You are not logged in.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,758

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

1

Tuesday, January 1st 2013, 8:54pm

Yamaha CDX-596: Schublade klemmt gelegentlich

Hallo,

bei meinem neun Jahre alten CD-Player o.g. Typs klemmt neuerdings, meist nach längerer Nichtbenutzung, häufiger die Schublade. Die Ursache scheint aber, so wie es sich mir darstellt, nicht die eigentliche Ausfahr-Mechanik zu sein, sondern eine Verriegelung, die nicht öffnet. Klopft man vorsichtig auf den Deckel, fährt die Schublade dann heraus, und das Problem tritt erst mal nicht mehr auf.

Das ganze ist etwas lästig, und ich überlege, wie dem Fehler beizukommen ist. Hat jemand bei diesem oder ähnlichen Modell schon mal so etwas gehabt und behoben? Ich hab' noch nicht hineingeschaut.

Gruß,
Timo

Posts: 2,396

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

2

Wednesday, January 2nd 2013, 6:06pm

Hallo Timo,

ich hatte ja ebenfalls mal einen CDX-596, der hatte den Fehler nicht, aber ich kenne das von zahlreichen Laserdiscplayern. In den meisten Fällen ist dabei die Mechanik schwergängig, aufgrund von verharztem oder mit Schmutz verbundenem Schmiermittel. Bei hifi-manuals.com gibt es ein SM für den 596, wo fast ganz am Schluss eine Explosionszeichnung des kompletten Laufwerks abgebildet ist. Da kannst du dir das mal in Ruhe ansehen, ohne den Player zu zerlegen.

Das Problem wird sich aber wahrscheinlich nur durch reinigen und neu fetten der klemmenden Komponenten lösen lassen. An der Zeichnung erkennt man auch, das der Schlittenantrieb u.a. über einen Riemen erfolgt. Der könnte sich natürlich auch gelängt haben. Dies würde aber dann nicht zu deiner Fehlerbeschreibung passen, da der Motor dann wohl leer durchgehen würde. Und das wäre hörbar und wohl nicht durch ein Klopfen lösbar.
Grüße,
Wayne

Weil immer wieder nachgefragt wird: Link zur Bändertauglichkeitsliste (Erfassung von Haltbarkeit und Altersstabilität von Tonbändern). Einträge dazu bitte im zugehörigen Thread posten.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,758

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

3

Wednesday, January 2nd 2013, 9:22pm

Dankeschön! Ich werd' mal mein Glück probieren, wenn ich Zeit finde.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,758

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

4

Friday, January 1st 2016, 11:39pm

Ist es eigentlich ein Zufall, daß ich mit dem Problem immer genau zu Silvester zu kämpfen habe? Reagiert der CD-Player empfindlich auf kühle Raumtemperaturen? Oder auf schwarzpulvergeschwängerte Luft? :)

Gestern war's (nach drei Jahren, in denen der Fehler nur noch sporadisch auftrat) mal wieder so weit, daß es erheblich genervt hat. Neu ist (zumindest in meiner Erinnerung), daß die Schublade grundsätzlich zuverlässig öffnet, wenn eine CD eingelegt ist. Aber wenn keine drin ist, muss man wieder gefühlvoll klopfen, damit die Verriegelung (die wohl an den Schlitten gebunden ist) sich löst.

Ich habe den CD-Player vorhin mal aufgeschraubt, um zu prüfen, ob es eine sichtbare Ursache gibt, aber eine solche habe ich nicht gefunden.

Hat jemand einen Tipp, wo ich mit dem Fetten ansetzen könnte? Und was sollte ich für Fett verwenden? Ich habe noch ein halbvolles Töpfchen Vaseline, das ich mir mal für die Automatik eines früheren Plattenspielers gekauft habe. Kann man die gefahrlos verwenden?

Der CDX-596 ist zwar mangels MP3-Fähigkeit nur noch mein Zweit-CD-Player, aber da er bei "normalen" CDs für meine Ohren geringfügig besser klingt als der CDX-397 MK II, würde ich ihn eigentlich gerne wieder voll funktionsfähig wissen.

Posts: 31

Date of registration: Dec 31st 2015

Location: Niederrhein

Occupation: IT Spezialist

  • Send private message

5

Saturday, January 2nd 2016, 11:11am

Ich nehme für so was Teflon Fett. Das hat sich sehr bewährt, selbst wenn es austrocknet bleibt ein Trockenschmierfilm zurück. Vaseline ist auch ganz ok, aber weniger geeignet für diese "Gleitlager" wo mit Hebeln und Rampen irgendwas geschoben und geboben wird. Das ist zu klebrig und z.B. beim Denon DCD 3560 reicht dann die Motorkraft trotz neuer Riemen nicht mehr aus um den Plattenarm zu bewegen.

Das Wichtigste ist erst einmal reinigen. Mache alles gut sauber, am besten zerlegen und altes Fett raus. Mit Alkohol geht das sehr gut. Wenn du nicht hast, nimm ein nebelfeuchtest Mikrofasertuch, möglichst dünn. Dann an alle Achsen eine sehr kleine Menge Teflonfett (gibt es in der Bucht, die weisse Tube "Waffenfett" ist sehr gut, schau mal Art. 252163243715, ist in Dutzenden Geräten seit vielen Jahren bei mir drin). Hast Du geprüft ob der Riemen in Ordnung ist (wenn dieses Laufwerk einen hat, ich kenne es nicht), der darf nicht durchrutschen. Am Besten tauschen, der Player ist ja schon alt.

Prüfe ob der Plattenandrücker, das ist das Teil was oben auf der CD liegt an der Unterseite gummiert ist. Diese Gummierung kann klebrig werden und dann haftet es, glaube ich aber nicht das dies so ist.
Aktuell aktiv in meiner Anlage: Yamaha DSP-Z9, Cambridge Audio 840 E + W, Sony DTC-1000ES + PCM 7040, JVC XD-Z1010, Marantz CD-16 + SA8400, Denon DCD-3300, Nubert AW-900, Canton ERGO RC-L, Revox A77, AKAI GX 270D, Kenwood KX-880G + DMF-9020, Sony PS3, u.v.m. verpackt