You are not logged in.

  • "mash" started this thread

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

1

Tuesday, June 10th 2008, 3:31pm

Ich habe gerade einen B790 Tangentialplattenspieler geschenkt bekommen. Sieht noch ordentlich aus. Nur am Deckel ist hinten eine Lasche abgebrochen. Technisch soll nur kein Ton kommen, auch wenn die Nadel abgesenkt ist. Sonst soll alles funktionieren. Werde ich mir heute Abend mal vorknöpfen. Ich habe hier im Forum schon gesehen, dass das Gerät hier nicht unbekannt ist und sicher viele Tipps zu finden sind.

Bin schon ganz gespannt...
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Jürgen Heiliger

Unregistered

2

Tuesday, June 10th 2008, 9:26pm

Hi Michael/SH,

einen wirklichen Kenner der ReVox-Plattendreher findest Du im www.HiFi-classic.de . Wende Dich dort einmal an Jayk. .
Soweit ich weiß hat der Tonarm eine Stumschaltung, die die Leitungen gegeneinander kurzschließt, solange der Tonabnehmer mittels Lift angehoben ist. Genaueres wird Dir aber Jonny sagen können.

Gruß
Jürgen

  • "mash" started this thread

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

3

Tuesday, June 10th 2008, 9:57pm

Hallo Jürgen,

danke, ich werde mich da mal umsehen.

Ich habe das Gerät jetzt erstmal zum Reinigen komplett zerlegt. Die Bedienungsleiste strahlt schon fast wieder wie neu. Die Schalter sind gereinigt und gängig gemacht. Das Display ist poliert. Jetzt kommt das Chassis dran. Da ist etwas Nextel verarbeitet worden. Mal sehen, ob das noch zu retten ist.

Das Problem mit der Stummschaltung sollte sich schnell beheben lassen.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

  • "mash" started this thread

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

4

Wednesday, June 11th 2008, 8:28pm

Zwischenstand:
Fehler ist behoben. Es war C1 auf der Tonarm-Platine. Der verursachte einen Kurzschluss, sodass der Transistor zum Muting-Relays nicht mehr durchgesteuert werden konnte. Der Kondensator ist für das verzögerte Durchschalten zuständig.

Weiß jemand, wie man bei dem B790 die Auflagekraft messen kann?
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

  • "mash" started this thread

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

5

Friday, June 13th 2008, 12:32pm

Nochmal ein Zwischenstand.

die Auflagekraft habe ich messen können, indem ich den Netzstecker gezogen hab und eine B&O-Wippwaage benutzt habe. Die Methode ist für mich etwas ungewohnt gewesen. Vor allem, weil der Plattenteller sich sofort dreht, wenn der Abtaster in einer zum Wiegen passenden Position steht.

Übrigens ist die Erschütterungsunempfindlichkeit des Spielers genial. Während der TD 145 bei kleinster Berührung sofort die Nadel springen lässt, passiert beim B790 rein gar nichts.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

  • "mash" started this thread

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

6

Friday, June 13th 2008, 2:30pm

Hier mal ein Bild von dem Schmuckstück:
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

  • "mash" started this thread

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

7

Monday, April 14th 2014, 12:32pm

Ich muss heute leider hier verkünden, dass sich der B790 gestern in Rauch gehüllt und seine Funktion eingestellt hat. Z.Zt. will ich mir nicht die Mühe machen ihn zu reparieren, jetzt läuft erstmal mein TD115 mit Denon DL110. Ich vermute mal, dass es wieder ein Entstörkondensator ist, meine Nase lässt zumindest darauf schließen.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 209

Date of registration: Jul 13th 2013

Location: NRW

Occupation: In der Lehre/Leere tätig

  • Send private message

8

Monday, April 14th 2014, 10:09pm

Beruhigend ist aber, dass der Revox nix gekostet hat. Da macht man sich die Mühe ja wohl gern.

Wenn mein Thorens so zicken würde ... ;)
Aktuelle Bandmaschinen: TEAC A-3300 SX (aus 1. Hand) :love: weitere A-3300 SX, Grundig TK 248, Grundig TK 246, Uher Variocord 263
dazu: Thorens TD 160 MkII :rolleyes: , Grundig T 3000 und V 1000 etc.

Ehemalige Maschinen ;( : mehrere TEAC A-3300 SX, Revox B77 MkII, Revox A77 MK IV, Philips 4414, 4416 und 4417, 4420 und Aristona (Philips) 9197, UHER 263 Variocord, Royal de luxe und SG 561, Sony TC 270, AKAI 4000 DS MK II (aus 1. Hand - nun bei Vattern), Akai X 201 D

  • "mash" started this thread

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

9

Tuesday, April 15th 2014, 9:52pm

Wie ich schon schrieb, es ist der Entstörkondensator.
Mein schöner B790 ließ mir keine Ruhe. Zumindest ist die Ursache gefunden, repariert wird später.

Die Hifi-Welt ist fast wieder in Ordnung :)
mash has attached the following image:
  • b790smog.JPG
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 439

Date of registration: Jan 9th 2014

Location: Nordhessen

Occupation: verschiedene, u.a. Redakteur, Sprecher und freier Tontechniker

  • Send private message

10

Saturday, April 19th 2014, 6:23pm

Tipp:

Ähnlich wie bei den EMT Plattenkratzern wird der Ton erst nach Erreichen der Soll-Drehzahl freigeschaltet.

Ich vermute einen (oder mehrere) schwache Kondensatoren, im schlimmsten Fall das Fehlen einer Betriebsspannung.

Rudolf

  • "mash" started this thread

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

11

Tuesday, April 22nd 2014, 1:42pm

Hallo Rudolf,

das Thema mit der Stummschaltung war schon längst erledigt, nun hatte er geraucht...
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)