Sie sind nicht angemeldet.

  • »timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 932

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. Oktober 2014, 15:22

HiFi-Exotenmarken in der bürgerlichen Preisklasse

Ich eröffne mal einen neuen Thread für dieses Thema. Letztens wurden ja schon neue Geräte von (oder besser: mit dem Namen) Telefunken sowie die offenbar bauähnlichen der Marke Block gesichtet.

Nun ist mir wieder eine HiFi-Marke aufgefallen, von der ich vorher noch nie etwas gehört habe: Vieta!

Kennt jemand die Marke? Ist das eine richtige HiFi-Firma mit eigener Entwicklung, oder nur ein Name, unter dem OEM-Geräte verkauft werden? Laut eigenen Angabe existiert die Firma bereits seit 1954 und sitzt in Barcelona.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »timo« (11. Oktober 2014, 16:37)


2

Freitag, 10. Oktober 2014, 15:56

Vieta hat zunmindest in der Vergangenheit Geräte selbst hergestellt.

http://www.vintage-tuner.com/files4/vieta.htm

http://www.vieta.es/historia.php

In wie weit das für die heutigen Modelle gilt ist aber eine andere Frage.

Gruß Ulrich

  • »timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 932

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. Oktober 2014, 16:49

Dankeschön! Habe auch noch ein Sammler-Blog gefunden: http://retrovieta.blogspot.de/ (unter "Fichas de equipos" gibt es eine umfassende Geräte-Liste).

Es fällt auf, daß Treffer für die älteren Geräte fast nur auf spanischen Seiten gefunden werden. Haben die wirklich nur für ihren Heimatmarkt produziert? Vieles (z.B. die Serie 8000 - ich vermute mal, aus dem frühen 1980er Jahren) sieht sehr routiniert aus, da hätte ich größere Stückzahlen vermutet.

Beiträge: 259

Registrierungsdatum: 17. November 2004

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

4

Freitag, 10. Oktober 2014, 23:17

Hallo,

für mich sehen die Geräte sehr nach den ersten, in Deutschland angebotenen NAD-Komponenten aus...

Kann aber Zufall oder gut kopiert sein ;-)

Gruß,
klaus

  • »timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 932

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 20. März 2016, 17:05

Eine HiFi-Marke, die mir in letzter Zeit im Internet immer häufiger begegnet, ist Vincent.

http://www.vincent-tac.de/

Die Geräte werden von der deutschen Firma Sintron vertrieben, Hersteller ist laut Internet eine Firma namens Shanling in China.

Der kleinste und sehr puristische Vollverstärker SV-400 wird im Netz meist für knapp 800 € angeboten (es gibt oder gab aber auch deutlich preiswertere Angebote) und steht damit mehr oder weniger in direkter Konkurrenz zu Modellen von Yamaha, Pioneer, Onkyo, Denon, NAD u.A..

Echte Alternative? Hat sich jemand die Geräte schon mal in Natura angesehen und -gehört?

Beiträge: 5 383

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 20. März 2016, 18:09

Hallo Timo,

soweit mir bekannt, wurden zumindest frühe Vincent-Geräte auch in Deutschland entwickelt ...wobei das ein verdammt dehnbarer Begriff ist, zuviel heimischen Ingenieursgeist darf man da nicht erwarten. Andererseits muss es auch kein Nachteil sein, wenn die Schaltungen "anderswo" entworfen worden sind.
Hören durfte ich vor einigen Jahren mal eine Vincent Vor-Endstufenkombi, wobei es sich um Hybridgeräte handelte. Die Vorstufen waren teilw. Röhren-bestückt, die Leistungsstufe bestand aus Transistoren, wenn ich mich recht entsinne. Geklungen hat das ganze recht ordentlich wobei hinten dran aber auch sehr hochwertige LS-Boxen hingen. Ob sich daraus eine echte Alternative zu Yamaha, Pioneer oder sonstwas ableiten lässt? Vor-/Endstufen-Kombis gibt es aktuelle weder bei Yamaha noch bei Pioneer zu kaufen, man müsste hier den Vergleich also auf die Vollverstärker beschränken aber um den ging es Dir ja auch in Deiner Frage. Und da kann ich nur passen: der SV-400 spielte noch nicht in meine Ohren.

Gruß
Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • »timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 932

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 21. März 2018, 22:01

https://www.bc-acoustique.com/

BC Acoustique aus Frankreich. Die Plattenspieler werden neuerdings überall im Netz angeboten. Gerade habe ich festgestellt, daß sie auch Verstärker, CD-Player und Lautsprecher im Angebot haben. Die Preise klingen recht günstig.

Weiß man schon, was das taugt?

Beiträge: 285

Registrierungsdatum: 1. März 2012

Wohnort: Radebeul

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. März 2018, 06:31

Eine HiFi-Marke, die mir in letzter Zeit im Internet immer häufiger begegnet, ist Vincent.

http://www.vincent-tac.de/

Die Geräte werden von der deutschen Firma Sintron vertrieben, Hersteller ist laut Internet eine Firma namens Shanling in China.

Der kleinste und sehr puristische Vollverstärker SV-400 wird im Netz meist für knapp 800 € angeboten (es gibt oder gab aber auch deutlich preiswertere Angebote) und steht damit mehr oder weniger in direkter Konkurrenz zu Modellen von Yamaha, Pioneer, Onkyo, Denon, NAD u.A..

Echte Alternative? Hat sich jemand die Geräte schon mal in Natura angesehen und -gehört?

Ich hatte mir ca. 2005/2006 zuerst den Vincent CD-Player CDS1.1 und später den Hybridverstärker SV227(MK?) gekauft und bin voll zufrieden. Grund war damals der Einzug meiner A807, und so brauchte ich einen CD-Spieler mit XLR Ausgängen, da der normale HIFI-Pegel trotzt der in der A807 eingebauten Lineverstärker zu gering war.
Später kam dann halt der SV227 dazu, der 2 Canton GLE476 betreibt. Klanglich bin ich mehr als zufrieden, hatte bis jetzt in den Jahren auch keine Probleme mit den Vincentgeräten. Das einzige was ich bemängeln muß ist die vergleichsweise primitive FB des CD Spielers aus Plast und die etwas eingeschränkten Bedien-/Programmierfunktionen (gegenüber meinem alten Technics CD) . Achja und der schnellste in Sachen LW-Funktionen ist er auch nicht :D
Viele Grüße,

Matthias

Beiträge: 1 094

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2007

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. März 2018, 11:02

https://www.bc-acoustique.com/

BC Acoustique aus Frankreich. Die Plattenspieler werden neuerdings überall im Netz angeboten. Gerade habe ich festgestellt, daß sie auch Verstärker, CD-Player und Lautsprecher im Angebot haben. Die Preise klingen recht günstig.

Weiß man schon, was das taugt?


An meiner Anlage hängt seit mittlerweile 15 Jahren das Modell "Niger" von BC Acoustique
Einer der ganz wenigen 3-Wege Lautsprecher, die mich in der räumlichen Darstellung überzeugen.
Wenn man es nicht besser wüßte, würde man meinen es spielt ein 2-Wege System.
Viele Grüße
Jörg