You are not logged in.

  • "Matthias M" started this thread

Posts: 3,736

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

1

Friday, January 30th 2009, 7:52pm

Moin, moin,

gestern habe ich mal wieder Unsinn gekauft. Bei der 'Mülle' bin ich auf eine Stereoanlage in witziger Kombination gestoßen, die ich zwar nicht brauche (will Sie jemand? :) ), aber auch nicht stehen lassen konnte.

Ursprünglich hatte ich gedacht, da hat jemand zusammengeschoben, was gerade weg sollte.
Zuhause angekommen bin ich dann - neben einer angebrochenen Flasche Discofilm - auf die Bedienungsanleitungen, Garantiekarten und die originale Rechnung gestoßen!

Am 27.1.81 hat der Erstbesitzer also bei Brinkmann (gibt's auch schon nicht mehr)
folgende Zusammenstellung gekauft:
- Grundig Rack CS 500 - DM 398 (Einzelstück)
- Dual Kassettendeck C 822 - DM 598
- Dual Verstärker CT 1200 (meint wohl: CV 1250) - DM 498
- Dual Tuner CT 1250 - DM 428
- Audion Plattenspieler MX 960 - DM 248 (Einzelstück)
- Canton Boxen GLE 50 - DM 596/Paar

Ihr könnt Euch vorstellen, als ich die Dual-Geräte in dem Grundig Rack mit fest eingebauten Audion (Rosita) Plattenspieler gesehen habe, habe ich mich gewundert.
Das ein (Fach-) Händler so zusammengestellt hat, wundert mich noch mehr. Hab ich noch nie gesehen. Gab's sowas öfter?
Da sicher der Max immer noch in seinem Grab rotieren wird, frage ich mich - und Euch - hat es eigentlich Versuche der Hersteller/Vertreter gegeben, solches Tun: Dual und Audion im Grundig-Rack, des Handels zu unterbinden?

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

Posts: 5,570

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

2

Saturday, January 31st 2009, 5:34pm

Hallo Matthias,

also mir sind von den späten 70ern an im Verlauf der
"goldenen Zeit der Hifi-Technik" durchaus solche illustren
"Händler-Bundles" bekannt. Da wurde zusammengestellt,
was da war und ein attraktiver Preis geschürt. Ob das
jemals einen Hersteller gekratzt hat, weis ich nicht, kann
es mir aber kaum vorstellen. Das waren immer zeitlich
begrenzte Aktionen die lokal beworben wurden. Wie soll
da ein Max oder sonstwer jemals hinter gestiegen sein?

Verwunderlich zwar der feste Rackeinbau aber gesehen
habe ich so etwas auch: Marantz- oder Pioneer-Turm mit
eingebautem Dual-Dreher z.B. war eine beliebte Kombination.

Gruss

Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • "Matthias M" started this thread

Posts: 3,736

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

3

Monday, February 2nd 2009, 12:18pm

Quoted

PeZett postete
....Verwunderlich zwar der feste Rackeinbau aber gesehen
habe ich so etwas auch: Marantz- oder Pioneer-Turm mit
eingebautem Dual-Dreher z.B. war eine beliebte Kombination...
Moin, moin,

solche Kombination war nicht nur beliebt, sondern wurde so zum Beispiel mit Marantz-Komponenten von Rosita in "Serie" gefertigt.

Rosita, das sind die, die hinter der (deutschen Version der) Marke Audion steckten.
Und Dual lebte davon, seine Chassis für solche Einbauzwecke zu verkaufen.

Würde auf dem Rack "Audion" oder meinetwegen "Liesenkötter" stehen, hätte ich auch nicht gepostet. Die Kombination Grundig-Dual-Audion mit fix eingebautem Audion (CEC?)-Chassis im Grundig-Turm ist das, was mich wunderte.

Liebe mitlesenden ehemaligen Groß- und Einzelhändler: Wie lief das damals?
Habt Ihr Plattenspieler-Chassis (von Audion!) einzeln bekommen, um sie selber einzubauen?
Man liest ja in alten Anzeigen der Funkschau Angebote für einzelne Plattenspieler-Chassis, meist von BSR oder Dual, von länger zurückliegenden Zeiten, von Plattenspielern "eines großen Markenherstellers" zum Kampfpreis. Hatten sich auch Einzelhändler mit sowas eingedeckt?
Bislang war ich immer davon ausgegangen, Racks (zumindest die eines Vollsortimentlers wie Grundig) mit Chassis-Fach wurden vom Hersteller fertig montiert mit Plattenspieler geliefert. War das nicht so?

Hier ist es so, daß das Rack (laut Katalog für den lose einzustellenden Plattenspieler gedacht: http://grundig.pytalhost.com/grundig81/grundig81-62.jpg) mit einer fest eingebauten Komponente versehen worden ist. Haben die Brinkmänner da wirklich noch die Abschlußplatte selber gezimmert um das Chassis einsetzen zu können?

Erzählt doch mal!

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch