Sie sind nicht angemeldet.

  • »LoveASC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 25. März 2018

Wohnort: Titz

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 1. Mai 2018, 13:45

Größe / Volumen ist nicht alles

Moin und alles Gute zum 1. Mai,

gestern habe ich ein Paar gebrauchte Lautsprecherboxen erworben. Genauer gesagt: es waren ein Paar hier in Deutschland eher unbekannte Sony SS-7200 (mit BDA). Dort werden sie (knapp 30 L Volumen, 16 kg Gewicht, 3-Wege, 2 Pegelsteller in Nußbaum) beschrieben als ausgestattet mit "ausgeglichenem, klaren Klang". Schalldruck ist 89 dB, der Frequenzbereich geht von 50 Hz bis 20 kHz. Ich muss allerdings gestehen, dass ich sie wegen ihres Designs gekauft habe. Sie passen besser als die weißen Sonofer SF 2 in meinen Hobbyraum, da sie größer / voluminöser sind, kann ich sie auch besser plazieren. Sie hängen an einem reaktivierten Denon 3805 AV-Receiver.

Die Boxen sind aus Erstbesitz. Ein älteres Ehepaar musste sich von ihnen trennen, als sie ins Seniorenheim umzogen. Von daher sind die Boxen auch recht erhalten, selbst die Pegelsteller funktionieren ohne Kratzer. Die Boxen selbst machen von ihrer Verarbeitung einen hochwertigen Eindruck. So weit so gut.

Weniger gut verlief dann die Hörprobe. Statt wie erwartet mehr Bass bekam ich - im Vergleich zu den Sonofer - eher weniger Bass. Ein vernünftiger Betrieb mit kleinen Lautstärken war nur schwer vorstellbar. Der Klangeindruck war dünn, der Bass allerdings recht knackig und straff (wenn man vom ungenügenden Pegel absieht). Ich habe jetzt im Bassbereich +6dB eingestellt und so ist es erträglich.

By the way habe ich mich natürlich gefragt, ob ein bestimmter präferierter Höreindruck nicht durch Gewohnheit bestimmt wird. Vielleicht habe ich ein Problem mit einer neutralen Tonwiedergabe.

Gruß
Peter

Beiträge: 515

Registrierungsdatum: 28. Juli 2008

Wohnort: NDH

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 1. Mai 2018, 14:16

moin moin,

die erwähnten Sonofer SF 2 haben einen f-gang von 35hz - 30000hz, die sony's von 50hz - 20000hz wie du schreibst.
schon an dieser angabe kannst du sehen das die sf-2 weiter runter reichen.
die pegelsteller an den sony beziehen sich auf mittel- und hochton, den bass kannst du damit nicht hochdrehen oder meintest du den
klangregler am amp ?
du könntest mit der aufstellung der boxen experimentieren, näher an der wand gibt einen bassgewinn, oder du nimmst mittel- und hochton etwas zurück.
probier mal.

cu reginald
Das wahre Verbrechen verübt die volkstümliche Musik am Gehörgang der Menschheit.
( Benno Berghammer )

  • »LoveASC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 25. März 2018

Wohnort: Titz

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 1. Mai 2018, 14:38

Hallo Reginald,

nein, ich habe den Basspegel um 6 dB am AV-Receiver angehoben und die Pegelsteller für Mitten und Höhen auf die Mitte gestellt. Jetzt ist es erträglich. Die Sonofer kommen in mein Arbeitszimmer und ergänzen dort eine Uralt Grundiganlage mit einem Subwoofer und zwei (kleineren) Kugellautsprechern.


Also die Sonofer haben für ihre Größe tatsächlich einen phantastischen Klang.

Gruß
Peter

Beiträge: 5 374

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 1. Mai 2018, 16:33

Ein vernünftiger Betrieb mit kleinen Lautstärken war nur schwer vorstellbar.


Hallo Namensvetter,

das liegt m.E. wohl auch ein wenig an der Box selbst. Die Sony stammt aus den sehr frühen 70er Jahren wenn ich mich nicht irre. Der dort verbaute 10-Zöller dürfte bei dem kleinen Volumen (30 Liter sind für einen 10 Zöller nicht viel) einen relativ kleinen Magneten haben. Um dort nennenswerten Tieffrequenzschalldruck heraus zu holen, musst Du schon ein wenig "aufdrehen". Hintergrundbeschallung ist meiner Ansicht nach nicht deren Ding.
Solltest Du die Sony veräussern wollen, rufe ich schon mal "hier bitte". Ich interssiere mich sehr für solche alten Schalldosen. :)

Gruß
Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PeZett« (1. Mai 2018, 16:56)


Beiträge: 3 121

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2015

Wohnort: bei Hamburg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 1. Mai 2018, 17:12

In der Beschreibung des Denon 3805 AV steht, daß er über eine Raum-Einmess-Funktion verfügt per Mess-Mikrofon und DSP.
Da das Gerät nicht zwischen Raum- und Box-Frequenzgang unterscheiden kann, sollte damit (in gewissen Grenzen) auch ein Ausgleich von Frequenzgang-Schwächen der Boxen möglich sein.

Hast Du das schon mal gemacht ?

MfG Kai

  • »LoveASC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 25. März 2018

Wohnort: Titz

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 1. Mai 2018, 18:01

Hallo Kai,

sagen wir mal, ich habe daran gedacht, müßte aber noch das Messmikrofon suchen. Was ich jetzt nicht weiß: ich habe nur zwei Boxen angeschlossen. Das Meßprogramm ist aber für Surroundsound gedacht.

Gruß
Peter

p.s. Ich habe, wie schon geschrieben, den Bassbereich mit 6dB "gepimpt" - jetzt ist es einigermaßen okay.

Beiträge: 515

Registrierungsdatum: 28. Juli 2008

Wohnort: NDH

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 1. Mai 2018, 18:46

moin moin,

wie heißt es so schön: versuch macht kluch.
einfach ausprobieren.

reginald
Das wahre Verbrechen verübt die volkstümliche Musik am Gehörgang der Menschheit.
( Benno Berghammer )

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 1. August 2015

Wohnort: Bratislava

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. Mai 2018, 19:33

Hallo aus Bratislava.

Bei boxen, die schon mehr als 30 jahren haben, kanst du auch kondensatoren im weichen durchmessen. Es kann sein das die abweichungen im kapazität haben.

MfG Emil.
Sony TC 765, Sony ST-S361,Sony DAT 55ES, Akai AT 55, Akai CD 52, Dual 505-3.


Bitte etschuldigen sie mein Deutsch, aber mindestens 20 Jahre habe ich Deutsch nur gesprochen. Das schriftliche ist dann schwer.

  • »LoveASC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 25. März 2018

Wohnort: Titz

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. Mai 2018, 19:45

Guten Abend, Emil.

Ja, das wäre noch eine Idee. Beide Lautsprecher klingen indes gleich (links wie rechts), dann müssten es die Kondensatoren für den Tieftonbereich erwischt haben. Glaube ich jetzt eher nicht. Ich glaube, es ist eine Charakteristik dieser Box, sehr neutral zu klingen. In meinen Ohren = bassschwach. Probeweise habe ich mal meine Magnat Vector 207 vom Wohnzimmer in die Scheune geschafft und angeschlossen. Die Box klang wesentlich wärmer und ging erheblich tiefer im Bassbereich. Allerdings hatte ich den Eindruck, dass die Sony Boxen in den Höhen differenzierter klangen.

Wie auch immer - ich werde mich perspektivisch von den Sonys trennen.

Gruß
Peter

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher