You are not logged in.

  • "MichaelB" started this thread

Posts: 3,218

Date of registration: Dec 11th 2012

Location: North of Frankfurt/Main

  • Send private message

1

Sunday, April 12th 2020, 1:40pm

Zahnräder reparieren

Allseits frohe Ostern!

Mich treibt aber seit Tagen schon die Frage um, ob sich Zahnräder reparieren lassen.

Das ist das Zahnrad (es stammt ubrigens aus einem N2408 MC Wechsler):



Ich hatte mir jetzt gedacht, die Lücken mit Epoxiharz o.ä. oder mit Klebstoff vollzuschmieren und dann mit dem Dremel o.ä. die Zähne vorsichtig herauszuschleifen. Ob das funktioniert, weiss ich nicht. Ebenfalls nicht, welches Material man nutzen sollte. Nachdrucken des gesamten Rades wäre hier nur der letzte Ausweg, da reichlich Bohrungen und Schaltkulissen angespritzt sind. So ein Kurvenrad aus Dual Plattenspielern sieht fast einfach dagegen aus.

Also, ich frage einfach mal, ob es Meinungen zu meinem Plan gibt.

Danke und Gruß
Michael

Posts: 465

Date of registration: Feb 19th 2017

Location: Krefeld

Occupation: ja

  • Send private message

2

Sunday, April 12th 2020, 10:36pm

Man könnte mit einem unbeschädigten Teil des Rades einen Abdruck machen, dann den beschädigten Teil in diesen Abdruck drehen und die Löcher der fehlenden Zähne ausgießen. Zuvor könnte man die beschädigte Stelle sogar noch vergrößern, damit das Epoxi genug Stärke bekommt, um mechanisch zu halten. Nur die Zähnchen nachzuarbeiten dürften aufgrund der geringen Kontaktfläche abbrechen.
Gerhard

Posts: 284

Date of registration: May 28th 2009

Location: Oberbayern

Occupation: hoffentlich bald Pensionär

  • Send private message

3

Monday, April 13th 2020, 4:30pm

Hallo Michael,
jetzt finde ich auf die Schnelle den Thread nicht, aber wäre das nicht etwas für einen 3D-Drucker? Oder ist das zu feinzahnig?

Gruß
Hörbie

Posts: 4,790

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

4

Monday, April 13th 2020, 6:13pm

Nachdrucken des gesamten Rades wäre hier nur der letzte Ausweg, da reichlich Bohrungen und Schaltkulissen angespritzt sind.

Wer lesen kann.... ;)

Posts: 284

Date of registration: May 28th 2009

Location: Oberbayern

Occupation: hoffentlich bald Pensionär

  • Send private message

5

Tuesday, April 14th 2020, 1:34pm

Nachdrucken des gesamten Rades wäre hier nur der letzte Ausweg, da reichlich Bohrungen und Schaltkulissen angespritzt sind.

Wer lesen kann.... ;)


;( Ja, nee, is klar! Kommt davon, wenn man sich nebenher noch mit anderen Sachen beschäftigt! Is aber auch klein geschrieben!! ;)

Posts: 2

Date of registration: Apr 12th 2020

  • Send private message

6

Tuesday, April 14th 2020, 1:54pm

Falls drucken erlaubt ist,

Eventuell ein Segment einkleben?Modul 0.2 / 0.5

Wenn etwas Platz da ist, mit einer Klebefläche

oder den ganzen Zahnkranz ersetzen


Gruss Ernst Georg

  • "MichaelB" started this thread

Posts: 3,218

Date of registration: Dec 11th 2012

Location: North of Frankfurt/Main

  • Send private message

7

Tuesday, April 14th 2020, 2:35pm

Hallo,

an sowas dachte ich auch, ein Segment einkleben. Aber das ist mir alles viel zu fummelig. M.a.W. das wird bei mir nichts. Wenn das jemand für mich mchen könnte, wäre das toll. Ernst Georg? :love:

Gruß
Michael

Posts: 2

Date of registration: Apr 12th 2020

  • Send private message

8

Tuesday, April 14th 2020, 3:56pm

Hallo Michael,
hast du evt. ein Bild vom ganzen Teil, und die Masse Durchmesser/Dicke und Zähnezahl ? Zwecks Probedruck....


Gruss Ernst Georg

  • "MichaelB" started this thread

Posts: 3,218

Date of registration: Dec 11th 2012

Location: North of Frankfurt/Main

  • Send private message

9

Tuesday, April 14th 2020, 6:49pm

Hallo Ernst Georg,

wenn ich messe kommt alles raus, nur nicht die richtigen Maße ... Ich würde dir das ganze Gebilde einfach schicken, dann kannst du selbst am besten sehen. Wenn das ok ist, schick mir bitte deine Anschrift - aber als PN ;)

Danke und Gruß
Michael