You are not logged in.

  • "rudi1" started this thread

Posts: 39

Date of registration: Mar 10th 2017

  • Send private message

1

Saturday, June 1st 2019, 5:12pm

A 700 - Pegelsprung Vor-/Hinterband

Liebe Freunde,
nachdem ihr mir schon oft mit kompetenten Ratschlägen geholfen habt, erlaube ich mir, euch wieder um Hilfe zu bitten:

Meine A 700 ist auf LPR 35 eingemsessen und hat bei 38 cm/s perfekt funktioniert. Die Aufnahmequalität bei 19 und 9.5 cm/s ist jedoch deutlich abgefallen.

Mein Reparateur hat diese Einstellungen verändert, allerdings ergibt sich nun ein sehr deutlicher Pegelsprung zwischen Vor- und Hinterband.
(Hinterband ist bedeutend leiser). Wenn man ein bespieltes Band abspielt, ist es ebenfalls viel zu leise. Vor der Einstellungsänderung waren keine Pegelsprünge vorhanden. Tonköpfe sind neu und sauber. Mein Reparateur ist ratlos.
Wisst ihr vielleicht mögliche Ursachen ?

Rudi

Posts: 4,278

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

2

Saturday, June 1st 2019, 6:37pm

Wisst ihr vielleicht mögliche Ursachen ?

"Wissen" ist etwas übertrieben, aber es liegt nahe, daß es an der "Reparatur" liegt.
Insofern wäre eine mögliche Strategie, die Änderungen schrittweise rückgängig zu machen, bis die Hinterband-Pegel wieder so sind wie vorher.

Ansonsten würde ich mal die Geschwindigkeits-abhängigen Wiedergabe-Entzerrungen und die Muting-Schaltungen auf korrekte Funktion überprüfen.

MfG Kai

Posts: 1,313

Date of registration: Oct 28th 2007

Location: Franken

  • Send private message

3

Saturday, June 1st 2019, 8:03pm

Nun ja es wäre nicht der erste "Reparateur", der die Einstellungen irgendwie hindreht (vor vielen Jahren in einer "Fachfirma" selbst erlebt!).
Insofern solltest Du Dir jemanden suchen, der Deine A700 korrekt einmessen kann und nicht nur "Einstellungen verändert" :whistling:
Viele Grüße
Jörg

Posts: 388

Date of registration: Feb 26th 2018

Occupation: Radio- und Fernsehtechnikermeister

  • Send private message

4

Sunday, June 2nd 2019, 11:44am

Wieso ist dein Reparateur ratlos?
Mangelt es an technischem Verständnis?
Hoffentlich war es billig :( :(

Posts: 155

Date of registration: Jan 3rd 2017

Location: Schöneck

  • Send private message

5

Sunday, June 2nd 2019, 12:12pm

Ein schleichende Verschlechterung bei 9,5 und 19cm/s lässt sich sehr wahrscheinlich auch nicht einfach durch verdrehen der Trimmer korrigieren. Da sollte die Ursache gesucht werden. Eine korrekt eingestellte A700 hat selbst bei 9,5cm/s keinen deutlichen Klangunterschied zwischen Vor- und Hinterband. Wenn jetzt ein Pegelsprung hörbar ist, ist entweder der Record Level zu niedrig oder der Repro-Level zu niedrig eingestellt (im schlimmsten Fall beides ;) ). Das kann nur mit einem Messband von dem der Magnetfluss bekannt ist wieder korrekt justiert werden. Ein leichter Pegelunterschied von ca. 1dB je nach Geschwindigkeit ist übrigens normal, die A700 hat nur einen Level-Regler für alle Geschwindigkeiten, d.h. der Pegel stimmt nur bei der Geschwindigkeit exakt, bei der Pegelgleichheit eingestellt wurde.

Viele Grüße
Volker

  • "rudi1" started this thread

Posts: 39

Date of registration: Mar 10th 2017

  • Send private message

6

Sunday, June 2nd 2019, 9:56pm

Eine korrekt eingestellte A700 hat selbst bei 9,5cm/s keinen deutlichen Klangunterschied zwischen Vor- und Hinterband.

Meine Maschine hat immer relativ große Klangunterschiede bei den drei Geschwindigkeiten aufgewiesen. Bei 38 cm/s hat sie perfekt funktioniert, 19 cm sind deutlich abgefallen, 9.5 cm war sogar besser als 19 cm. Mein Reparateur hatte den Auftrag, die Einstellungen so vorzunehmen, dass die 19 cm/s nicht so deutlich abfallen. Das hat er geändert, allerdings sind immer noch deutliche Klangunterscheide hörbar. Er sagt, es könne bei der A 700 nur eine Kompromisseinstellung geben. Was muss man tun, um im Sinne von Volkers Angabe gleich gute Aufnahmen zu erzielen ?
Der massive Pegelsprung von annähernd 10 dB war das unerwünschte Ergebnis der Änderungen. Irritierend ist, dass nun auch bespielte Bänder in der Wiedergabe um etwa diesen Wert zu leise sind.

Vielen Dank an alle für das Mitüberlegen und Antworten !
Rudi

Posts: 505

Date of registration: May 24th 2015

Location: Eislingen

Occupation: Qualitäts Fuzzi

  • Send private message

7

Sunday, June 2nd 2019, 10:05pm

Autsch!
Das hört sich nicht normal an und ist einer A700 sicher auch nicht würdig.
Ich bin aber davon überzeugt, daß das ein Revox Spezialist (welche es hier im Forum mehrere gibt) hinbekommt.
Gruß
Manfred

2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder Autoreverse. Beide mit Dolby, drahtloser Fernbedienung, mit Op-Amp Ausgang zur Impedanz und Pegelanpassung und jetzt neu....die VU Meter zeigen Hinterband an. Tägliche Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig ST 6000, CF5500-2,TS 1000, Grundig A5000 und Dual 731Q an Canton Plus E Subwoofer. Werkstatt: Grundig V 5000, T6500 und Revox B77/HS. Im Esszimmer: Grundig V5000, T5000, CF 5500 und Grundig CF 5500-2./size]

Posts: 1,313

Date of registration: Oct 28th 2007

Location: Franken

  • Send private message

8

Sunday, June 2nd 2019, 10:07pm

Insofern solltest Du Dir jemanden suchen, der Deine A700 korrekt einmessen kann und nicht nur "Einstellungen verändert" :whistling:

Mehr gibt's dazu nicht zu sagen!
Viele Grüße
Jörg

Posts: 4,278

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

9

Sunday, June 2nd 2019, 11:12pm

Das Gerät hat laut Service Manual für die drei Geschwindigkeiten separate Aufnahme-Entzerrungen, separate HF-Bias-Einstellungen und separate Wiedergabe-Entzerrungen.
Damit sind bessere Voraussetzung als bei vielen Heimtonbandgeräten gegeben, das Gerät fast optimal einzustellen.
Die Frequenzgänge sind neben einer +2/-3dB Spezifikation sogar mit einer für +-1,5 dB angegeben und die lauten:
38 cm/s : 50 - 18000 Hz
19 cm/s : 50 - 15000 Hz
9.5 cm/s : 50 - 10000 Hz.
Der Fremdspannungsabstand wird bei 19 cm/s mit 66 dB sogar 1 dB besser spezifiert als bei 38 cm/s.
Ab einem mittleren Alter wird man bei einer korrekt eingestellten Maschine keinen Unterschied im Klang zwischen 19 und 38 cm/s bemerken.

Deine Beschreibung läßt erkennen, daß die Maschine, solange du sie hast, anscheinend noch nie richtig eingestellt war.
Der Reparateur hat offenbar an falscher Stelle (wohl u.a. in den Wiedergabe-Entzerrungen) versucht, die Probleme zu beseitigen.

MfG Kai

Posts: 388

Date of registration: Feb 26th 2018

Occupation: Radio- und Fernsehtechnikermeister

  • Send private message

10

Monday, June 3rd 2019, 1:05am

Nur mal zur Verdeutlichung.

10dB entspricht gerundet Faktor 3.
Kai hat ja schon geschrieben, das für jede Geschwindigkeit separate Regler vorhanden sind.
Baruse hat da schon recht.

Gruß Mani

Posts: 155

Date of registration: Jan 3rd 2017

Location: Schöneck

  • Send private message

11

Monday, June 3rd 2019, 6:25am

Die Maschine hat keine einstellbare Wiedergabeentzerrung (die ist aber dafür relativ genau - ganz im Gegensatz zur B77), die Pegelregler sind für Aufnahme und Wiedergabe auch nur einmal für alle Geschwindigkeiten vorhanden. Hier muss man tatsächlich im Pegel einen Kompromiss suchen, aber wir reden hier von max. 1...1,5dB! Für Frequenzgang (Equalizer) und Bias ist je Geschwindigkeit ein Trimmer vorhanden. Das lässt sich optimal einstellen. Die A700 schafft bei 9,5cm/s (-10dB) locker die 18kHz, wie eigentlich jede Revox mit einem 2µ Kopfspalt im Wiedergabekopf.
@rudi: Aus welcher Ecke kommt Du?

Viele Grüße
Volker

Posts: 2,346

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

12

Monday, June 3rd 2019, 8:31am

Hallo!

Die Aufnahmequalität bei 19 und 9.5 cm/s ist jedoch deutlich abgefallen.

Die A700 schafft bei 9,5cm/s (-10dB) locker die 18kHz, wie eigentlich jede Revox mit einem 2µ Kopfspalt im Wiedergabekopf.

Kann es evtl. sein, dass die Köpfe verbraucht bzw. verschlissen sind? Es könnte ja sein, dass dadurch bei 38 cm/s noch keine hörbaren Unterschiede auftreten, bei 19 und 9,5 cm/s die obere Grenzfrequenz aber schon soweit abgefallen ist, dass man das ordentlich merkt.

Ansonsten kann ich mich meine Vorrednern nur anschließen. Bring' die Revox zu jemanden, der Möglichkeiten und Wissen hat, sie fachgerecht zu warten. Bei so einem Fall, kontrolliert man mit Messbändern und -geräten erstmal die Wiedergabeseite, bevor man irgendetwas verstellt.
Grüße

Wayne

Posts: 2,401

Date of registration: Dec 19th 2014

Location: Krefeld

Occupation: Tonmeister

  • Send private message

13

Monday, June 3rd 2019, 9:00am

Hallo Rudi,

gerne würde ich mich um die Gute kümmern, allerdings habe ich gesehen, das du in Österreich lebst, das macht die Sache nicht eben einfach ...

Peter

Posts: 4,278

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

14

Monday, June 3rd 2019, 11:56am

Kann es evtl. sein, dass die Köpfe verbraucht bzw. verschlissen sind?
Das paßt nicht zu der Bechreibung, daß die Wiedergabe bei 9.5 cm/s besser wäre als bei 19 cm/s, wenn sich diese Beobachtung auf den Frequenzgang bezieht und nicht auf die empfundene Lautstärke.

Kai hat ja schon geschrieben, das für jede Geschwindigkeit separate Regler vorhanden sind.
Das ist so nicht richtig.
Ich habe geschrieben, daß es separate Entzerrer gibt.
Die Frage ist, was mit Einstellungen bzw Einstellbarkeit gemeint ist: Nur das Drehen an Potentiometern oder auch das Optimieren von Entzerrern und relativen Pegeln durch Austausch zuständiger Bauelemente.
Ich betrachte alles als einstellbar, auch ohne Potis.

MfG Kai

  • "rudi1" started this thread

Posts: 39

Date of registration: Mar 10th 2017

  • Send private message

15

Monday, June 3rd 2019, 5:47pm


gerne würde ich mich um die Gute kümmern, allerdings habe ich gesehen, das du in Österreich lebst, das macht die Sache nicht eben einfach ...


Hallo Peter,

das wäre vielleicht gar nicht so schwierig. Ich bin regelmäßig und auch heuer wieder Anfang November beim Analog Forum in Krefeld an der Elfrather Mühle. Voriges Jahr hatte ich die A 700 sogar mit.

Die Tonköpfe sind - wie bereits in meinem Eingangsposting geschrieben - neu und fast ungespielt (ca. 20 Betriebsstunden seit Einbau)

Ich versuche, die Reparatur mit einem anderen Techniker zu machen. Vielleicht klappt es.

Danke nochmals an alle, die sich die Mühe des Überlegens und Antwortens gemacht haben. Super, dass es so viele hilfsbereite und fachkundige Forenteilnehmer gibt. Ich lerne immer viel dazu.

Rudi

Posts: 2,401

Date of registration: Dec 19th 2014

Location: Krefeld

Occupation: Tonmeister

  • Send private message

16

Monday, June 3rd 2019, 6:56pm

Was muss man tun, um im Sinne von Volkers Angabe gleich gute Aufnahmen zu erzielen ? Der massive Pegelsprung von annähernd 10 dB war das unerwünschte Ergebnis der Änderungen. Irritierend ist, dass nun auch bespielte Bänder in der Wiedergabe um etwa diesen Wert zu leise sind.

Wenn es der Frequenzgang ist, muss man an die Entzerrungsglieder, ist es der Pegel, muss man an die Gesamtverstärkung. Das gilt sowohl für Aufnahme als auch (in diesem Fall offenbar) für Wiedergabe.

Keine Ahnung, was deinen Reparateur ratlos macht, das ist jedenfalls keine Raketenwissenschaft ...

Grüße, Peter

Posts: 1,313

Date of registration: Oct 28th 2007

Location: Franken

  • Send private message

17

Monday, June 3rd 2019, 10:52pm

Ich versuche, die Reparatur mit einem anderen Techniker zu machen. Vielleicht klappt es.

Nachdem Du bereits einen "Reparateur" ratlos hinterlassen hast, solltest Du ernsthaft über Peters Angebot nachdenken - in bessere Hände wirst Du die Maschine nicht geben können.
Wozu Experimente eingehen?

Aber das mußt Du natürlich selbst wissen.
Viele Grüße
Jörg

Posts: 132

Date of registration: May 28th 2015

  • Send private message

18

Monday, June 10th 2019, 5:08am

Bis zum November bin ich sicher auch so weit meine A-700 korrekt einmessen zu können, so mir Peter die entsprechenden Messbänder zukommen lassen möchte (PN folgt) ;)
Die wirklichen Profis haben sich aber eh schon zu Wort gemeldet.......

Aktuell kämpfe ich ja noch mit dem Problem der Capstansteuerung aber sobald der angeschlagene IC getauscht ist hoffe ich das Thema als abgehakt betrachten zu können.
Übrigens, ich wohne in ÖO und wir können uns bei Bedarf ja mal kurzschließen.

Grüße Werner
EDIT: Positionen der Einstellpotis wurden beriets definiert :)


  • "rudi1" started this thread

Posts: 39

Date of registration: Mar 10th 2017

  • Send private message

19

Monday, June 10th 2019, 2:15pm

Hallo Werner,

als Österreicher und gar Oberösterreicher müssen wir zusammenhalten. Bin an einem Erfahrungsaustausch interessiert und schicke dir eine PN.

Danke nochmals an alle, die sich Gedanken gemacht haben und mich (und vielleicht auch manche Mitleser) mit Tips versorgt haben. Ihr seid super, Leute !

Rudi