You are not logged in.

  • "timo" started this thread

Posts: 14,328

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

1

Wednesday, May 20th 2020, 7:57pm

Braun(?)-Lautsprecherboxen unbekannten Typs

Hallo Braun-Freunde,

kann jemand mir die Modellbezeichnung dieser Lautsprecherboxen nennen?



Soweit erkennnbar, sind es 3-Wege-Ausführungen mit vertikal versetzt angeordneten Hoch- und Mitteltönern. Maße: ca. 48 cm hoch und jeweils 24 cm breit und tief. Schwarzes Gehäuse, silbernes Frontgitter mit feiner Lochmaske, festes Lautsprecherkabel. Es gibt kein Typenschild auf der Rückseite, nur ein kleines Braun-Schildchen unten rechts am Gitter. Die Boxen sind vermutlich ca. 45 Jahre alt. In den Braun-Katalogen auf http://www.hifi-archiv.info/ habe ich nichts passendes gefunden.

Frage gleich hinterher: Weiß jemand, ob man die Frontgitter abnehmen kann?

Gruß,
Timo

This post has been edited 2 times, last edit by "timo" (May 21st 2020, 8:07am)


Posts: 3,778

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

2

Wednesday, May 20th 2020, 10:57pm

Hallo Timo,

aus der Ferne und bei dem Bild schwer zu sagen.

Die Front-Ansicht mit dem rechteckigen silbernen Blech-Logo mit Braun-Schriftzug auf dem anscheinend gewölbten Gitter deutet auf eine Box aus der ersten Hälfte der Siebziger Jahre hin. Mitte der Siebziger wurden die Logos eher rund und waren zentral angeordnet; Ende der Siebziger veränderte sich das Logo zu einem reinen Schriftzug, aber immer noch zentral angeordnet. In den Sechzigern waren die Gitter nicht gewölbt und war auch nicht immer ein Logo drauf gewesen. Auch das feste Kabel ist ein deutlicher Hinweis auf die Zeit vor den Achtzigern.
In den Sechzigern waren die Braun Boxen eher mit zwei Chassis ausgestattet gewesen. Die Modelle ab den Siebenhundertern (L710 und höher) der Siebziger hatten einen Doppel-Baß. Die Modelle bis zu den 500ern waren 2-Wege-Konstruktion. Du schreibst von drei Chassis.
Also scheint es ein 600er Typ der ersten Hälfte der Siebziger zu sein, deren Gehäusemaß bei 45 x 25 x 22 cm gelegen hatte. Die bekam das dritte Chassis wohl ab der Serie L620 (1972?). Die L620/1 hat einen 210mm Bass und zwei Kalotten von 1" und 2".

Von der Außenansicht her, würde ich also auf eine L620/1 tippen, wenn das mit den Abmessungen stimmen könnte.
Von der Bestückung her nicht! Ist also der Konus-MT original?!

Auf Deinem Bild scheint der Konus deutlich sichtbare silberne "Ohren" zu haben.
Das sieht mir nicht nach Braun aus! Sozusagen ein Stilbruch.
Ist diese Box also vom Besitzer umgebaut worden, weil die MT-Kalotte kaputt gewesen war? Das müsste man der Schallwand ansehen können, z.B. an der fehlenden Dichtmasse oder an Bohrlöchern für das frühere MT-Chassis.

Oder? wir alle wissen, Braun war Ende der Sechziger verkauft worden und Gilette wollte kein HiFi. Braun-HiFi ging an Gulton und zur der gehörte irgendwann auch Electro Voice und in einige Braun Boxen zogen EV-Chassis ein. Ist diese Box vielleicht etwas, was in der Zeit des Übergangs entstanden ist?

Du müsstest Dir die Schallwand anschauen, ggf. einen MT entnehmen, Dir den von hinten ansehen (Bezeichnung) und auch seine Befestigung und ggf. den Zustand der Schallwand (Sägespuren) prüfen.

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

  • "timo" started this thread

Posts: 14,328

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

3

Thursday, May 21st 2020, 12:05am

Du schreibst von drei Chassis.


Hallo Matthias,

das ist das, was ich durch das Gitter zu sehen glaube (übrigens kann man es auf dem Bild erstaunlicherweise erheblich besser sehen als in Natura). Ich sehe rechts in der Mitte einen Konus-MT (tatsächlich mit silbernen "Ohren") und links oben einen Kalotten-HT.

Die L620/1 hatte ich auch erst als wahrscheinlichsten Treffer auf der Liste, aber dann bin ich auf diese Bilder gestoßen:

https://www.braun-hifi-forum.de/viewtopic.php?t=2681

Der Unterschied ist nicht nur, daß der MT ein anderer zu sein scheint, sondern die Anordnung der Chassis ist auch anders (HT und MT auf einer Höhe nebeneinander). Die Unterschiede wären also nicht ohne weiteres mit dem Tausch eines defekten Chassis zu erklären. Scheint also nicht das Modell zu sein.

Weiterhin gab es die LS620/1 laut Katalog nur in weiß oder nussbaum, aber dafür gäbe es, wie mir nachträglich aufgefallen ist, möglicherweise eine Erklärung: Es könnte sein, daß die Boxen nachträglich schwarz foliert wurden. Das recht professionell, aber an ein paar Stellen an den Kanten gibt es mögliche Hinweise auf Folie (ich mache morgen mal Detailfotos).

Die geringe Resonanz auf meine Frage legt noch eine andere waghalsige Überlegung nahe: Könnte es sein, daß es sich gar nicht um Boxen von Braun handelt, sondern jemand ein Braun-Schildchen auf eine optisch ähnliche Box eines anderen Herstellers gepappt hat? Ich kann mich z.B. an Boxen von Wigo erinnern, die den hiesigen Exemplaren ähnelten (siehe z.B. hier)..

Zur Historie der Boxen kann ich leider nichts sagen. Sie stammen (zusammen mit einem alten, ziemlich originellen Receiver und einer Bandmaschine - mehr dazu demnächst) aus einer Haushaltsauflösung und wurden mir von einem alten Freund aus Schulzeiten vermittelt. Der ehemalige Besitzer ist verstorben. Ob da irgendwann mal was getauscht oder "gefälscht" wurde, entzieht sich folglich meiner Kenntnis.

Wenn ich wüsste, daß man das Gitter gefahrlos heraushebeln kann, würde ich das mal probieren, Würde ich eh gerne tun, um es mal ordentlich in der Badewanne zu schrubben und die Schallwand zu reinigen.

Gruß,
Timo

  • "timo" started this thread

Posts: 14,328

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

4

Thursday, May 21st 2020, 7:53am

Gerade habe ich mal versucht, die Gitter vorsichtig auszuhebeln. Das ging einfacher als erwartet.



Beim Anblick darunter habe ich dann aber einigermaßen gestaunt. Positive Erkenntnis vorweg: Die Chassis sind äußerlich in Ordnung, keine zerfallenen Sicken, eingedrückte Kalotten oder ähnliches. Aber irgendwie haben zumindest Hoch- und Mitteltöner nichts mit dem zu tun, was man sonst bei Braun sieht. Ich fühle mich in meiner Vermutung bestätigt, daß das Braun-Schildchen da womöglich eigentlich gar nicht hingehört, sondern jemand Boxen eines anderen (aber welchen?) Herstellers "gebräunt" hat.



Nachträglich aufgeklebt oder ab Werk? So richtig traue ich mir kein Urteil zu.

Weiß jemand mehr? Die Hochtonkalotte ist doch optisch sehr markant. Die müsste man doch eigentlich wiedererkennen, wenn man sie schon mal gesehen hat.

Posts: 5,493

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

5

Thursday, May 21st 2020, 9:12am

Moin moin,

mein erster Eindruck beim Betrachten des Frontplatten-Fotos: Selbstbau...

Tief- und Mittel-Ton-Chassis haben vorn den Filz-Ring zur Abdichtung bei rückwärtigem Einbau in eine Schallwand.
Ich kenne keinen vernünftigen Grund für eine seitlich versetzte Montage. Normal wäre senkrecht übereinander und bei professionem/r Design und Fertigung Tiefen-gestaffelt, um die unterschiedlichen Verzögerungszeiten der Chassis auszugleichen.

MfG Kai

Posts: 8

Date of registration: Feb 18th 2018

Location: Rheda-Wiedenbrück

Occupation: Rentier

  • Send private message

6

Thursday, May 21st 2020, 9:58am

Der Hochtöner ist Isophon, der Rest ev.auch.

Posts: 5,493

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

7

Thursday, May 21st 2020, 10:31am

Anbei zwei Auszüge aus der Isophon Lautsprecher Broschüre von 1976:


MfG Kai

  • "timo" started this thread

Posts: 14,328

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

8

Thursday, May 21st 2020, 12:29pm

Danke für die Aufklärung der Chassis-Herkunft, Kai und Speakermaker.

Ganz ehrlich: Selbstbau halte ich für unwahrscheinlich, vor allem wegen des Gehäuses mit gerundeten Ecken und der Metallgitter. Klar kann das auch ein Selbstbauer irgendwie hinkriegen (lassen), aber mal ganz plump gefragt: Warum sollte er? Hat ja für so ein Projekt keine Vorteile, die den Aufwand rechtfertigen.

Wir sind uns aber alle einig, daß diese Boxen nie im Leben von Braun sind, oder?

Ich hab' die Dinger mal ordentlich gereinigt, Schallwände inklusive (leider müffeln sie immer noch etwas nach Nikotin). Heute oder am Wochenende folgt der Klangtest.

  • "timo" started this thread

Posts: 14,328

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

9

Thursday, May 21st 2020, 1:10pm

HA! Ich hab' sie! :)

Mit dem Suchbegriff "Isophon 3 Wege" habe ich schnell diese Seite gefunden:

https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…78475-172-23274

Man beachte Bild 4. Klarer Treffer! Also "Eltropa 40/60 So NN Metall", wenn ich das auf dem Typenschild richtig lese.

Rätsel gelöst! Danke an alle Beteiligten für die Unterstützung.

Posts: 5,493

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

10

Thursday, May 21st 2020, 1:31pm

Auf den Fotos unter dem Link kann man nun auch klar erkennen, daß der Hochtöner nicht der KK10 ist, denn der hat keine ebene (fast) quadratische Frontplatte, sondern eine kreisförmige Erhebung darin (vermutlich auch für rückwärtigen Einbau in die Gehäuse-Frontplatte).
Isophon hatte damals diverse Bauvorschläge mit seinen Chassis.
Gibt es Hinweise, wann diese Boxen etwa gebaut wurden ?
Mir wurde auf dem Site nach wenigen Sekunden die Sicht versperrt, mit dem Hinweis, daß weitere Nutzung als Einverständnis mit Cookie-Plazierung gewertet würde, worauf ich den Tab geschlossen habe.

MfG Kai

  • "timo" started this thread

Posts: 14,328

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

11

Thursday, May 21st 2020, 6:33pm

Auf den Fotos unter dem Link kann man nun auch klar erkennen, daß der Hochtöner nicht der KK10 ist, denn der hat keine ebene (fast) quadratische Frontplatte, sondern eine kreisförmige Erhebung darin (vermutlich auch für rückwärtigen Einbau in die Gehäuse-Frontplatte).


Keine Ahnung, auf jeden Fall ist der Hochtöner (wie auch die anderen beiden Chassis) identisch mit denen aus meinen Boxen.

Der einzige Unterschied, der mir aufgefallen ist: Bei mir scheinen die Hochtöner (wie auf dem Bild in Beitrag 4 zu sehen) um 90° gedreht eingebaut zu sein. Bei dem Auktionsfoto sind die drei inneren Schrauben links-rechts-unten, bei mir oben-unten-rechts. Ist wahrscheinlich mal irgendwann beim Wiederzusammenbau versehentlich gedreht worden.

Quoted

Gibt es Hinweise, wann diese Boxen etwa gebaut wurden ?


Leider keine konkreten. Ich habe sie zusammen mit einer Bandmaschine und einem Receiver bekommen, die beim Besitzer zusammen mit den Boxen aufgestellt waren. Der Receiver ist, soweit ich es herausfinden konnte, von 1972, die Bandmaschine von 1977. Ich vermute mal, daß die Boxen auch irgendwann aus dem Zeitraum stammen.

  • "timo" started this thread

Posts: 14,328

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

12

Friday, May 22nd 2020, 9:31pm

Hab' die Boxen inzwischen ausprobiert. Funktionieren einwandfrei. Der Klang ist gut. Etwas "Taunus-Sound"-mäßig vielleicht, aber gefällt mir.

Noch ein paar Details:



An der Ecke sieht man am besten, daß sie foliert wurden.



Auch beim Anschlusskabel wurde gebastelt. Die festen Kabel wurden entfernt, dafür wurde eine Lüsterklemme angeschraubt und ein Schildchen mit der Polung angebracht.

Irgendwie würde mich die Historie der Boxen interessieren, vor allem der Hintergrund des falschen Braun-Schilds. Wollte da jemand beim Verkauf mit dieser Schummelei einen höheren Erlös erzielen, oder wurde das mehr als scherzhafte Strunzerei angebracht? Wird sich wohl leider nicht mehr herausfinden lassen.

Posts: 3,778

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

13

Friday, May 22nd 2020, 10:32pm

... Irgendwie würde mich die Historie der Boxen interessieren, vor allem der Hintergrund des falschen Braun-Schilds. Wollte da jemand beim Verkauf mit dieser Schummelei einen höheren Erlös erzielen, oder wurde das mehr als scherzhafte Strunzerei angebracht? Wird sich wohl leider nicht mehr herausfinden lassen.


Hallo Timo,

Dein Bild aus dem Posting #4 zeigt eigentlich deutlich, dass das Logo nicht dorthin gehört. Das Metall ist geknüllt, schlecht verklebt und die Farbe passt nicht zum Metall-Gitter.
Hinzu kommt, das Schild klebt auf der falschen Seite und den Boxen fehlt jegliches Typenschild. Man wird wahrscheinlich an der Rückansicht der Gehäuse sofort sehen, dass es keine Braun-Boxen sind.

Ich kann nicht ausschließen, das hier jemand einen Betrug am Käufer versucht hat. Vielleicht ist es aber auch nur so, dass die Marke "Braun" viel besser zur Profilneurose des Vorbesitzers gepasst hatte, als "Eltropa". Das wird sich heute kaum noch aufklären lassen.

Hauptsache, Du hast Sie nicht als "Braun" gekauft und bezahlt!

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

  • "timo" started this thread

Posts: 14,328

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

14

Friday, May 22nd 2020, 10:37pm

Hauptsache, Du hast Sie nicht als "Braun" gekauft und bezahlt!


Hallo Matthias,

nee, zum Glück nicht. :) Ich hab' überhaupt nichts bezahlt und hatte auch schon zugesagt, sie zu nehmen, bevor ich auf dem anfänglichen Foto das Braun-Schildchen entdeckt habe.

Mich würde allerdings interessieren, ob der vorherige (verstorbene) Besitzer der Ansicht war, Braun-Boxen zu besitzen. Ich vermute, die Modifikationen stammen nicht von ihm selbst.

Und das mit der Profilneurose überlese ich jetzt mal, in meinem Schrank stehen auch "Cat"-Boxen mit "IQ"-Logo (die ich allerdings durch die Eltropa mit Braun-Logo ersetzen werde, sofern diese mit meinem Mini-Verstärker SMSL SA-50 harmonieren). ;)

Gruß,
Timo