You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "konrad007" started this thread

Posts: 601

Date of registration: Dec 31st 2014

Location: Dortmund / Kirchlinde

Occupation: Kommunikationselektroniker in der Medizintechnik

  • Send private message

1

Friday, October 27th 2017, 6:27pm

Sony TCD D10 Pro

Hallo Fachleute,
ein Bekannter hat sich dieses Gerät angeblich "funktionierend" in der kleinen Bucht geschossen.
Geht zwar an aber sonst auch nix, kein surren und kein Schnurren.
Alles mal grob gecheckt, der kleine Riemen ist ok, die Zahnräder sind ganz, aber er will nicht.
Einmal hat sich der kleine Motor (der mit dem Riemen) für 1 Sekunde bewegt, jetzt ist wieder tote Hose.

Jemand einen Ratschlag ?

LG
Konrad




du hörst mit deinen Ohren, also vertrau deinen Ohren mehr als den Messwerten

Posts: 1,336

Date of registration: Jun 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Radio-FS Techniker i.R.

  • Send private message

2

Friday, October 27th 2017, 10:52pm

Hallo Konrad,

damals hiess das noch , it is not a trick, it´s a Sony. Mit allen Vor- und Nachteilen. Vorteil ist super Gerät mit tollen Features und extrem klein, Nachteil ist dass das Gerät sehr schwierig zu reparieren ist auf Grund der Miniaturisierung und der ausgelaufenen Ersatzteilversorgung seitens Sony. Bis 7 Jahre nach Produktionsende des Gerätes, dann wurde der Restbestand an Ersatzteilen verschrottet. Ich habe vor Jahren mal einen TCD-D8 für einen Kollegen repariert. Da fehlte einfach an mehreren Stellen ein winziger Tropfen Öl oder Fett in der Mechanik des Laufwerks. So ein Dat-Laufwerk ist aber nichts für Anfänger. Vom Prinzip ist ein DAT-Laufwerk ja wie ein Videorecorder mit rotierender Kopftrommel und Schrägspuraufzeichnung aufgebaut. Ich habe mir mal bei der Elektrotanya das Servicemanual geladen und reingeschaut. Funktioniert das Einlegen/Auswerfen einer Cassette ? Eine mögliche Fehlerquelle wären die Schalter S901 und S902 im Bild auf pdf-Seite 56. Holder Lock ist der Schalter für das Cassettenfach und Cassette Control der Detektor, ob eine Cassette eingelegt ist. Wenn nicht beide Schalter geschlossen sind, funktioniert nur Eject. Ich sehe gerade auf dem Bild vom Display ein Cassettensymbol, wenn das nur mit Cassette angeht, sind die beiden Schalter ok. Hat das Gerät vielleicht mal eine Error-Meldung angezeigt ? Das sieht meistens so aus, grosses E und 2 oder 3 Zahlen. Mein nächster Verdächtiger wäre der rotary encoder, das ist ein Drehschalter, der die Laufwerkspostion an die Elektronik meldet. In der Explosionszeichnung auf Seite 99/100 des Manuals (Seite 74 im pdf) hat der Schalter die Positionsnr. 918. Auf Seite 70/71 im Manual (pdf Seite 58 ) ist der Schalter im Bild Mechanism Assy Top View unten links zu erkennen. So, jetzt aber bitte kein blinder Aktionismus ! Ich habe in dem Manual keine Einstellanleitung für die Zahnradposition des Schalters zur Mechanik gefunden ! Das heisst, ein Ausbau des Schalters ist mit gewissen Risiken verbunden. Ich vermute, es gibt für die Laufwerksmechanik ein extra Manual mit der Bezeichnung DATM-02DG, die steht so auf pdf-Seite 74. Über Google findet man einige Foren-Threads über Probleme mit dem Schalter und der Zahnradmechanik (verharztes Fett/Öl). Ich würde versuchen, das Schneckenrad, das der Motor mit dem kleinen Riemen antreibt, bei ausgeschaltetem Gerät mal etwas mit dem Finger in beide Richtungen zu drehen. Dabei merkt man auch, ob etwas in der Mechanik schwergängig ist. Dann wieder einschalten und nachsehen, ob sich etwas tut.

MfG, Tobias

Edit: Bei Ebay bietet ein Schweizer Ersatzzahnräder aus Metall für die Mechanik und den Rotary Encoder an. Klick
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

This post has been edited 1 times, last edit by "bitbrain2101" (Oct 27th 2017, 11:42pm)


  • "konrad007" started this thread

Posts: 601

Date of registration: Dec 31st 2014

Location: Dortmund / Kirchlinde

Occupation: Kommunikationselektroniker in der Medizintechnik

  • Send private message

3

Saturday, October 28th 2017, 5:55pm

Danke Tobias

hallo Tobias,
Werde jetzt am Wochenende mal vorsichtig mit Hilfe des SM ´s alles checken.
Danke und ein schönes Wochenende "

LG
Konrad
du hörst mit deinen Ohren, also vertrau deinen Ohren mehr als den Messwerten

  • "konrad007" started this thread

Posts: 601

Date of registration: Dec 31st 2014

Location: Dortmund / Kirchlinde

Occupation: Kommunikationselektroniker in der Medizintechnik

  • Send private message

4

Sunday, October 29th 2017, 11:17am

Ein Schritt weiter !

Hallo Tobias,
es ist wirlich das kleine Zahnrad gebrochen. Konnte man nur sehen wenn das große darüber entfernt wurde.
Habe es mit einem spezial Kleber vorsichtig geklebt und wieder eingesetzt, werde mir aber ein neues aus der Schweiz besorgen.
Jetzt habe ich zumindest wieder eine Funktion, es spult wieder ! leider auch in der Play Funktion ;-)
Muss als mit der Position des Schalters etwas nicht stimmen .

Obwohl der ja funktioniert ??? Sollte mir mal die andere Seite vornehmen, er läuft ja, aber nur zu schnell !

Aber, man(n) kommt voran.

LG
Konrad
du hörst mit deinen Ohren, also vertrau deinen Ohren mehr als den Messwerten

  • "konrad007" started this thread

Posts: 601

Date of registration: Dec 31st 2014

Location: Dortmund / Kirchlinde

Occupation: Kommunikationselektroniker in der Medizintechnik

  • Send private message

5

Sunday, October 29th 2017, 11:19am

?

Also .- vorspulen funktioniert, rückspulen funktioniert.
Bei Play , spult er aber auch vor, wird aber mit der zeit langsamer ???

Vielleicht jemand eine Idee ?

vg
Konrad
du hörst mit deinen Ohren, also vertrau deinen Ohren mehr als den Messwerten

Posts: 1,336

Date of registration: Jun 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Radio-FS Techniker i.R.

  • Send private message

6

Sunday, October 29th 2017, 10:47pm

Hallo Konrad,

schau mal nach, ob die Andruckrolle richtig gegen die Capstanwelle gedrückt wird. Wird denn das Band richtig aus der Cassette gezogen und um die Kopftrommel gelegt ? Bei meiner TCD-D8 Reparatur musste ich anfangs bei Play immer dem Andruckrollenhebel einen kleinen Schubs geben, damit das Band lief. Da ich das Laufwerk des TCD-D10 nicht kenne, befürchte ich aber, man kann beim TCD-D10 den Bandtransport um die Kopftrommel bei funktionierendem Gerät sehr schlecht sehen. Leider finde ich keine Bilder im Netz, die das offene Laufwerk im Betrieb senkrecht von oben zeigen. Die Bilder sind immer schräg von vorn. Ich weiss nicht, wie weit deine elektronischen Kenntnisse reichen. Es gab bei Sony sogenannte Service-Jigs, das waren kleine silberne Aluminium-Kästchen mit ein paar Tastern und Schaltern und einem oder mehreren passenden Kabeln zum Laufwerk. Damit konnte mal den Einfädelmotor über eine externe Gleichspannung ansteuern, und zwar schrittweise mit Tastern, einer für Vorwärts und einer für Rückwärts. Das ist ja ein DC-Motor und der wird einfach umgepolt. Wenn du ein regelbares Netzteil besitzt und man an die Zuleitung zu dem kleinen Motor mit dem Riemen (Fädelmotor/Loading Motor) herankommt, könnte man so die Fädelmechanik prüfen. Die Taster braucht man ja nicht unbedingt. Der Motor darf dabei natürlich nicht mehr mit der Laufwerkselektronik verbunden sein. Da ist ein Steckverbinder am rotary encoder, über den auch die Zuleitung für den Motor läuft. Es gibt einfach keine guten Bilder dazu und das Servicemanual gibt das auch wieder, ob man da gut ran kommt. Wenn du das wirklich versuchen willst, erstmal mit mit ganz kleiner Spannung probieren und vorsichtig erhöhen, bis der Motor eine brauchbare Drehzahl hat. Ich werde mal versuchen, ob ich irgendwie das Manual für die Laufwerksmechanik auftreiben kann.

Edit: Ich habe auf pdf-Seite 38 im SM eine brauchbare Zeichnung vom Laufwerk gefunden, "Mechanism Assembly". Ganz extrem wichtig !! Bitte auf keinen Fall ohne entsprechende Testcassette und Kenntnisse an den mit "guide" bezeichneten Bandführungen herumdrehen !! Die beiden guides S1 und T1 ziehen das Band aus der Cassette um die Kopftrommel und müssen bis in die in der Zeichnung zu sehende Position fahren, erst dann kann die Andruckrolle in Aktion treten. "S" steht für supply = Abwickelseite und "T" für takeup = Aufwickelseite.
Habe gerade 2 youtube Videos gefunden, der DTC-1000 scheint das gleiche Laufwerk zu haben. Im 2. Video wird die Einstellung des rotary encoders gezeigt
https://www.youtube.com/watch?v=jE0gGQiMHng
https://www.youtube.com/watch?v=bp5s5WBTt_g
MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

This post has been edited 4 times, last edit by "bitbrain2101" (Oct 30th 2017, 12:45am)


  • "konrad007" started this thread

Posts: 601

Date of registration: Dec 31st 2014

Location: Dortmund / Kirchlinde

Occupation: Kommunikationselektroniker in der Medizintechnik

  • Send private message

7

Monday, October 30th 2017, 6:40pm

Ok

Alles klar Tobias, danke für die Mühe !
Werde mir den "Kleinen" morgen nochmal zur Brust nehmen und hier berichten.

LG
Konrad
du hörst mit deinen Ohren, also vertrau deinen Ohren mehr als den Messwerten

  • "konrad007" started this thread

Posts: 601

Date of registration: Dec 31st 2014

Location: Dortmund / Kirchlinde

Occupation: Kommunikationselektroniker in der Medizintechnik

  • Send private message

8

Monday, October 30th 2017, 6:49pm

1. Test

Die machen das aber sehr kompliziert im Video. Die bauen den kompletten Rotary Encoder ab für das Zahnrad zu wechseln. Wenn ich von unten dran gehe, brauche ich nur das größere
Zahnrad entfernen( wird nur von einer Scheibe gehalten ) und schon komme ich an das kleine dran was auf dem Rotary Encoder sitzt.

Lg
Konrad
du hörst mit deinen Ohren, also vertrau deinen Ohren mehr als den Messwerten

Posts: 1,336

Date of registration: Jun 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Radio-FS Techniker i.R.

  • Send private message

9

Monday, October 30th 2017, 11:11pm

Hallo Konrad,

es ging mir bei den Videos einmal darum, dass man die Einfädelmechanik ohne Cassettenschacht in Action sehen kann, und zum Zweiten um die empfindliche Einstellerei des rotary encoders. Wenn du einen einfacheren Weg gefunden hast, um so besser. Leider hast du meine Fragen nicht beantwortet.
Es gibt bei youtube jede Menge Videos zum DTC-1000. Dieses hier fand ich sehr interessant, da geht es um eine verharzte Andruckrollen-und Bandführungsmechanik, ich vermute sehr stark, dass da das Problem liegt.
https://www.youtube.com/watch?v=npDHVl2Z2Sg
Am Anfang bewegt der Typ den Bandführungsbolzen mit einem Schraubendreher, da würde ich lieber ein Plasik- oder Holzstäbchen nehmen. Dann zeigt der Typ zeigt zwar ewig lange, wie er das Gerät zerlegt, aber ab der Mitte geht es dann dem Problem zu Leibe. Die Methode, die da zum Gängigmachen des Hebels auf der Achse verwendet wird, ist zweifelhaft. Ich habe sowas aber auch schon anwenden müssen, wenn man das Teil auf der Achse nicht einfach ausbauen kann. Hier scheint die Platine des Capstanmotors im Weg zu sein. Ich habe dabei mit gutem Erfolg Kontakt Video 90 zum Lösen des verharzten Schmiermittels benutzt, das dauert aber wirklich so lange wie in dem Video, besonders wenn man wenig Spielraum zum Bewegen des Hebels hat. Video 90 verdunstet sehr schnell, da kann man gleich einen Tropfen frisches Öl einbringen, wenn der Hebel wieder gängig ist.

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

  • "konrad007" started this thread

Posts: 601

Date of registration: Dec 31st 2014

Location: Dortmund / Kirchlinde

Occupation: Kommunikationselektroniker in der Medizintechnik

  • Send private message

10

Tuesday, October 31st 2017, 9:43am

Sony

hallo Tobias,
Fragen werde ich nach dem öffnen Dir beantworten, habe bis her nur an der unteren Platinenseite gearbeitet. Öffne das Gerät gleich mal und schaue mir den kompletten Bandweg an
und was die Andrucksrolle zu veranstaltet.
So aber erst mal Video gucken, Danke und bis später.

Konrad
du hörst mit deinen Ohren, also vertrau deinen Ohren mehr als den Messwerten

Posts: 443

Date of registration: Jan 9th 2014

Location: Nordhessen

Occupation: verschiedene, u.a. Redakteur, Sprecher und freier Tontechniker

  • Send private message

11

Thursday, November 2nd 2017, 6:10pm

Meine kurze Stellungnahme:

Das ist Digital - geht oder geht gar nicht.

Dazwischen gibt es nichts. Aus diesem und der von Sony favorisierten gewaltsamen Miniaturisierung hält nichts mehr, ist irreparabel und für die Tonne produziert - nur bei Sony entsprechend teuer! ;(

Posts: 550

Date of registration: Jul 20th 2004

  • Send private message

12

Friday, November 3rd 2017, 11:02am

Hallo,

ich habe mit diesem DAT auch das Problem gehabt. Das Umspulen funktionierte, das Abspielen nicht. Das Band wurde nicht richtig eingefädelt.
Als Fehlerursache habe ich dann die Verharzung vom Schmierstoff in einem Lager ausgemacht. Um auf die Stelle zu kommen, musste ich zuerst den Capstan-Motor ausbauen.
Dann vorsichtig mit etwas Gewalt den betroffenen Hebel abgezogen, die Achse und das Lager gereinigt, neu geschmiert und wieder zusammengebaut. Funktioniert seither tadellos.
Anbei die Bilder des betroffenen Hebels und der ganzen Mechanik mit dem eingebauten Hebel.
Das verharzte Lager sieht man gleich neben dem kleinen roten Stecker unten im Bild. Das Bild zeigt die Mechanik nach dem der Capstan-Motor ausgebaut wurde.
Eigentlich ist das Gerät recht servicefreundlich gebaut..

Nikola
Nikola has attached the following images:
  • 20160306_094105.jpg
  • 20160306_091958_001.jpg

Posts: 1,336

Date of registration: Jun 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Radio-FS Techniker i.R.

  • Send private message

13

Friday, November 3rd 2017, 6:34pm

Hallo Nikola,

vielen Dank für deinen Beitrag und die Fotos. Genau um dieses Problem geht es auch in dem youtube Video, das ich in meinem letzten Beitrag verlinkt habe.

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

  • "konrad007" started this thread

Posts: 601

Date of registration: Dec 31st 2014

Location: Dortmund / Kirchlinde

Occupation: Kommunikationselektroniker in der Medizintechnik

  • Send private message

14

Sunday, November 5th 2017, 7:15pm

Hallo Nikola, hallo Tobias

Ich habe jetzt erstmal ein neues Gear Zahnrad aus der Schweiz bestellt. Meins hatte den bekannten Bruch und kommt nächste Woche.
Die Andrucksrolle fiel auch beim umdrehen des Gerätes raus, zum Glück gefunden samt dem kleinen Plastikröhrchen womit diese gehalten wird.

Frage 1 : kommt da noch eine Scheibe drunter ? siehe Bild 1 (gelber Kreis).

Frage 2: wenn ich die oberen Abdeckungen entferne läuft das Gerät nicht, ein Schalter ist da wo der rote Kreis ist. Natürlich unter der Abdeckung ;-)
Wenn ich diesen aber drücke, geht es aber immer noch nichts, sitzt da noch einer irgendwo ???
Oder muss die Stange (gelber Pfeil, nach unten gedrückt werden ? Damit also das schließen der Klappe simuliert werden ?

Danke für die Hilfe !

Konrad




du hörst mit deinen Ohren, also vertrau deinen Ohren mehr als den Messwerten

  • "konrad007" started this thread

Posts: 601

Date of registration: Dec 31st 2014

Location: Dortmund / Kirchlinde

Occupation: Kommunikationselektroniker in der Medizintechnik

  • Send private message

15

Sunday, November 5th 2017, 7:34pm

Sorry, noch ne Frage ;-)

Frage 3 vergessen :D
beim vor und rückspulen, schwankt die Geschwindigkeit. Hört man richtig.
Hat der wirklich 4 Motoren, Lager verharzt oder ähnliches ?

besten Gruß
Konrad
du hörst mit deinen Ohren, also vertrau deinen Ohren mehr als den Messwerten

Posts: 1,336

Date of registration: Jun 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Radio-FS Techniker i.R.

  • Send private message

16

Monday, November 6th 2017, 9:53am

Frage 1 : kommt da noch eine Scheibe drunter ? siehe Bild 1 (gelber Kreis).

Nein, aber nach der Andruckrolle kommt noch eine Plastikkappe auf die Achse, Pos. 227 auf pdf-Seite 74, Cap, Pinch Roller. Wenn du dir das Manual genauer angesehen hättest, wüsstest du, dass das Laufwerk mit Einfädelmotor 5 Motoren hat. Die beiden Schalter im Laufwerk für Cassette und Cassettenfach hatte ich schon in meinem ersten Beitrag beschrieben. Das war jetzt mein letzter Beitrag in diesem Thread, ich mag nicht mehr.

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

This post has been edited 1 times, last edit by "bitbrain2101" (Nov 6th 2017, 3:35pm)


  • "konrad007" started this thread

Posts: 601

Date of registration: Dec 31st 2014

Location: Dortmund / Kirchlinde

Occupation: Kommunikationselektroniker in der Medizintechnik

  • Send private message

17

Monday, November 6th 2017, 1:05pm

Trotzdem Danke !

;(
du hörst mit deinen Ohren, also vertrau deinen Ohren mehr als den Messwerten