteht der Unterschied im Abtastverhalten zu den elliptisch geschliffenen Nadeln? Welche Nadelform liefert die bessere Qualität bei der Schallplattenwiedergabe?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Houseverwalter« (13. Mai 2018, 18:04)


37

Sonntag, 13. Mai 2018, 13:02

Ich dachte eigentlich das sei der elipitsche Schliff, verbunden mit so feinen Nadeln könnte das aber wieder anders aussehen. Ich glaube aber Rundnadeln sind robuster.
LG TObi

38

Sonntag, 13. Mai 2018, 18:25

Der Theorie nach können elliptisch geschliffene Nadeln aufgrund des an der Rillenflanke kleineren Verrundungsradius’ höhere Frequenzen (kleinere Wellenlängen) sauberer abtasten. In der o. g. mittelgroßen Rundfunkanstalt in der Mitte der Republik sind die sphärisch geschliffenen Nadeln schon seit langem durch elliptische ersetzt worden. Ich habe das allerdings nur an der Aufschrift erkannt.


Bei meinem letzten Besuch im HR stellte ich genau diese Frage im Rahmen einer geführten Besichtigung. Von den anderen Teilnehmern kam dezentes Schweigen und die junge Dame, die die Führung leitete, wies meinen Vorwurf empört zurück.

Die junge Dame gehört auch nicht zu „den Leuten in der Sendung“ sondern vertritt „das Haus“. Insofern muß sie das, und so fiele auch die Antwort aus, wenn Du Dich an die zuständigen Stellen in der Wellenleitung wendetest.


Abgetastete Grüße

TSD

Beiträge: 3 685

Registrierungsdatum: 24. August 2004

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 13. Mai 2018, 22:35

... In der o. g. mittelgroßen Rundfunkanstalt in der Mitte der Republik sind die sphärisch geschliffenen Nadeln schon seit langem durch elliptische ersetzt worden. Ich habe das allerdings nur an der Aufschrift erkannt. ...


Moin, moin,

bist Dir sicher? "elliptisch"? Bei welchem System?
Oder meinst Du, ein vom Hersteller mit sphärischer Nadel ausgeliefertes System wäre nachträglich mit neuer, elliptischer Nadel umgerüstet worden?

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

40

Sonntag, 13. Mai 2018, 23:41

Es geht hier um das System TSD 15 von EMT, die sogenannte „Tondose“, und einzig die wurde/wird im öffentlich-rechtlichen Rundfunk – und später den allermeisten plattenfahrenden Privaten – eingesetzt, jedenfalls seit 1968, dem Jahr, in welchem sie eingeführt wurde. Die hatte zunächst eine sphärische („kreisrunde“) Nadel mit 15 µm Spitzenverrundung, daher der Name. Ab 1985 wurde die sphärische Nadel durch eine elliptische abgelöst, damit hieß das ganze dann TSD 15 SFL („Super-Fineline-Diamant“). Nun läßt sich an diesem System die Nadel nicht einfach tauschen (was früher oder später zwangsläufig der Fall sein muß), sondern es muß zur Reparatur an den Hersteller eingesendet werden, wo eben sukzessive auf die neue Geometrie umgestellt wurde. Die sphärische Nadel gab es fürderhin (aber immerhin bis zum heutigen Tag) nur noch auf ausdrücklichen Wunsch.

Also ja, Matthias, genau so war es.


Entlarvte Grüße

TSD

Beiträge: 757

Registrierungsdatum: 23. Februar 2006

  • Nachricht senden

41

Montag, 14. Mai 2018, 13:08

Es geht hier um das System TSD 15 von EMT, die sogenannte „Tondose“, und einzig die wurde/wird im öffentlich-rechtlichen Rundfunk – und später den allermeisten plattenfahrenden Privaten – eingesetzt, jedenfalls seit 1968, dem Jahr, in welchem sie eingeführt wurde. Die hatte zunächst eine sphärische („kreisrunde“) Nadel mit 15 µm Spitzenverrundung, daher der Name. Ab 1985 wurde die sphärische Nadel durch eine elliptische abgelöst, damit hieß das ganze dann TSD 15 SFL („Super-Fineline-Diamant“).

Hallo zusammen,

die sphärische Nadel hatte mit DMM-Platten große Probleme und verursachte heftige Abtastverzerrungen.
Bei DMM wird direkt in eine Kupferfolie geschnitten und hierbei ein Signal von ca. 80 kHz zur (vereinfacht gesagt) "Rillenpolitur" überlagert.
Diese hochfrequenten Reste sollen der Grund für die Abtastverzerrungen gewesen sein.

Irgendwo hatte ich mal gelesen, daß am Anfang von DMM die Rillen auch nicht so tief wie in einer Lackfolie geschnitten werden konnten. Evt. hat auch das zum Problem beigetragen.


Grüße

96k

Beiträge: 3 685

Registrierungsdatum: 24. August 2004

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

42

Montag, 14. Mai 2018, 16:57

Moin, moin,

Dein Posting hat einen Kenntnisreichen erregt, der meint richtig stellen zu müssen, dass es keine Tondosen mit elliptischem Schliff gegeben habe, weil bei den üblicherweise hohen Anpress-Drücken, die im professionellen Einsatz gefahren würden, so ein Schliff die Rillenflanken der Schallplatte beschädigen würde.

Die Tondose gibt es mit
- Rundnadel (SPH, spärisch)
- Super Fine Line (SFL, Shiabata)
- van den Hul I (vdH)

Dazu lässt sich auch etwas nachlesen. Angeblich steht es auch im EMC-Kurier, den ich aber zufällig nicht herumliegen habe.

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

Beiträge: 886

Registrierungsdatum: 17. April 2009

Wohnort: Am Remstal

  • Nachricht senden

43

Montag, 14. Mai 2018, 17:50

Hallo Matthias,

danke für die EMT-Info, sehr gut geschrieben, einfach und doch wieder anspruchsvoll. Die VdH-Nadel kam m. W. erst Ende 80er oder gar noch später. Sinniger Weise war die TSD in "gestrippter" Ausführung einer der ersten Tonabnehmer überhaupt, die Aalt van den Hul als kompletten Tonabnehmer aus seinem Haus anbot und so zur Verbreitung der scharfen Nadeln beitrug. Die drei Nadelvarianten bekommt man heute noch im Service, welcher aber seit einigen Monaten in der Schweiz angesiedelt ist. Eine elliptische TSD ist mir hingegen auch unbekannt. Ich meinte mal gelesen zu haben, von einem Fachmann, der sich da auskennen mag, dass die SFL die einzige "Nichtshibata" wäre, mit der man CD4-Abtasten könnte, mit anderen scharfen Nadeln wäre das nicht möglich. Kann ich mangels CD-4-Platte nicht nachmessen. Mein Ortofon MC 30 Supreme hat angeblich auch eine SFL-Nadel.

Für den Rundfunkbetrieb sind diese Nadeln aber weniger bedeutend, da die Sender eh bei 15kHz zu machen. Eher interessant, wenn man Plattenarchive auf Band spielt bzw. digitalisiert. Da wird es bei den Rundfunkarchiven sicher den einen oder anderen 948 mit SFL-Tondose geben...
Gruß
André

Beiträge: 757

Registrierungsdatum: 23. Februar 2006

  • Nachricht senden

44

Montag, 14. Mai 2018, 18:07

Für den Rundfunkbetrieb sind diese Nadeln aber weniger bedeutend, da die Sender eh bei 15kHz zu machen. Eher interessant, wenn man Plattenarchive auf Band spielt bzw. digitalisiert. Da wird es bei den Rundfunkarchiven sicher den einen oder anderen 948 mit SFL-Tondose geben...

Bitte die Vorteile der "Super Fine Line Nadel" nicht auf den erweiterten Frequenzbereich reduzieren und dann damit die Vorteile für den Rundfunk bestreiten.


Danke und Grüße

96k

45

Montag, 14. Mai 2018, 18:12

Asche auf mein Haupt, der Einfachheit wegen schrieb ich „elliptisch“, wo SFL hingehört, also tausche die Wörter aus, und schon stimmt’s wieder. An der Zeitleiste ändert sich nichts.



Präzisierte Grüße

TSD

46

Dienstag, 24. Juli 2018, 22:29

Tonabnehmer EMT TSD15, XSD 15

Lieber TSD:
Von Ihrer Unterschrift erhellt, denke ich, dass Sie ein erfahrener , vielleicht seitdem im Ruhestand getretener Kollege sind.
Ich bin ein alter vinyl disk-mastering engineer der damaligen ungarischen Schallplattenfirma Hungaroton.
Sollten Sie oder andere Kollegen noch interessiert sein, so ist es denkbar, dass ich ein oder zwei Stück EMT TSD 15 Tonabnehmer auftreiben kann .
Mfg:
rascon1117 :gear:

47

Mittwoch, 1. August 2018, 13:33

Lieber rascon117,

Du hast eine persönliche Nachricht.


Beantwortete Grüße

TSD

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 9. Januar 2014

Wohnort: Nordhessen

Beruf: verschiedene, u.a. Redakteur, Sprecher und freier Tontechniker

  • Nachricht senden

48

Freitag, 17. August 2018, 07:32

In der ARD hatten sich EMT 948 durchgesetzt und stehen auch dort mit Verkaufsverbot behaftet unter Verschluß, außer Radio Bremen hatte mal 30 Stück abgegeben nach der Begeisterung darüber, was Digital so alles kann (kopfschüttel).

Da zum Auffinden des Modulationsbeginnes der Plattenteller rückwärts läuft, kann man keine handelsüblichen Saphire verwenden.

Zu den orig. TSD-15 Tondosen mit nur 2 Ohm (dienst zur Überdrückung von Nadelgeräuschen) sind auf der Vorverstärkerplatine ... 038 Übertrager nötig.

Alternativ vertrieb EMT früher mal Stanton 500AL und 680SL, welche das Rückwärtsdrehen seitens der Nadeln und Tonträger spurlos überlebten.

Meine Abspielmaschine klingt sehr gut mit den Stanton's und Nadeln gibt es bei den Engländern ab 15,-$.

Ein TSD15 kostet im Austausch 850,-€ zuzüglich 19% Schutzgeld zum Vergleich und nützt nur, wenn in dem EMT Plattenkratzer auch obige Übertrager vorhanden sind!

R.
»Magnetophonliebhaber« hat folgendes Bild angehängt:
  • 7 948 038 Vorverstärker mit - ohne Übertrager.jpg