You are not logged in.

Posts: 446

Date of registration: Jun 20th 2004

Location: nähe München

  • Send private message

31

Monday, July 9th 2007, 7:24pm

Da gibts noch:

- "Telefunken hören und sehen kommt teuer zu stehen!"

- "Aussen pfundig, innen Grundig!"

EinarN

Unregistered

32

Thursday, July 12th 2007, 7:19am

Und auch A.E.G.

- Aanschliesen, EEinschalten, Gehtnicht.

Posts: 2,348

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

33

Thursday, July 12th 2007, 7:53am

Mir eher bekannt als "Ausschalten, Einschalten, Geht".
Grüße

Wayne

Posts: 5,380

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

34

Thursday, July 12th 2007, 8:49am

...und mir bekannt unter:

"Auspacken - Einpacken - Gutschrift"

... außerdem war da noch der Spruch:

"Wollen Sie was von Siemens - oder soll´s gleich was Gutes von BBC (Brown, Boverie & Cie.) sein?"

... es gab auch eine Auflösung für SEL (Standard Elektrik Lorenz) - allerdings nicht jugendfrei: "Sche...e Eimerweise Lieferbar"

Den Dominit-Vertreter (Transformatorenhersteller) konnte man auf seine Frage: "Wie geht´s denn so?" mit folgender Antwort ärgern: "Es Leppert sich so zusammen" (Lepper ist ebenfalls ein Trafo-Hersteller!)...

Gruß
Wolfgang

35

Thursday, July 12th 2007, 10:08am

Wir weichen immer weiter vom Thema ab, aber dennoch:
Bananenversion: Produkt reift beim Kunden.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 447

Date of registration: Apr 3rd 2006

Location: Oberfranken

  • Send private message

36

Thursday, July 12th 2007, 10:32pm

Quoted

cisumgolana postete

... es gab auch eine Auflösung für SEL (Standard Elektrik Lorenz) - allerdings nicht jugendfrei: "Sche...e Eimerweise Lieferbar"

___________________________________________________________________

...wenn ich das richtig mitgekriegt habe, liegen die Markenrechte von "Standard Elektrik Lorenz" heute bei ELTA (!). So bleibt das Zitat wenigstens aktuell...

"ITT" wird momentan auch "wiederbelebt": ich fand kürzlich in einem Prospekt einen DVD-Player (Recorder?) mit der Markenbezeichnung ITT, kantiges 80er-Design inclusive.

ITT=> Internationale Toilettentechnik.

Der Blödel, der den Spruch mal in die Welt gesetzt hat, soll sich mal bei mir melden, den werd ich :ugly: und dann werd ich ihn mit einem Schild "Ich bin GEZ-Mitarbeiter" in die Fussgängerzone in Erfurt setzen. Den Rest erledigen die Passanten :grins:

Grüssle
Jochen

Posts: 5,568

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

37

Tuesday, July 17th 2007, 6:12pm

...solche Bezeichnungen kenne ich eigentl. nur von PKW-Herstellern:

BMW - Bring mich Werkstatt
FIAT - Fehler in allen Teilen
HONDA - Heute ohne nennenswerte Defekte angekommen

mfG
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 909

Date of registration: Apr 3rd 2004

  • Send private message

38

Tuesday, July 17th 2007, 9:52pm

Kenne ich ein bissel anders:

BMW = Bei Mercedes weggeschmissen :D

Posts: 13,613

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

39

Wednesday, July 18th 2007, 12:09am

Quoted

McWangine postete
...wenn ich das richtig mitgekriegt habe, liegen die Markenrechte von "Standard Elektrik Lorenz" heute bei ELTA (!).
Das scheint nicht zu stimmen. Eine Markenregistrierung für "Standard Elektrik Lorenz" gibt es in Deutschland nicht. "SEL" ist in den für allgemeine Elektronik relevanten Klassen immer noch für die Alcatel SEL AG in 70435 Stuttgart registriert. Für einige sehr spezielle Bereiche (Galvanisieranlagen, Geräte zur Elektroplattierung) gehört die Marke einer OMI International Corporation in Warren, Michigan (USA).

Zu Elta find' ich aber nichts.

40

Wednesday, July 18th 2007, 12:08pm

FIAT: Für Italiener ausreichende Technik.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 2,091

Date of registration: Jun 20th 2006

Location: Marl

  • Send private message

41

Wednesday, July 18th 2007, 1:56pm

MAZDA - Mein Auto zerstört deutsche Arbeitsplätze
VW - viel Wert

Ich kenne AEG unter Auspacken Einschalten geht nicht

35mm Filmprojektor Kinoton FP 20 oder FP 30 - Besenschrank
35mm Filmprojektor Cinemeccanica Victoria 5 - Kann man jetzt mit einer Espressomaschine auch Filme zeigen? Oder war es umgekehrt?
35mm Filmprojektor Frieseke & Höpfner FH66 - Filmzerhächsler
35mm Filmprojektor Pentacon Dresden - Zapfsäule
Super 8 Filmprojektor Elmo ST1200 - Pornokinoprojektor (weil damals dafür konstruiert - unzerstörbar)

Auf dem Kalender der Firma Kinoton steht immer drauf : See the Difference.
Im Volksmund heißt es immer: See the Abzocke.

Multiplexkino - Fließbandkino

Akkordeon/Ziehharmonika/Bandoneon - Quetschkommode
DKW Auto - Deutscher Kinderwagen
Kölner Fernsehturm - Pimmel vun d´r Post
Köln Arena - Henkelmann

Liebe Grüße
MArtin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

Posts: 400

Date of registration: Sep 29th 2005

Location: Köln

Occupation: Bibliothek.-Verw.

  • Send private message

42

Wednesday, July 18th 2007, 10:32pm

Hi Martin,

ja, stimmt, wir kölsche...:winker:

...da war doch noch ein BMW-Auto namens Isetta:
" Adventsauto " : " Macht hoch die Tür, ...

Heribert:laugh:

Matze

Unregistered

43

Wednesday, July 18th 2007, 11:14pm

Quoted

Zelluloid postete
Super 8 Filmprojektor Elmo ST1200 - Pornokinoprojektor (weil damals dafür konstruiert - unzerstörbar)
Du meinst, die solidesten Projektoren wurden für die Sorte Filme gebaut die niemand jemals ansieht?
Wurde 8mm Film im Kino verwendet?
Ich dachte Profis verwenden 16mm und 35mm.

Posts: 909

Date of registration: Apr 3rd 2004

  • Send private message

44

Wednesday, July 18th 2007, 11:26pm

Achja, von Messerschmitt gab es auch sowas. Den Kabinenroller.
Genannt "Schneewittchensarg".
Eine überaus treffende Bezeichnung.

Fällt mir nur eben so ein da die Me 262 exakt heute ein Jubiläum hat.
Naja, ist eben OT²

Posts: 5,568

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

45

Wednesday, July 18th 2007, 11:54pm

Quoted

MGW51 postete
... Den Kabinenroller.
Genannt "Schneewittchensarg".
Eine überaus treffende Bezeichnung.

...und damit kehren wir wieder zum Thema zurück. Eine der frühen Braun
Kompaktanlagen (die mit dem weissen Blechkleid...) wird auch liebevoll
Schneewitchensarg genannt.

Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 5,265

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

46

Thursday, July 19th 2007, 1:06am

´
SABA = Schlechte Apparate, billige Ausführung.

Auch wenn Highlander mich jetzt haut ;-) :hammer:

axo: Ein Zusatzlautspecher zum Schneewittchsarg ist mir zugelaufen. Was soll ich damit?
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Posts: 2,091

Date of registration: Jun 20th 2006

Location: Marl

  • Send private message

47

Thursday, July 19th 2007, 1:38am

Der Super8 Elmo ST1200 wurde damals speziell für die kleinen Pornokinos in den Sex-Shops entwickelt. Er wurde - ich muß das aber nochmal Stefan Scholz fragen - rechnerisch auf eine tägliche Betriebsdauer von 17 Stunden oder so ausgelegt.

Und ehrlich gesagt, MIR ist noch kein wirklich defekter ST1200 begegnet. Das einzige, was nach 30 Jahren manchmal hinüber ist, sind die Reibräder des Antriebs. Ersatz ist nicht mehr zu bekommen, no Chance.

Die Kiste ist erstens gut und zweitens unzerstörbar. Wer noch einen braucht, ich hätte noch einen zu verkaufen, da ich seit ein paar Jahren das Topmodell, den Elmo GS1200 besitze. Super8 in Perfektion. Von innen allerdings vergleichbar mit einem Akai GX 75 Kassettendeck.......Also nix mehr für die Ewigkeit.

Und einen Braun "Schneewittchensarg" kann man sogar im Designmuseum in Köln bewundern. Da war ich nämlich mal vor ungefähr 17 Jahren mit der Schule auf einem Wandertag. Und danach in einer kleinen Gruppe bei Saturn. Ich war platt! Was es da an Schallplatten gab! Das war die größte Menge Schallplatten, die ich je in meinem Leben in einem Laden gesehen habe. War ja auch (damals) der weltweit größte Plattenladen. Die maximale Packungsdichte an Schallplatten in einem Laden findet man heute allerdings bei Important Records in Essen.
Geile Techno-Mucke! Utz-utz-utz-utz-utz-utz......

Liebe Grüße
MArtin
Liebe Grüße
MArtin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

Posts: 2,091

Date of registration: Jun 20th 2006

Location: Marl

  • Send private message

48

Thursday, July 19th 2007, 1:54am

Also, hab grad nachgesehen. Der Elmo ST1200 ist für einen Betrieb von 20 Stunden / Tag ausgelegt.
Gruß
MArtin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

Posts: 2,348

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

49

Thursday, July 19th 2007, 7:01am

Quoted

PeZett postete
Kompaktanlagen (die mit dem weissen Blechkleid...) wird auch liebevoll
Schneewitchensarg genannt.
Davon hab' ich übrigends einen:



Ist aber schon die zweite Version, der SK5. Der SK4 ist ja der Ur-Schneewittchensarg, glaub ich.

Quoted

PeZett postete
...da war doch noch ein BMW-Auto namens Isetta:
" Adventsauto " : " Macht hoch die Tür, ...
Wurde dieses Auto nicht auch "Knutschkugel" genannt, oder war das ein anderes?
Grüße

Wayne

Posts: 5,568

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

50

Thursday, July 19th 2007, 9:33am

@Wayne

...nur der Vollständigkeit halber: das mit der Isetta stammt nicht aus
meiner Feder...

Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 5,380

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

51

Thursday, July 19th 2007, 2:47pm

... also bei uns im Norden hieß der Messerschmidt Kabinenroller
"Menschen in Aspik"...

Gruß
Wolfgang

PS.: Einige Abkürzungen waren mir noch nicht bekannt - ich habe
herzlich gelacht...

DB

Unregistered

52

Thursday, July 19th 2007, 8:33pm

Für Ossis:

Jawa Mustang: Indianerfahrrad

MfG

DB

Posts: 889

Date of registration: Aug 30th 2005

Location: Krefeld

Occupation: Radiomacher

  • Send private message

53

Friday, July 20th 2007, 1:43pm

Quoted

Zelluloid postete
Und einen Braun "Schneewittchensarg" kann man sogar im Designmuseum in Köln bewundern. Da war ich nämlich mal vor ungefähr 17 Jahren mit der Schule auf einem Wandertag. Und danach in einer kleinen Gruppe bei Saturn. Ich war platt! Was es da an Schallplatten gab! Das war die größte Menge Schallplatten, die ich je in meinem Leben in einem Laden gesehen habe. War ja auch (damals) der weltweit größte Plattenladen.
Hallo Martin,
da hast Du echt Glück gehabt - denn ungefähr um die Zeit haben die auf CD umgestellt und alles an Vinyl in Regale an der Wand gequetscht - aus denen man sich dann mit ellenlangen Listen irgendwas rausfischen sollte, nähere Kenntnisse der Produktions- und Vertriebsstrukturen in der weltweiten Plattenindustrie vorausgesetzt. >:(
Ich kannte noch den Zustand von Mitte/Ende 80er :engel:, der genau so war, wie Du ihn beschreibst :tanz: ... kam dann aber im Herbst 90 wieder dahin, und da standen statt der schönen LPs die ganzen kleinen Plastikdöschen :shocked: in der Gegend rum :ugly2:, weiß noch, daß ich fast geko... hätte... Na ja, heute hat der Laden zwar offenbar eine ganz nette CD-Auswahl, aber keine Spur mehr von dem echten gruftigen Zauber. (Ich hab noch irgendwo eine dieser orangen LP-Tüten: "Die größte Schallplatten-Schau der Welt".)

Sorry, war nicht zum Thema, aber das mußte ich loswerden ;) - damit ich zum Thema wenigstens ETWAS beitrage: Meines Wissens hieß die oben erwähnte "Goebbelsschnauze" in der Tat (wie schon jemand schrieb) DKE 1938 (weil 1938 rausgekommen) und kostete irgendwas in der Gegend von 30 bis 40 Reichsmark. (Also ungefähr halbsoviel wie der "Volksempfänger VE 301" in Standardausführung.) Wenn ich mich richtig erinnere, weisen die Hörerstatistiken auch für die Jahre 1938-1940 noch mal einen deutlichen Anstieg der Anmeldungen aus - d.h., den Nazis ist es wahrscheinlich gelungen, mit dem DKE noch mal nennenswerte Hörerschichten neu zu erschließen, die zuvor nicht mal für den VE 301 die nötige Patte gehabt hätten.
Das Deutsche Technikmuseum Berlin (dtmb punkt de) hat Nachkriegsgeräte in seiner Sammlung, die aus offenbar überzähligen DKE-Gehäusen (oder aus den Gußformen für die Bakelitgehäuse? :?)hergestellt wurden - wobei dann natürlich anstelle des zuvor vorhandenen runden NS-Adlers mit Hakenkreuz eine münzgroße leere Stelle unterhalb des Lautsprechers saß. (Und das Gehäuse komplett von schwarz auf weiß(lich) umgespritzt.)
Ein Freund von mir (passionierter Röhrenradiobastler seit frühen Jugendtagen) hat einen DKE, wir haben ihn vor Ewigkeiten mal eingeschaltet: dosig-topfiger Klang ohne Bässe und Höhen - aber das war natürlich das schmale AM-Senderband der 80er Jahre, nicht mehr der 40er. Wenn ich noch mal ein Referat über NS-Rundfunkpropaganda halten müßte, würd ich's den Leuten vorführen...

Michael

Posts: 1,017

Date of registration: Nov 1st 2008

Location: im wilden Südwesten

  • Send private message

54

Thursday, December 11th 2008, 4:51pm

Schaub Lorenz - schraub Lorenz
Sony - so nie
Rank Arena - krank Arena
Tandberg - schand Berg
BASF gabs auch was - glaub Billig Abfall Schrott Fabrik

Nur für das Tonband selbst gabs wenig abwertendes, obwohl auch immer kräftig geflucht wurde wenns Bandsalat gab.
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

Posts: 983

Date of registration: Nov 19th 2004

  • Send private message

55

Thursday, December 11th 2008, 4:57pm

Quoted

kaiman_215 postete
...

Nur für das Tonband selbst gabs wenig abwertendes, obwohl auch immer kräftig geflucht wurde wenns Bandsalat gab.
Senkel (siehe Posting Nr.1 bzw. Nullnummer) fand ich aber doch schon immer ein wenig diskriminierend. Na ja, wenn man es liebevoll ausspricht...

P.N.

Posts: 889

Date of registration: Aug 30th 2005

Location: Krefeld

Occupation: Radiomacher

  • Send private message

56

Thursday, December 11th 2008, 6:01pm

Quoted

P.Nieratschker postete
Na ja, wenn man es liebevoll ausspricht...
Genau, dann geht es ;) Die Variante aus Technikermund ist übrigens "Striemel".

Posts: 909

Date of registration: Apr 3rd 2004

  • Send private message

57

Thursday, December 11th 2008, 6:15pm

Quoted

...dosig-topfiger Klang ohne Bässe und Höhen - aber das war natürlich das schmale AM-Senderband der 80er Jahre, nicht mehr der 40er.
Einspruch, verehrter Namensbruder :-)

MIt einer schmaleren Bandbreite hat der DKE-Klang nichts zu tun! Dieses ist grundsätzlich nur dem Umstand geschuldet, daß er einen Freischwinger besitzt und der ist höchstwahrscheinlich auch noch dejustiert, ggfs. müsste er gar aufmagnetisiert werden.

Alle Volksempfänger, korrekt werden sie Gemeinschaftsempfänger betitelt, sind bis zum 301 dyn mit dieser Tröte ausgestattet. Erst der 301 dyn bekam als einziges Gerät einen "Elektrischen" verpaßt. Dessen Feld machte dann auch gleich - wie es sich gehört - die Siebdrossel und damit hat es sich auch schon im Wesentlichen. Die Schaltung ist in allen 301 annähernd gleich, weshalb es sich anbietet, mal einen 301W neben einen Dyn zu stellen und beide gemeinsam auf gleicher Frequenz zu hören. Vorausgesetzt, beide Kisten sind techn. in Ordnung, wird Dich der Klangunterschied in Erstaunen versetzen! Natürlich muß man auch erst das Gespür erlangen, wie bei so einem Einkreiser eine optimale Einstellung vorzunehmen ist. Der Quetscher muß sehr gefühlvoll nachgeführt werden, etwas ungewohnt für heutige Verhältnisse ist eine Zweiknopfabstimmung an einem Rundfunkgerät eben schon :-)

Übrigens ist der Adler mit dem Hakenkreuz nicht ursächlich zu den VE gehörend! Der kam erst später um dann natürlich für den Rest der Tausend Jahre da drauf geprägt zu werden. Vor diesem Vogel wurde eine stilisierter "Schreiadlerbüste" als gemeinsames "Firmensymbol" geprägt. Der eigentliche Hersteller findet sich dann lediglich auf der Rückwand wieder (und natürlich ist er an den verbauten Teilen zu identifízieren). Die VE mit Holzgehäuse besitzen stets ein frontseitiges Mittelteil aus braunem Balelit. In diesem ist dann zentrisch das Relief zu sehen.

Die Annahme, daß allein der nahezu hälftige Preis die Käufer lieber auf den DKE38 als auf den VE301 zugreifen ließ, würde ich so nie teilen!
Ob 65 oder 35 RM - beides wollte erstmal verdient sein - ABER! alle Gemeinschaftsempfänger konnten auf Ratenzahlung erworben werden. Und da gab es keine Wucherzinsen!

Man muß sich immer vor Augen halten, daß Anno 33, also zum Zeitpunkt der Machtübernahme, der Rundfunk in D, ja in Europa, noch ein weitgehend unbekanntes Medium war. Langwelle und Mittelwelle - so fing es an, boten stundenweise Programm. Radioapparate gab es freilich da schon etliche Jahre doch das waren für breiteste Bevölkerungsschichten eben nur undurchsichtige und furchtbar kompliziert zu bedienende Kästen; auf Neudeutsch Blackboxes. Elektrizität war auch 33 noch nicht durchgängig in allen Haushalten vorhanden und wenn, dann beschränkte sich das zumeist auf 1 Lichtschalter und 1 Steckdose, meist direkt darunter und unmittelbar neben dem Türfutter angebaut.
Das RPM entdeckte gar bald, daß das junge Medium Rundfunk ein hervorragender Überbringer ihrer "Frohen Botschaften" sein kann und folgerichtig wurde da ja dann auch in dieser Richtung gearbeitet.
Es ist aber ebenso falsch, "Führers Stimme" als Primärzünder für die Produktion von diesen Gemeinschaftsempfängern anzusehen. Die "Schnauzenfunktion" war lediglich sekundär und als solche freilich hochwillkommen!

Ursache für die Entwicklung des Gemeinschaftsempfängers (was von den technischen Möglichkeiten zu damaliger Zeit sogar ein Rückwärtssalto war) ist die Ankurbelung der durch die vorangegangene WWK schwächelnden Wirtschaft gewesen und indem man der Rundfunkindustrie den Befehl zur Entwicklung eines spartanischen und damit preislich alles je dagewesene unterbietende Radioapparates auftrug, wurde einmal die Konjunktur kräftig angeschoben und damit im Zusammenhang viele neue Arbeitsstellen geschaffen - keine Zweigroschenjobs denn das hätte den Herrschaften nicht dutzende Millionen Hurraschreier eingebracht! Dadurch daß viele Betriebe diese Geräte herstellten, wurden auch Rationalisierungseffekte wirksam und nur so konnten die Geräte kostendeckend fabriziert werden.
Parallel zu dieser Entwicklung verringerte sich die Zahl der Produktion von "besseren Radios" was wiederrum zur Folge hatte, daß wichtige Materialien für die Rüstungsindustrie "übrig gemacht" werden konnten.

Nebenbei gesagt, wurde ebenso die KFZ-Steuer komplett abgeschafft was ebenfalls einen sehr positiven Effekt nach sich zog. Der KDF-Wagen allerdings mußte auf Grund von kriegswichtiger Produktion an den berühmten Nagel gehangen werden.

Zu den Gemeinschaftsempfängern dieser Epoche gehört natürlich auch der Olympia-Koffer. Allerdings kann er stückzahlenmäßig in keinster Weise mit VE und DKE verglichen werden. Auch technisch muß er als durchaus zeitgemäß eingestuft werden.

Wie anders dagegen der Einheits-Fernsehempfänger E1 - der erste deutsche "Volksfernseher". Zu einer Großproduktion kam es leider nicht - wie bei den "Fritzen" so üblich, ging das Kriegsspiel über alles! Das ist das eigentliche Dilemma denn der E1 stellte zu seiner Zeit absolute Weltspitze dar und die Spitzenstellung hielt er auch noch in den Nachkriegsjahren. In D brauchte es ca. 20 Jahre um wieder auf dieses technische Niveau zu kommen. Bei Radio und Tonband war der Anschluß da schon etwas schneller wieder hergestellt - um ihn letztlich erneut zu verspielen. Diesmal ohne einen Weltbrand zu entfachen - es reichte völlig aus, die eigene Arroganz als Schutzschild vor die Tür zu stellen.


Nun gut, ich glaube das ist jetzt genüg der volkstümlichen Erklärungen.