You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 2,930

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

271

Thursday, July 24th 2014, 12:18pm

Hallo Ralf,
Wenn du Aldi und medion Werbung hoehren willst ..... dann schlag zu :-) die dinger laufen ueber irgendein speziellen Server der sich nicht aendern laesst :-(

Das ist ja eine bodenlose Frechheit. Hoffentlich hat Dein Kollege das Mistding zurückgegeben. Werbung wird immer aggressiver. Ich hatte ja von der Zwangswerbung beim Einstellen eines Internetsenders berichtet, aber da hat man wenigstens die Wahl.

Ich suche schon geraume Zeit nach einer kleinen Lösung, Internetradio in mein Wohnzimmerradio einzuspeisen. Der FRITZ!WLAN Repeater N/G wäre ganz gut, wenn er auch über LAN und nicht nur über WLAN betrieben werden könnte.

Gruß, Anselm

Posts: 13,685

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

272

Thursday, July 24th 2014, 1:30pm

Das ist ja eine bodenlose Frechheit.


Ralf: Ich hatte in den Testberichten bereits gelesen, daß dieser Server von Frontier Silicion (?) bei den Geräten fest eingestellt ist. Aber nach meinem Verständnis dient der lediglich dazu, das Radio mit einer jeweils aktuellen Senderliste zu versorgen. Blendet der wirklich Werbeblöcke ein? Das habe ich bisher noch nirgendwo gelesen! Zu welcher Gelegenheit passiert das denn, doch wohl hoffentlich nicht im laufenden Programm?

This post has been edited 1 times, last edit by "timo" (Jul 24th 2014, 1:33pm)


273

Thursday, July 24th 2014, 2:56pm

Ich werde empfangen diesen Kollegen und Fragen ihn: haben du Radio mit Aldiwerbung verbannt oder nicht, wenn nicht soll dieser es mal mir ueberreichen, will mir selber ein Bild davon malen :-)

@timo, solltest du den Testbericht zufaelliger weise in einer Computer Bildene Meinung gefunden haben, ist es eh fragwuerdig da diese Blldene Zeitschrift eh arg Aldi lastend ist. Nix gegen Aldi Produkte, so manch guter Wurf ist dabei :-)

MFG Ralf
Ich putze hier nur...

This post has been edited 1 times, last edit by "EN1RZ" (Jul 24th 2014, 3:00pm)


Posts: 13,685

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

274

Thursday, July 24th 2014, 5:39pm

@timo, solltest du den Testbericht zufaelliger weise in einer Computer Bildene Meinung gefunden haben, ist es eh fragwuerdig da diese Blldene Zeitschrift eh arg Aldi lastend ist. Nix gegen Aldi Produkte, so manch guter Wurf ist dabei :-)


Ich habe mehrere Tests zu den Geräten von Aldi (Nord wie Süd) und Lidl gelesen, u.A. auch bei der Stiftung Warentest. Von Werbeeinblendungen war bei keinem die Rede.

Posts: 2,930

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

275

Friday, July 25th 2014, 2:00pm

Hat gerade das Display meines DAB+-Radios (hebt plus minus sich auf?) angezeigt: Digitalradio in Deutschland.

Gruß, Anselm

Posts: 13,685

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

276

Friday, August 8th 2014, 10:48am

Lidl hat wieder DAB+-/Internet-Radios, aber nur im Onlineshop:

http://www.lidl.de/de/silvercrest-stereo…etradio/p127848

Posts: 1,228

Date of registration: Jul 5th 2009

Location: Bergisch-Gladbach

Occupation: Meister für Filmtheatertechnik

  • Send private message

277

Friday, August 8th 2014, 1:13pm

Hallo Timo, danke für den Link…interessant ist das schon, aber wenn ich das Gerät an meinen DSL-Modem anschließe, weiß der Internetprovider auch was ich für Sender höre! :cursing: Das wird doch protokolliert oder nicht? Nein danke, da setze ich auf Analog, ein einfaches Analoges Kofferradio irgendwo im Urlaub, mit Batterien, und niemand kann mein Radio-Verhalten mitschneiden. :) Gruß, Holger
Jede Tonbandmaschine ist ein kleines Wunder!

Maschinen:Telefunken M -15 A, und M-20.... 1 X Philips 4420... Uher Report 4000-L ,(Mono)
Uher- Royal -de Luxe . .. Philips N-4422 .. Akai GX 600 DB... und das Abenteuer geht weiter

Posts: 13,685

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

278

Friday, August 8th 2014, 2:15pm

Hallo Timo, danke für den Link…interessant ist das schon, aber wenn ich das Gerät an meinen DSL-Modem anschließe, weiß der Internetprovider auch was ich für Sender höre! :cursing:


Hallo Holger,

ja, da die Verbindung unverschlüsselt ist, kann der Internet-Provider das alles nachvollziehen.

Eines Tages, wenn die Telekom-Leute bei uns im Haus tätig sind, werde ich sie tuscheln hören: "Du, das ist der, der immer die 80er-Jahre-Spartensender von laut.fm und Antenne Bayern hört. So sehen solche Leute also aus!" Das habe ich mir dann mit meiner unvorsichtigen Art selbst zuzuschreiben. :D

Gruß,
Timo

279

Friday, August 8th 2014, 2:46pm

Natürlich sollte man nicht gleich in Paranoia verfallen, auf
der anderen Seite aber nicht die Augen gänzlich verschließen.


Wenn und wo Daten gesammelt werden gibt es die Möglichkeit des Missbrauchs, auch wenn es
in dem Falle, Aufzeichnung von Hörgewohnheiten (was, wie, wo und wann), erst
mal harmlos erscheint.





Gruß Ulrich

Posts: 13,685

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

280

Friday, August 8th 2014, 8:32pm

Natürlich sollte man nicht gleich in Paranoia verfallen, auf
der anderen Seite aber nicht die Augen gänzlich verschließen.


Beidem stimme ich uneingeschränkt zu. Aber - bitte nicht persönlich nehmen: Wenn Angst vor der Auswertung der Radio-Hörgewohnheiten keine unangemessene Paranoia ist, was dann? Wir hinterlassen bei der Internetnutzung jede Menge Informationen, die teilweise weitaus sensibler sind. Jeder von uns hat ein Konto und vertraut seiner Bank wesentliche Informationen über seine finanziellen Verhältnisse an. Viele hier kaufen bei eB*, Ama* und anderen Online-Handelsplattformen und geben damit viel über ihre Lebenssituation, ihre Interessen und möglicherweise noch so manches mehr preis. Viele nutzen Mobiltelefone und hinterlassen dadurch ein Bewegungsprofil. Und, und, und...

Irgendwo sollte doch die Verhältnismäßigkeit gewahrt bleiben.

Posts: 1,228

Date of registration: Jul 5th 2009

Location: Bergisch-Gladbach

Occupation: Meister für Filmtheatertechnik

  • Send private message

281

Friday, August 8th 2014, 10:27pm

Wir hinterlassen bei der Internetnutzung jede Menge Informationen, die teilweise weitaus sensibler sind.



Stimmt, und persönlich nehme ich es natürlich auch nicht, warum auch? :) Recht habt Ihr ja beide. Gruß, Holger
Jede Tonbandmaschine ist ein kleines Wunder!

Maschinen:Telefunken M -15 A, und M-20.... 1 X Philips 4420... Uher Report 4000-L ,(Mono)
Uher- Royal -de Luxe . .. Philips N-4422 .. Akai GX 600 DB... und das Abenteuer geht weiter

282

Friday, August 8th 2014, 11:01pm

Mir ging es nur darum, das man gegenüber dem Datensammeln immer ein offenes Auge haben sollte.

Dieses Beispiel hinkt wie so viele,
ich habe mal über längerer Zeit regelmäßig in einem Einzelhandelsunternehmen eingekauft, dieses Unternehmen hatte eine Kundendatenbank angelegt. Im Laufe der Zeit füllte sich diese Datenbank mit den
reinen Adressdaten inklusive Telefonnummer(n), dem was ich dort gekauft (und gegebenenfalls reklamiert) hatte und auch meiner Bankverbindung.
Der Betreiber diese Geschäftes schloss irgendwann aus Altersgründen, es fand ein Ausverkauf statt zu dem wohl auch im letztem Stadium die Kundendatenbank gehörte.
Das diese Kundendatenbanken einen Wert haben weiß ich aus persönlicher Erfahrung.
Ob jetzt rechtens oder nicht, wenn man Geld dafür bekommt verführt so was, Datenschutz hin oder her.
Ein halbes Jahr später eröffnete eine ähnliches Geschäft an anderer Stelle. Dieses Geschäft war nun im Besitz meiner Daten. Alles eigentlich immer noch recht harmlos und kein materieller Schaden meinerseits, aber so was gibt doch einen Anlass zum Nachdenken.

In unserer Gesellschaft ist man dem Datensammeln ausgeliefert, damit muss man Leben.
Das ist auch prinzipiell nichts Böses, es kann sogar persönliche Vorteile bieten, eine offenes Auge hat aber noch nie geschadet.
Irgendwo ist da nun mal die Grenze zwischen Gut und Böse.

Gruß Ulrich

This post has been edited 3 times, last edit by "uk64" (Aug 9th 2014, 1:23am)


Posts: 489

Date of registration: May 18th 2009

Location: Hamburg

  • Send private message

283

Saturday, August 9th 2014, 2:34am

"Irgendwo sollte doch die Verhältnismäßigkeit gewahrt bleiben. "

Satz gelöscht.
Kritiklos
Gedankenlos
Technikergeben
Idiologieergeben

This post has been edited 1 times, last edit by "MichaelB" (Aug 9th 2014, 10:36pm)


284

Saturday, August 9th 2014, 2:49am

Bei aller vermeintlicher oder auch tatsächlich vorhandenen Diskrepanz, das hier
Zitat gelöscht
geht für mich deutlich zu weit. (Siehe Grenzen)


Gruß Ulrich

This post has been edited 1 times, last edit by "uk64" (Aug 9th 2014, 2:54am)


Posts: 13,685

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

285

Saturday, August 9th 2014, 2:51am


(...) kann so einen Satz schreiben.


Hallo Wikinger,

Hausaufgabe für morgen:

a) Meinen Beitrag noch mal lesen. Und gegebenenfalls noch mal. Wenn Du dann immer noch meinst, daß ich irgendwo zu bedingungsloser Ergebenheit gegenüber Datensammelei aufgerufen habe, mach' bitte der Einfachheit halber beim nächsten Punkt weiter.

b) Forenregeln zur Kenntnis nehmen. Da steht was zum Thema Beleidigungen. Bitte Deinen Beitrag entsprechend korrigieren oder entfernen.

Danke, Gruß und eine erholsame Nacht,
Timo

Posts: 489

Date of registration: May 18th 2009

Location: Hamburg

  • Send private message

286

Sunday, August 10th 2014, 5:38am

Hallo Timo,

danke für Deine Hausaufgaben, zeigen sie mir das Du Dich mit Deiner eigenen Stellungnahme nicht beschäftigt hast.

Du schriebst, völlig richtig, das viele Menschen sich im Internet oder sonst wo offenbaren.
Im umkehrschluss tun es auch viele nicht.

Du hast geschrieben: "Wenn Angst vor der Auswertung der Radio-Hörgewohnheiten keine unangemessene Paranoia ist, was dann"
Du machst Die Personen also lächerlich die keine Lust haben sich via Internet oder sonstiges zu offenbaren.

Du schreibst: Irgendwo sollte doch die Verhältnismäßigkeit gewahrt bleiben.
Sprich: Auf die Personen die nicht via Internet und sonst wo an der Überwachung teilnehmen, kann man auch verzichten.

Es tut mir leid das ich in 283 über das Ziel gerauscht bin.

Die sogenannte Hausaufgabe gebe ich sehr gerne an 285 zurück, evtl. kommt da ja der Aha Effekt.

Posts: 13,685

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

287

Sunday, August 10th 2014, 1:27pm


Du hast geschrieben: "Wenn Angst vor der Auswertung der Radio-Hörgewohnheiten keine unangemessene Paranoia ist, was dann"
Du machst Die Personen also lächerlich die keine Lust haben sich via Internet oder sonstiges zu offenbaren.


Nein, mache ich nicht. Du hast es immer noch nicht verstanden.

Noch mal anders erklärt: Jeder von uns offenbart sich per Internet. Dein Internet-Provider könnte, wenn er wollte, im Regelfall so ziemlich alles über Dich herausfinden. Achte mal selbst drauf, welche Informationen über Dich Du jeden Tag unverschlüsselt über die Leitung schickst.

Da wir hier alle das Internet nutzen, scheinen wir uns aber damit abgefunden zu haben.

Jetzt die Frage: Welche zusätzlichen Gefahren für die Privatsphäre gehen von der Nutzung des Internet-Radios aus? Ja, unser Internet-Provider weiß dann auch, wann wir welche Musik oder Hörspielsendungen hören. Also Daten, die völlig banal und unsensibel sind.

Ich akzeptiere es vollkommen, wenn jemand seine Privatsphäre bedingungslos schützen will. Dann heißt die einzige logische Konsequenz aber: "Keine Internet-Nutzung", nicht "Keine Internet-Radio-Nutzung".

288

Sunday, August 10th 2014, 2:22pm

Wer keine Daten ueber sich preisgeben will , warum auch immer, soll der jenige den stecker ziehen und das i-net abmelden und nicht zu vergessen auch das Handy nicht mehr nutzen und abmelden, herzlichst Willkommen in der Offline Welt. So, nun kommt aber der Punkt, du bist Offline aber es werden immer noch Daten der Person gesammelt, Kaufgewohnheiten (Bezahlung per Karte und der ganzen ach so herlichen Sammelpunkte ), Bewegungsprofile auch noch erfasst werden durch ueberwachungskameras, und und und ... Der grosse Bruder schaut immer zu, egal was de machst. Die einzigste moeglichkeit sich denen zu entziehen ist der Tod.

Fakt ist, jeder muss fuer sich selbst abwaegen welche Daten mann von sich preis gibt, die heutige Handygeneration gehen nach meiner Meinung in der tat zu bedachtlos damit um, presentieren sich selbst in YouTube, geben jeden Pfurz preis via Facebook und so weiter, darüber kann ich echt nur den kopp schuetteln.

MFG Ralf
Ich putze hier nur...

Posts: 2,930

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

289

Sunday, August 10th 2014, 2:42pm

Hallo Ralf,

Die einzigste moeglichkeit sich denen zu entziehen ist der Tod.

Irrtum, Euer Ehren: Digitale Grabsteine - Niemals stirbt man so ganz (N24).

Gruß, Anselm

290

Sunday, August 10th 2014, 5:25pm

Oh nein, ich hab es befuerchtet....
Ich putze hier nur...

Posts: 13,685

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

291

Friday, August 15th 2014, 1:43pm

Albrecht DR 500

Hallo,

hat jemand schon mal von dem Albrecht DR 500 gehört? Ich hätte da zwei Fragen:

- Hat der Name "Digitalradio-Adapter" (statt "Digital-Tuner") einen technischen Hintergrund, oder ist das einfach Marketing-Blabla? Man könnte die Bezeichnung kühn so deuten, daß er das dekodierte Digitalradio-Signal über eine Antennenbuchse in ein analoges Radio einspeist, aber das scheint nicht so zu sein. Auf Bildern ist jedenfalls ein Paar Cinchbuchsen als Ausgang zu sehen.

- Unterstützt der DR-500 schon DAB+, oder ist das noch ein reines DAB-Gerät? Er scheint wohl noch aus den alten DAB-Zeiten zu stammen, aber wenn ich es richtig in Erinnerung habe, lassen sich solche Geräte ja u.U. durch ein Firmware-Update DAB+-fähig machen. Leider habe ich nicht herausfinden können, ob das bei dem besagten Modell möglich ist.

Es gibt vom gleichen Hersteller auch neuere Modelle, die schon explizit für DAB+ beworben werden. Kostenpunkt auf Amazon: Gute 50 €, UKW Stereo mit RDS ist auch gleich drin. Liest sich für meine Ohren erst mal gar nicht so schlecht.

292

Friday, August 15th 2014, 10:34pm

Hallo Timo,

der Name ist Marketing gesuelze, DAB+ ist nicht, der Kasten ist von 2006. Lass den da stehen wo er steht, lohnt sich nicht.

Du wuerdest, da wir fast das gleiche Empfangsgebiet haben, damit nur DKultur und DLF hoeren aktuell da diese noch nicht auf DAB+ umgestellt sind. Von den restlichen 19 liest du nur den stationnamen und deren Infos im Display, Tonmaessig ist Funkstille.

Ich habe von Philips das AE9011/02 als DAB+ mir mal zugelegt, davor hatte ich fuer 2 tage eins von Denver son wuerfel ( ton mies mit etlichen nebengeraeusche, abstuerze bei WDR2 teilweise mit lauten geschnarre ) , der Philips dagegen hat ein recht gutes empfangsmodul drinne, ton ueber Lautsprecher ist brauchbar aber laut isser nicht und was mich am meisten stoert fuer UKW gibt es dort KEINE RDS Funktion ! Ton ueber kopfhoehrer ist nicht hifitauglich da wieder nebengeraeusche bei sind die das Radio selbst erzeugt.

Wie das jetzt nun mit den Albrecht geraeten ist kann ich nix zu sagen aber ich glaube nicht das die das gelbe vom Ei sind.

MFG Ralf
Ich putze hier nur...

Posts: 489

Date of registration: May 18th 2009

Location: Hamburg

  • Send private message

293

Saturday, August 16th 2014, 4:50am

Hallo Timo,

Du hättest in "287" einfach nur schreiben brauchen:
Recht hast Du.

Dafür werden viele Sätze geschrieben die sich im letzten Satz wieder relativieren.

Anders gesagt, mit dem letzten Satz:
"Ich akzeptiere es vollkommen, wenn jemand seine Privatsphäre bedingungslos schützen will. Dann heißt die einzige logische Konsequenz aber: "Keine Internet-Nutzung", nicht "Keine Internet-Radio-Nutzung".

Volkmar

Posts: 13,685

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

294

Thursday, September 25th 2014, 3:42pm

Bei dem Telefunken-Gerät scheint es sich um das IR 310 zu handeln
Wer hatte es nun gebaut und wer hatte es von dort eingekauft und mit der Marke Telefunken versehen die er bei der
TELEFUNKEN LICENSES GMBH eingekauft hat?


Diese "Telefunken"-Geräte der Serie 310 scheinen starke Bauähnlichkeiten mit denen der Marke "Block" (dahinter steckt eine Firma namens "AudioBlock" aus Oldenburg) zu haben, die neuerdings vermehrt bei Internet-Versendern und auch bei einigen Fachhändlern angeboten werden.

http://www.audioblock.de/

Besonders die Rückseiten der Geräte ähneln sich frappierend. Hier der "Block"-Verstärker V100:

http://audiovideoforum.de/userpix/Block004.jpg

Und hier die Telefunken-Serie 310:

http://img.briedenredaktion.de/_bild_1298364792.jpg

Posts: 651

Date of registration: May 14th 2009

Location: Rennerod

  • Send private message

295

Thursday, September 25th 2014, 4:38pm

Tja, wer da wohl zuerst da war?
Das Ei oder das Huhn?

Sind das umgelabelte TFK?

Posts: 13,685

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

296

Thursday, September 25th 2014, 4:42pm

Ich tippe eher drauf, daß BlockAudio und Telefunken (bzw. diese Firma Intron, die die Geräte vertreibt) beim gleichen asiatischen OEM eingekauft haben. Würde mich nicht wundern, wenn es noch mehr bauähnliche Geräte unter anderen Namen gibt.

Die Block-Geräte haben einige ganz ordentliche Testurteile gekriegt.

Posts: 651

Date of registration: May 14th 2009

Location: Rennerod

  • Send private message

297

Thursday, September 25th 2014, 5:26pm

Gibts da schon eine TFK Preisliste zum vergleichen?

Posts: 13,685

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

298

Thursday, September 25th 2014, 5:33pm

Gibts da schon eine TFK Preisliste zum vergleichen?


Inzwischen werden Verstärker, UKW-Tuner und CD-Player für zusammen 479 € angeboten (als Restbestand, vermute ich):

http://www.amazon.de/dp/B00CKMTBHO/ref=a…ASIN=B00CKMTBHO

Den DAB-/Internet-Tuner gibt es scheinbar nicht mehr.

Posts: 13,685

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

299

Wednesday, October 22nd 2014, 12:14am

Meine ersten Erfahrungen mit DAB+

Schon vor einiger Zeit bot ein Forenmitglied an, mir seinen DAB+-USB-Stick von Noxon leihweise zum Testen zu überlassen. Das Angebot habe ich dankbar angenommen. Allerdings gab es vor dem Test eine Hürde: Treiber und Software vom Hersteller gibt es (wie nicht anders zu erwarten) nur für Windows ab Version 7 und OS X. Habe ich privat beides nicht. Mein erster Versuch, den Stick unter Linux zum Laufen zu kriegen, war nicht von Erfolg gekrönt. Fertige Software zum DAB+-Radioempfang scheint Ubuntu nicht mitzubringen. Ein erstes Programm, das ich im Internet gefunden habe, brauchte viele ältere Bibliotheken und wollte sich unter Ubuntu 14.04 nicht compilieren lassen.

So lag der Stick erst mal einige Wochen herum. Letzte Tage startete ich einen zweiten Anlauf. Mit einigem Schmerzen bekam ich diese Software zum Laufen:

http://www.sdr-j.tk/index.html

Auch das bedurfte einiger außerplanmäßiger Eingriffe. (Falls sich jemand mal daran probieren will, stelle ich meine Erkenntnisse gerne zur Verfügung.)

Die Bedienung der Software ist etwas gewöhnungsbedürftig. Bis ein Sender empfangen wurde, musste ich eine Weile an den Einstellungen herumspielen. Aber letztendlich klappte es.



Bislang wurden aber nur zwölf Sender gefunden. Das muss ich mir noch einmal näher ansehen, denn da ist wesentlich mehr drin (s.u.).

Wie der Zufall es wollte, habe ich diese Woche ein Laptop mit MS Windows 7 daheim und konnte es mir natürlich nicht nehmen, den Stick dort auch noch mal auszuprobieren. Das funktionierte deutlich einfacher und besser. Original-Software von Noxon installiert, lief. Die ist deutlich bunter als SDR-J, aber auch intuitiv zu bedienen. Starten, Sender wählen, Radio hören. Und die Auswahl an Sendern ist seltsamerweise ungleich größer - sage und schreibe 36 Stück!







Am Klang gibt's hier wie da nix zu meckern. Am externen Verstärker oder an meinen PC-Lautsprechern von Bose ist das für meine Ohren durchaus HiFi.

Der Wermutstropfen ist allerdings, daß die Software viel Rechenleistung braucht. Die beiden getesteten Rechner standen CPU-technisch relativ gut im Futter (AMD FX 4100 unter Linux, Intel Core i7 2620 M unter MS WIndows). Allerdings merkt man beim parallelen Arbeiten am Rechner schon, daß der Decoder ordentlich "frisst". Für die Nutzung als Büro-Radio ist das natürlich ein Nachteil, wenn nicht ein K.O.-Kriterium. Mein anfänglicher Plan, den Stick auf dem Raspberry Pi zum Laufen zu bringen, hat sich infofern im Nachhinein als naiv erwiesen.

Interessante Erfahrung jedenfalls. Wenn ich darf, würd' ich den Stick noch ein paar Tage nutzen, bevor er zurück auf die Reise zu seinem Besitzer geht. :)

Posts: 815

Date of registration: Feb 23rd 2006

  • Send private message

300

Wednesday, October 22nd 2014, 5:50pm


Interessante Erfahrung jedenfalls. Wenn ich darf, würd' ich den Stick noch ein paar Tage nutzen, bevor er zurück auf die Reise zu seinem Besitzer geht. :)

Hallo Timo,

danke für Deinen ausführlichen Bericht.
Ich brauche den Stick vermutlich dieses Jahr nicht mehr. Behalte ihn noch etwas, vielleicht gibt es zum Jahresende mal günstig DAB+-Radios.

Waren viele Änderungen am Linux-System bzw. der Software nötig, damit es lief?
Der Stick ist recht taub, evt. findet ein nochmaliger Sendersuchlauf unter Linux mit anderem Antennenstandort die fehlenden Sender.


Gruß

96k