Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 26. August 2018, 22:02

CD Player macht Geräusche

Hallo Leute,
ich habe einen schönen CD Player Technics SL-PG 500A geschossen.Daß er keine CD's mehr liest,konnte ich nicht bestätigen.Stattdessen fiel mir auf,daß ab und zu beim Einfahren der CD 2-3 starke Klopfgeräusche zu hören sind.
Ich kann dieses Klopfen simulieren indem ich den Schwenkarm nach hinten schubse bis er an den Rahmen anschlägt.
Dh durch irgendeinen Umstand wird der Schwenkarm mit dem cdm 4/19 beim Einfahren der CD elektrisch so nach hinten ausgelenkt,daß er 2-3mal kurz hintereinander am Rahmen anschlägt.
Ich hatte so den Eindruck,wenn die Scheibe nicht sofort auf dem Spindelteller passend sitzt,sondern erst etwas später
passt, (Bruchteil einer Sekunde während die Spindel schon dreht), dann wird der Arm soweit nach hinten ausgelenkt.
Aber das muss es nicht unbedingt sein.
Ansonsten wird danach die CD ausgelesen und abgespielt.
Hat jemand da eine Idee?
Danke und Grüsse vom

Ostsee Rentner

2

Sonntag, 26. August 2018, 22:08

Hallo Eberhard,

sowas passiert bei den Laufwerken immer dann, wenn sie sich nicht auf die TOC synchronisieren können. Dann spinnt die Firmware etwas und fährt den Arm von vorn nach hinten oder umgekehrt - und das mit Schwung. Manchmal kann es helfen, den Laserstrom gefühlvoll zu erhöhen, manchmal muss man auch den Arbeitspunkt der Synchronisationseinstellung verändern. Evtl. ist auch das Motor-Spindellager ausgeleiert. Da hilft ein Verdrehen des Lagerstopfens um max. 1/4 Umdrehung nach rechts und/oder links - und bitte wirklich nicht mehr. Ersatz für das Lager gibts wohl noch im Revoxforum. Ab und zu klinkt sich die Firmware auch aus und beschleunigt die CD so, dass sie Drehzahlen eines Hubschrauberrotors erreicht. Es hilft, sich das Servicemanual für das Laufwerk intensiv durchzulesen.

Gruß
Michael

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 29. März 2016

Wohnort: Dresden

Beruf: Prozesstechniker Halbleiterbereich

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. August 2018, 10:44

Manchmal kann es helfen, den Laserstrom gefühlvoll zu erhöhen

doch bevor man zu solchen Mitteln greift, sollte man einfach testen ob die Focuslinse nicht verdreckt ist, indem man diese ganz einfach feucht (Wattestäbchen und Alkohol) reinigt. Aber bitte gefühlvoll ! Das bringt in vielen Fällen bereits die erwünschte Abhilfe. Mein CD-Lehrgang liegt zwar inzwischen 26 Jahre zurück, aber darauf ist der Dozent damals regelrecht Gebetsmühlenartig herumgeritten. Ich konnte das selbst später öfters bestätigen.

Grüße, Rainer

4

Montag, 27. August 2018, 17:14

moin,moin
aus Erfahrung sieht ein gut gepflegtes Gerät,äusserlich top Zustand,auch innen dementsprechend sauber aus.
meist hat es auch wenig Betriebsstunden drauf.
So wie hier meine Neuerwerbung Technics SL-PG 500A.
Will damit sagen,daß die Linse sauber aussieht und das Spindelmotorlager kaum Spiel hat.
Natürlich wischt man mal über die Linse aber es änderte nichts.
Auf der anderen Seite beruhigt mich die Aussage "...können nicht auf die TOC sychronisieren..."
also nichts ernsthaftes?
Da ich beobachtet hatte,daß die Scheibe manchmal nicht sofort auf dem Spindelteller passend aufsitzt--sondern
erst ein wenig hin und her rutscht, (in Sek Bruchteilen) müsste ich wohl in dieser Richtung suchen?
Vermutlich ist das die Zeit,in der die TOC gelesen wird--und da die Scheibe noch nicht vor der Nase sitzt,fährt der Arm
in die andere Richtung (?).
Danke für Eure Tips
Gruss
Eberhard