Sie sind nicht angemeldet.

  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 24. September 2016

Wohnort: Hamburg-Oldenfelde

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. Januar 2017, 12:58

Denon AVR-700 RD Transistoren

Hallo,

habe ein kleines Problem mit den Transistoren am Kühlkörper. Am Anfang trat der fehler auf, das über Fernbedienung das Display und die Standby LED flackerten und der Volume-Motor auch nicht richtig wollte. Schaute dann nach, und sah, das die Lötstellen an den beiden 2SK18752 gebrochen waren, habe dann das lötzinn entfernt, und neu gelötet. -- Der fehler war weg.---

Nun trat aber der fehler auf, das die Lautsprecher an A angeschlossen, aussetzer bis wegfall haben. Ich überprüfte die HFE-Werte, und schaute ins Datenblatt, danach hatte einer der drei 2SC4278-E unter Wert gehabt, nur 89, statt 100-200 nach Datenblatt. Kaufte mir von verschiedenen Shops 3x 2SC4278-E und 3x2SA1633-E, bei zwei Shops waren es die falschen, schickte die zurück, bekam Geld wieder.

Vom dritten Shop warte ich 6 Wochen, kamen heute an, der eine 2SC4278-E hat nur Meßwert von 34, der andere von den dreien, 90. Was mir auffiel, die kleinen Vertiefungen um das Schraubloch, sind mal oben, mal unten vom Loch. Hat das bedeutung ? - die am Kühlkörper vertiefungen alle oben vom Loch. Einer der 2SA1633-E hat sogar andere Farbe.

Liegt der A Ausfall an den Transistoren oder am anderem Bauteil, den Plan besorgte ich mir für AVR-700, ist aber für AVR-750-780. Sind also Baugleich,oder ?

Welche Ideen oder anbietende Hilfe habt ihr für mich ? - Schonmal Danke.

Gruß Helge

Beiträge: 3 572

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Januar 2017, 13:27

Hallo Helge,

bei Aussetzern in der Endstufe denke ich immer sofort (und meist berechtigt) an die zuständigen Relais. Ich habe leider keinen Schaltplan des Receivers, vermute aber, er hat Lautsprecherrelais.
Hast du mal den obligatorischen Relaistest gemacht? Lautstärkeregler ein- zweimal schnell weit aufdrehen. Wenn dabei die Lautsprecher wieder laut sprechen, liegt es an den Relaiskontakten. Defekte Endstufentransistoren äußern sich im Allgemeinen durch starke, unerträgliche Verzerrungen und geringe Lautstärke.

LG Holgi

  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 24. September 2016

Wohnort: Hamburg-Oldenfelde

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Januar 2017, 15:31

Transistoren

Hallo,

dann müßte ich ihn erstmal wieder zusammen bauen, und wenn es wieder ausfälle gibt, wieder auseinander nehmen, das ist mühsm, nicht einfach. eine Schraube , die den Kühlkörper von unten festhällt, hällt schon nicht mehr, das Alu ist schon kaputt für die Schraube.

Gruß Helge
»HelgeK« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1010016.1.JPG

Beiträge: 455

Registrierungsdatum: 1. März 2008

Wohnort: An der schönen blauen Müritz

Beruf: Elektroniker a. D.

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Januar 2017, 15:45

Wie Holgi es schon schrieb, wird,s das Lsp. Relais sein, reinige dessen Kontakte und montiere die alten Transen wieder rein.
Die Stromverstärkung eines Transistors wird bei einem bestimmten Stromwert geprüft aushalb dessen verändert sich dieser, i.d.R. mit steigendem Strom wird dieser kleiner.
Die Transistorprüfung mittels DMM bringt nur bei Kleinleistungstransen mit Ic ca. 50 mA brauchbare Werte.
Für Leistungstransen somit nicht zu gebrauchen.
M.f.G.
justus



Onkyo TX8050; Onkyo TA2760; Philips N4520; 2x Grundig TS1000; TK19;24;27 ; 2x Pioneer RL1011L; Telefunken M3000; M3002L; Uher 4000 Report L; Report 4400; Report Monitor 4200; Tesla B41; Mikro Seiki DQ44; Heco Victa 601
.

  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 24. September 2016

Wohnort: Hamburg-Oldenfelde

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Januar 2017, 16:09

Transistoren

Hallo,

aber wieso haben dann die Transistoren mit gleichem Aufdruck, so unterschiedliche Werte, das ich mir nicht sicher bin, ob es die sind, welche ich tauschen muß, wenn das Datenblatt sagt, HFE von bis, und die gekauften haben nicht annähernd den Wert vom Datenblatt, nur die verbauten, bis auf einer, drum dachte ich, der ist defekt.

Soweit ich weiß, trat es erst auf, nachdem ich die 2SK (5 Beine)nachlötete, davor war kein Aussetzer, bis dann das Display flackerte, wenn man über Fernbedienung es lauter haben wollte. Nachgelötet, über Fernbedienung war alles normal, bis dann nach gewisser Zeit A Anschluß ausfällt.

Gruß Helge

P.S. Von den Transistoren nochmal ein Bild ? - oder unnötig.

Beiträge: 763

Registrierungsdatum: 11. April 2004

Beruf: Heilerziehungspfleger

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. Januar 2017, 16:39

Transistoren

Hallo Helge,

da Streuungen durchaus groß sind, wurden Endtransistoren beim Hersteller von Hifi oft selektiert. Die NPN und PNP mit möglichst gleichen Werten wurden dann jeweils als Pärchen verbaut.

Schau erst mal nach den Relais in deinem Denon. Dein Problem deutet nicht auf einen defekten Transistor hin. Bei diesen Geräten kamen vermutlich keine selektierten Bauteile mehr zu Einsatz.

Weitere Fehlerquellen sind oft Eingangswahlschalter. Wenn eine Tape Monitor Schaltung vorhanden ist werden die Tape Schalter oft vergessen. Im Prinzip läuft nämlich jedes Signal über diese Schalter. Da sie häufig nicht oder nur selten benutzt werden gibt es hier auch oft Kontaktprobleme.





Band ab - Band läuft,



Rainer

Beiträge: 455

Registrierungsdatum: 1. März 2008

Wohnort: An der schönen blauen Müritz

Beruf: Elektroniker a. D.

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 12. Januar 2017, 16:48

Helge, Transistoren müssen zur Bestimmung der Stromverstärkung i.d.R. immer ausgemessen werden, die Typenbezeichnung allein besagt nur den von bis Wert
Da heut zu Tage fast alles gefaxt wird, sind auch Transen davon betroffen und bei selbiger Typenbezeichnung muss noch lange nicht der Typisierter drinn stecken.
Bei flakernde Anzeige aber ist Kontaktmangel (Kalte Lötstelle etc.) oft die Ursache
M.f.G.
justus



Onkyo TX8050; Onkyo TA2760; Philips N4520; 2x Grundig TS1000; TK19;24;27 ; 2x Pioneer RL1011L; Telefunken M3000; M3002L; Uher 4000 Report L; Report 4400; Report Monitor 4200; Tesla B41; Mikro Seiki DQ44; Heco Victa 601
.

  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 24. September 2016

Wohnort: Hamburg-Oldenfelde

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. Januar 2017, 16:52

Transistoren

Hallo,

die Originalen Transistoren habe ich noch auf der Kühlkörper Platte, die Relais kann ich auslöten, suchte schon bei google, die sind nicht leicht zu finden in Deutschland.

Sind drei Blaue : DEG OSA-SS-224DM3 (im Plan steht Speaker Relay) wenn man auch andere nehmen kann, müssen nur die Beinabstände passen.

Relais testen, Strom anlegen, zieht es an, nimmt man dann einen Ton zum Testen, Relais rein und raus, oder geht auch Glühbirne mit Batterie.

Gruß Helge

Flackerndes Display bekam ich ja hin, die 2SK Transistoren hatten gebrochene Lötstellen. Die anderen 2SA und 2SC auch am Anfang, bis ich die früher auchmal nachlötete, bis vor Weihnachten lief der Receiver, bis das er jetzt hallt A verliert, erst etwas kratzen, dann hört man nichts mehr.

Beiträge: 2 860

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2004

Wohnort: NRW

Beruf: N.N.

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. Januar 2017, 17:04

Hallo,


Relais testen, Strom anlegen, zieht es an, nimmt man dann einen Ton zum Testen, Relais rein und raus, oder geht auch Glühbirne mit Batterie.

Gruß Helge


Weder noch. Ich würde mit dem Ohmmeter testen, da andere tatsächliche Lasten das Messergebnis bzw. den Defekt verdecken. Es sind ja oftmals feine Ablagerungen oder Oberflächenveränderungen, welche zur mangelnder Kontakttierung führen. Diese könnten evt. zeitweise durch andere Wirklasten abgebaut werden und so scheinbar einwandfrei Funktion vortäuschen. Bei LS-Ausgängen wirken ja bei geringen Lautstärken nur geringe komplexe Ströme.

Thomas
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!

  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 24. September 2016

Wohnort: Hamburg-Oldenfelde

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 12. Januar 2017, 17:13

Relais

Hallo,

ok. Danke, aber die Kontakte der Relais kann man doch nicht reinigen,oder ? - Die sind doch eingegossen, evtl. findet ja jemand diese, oder ähnliche für 24V.

Gruß Helge

P.S. Relais ausgelötet und jetzt

Beiträge: 2 860

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2004

Wohnort: NRW

Beruf: N.N.

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 12. Januar 2017, 17:44

Wenn Du es nun ausgebaut hast, warum prüft Du es nicht?

Weiterhin kannst Du dann ggf. neue kaufen z.B. hier:

https://www.amazon.de/DPST-NO-240VAC-OSA…Y/dp/B018CP4H9O

Mit etwas googlen kommt man immer weiter.

Thomas
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!

  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 24. September 2016

Wohnort: Hamburg-Oldenfelde

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 12. Januar 2017, 17:52

Relais

Hallo,

Ah, Danke. Soweit war ich wohl noch nicht mit der Suche. War erst google Bilder, Aliexpress.com und so weiter. Danke schön.

Das aber viel Versand bei Amazon. 3 Stück + Versand = 16,... €

Gruß Helge

Hab die drei mal mit ca. 14V unter Spannung gesetzt, das eine klackt hörbar laut, die anderen beiden ganz schwach(also wohl defekt). Hab ja jetzt die 3 von Amazon genommen, Lieferung nächste Woche. Ich sah aber nicht, wo der Verkäufer herkommt, das der Versand so hoch ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HelgeK« (12. Januar 2017, 18:23)


Beiträge: 3 572

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. Januar 2017, 19:45

Da hst du wohl ein bisschen voreilig bestellt... Bei Farnell Deutschland kostet das Relais 98 Cent. Bei drei Stück kommt dann noch irgendwas um 5 Euro Versandkosten dazu. Klick!

LG Holgi

Beiträge: 2 860

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2004

Wohnort: NRW

Beruf: N.N.

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 12. Januar 2017, 20:04

Bei Farnell kann man lediglich als gewerbetreibender Kunde bestellen und auch der Versand kosten unter 50Euro mehr als 5Euro.

Um an die Farnell-Ware zu kommen muss man über einen Partnerhändler bestellen!

Thomas
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!

Beiträge: 1 935

Registrierungsdatum: 20. Juni 2006

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

15

Freitag, 13. Januar 2017, 01:09

Oder sich als Student einschreiben; dann klappts auch mit Farnell...:-)
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 24. September 2016

Wohnort: Hamburg-Oldenfelde

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 22. Januar 2017, 22:14

AVR-700RD

Hallo,

habe die bestellten Relais eingebaut, die Transistoren sind auf einer Alu Platte mit Kühlpads, diese zusammen mit neuer Kühlpaste mit dem Großem Kühlkörper verschraubt und alle Beine festgelötet.

Die Lautsprecher auf A mit Rear zusammen auf Concert Hall laufen wieder, nur denke ich, muß ich den Receiver umstellen, zum nächsten Board nur 5cm, im Handbuch steht 10cm or more.

War mir nie so aufgefallen, oder liegt es an der Kühlpaste und dem zusammenbau, das der so warm wird, vorne am Kühlkörper sitzen noch zwei kleinere Transistoren und einem Festgeschraubten Fühler, was ich nicht weiß, was der Fühler bewirkt.

Oder hilft es, wenn ich hinten am oberen Board Lüfter mit Winkel anschraube, die diese Luft nach vorne pusten, versorgung kann ich übern PC machen, mit Ausschalter,da der PC meist eh immer an ist.

Umbau gestaltet sich schwierig, alles Verschraubt, und hinter der Blende, bei den Effekt-Geräten, die Kabel auf dem Board in Kanäle, die Kabel der Weißen Schalter laufen hinter Blende in Kanäle lang, sind ingsgesamt 8 Schalter, worüber ich Teile der ganzen Anlage ein/aus Schalte, ohne jedes Gerät einzelnt schalten zu müssen.

So wie auf dem Bild, steht der schon über 8 Jahre, seit wir ins Haus gezogen sind.

Gruß Helge
»HelgeK« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1010017.JPG

  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 24. September 2016

Wohnort: Hamburg-Oldenfelde

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 5. Februar 2017, 11:52

Sony STR-515

Hallo,

der Receiver Sony STR- 515 hat nun folgendes Problem, -- er steht auf Standby, man kann ihn einschalten, alles normal, nur im Standby Betrieb meldet sich nach gewisser Zeit das Relais, was immer klacken von sich gibt, er schaltet ein, aus, usw.
Muß ja das Relais von irgendwo her noch Strom bekommen, jemand sagte, liegt an Kondensatoren, nur welche, die Bauteile, wie Transistor, Widerstände in Ordnung, 1N4148M gewechselt, gegen 1N4148. Oder ist es eine Zener?

Wer den Plan sich besorgen möchte: electrotanya.com mit eingabe Sony STR(-)515, dann bei Prozessing auf Get Manual warten, oder google Eingabe Sony STR-515 electrotanya

Gruß Helge

18

Sonntag, 5. Februar 2017, 14:35

Wirklich STR-515? Nicht STR-D515?

Bei einigen Sony STRs besteht der Netzschalter aus zwei Ebenen, einmal Primär und zusätzlich einmal Sekundär. Wenn der sekundär sitzende Schalter aussetzt zeigen die Geräte ähnlich Fehler, sie schalten unvermittelt aus Standby ein oder lassen sich nach kurzer Laufzeit nicht mehr bedienen.

Gruß Ulrich

  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 24. September 2016

Wohnort: Hamburg-Oldenfelde

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 5. Februar 2017, 16:47

Stimm

Hallo,

schaute nochmal ander Front nach, ist doch STR-D515, wie komme ich bloß die ganze Zeit auf GX-515, komisch, naja.

Tschuldigung. Hat dann aber wohl nichts damit zutun, wieviele Anschlüsse der Power Schalter hat, oder ? - Meine er hat 4. 2 davon nicht benutzt. Sind ja Mikro-Schalter, mit Kurzem Hub, ohne Einrastung.

Dachte schon, ich muß den System Control IC tauschen, weil nach Plan, da Power-RY läuft.

Gruß Helge