Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 23. August 2018, 22:53

...und wieder mal: Knallfrosch

Hallo,

wieder mal ein Knallfrosch. Diesmal aber von einer ziemlich üblen Sorte. Ein Glück, dass die VDE da selbstlöschende oder nicht entflammbare Bauteile vorschreibt. Das hätte anders enden können ...
Gerät ist ein Revox B251. Das Netzteil ist ein Schaltnetzteil und liegt dauernd am Netz.

So sah das aus. In dem leeren Raum sitzt ein Elko 1000µF/350V ... man sollte auf die Restladespannung achten ;)


Die Überreste des Kondensators. 0,6µF können ganz schön Dreck machen. Die kleineren sind 2,2nF, die waren heil.


So sieht es jetzt aus. Besser, finde ich ... :) Die Färbung der Leiterplatte wird billigend in Kauf genommen.


Gruß
Michael

Beiträge: 1 007

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

2

Freitag, 24. August 2018, 09:47

Hallo Michael,

der Revox B251 hat den Spitznamen Revox Fusswärmer oder Revox Grillstube, ich hoffe du weisst warum. Ich hatte mal so ein Gerät auf dem Tisch, das war in einem so erbärmlichen Zustand, dass ich es dem Besitzer unrepariert zurückgeben musste. Shame on you, Revox !

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bitbrain2101« (24. August 2018, 10:08)


3

Freitag, 24. August 2018, 10:28

Hallo Tobias,

die Hitzeentwicklung liegt an der Endstufe und nicht am Netzteil, hat also hiermit m.E. nichts zu tun. Aber auch dafür gibts Abhilfe. Insoweit hast du Recht, dass die Hitze den Platinen schon arg zu schaffen macht und sie dadurch unreparierbar werden.

Gruß
Michael