Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 18:02

Sony M-630V Microcassette-Corder öffnen

Ich habe mir über Ebay Kleinanzeigen ein neues weiteres Diktiergerät mit Mircocassetten zugelegt. Ein Sony M-630V. Wirkt erstmal ganz ok (und gefällt mir um ein vielfaches besser als mein M-800V), jedoch läuft es im vergleich zu drei weiteren Rekordern zu langsam.

Herausdrehen von 5 Schrauben hat nicht gereicht, um das Gerät zu öffnen. Da ist noch was verklammert, wie es scheint. Hat jemand eine Idee, oder eine Information, wo und wie diese Klammern zu öffnen sind?

Danke vorab!

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

2

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 19:51

Ich hätte mir gleich die naheliegende Frage stellen sollen: Gibt es das Manual bei hifiengine.com? Antwort: Ja.

Die Geschwindigkeitseinstellung lässt sich von der Rückseite aus durchführen, wenn eine kleine Abdeckung entfernt wird.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 24. Januar 2013

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. Dezember 2018, 19:06

Danke für die Rückmeldung ins Forum!
Viele Grüsse, Sebastian

Beiträge: 4 096

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 9. Dezember 2018, 20:33

Die Geschwindigkeitseinstellung lässt sich von der Rückseite aus durchführen, wenn eine kleine Abdeckung entfernt wird.

Meist sitzen die Trimmpotis im Batteriefach, richtig?
Bei meinem Sony M9G ist das so und bei den beiden vorigen Recordern, die ich hatte, auch.

5

Sonntag, 9. Dezember 2018, 21:25

Bei dem hier nicht. Da ist ein kleines Aufkleberchen auf der Rückseite, worunter sich die Potis befinden.
Wenn ich die Tage Zeit finden sollte, möchte ich meine kleine Rekorderparade vorstellen.
Das wären:
Sanyo MN 1000
Sony M800V
Sony M630V
Sigma MCR8095
Olympus Pearlcorder J500
Grundig MRR10

Vom Olympus habe ich seit diesem Wochenende zwei. Neulich ist mir Nummer 1 aus der Tasche gefallen. Dabei ist die Feder des Kassettenfachdeckels verloren gegangen.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.