You are not logged in.

  • "mash" started this thread

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

1

Wednesday, May 2nd 2018, 9:58am

Shure gibt auf

Moin,

leider verabschiedet sich ein weiterer Hersteller vom Phono-Markt, obwohl Vinyl doch boomen soll. Laut der Zeitschrift 'Stereo' scheint die Qualität der Abtaster nicht mehr ausreichend zu sein, um gegen die Konkurrenz zu bestehen:

https://www.stereo.de/news/newsdetail/au…re-tonabnehmer/

Der Shure-Shop in Deutschland ist aber auch so schon ziemlich ausgedünnt, eher was für DJs.

Das sieht für mich so aus, dass man bei Shure keine Interesse mehr hat, Geld für Neuentwicklungen bereitzustellen und die alten Abtaster nicht mehr Stand der Technik sind. Vielleicht hat man die Entwickler bereits entlassen. Wenn ich mir den Markt für High-End-Abtaster ansehe, so wie 'Benz' und Konsorten, müsste da ja noch was zu holen sein. Aber, wenn man den Namen Shure auf dem Markt vernachlässigt, holen sich andere die Kunden und der Name gerät bei Abtastern in Vergessenheit.

Eigentlich schade...
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 1,304

Date of registration: Oct 28th 2007

Location: Franken

  • Send private message

2

Wednesday, May 2nd 2018, 1:57pm

Auch wenn jetzt einige bestimmt wieder die Nase rümpfen, aber Tonabnehmer sind doch ausentwickelt.
Stand der Technik sind hier max. die 1980-er Jahre, wenn nicht früher. Da braucht nix neu entwickelt zu werden, alles gibt/gab es schon.
Den Hype um Tonabnehmer habe ich eh nie verstanden - was die Leut da (angeblich) alles für Unterschiede hören :whistling:
Viele Grüße
Jörg

  • "mash" started this thread

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

3

Wednesday, May 2nd 2018, 2:12pm

Auch wenn jetzt einige bestimmt wieder die Nase rümpfen, aber Tonabnehmer sind doch ausentwickelt.
Stand der Technik sind hier max. die 1980-er Jahre, wenn nicht früher. Da braucht nix neu entwickelt zu werden, alles gibt/gab es schon.
Den Hype um Tonabnehmer habe ich eh nie verstanden - was die Leut da (angeblich) alles für Unterschiede hören :whistling:

Moin Jörg,

mag sein, aber andere Hersteller haben wohl ein besseres Marketing. Wenn man sich ansieht, was z.B. Audio-Technika für Tonabnehmer anbietet. Da ist eigentlich für jeden was dabei, auch preislich. Shure bietet für HiFi gerade mal drei Abtaster zwischen 60 und 120 € an. Die sind am unteren Ende zu teuer und am oberen zu billig. Wer soll sich da noch angesprochen fühlen.

Edit: ich sehe gerade mein Denon DL110 gibt es immer noch zu kaufen. :)
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 426

Date of registration: Jun 11th 2004

Location: Wiesbaden

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

4

Wednesday, May 2nd 2018, 9:34pm

Hallo Michael,
ja, genau richtig.
Einige Hersteller verabschieden sich mit der Entwicklung von Tonabnehmersysteme.
Einige kommen aber dazu.
Wie Du selbst sagst ist AUDIO TECHNICA ein Hersteller welches ein perfektes Programm anbietet.
Ich selber habe Audio Technica im Verkaufsprogramm und konnte so fast jeden Kunden zufriedenstellen.
Selber benutze ich Tonabnehmer von SHURE, Ortofon & Audio Technica,
je nach Tonarm & Plattenspieler.
Audio Technica wird in den nächster Zeit noch Neuheiten ins Programm nehmen.
Gruß
Peter

Posts: 665

Date of registration: Apr 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Journalist

  • Send private message

5

Thursday, May 3rd 2018, 1:23am

Es wäre aber zumindest anständig, wenn Shure noch ein paar Jahre die Einschübe liefern würde.

Gruß
Stefan

Posts: 3,732

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

6

Thursday, May 3rd 2018, 4:51pm

Moin, moin,

es ist wohl so, dass jedes Produkt endlich ist, selbst wenn es nicht veraltet.

Irgendwann werden die Fachleute im eigenen Haus älter und verschwinden schließlich und die Firma steht vor der Entscheidung, ob es lohnt, neue Kräfte auszubilden.
Irgendwann werden die Maschinen, auf denen produziert wurde, älter und müssten renoviert oder gar neu angeschafft werden.

Dann kommt noch dazu, dass die heute produzierte Menge kaum noch etwas mit der zu tun haben dürfte, die in früheren Zeiten vom Band gefallen ist. Die Produktionsmittel sind aber für den früheren Bedarf ausgelegt, damit die Produktion vergleichsweise teuer. Oder man hat schon mal geholzt und sich verkleinert (und das reicht heute nicht mehr) oder hat die Produktion sogar ausgelagert (und die Verträge sind ausgelaufen oder der Hersteller kann nicht das gewünschte Spektrum oder die gewünschte Qualität liefern).

Auch die Marke "altert". Viele Leute kaufen nicht, was ausreicht oder gar gut ist, sondern was in den HiFi-Magazinen empfohlen wird. Dafür war Shure zuletzt zu "normal". Um das zu ändern, müsste man Werbung betreiben. Lohnt das? Und um in die Sphären von Benz vorzustoßen müssten vielleicht gar den "Massenmarkt" aufgeben. Reicht das?

Max Grundig hat Anfang der Achtziger Jahre mal gesagt, seine Firma sei zu klein und im internationalen Wettbewerb zu bestehen, und zu groß, um sich auf Spezialgebiete zu beschränken. Ich denke mal, Shure hält sich für zu groß um in der Sparte von Benz & Co. mitzumachen. Das deckt den Aufwand nicht. Und der Markt ist letztlich zu klein für Massenprodukte. Heute vielleicht nicht, aber Investitionen müssen sich auf Jahre rechnen. Und da gibt es vielleicht andere Sparten, in denen das investierte Geld mehr Rendite und mehr Sicherheit verspricht.

Letztlich brauchen wir nur zu fragen, wer von uns in den letzten Jahren neue Tonabnehmer von Shure für den eigenen Bedarf erworben hat. Die Antwort erklärt die Entscheidung. Ich jedenfalls habe keine gekauft.

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

Posts: 1,167

Date of registration: Jan 10th 2010

Location: Mittelfranken

  • Send private message

7

Thursday, May 3rd 2018, 5:15pm

Ich denke auch das die das Vinylrevival von Anfang an nur müde und halbherzig begleitet haben. Sie glaubten wohl mehr an den DJ Markt und lagen falsch. Heute spielen sie in den Klangerwägungen der Liebhaber keine Rolle mehr. Die Empfehlung bekommt i.d. R. Audio Technica. Jedenfalls wenn es noch bezahlbar sein soll.

Eher kauft man sich für ein M75 eine Jico SAS als ein neues Originalsystem von Shure. Der Zug ist also längst ohne Shure abgefahren, die Entscheidung folgerichtig.

VG Martin

Posts: 826

Date of registration: Nov 22nd 2005

  • Send private message

8

Friday, May 4th 2018, 10:19pm

Shure hätte das Potential gehabt, ganz vorne beim Vinylboom mitzumischen. In den 60er und 70ern waren so gut wie alle Dual-Geräte mit Shure bestückt. Das legendäre V15 wurde noch ewig lange gebaut. Man hätte sich voll als Profi positionieren können. Und zwar sowohl mit günstigen als auch mit teuren Systemen.
Ortofon und AT haben das professionell gemacht, ihre Systeme fein abgestuft.
Shure hat hier komplett den Bus verpasst. Das ist entweder selbstverschuldet oder von der Leitung wirklich gewollt.
Wer kannte denn schon "Benz"? Wer kennt diese Firma aus der Vergangenheit? Aber sie stellen hochwertiges Material her und sind so ganz vorne mit dabei.
Mit dem pofeligen M97 konnte Shure niemanden hinter dem Ofen hervor locken. Und das M44 hat zwar ordentlich Schub, stammt jedoch lupenrein aus den 60ern. Der 1019 war damit ausgestattet.
Und Shure könnte jetzt immer noch mit einem Edelsystem wieder einsteigen....

Posts: 665

Date of registration: Apr 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Journalist

  • Send private message

9

Saturday, May 5th 2018, 12:52pm

"Wer kannte denn schon "Benz"?"

Ich. Bin ich jahrelang gefahren. Ihr guter Stern auf allen Straßen.

Aber im Ernst, ich würde all eure Beurteilungen gleich unterschreiben. Schade drum, die haben den Zug verpasst.

Gruß Stefan

Posts: 826

Date of registration: Nov 22nd 2005

  • Send private message

10

Saturday, May 5th 2018, 8:01pm

"Wer kannte denn schon "Benz"?"

Ich. Bin ich jahrelang gefahren. Ihr guter Stern auf allen Straßen.
:D Ich auch und noch immer. Wenn ich gewusst hätte, dass ich mit meinem /8 auch Platten abspielen kann... 8)

Posts: 5,268

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

11

Sunday, May 6th 2018, 8:04am

Hallo "maddin2"!

Zitat: "...dass ich mit meinem /8 auch Platten abspielen kann..."

Da verwechselt Du etwas. Mit Deinem /8 kannst Du Platten
haben. Maximal 4 zugleich ;)

---
Damit das nicht ganz in´s off-topic abgleitet.
Ich verwende auf meinem Plattenlaufwerk ein Benz Ruby MC low output,
in der "Scheu"-Version. Das erfüllt meine Ansprüche voll und ganz.

Auf der BRAUN-Kombi PC1A (jetzt in HH abgeblieben) war der PDS550X mit
dem SHURE V15 III bestückt. Auch damit war ich mehr als zufrieden.

Gruß
Wolfgang

Posts: 476

Date of registration: Nov 25th 2005

Location: Leichlingen

Occupation: Techniker i.R.

  • Send private message

12

Sunday, May 6th 2018, 9:25am

meine beiden Thorens TD124 II haben wir damals wegen des "Disco-Betriebs" mit dem SC35C ausgestattet. Die Systeme sind heute noch angebaut. Das waren die besten bei denen man die Platte gegen die Nadel drehen konnte ohne sie zu beschädigen.

Gruß
Friedhelm
der ab Januar 2009 zur A77Hs , 2x 4400 Report Monitor und TK46 sowie Tk47 noch eine M15a in sein Pflegeprogramm aufgenommen hat. Nicht zu vergessen 2 Uher CR1600, 1 Uher CR1600TC und die 2 Thorens TD 124 II :-)

Posts: 826

Date of registration: Nov 22nd 2005

  • Send private message

13

Sunday, May 6th 2018, 5:17pm

Ein Shure V 15 III habe ich hier noch rumfliegen.
Auf die Gefahr hin, ein Banause zu sein:
Das V 15 hat mein M 91 mit roter Originalnadel nicht getoppt. ;(
Der Dreher ist ein Dual 731Q.

Posts: 5,545

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

14

Sunday, May 6th 2018, 11:30pm


Shure hätte das Potential gehabt, ganz vorne beim Vinylboom mitzumischen...
...
Man hätte sich voll als Profi positionieren können. Und zwar sowohl mit günstigen als auch mit teuren Systemen.
Ortofon und AT haben das professionell gemacht, ihre Systeme fein abgestuft.
Shure hat hier komplett den Bus verpasst. Das ist entweder selbstverschuldet oder von der Leitung wirklich gewollt.
Wer kannte denn schon "Benz"? Wer kennt diese Firma aus der Vergangenheit? Aber sie stellen hochwertiges Material her und sind so ganz vorne mit dabei.
Mit dem pofeligen M97 konnte Shure niemanden hinter dem Ofen hervor locken. ...


Shure hätte bestimmt, ich denke aber, sie wollen nicht. Wollten wohl nie... ...zumindest in den vergangenen 25 Jahren. Und die Systeme, die unter dem Shure-Label gesegelt sind (...es mag im Hintergrund noch andere gegeben haben bzw. noch immer geben, die nicht "Shure" heissen!) müssen in einem begrenzten Markt bestehen und Rendite erbringen. Da hat es ein Vollsortimenter wie AT oder Ortofon, der von "ganz billig" bis "Luxusklasse" alles bietet nun mal ein wenig leichter. Wobei hier niemand von uns wirklich weiss, ob z.B. AT die Low-Budget-Systeme überhaupt selbst herstellt. Denn auch dort hat man sicher mal auf den einbrechenden Markt reagieren müssen (Personalabbau, Fremdfertigung etc etc. - daran ändert auch ein lokal begrenztes Vinyl-Revival nichts). Vielleicht wollte man so etwas bei Shure nicht... ...wer weiss schon, was genau schlussendlich die Ursache für eine solche Entscheidung ist. Liest man in der Firmengeschichte, durch welche Produkte sich Shure in den Jahrzehnten ihres Bestehens besonders hervor getan hat, so gewinnt man ohnehin den Eindruck, dass die Tonabnehmer schon lange nicht mehr im Fokus standen.

Für mich als Konsument jedenfalls wird der Markt für bezahlbare TA-Systeme in der Preiskategorie zwischen 80-120 € leider um einen Anbieter ärmer... ...und das ist immer schlecht (...für die Konsumenten). In diesem Segment halte ich übrigens das M97 für ein gutes, ausgeglichenes System. Natürlich hat das M97 keinen "Schub" - soll es doch auch gar nicht. Kollege "DJ" sollte sich da lieber etwas anderes greifen aber als E-Musik-Liebhaber macht man mit dem M97 nichts falsch. Und Benz? Nun, dieses Unternehmen ist m.W. in den 70er Jahren noch gar nicht present gewesen und bedient die Preisklasse, in der sich Shure bewegt hat, überhaupt nicht. Insofern sind sich die Beiden nie ins Gehege gekommen. Die harten Mitbewerber heißen Ortofon, AT, Nagaoka und in gewissem Maße auch Grado und Goldring (zumindest mit Produkten an deren unterem Preis-Level). Andere haben schon lange Zeit vorher die Herstellung von Tonabnehmern aufgegeben. Nun eben -leider- dann wohl auch Shure.

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)