You are not logged in.

  • "tbchris" started this thread

Posts: 139

Date of registration: Nov 13th 2017

Location: Bayern

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

1

Wednesday, March 28th 2018, 7:57pm

"altmodische" Lautsprecheranschlüsse....

Hallo zusammen,

ich habe auf meinem Speicher einen Dual CV-121 Verstärtker gefunden. Konnte mich gar nicht mehr daran erinnern, daß ich den habe, bzw. woher ich den überhaupt her habe...

Er hat diese "altmodischen" Lautsprecheranschlüsse, wie z.B. auch an der Revox A77.

Ich würde mir jetzt gerne ein Kabel dazu basteln um den Verstärker mal auszuprobieren. Wie heißen die Stecker dazu denn offiziell, und wie schließe ich sie an (was ist "+" und was ist "-")?
Oder gibt's (noch) vorkonfektionierte Kabel?

Viele Grüße,
chris

Posts: 2,397

Date of registration: Dec 19th 2014

Location: Krefeld

Occupation: Tonmeister

  • Send private message

2

Wednesday, March 28th 2018, 8:04pm

Wie heißen die Stecker dazu denn offiziell, und wie schließe ich sie an (was ist "+" und was ist "-")?

DIN-Lautsprecherstecker heißen die:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lautsprech…_nach_DIN_41529
Minus (Masse) ist der dickere flache Stift, Plus der kleine runde.

Grüße, Peter

  • "tbchris" started this thread

Posts: 139

Date of registration: Nov 13th 2017

Location: Bayern

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

3

Wednesday, March 28th 2018, 8:12pm

Vielen Dank, Peter.

Das ging ja schnell :-)

Viele Grüße,
chris

Posts: 4,276

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

4

Wednesday, March 28th 2018, 10:04pm

Das ist unzuverlässiger Wackelkram.
Die Bügel auf der Innenseite nibbeln/brechen auch gerne mal ab.
Jedes 4mm-Bananenstecker-Paar ist "Welten" besser, man muß nur zwei verschieden farbige nehmen (nicht rot und lila ;( ).

MfG Kai

  • "tbchris" started this thread

Posts: 139

Date of registration: Nov 13th 2017

Location: Bayern

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

5

Thursday, March 29th 2018, 10:18am

Hallo Kai,

Das ist unzuverlässiger Wackelkram.
Die Bügel auf der Innenseite nibbeln/brechen auch gerne mal ab.
Jedes 4mm-Bananenstecker-Paar ist "Welten" besser

Schlägst Du mir damit indirekt vor, die Buchsen durch z.B. Bananensteckerbuchsen zu ersetzen? Ich will jetzt erstmal schauen ob das Teil noch geht. Und ich habe einen alten Receiver in der Garage, letztens am Wertstoffhof gefunden, der die gleichen Anschlüsse hat.
Ich habe mir mal zwei solche Stecker geordert.

man muß nur zwei verschieden farbige nehmen (nicht rot und lila ;( ).

Auch farbenblind? :)

Viele Grüße,
chris

Posts: 4,276

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

6

Thursday, March 29th 2018, 2:34pm

Hallo Chris,

farbenblind bin ich noch nicht, nur nachts sehe ich bei dämmrigem Licht viel grau, einmal dachte ich schon, ich hätte Nebel im Zimmer.
Rot & lila sollte nur ein kleiner Scherz anstelle eines banalen rot&blau sein.

Meine Anmerkungen davor sind das Resumee meiner Erfahrungen mit diesen Lautsprecher-Steckern und Buchsen.
In den 70er Jahren hatte ich 3-Kanal-Boxen mit externem 3-Kanal Verstärker (Bass, Mitten, Höhen) gebaut. Der Bass war über solche Stecker angeschlossen. Es gab immer wieder Kontaktprobleme, die dann durch zu leisen Bass auffielen. An die Dinger paßt ja auch gar kein orderntliches Kabel ran, worunter ich damals (heute meist auch noch) das klassische NYFAZ verstand.

Irgendwann war meine Geduld verbraucht, hab die Buchsen rausgeschmissen und durch 4mm Bananenbuchsen/Stecker (Büschel) ersetzt und seitdem satten sicheren Kontakt.
Wenn ich mal eine Ausgabe von "Klang & Ton" oder "Hobby HiFi" durchblättere, sehe ich, daß es dort auch durchaus üblich ist, einschlagbare Bananenbuchsen in die Lautsprechergehäuse zu setzen.

Der Vorteil beim Verstärkergehäuse wäre, daß man nur Platz für 4 Buchsen braucht, deren erforderliche Löcher man mit jeder Bohrmaschine und Standardbohrern mal eben "reinschießen" kann.

MfG Kai

Posts: 13,536

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

7

Friday, March 30th 2018, 8:30pm


Irgendwann war meine Geduld verbraucht, hab die Buchsen rausgeschmissen und durch 4mm Bananenbuchsen/Stecker (Büschel) ersetzt und seitdem satten sicheren Kontakt.


Das scheint aber stark mit der Qualität der Stecker und Buchsen zu fallen. Ich bin seit dem Kauf meines Mini-Verstärkers SMSL SA-50 auch sehr "verbananensteckert". Die LS-Anschlüsse sind mir zum Einschrauben von Kabeln zu klein, so daß ich erst mal nur meine Boxenkabel mit Bananensteckern versehen habe. Durch den Wunsch, wahlweise ein anderes Paar Boxen nutzen zu können, kam dann ein Bananen-Verlängerungskabel mit Steckern und Buchsen und schließlich ein einfaches selbstgebautes LS-Umschaltpult dazu.

Leider ist das bei mir nicht so richtig kontaktsicher. Die Stecker und die Buchsen am Verlängerungskabel sind Billigstware von e..y, sehr wackelig und neigen auch (wie man auf dem Bild ganz links an dem schwarzen Stecker sieht) bisweilen zum Auseinanderfallen.



Kennt jemand eine Bezugsquelle für Bananenstecker in vernünftiger Qualität zu günstigen Preisen? Im Internet scheint's nur ganz billige und ganz teure zu geben.

Posts: 4,276

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

8

Friday, March 30th 2018, 9:27pm

Wenn du mal nach Hirschmann-Bananenstecker suchst (Hirschmann ist laut Wikipedia der Erfinder) findest du unter anderem

https://www.conrad.de/de/bananenstecker-…-st-733886.html
https://www.voelkner.de/products/89282/S…ON-20-1St..html
https://www.elv.de/hirschmann-bananenbuc…v-32-a-rot.html
Büschel-artig:
http://www.we-shop.eu/Hirschmann-Bananen…-rot::4123.html
http://www.mercateo.com/kw/bananenstecke…hirschmann.html
https://www.pollin.de/search?query=Banan…TGOsP5IDhtpnjAA

Selbst bei den Stiften gibt es noch eine Vielfalt von Ausführungsformen. Mir erscheinen die Büschel-artigen am vertrauenswürdigsten hinsichtlich Kontaktfläche. Die Hülsen aus Plastik werden oft brüchig (UV-Effekt ?). Der "klaschische" Hirschmann-Stecker hat da ein Gummiteil, selbiges und Stift gibt es auch noch mit Querloch (fürs Labor...). Pollin hat vergoldete für 1,10.

MfG Kai