You are not logged in.

  • "cisumgolana" started this thread

Posts: 5,325

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

1

Thursday, August 1st 2019, 4:03pm

Stockholm-Plattendreher...

Hallo!

..., wer ist der Hersteller?
Und aus welcher Zeit stammt er?



Gruß
Wolfgang

Posts: 13,550

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

2

Thursday, August 1st 2019, 5:23pm

Hallo Wolfgang,

hast Du die Seite beim Radiomuseum schon entdeckt?

https://www.radiomuseum.org/r/unbekannt_…_studio_90.html

Zitat: "Phono-Laufwerk: Emona. Produktion des Phonokoffers durch Iskra - Kranj; Yugoslavien." (sic)

Weiterhin gibt es diesen Wikipedia-Artikel in bosnischer Sprache. Per Google automatisch in's Deutsche übersetzt:

"Stockholm Studio / 90 ist ein Plattenspieler, ein Produkt der Marke Iskra Kranj, das 1962 von dem Architekten Davorin Savnik entworfen wurde. Es war das erste jugoslawische Grammophon der einheimischen Produktion. Ein Jahr später erwarb Iskra unter dem Label Stoholm den gleichen Plattenteller für den deutschen Markt, auch später noch die Marke Neckermann.

Es hat zwei Nadeln (eine für Platten mit 33 und 45 U / min und die andere für Platten mit 78 und 16 U / min). Der gesamte Plattenteller befindet sich in einem Koffer. Auf der Rückseite befindet sich ein Bandausgang. Es hat einen Lautsprecher (es ist mono), aber Stereo-Panels können störungsfrei angehört werden. Es hat einen Zwei-Tasten-Verstärker. Eine dient zum Zünden und Verstärken und die andere dient zur Klangtiefe und Tonhöhe. Es hat vier Geschwindigkeiten. Sie sind 33, 45, 78 und 16 U / min.

Vor ihm stellte Telefunken eine Drehscheibe her, die nur Stockholm hieß und viel kleiner war. Sein Lautsprecher befand sich in einem Kofferdeckel und der Lautstärkeregler befand sich an der Seite. Es wurde kein Ausgang für das Tonbandgerät ausgegeben. Dann im Jahr 1965. machte Stockholm und fügte einen Verstärker hinzu und nannte es Studio / 90. Im Gegensatz zum älteren Stockholm befand sich der Lautsprecher nicht im Kofferdeckel, sondern neben dem Verstärker und klang deutlich besser."

(Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar)

Gruß,
Timo

  • "cisumgolana" started this thread

Posts: 5,325

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

3

Thursday, August 1st 2019, 7:51pm

Hallo Timo!

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen.
Nein, diese Radiomuseumsseite kannte ich nicht.

Dieser Plattenspieler steht auch im entstehenden Museum,
und gehört nicht mir.

Gruß
Wolfgang

Posts: 2,062

Date of registration: Jun 20th 2006

Location: Marl

  • Send private message

4

Friday, August 2nd 2019, 10:48am

Der erste Plattenspieler meiner Mutter. Hab ich als Kind selber noch mit Platten gehört. Vor etwa 30 Jahren endgültig entsorgt. Ich erinnere mich jetzt wieder an den extrem üblen Gestank, den das Gehäuse absonderte. So schlimm, daß mir jetzt beim nachdenken wieder übel wird.

LG Martin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!