You are not logged in.

  • "mash" started this thread

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

1

Monday, February 13th 2006, 9:41am

Ergänzend zum Thread über deutsche Hifi-Firmen habe ich diesen hier gestartet, weil von den meisten Firmen nur noch der Name übrig geblieben ist, aber keine Produktionsstätten mehr. Hifi-Firmen, die noch hier produzieren und entwickeln sind selten und stammen meistens aus dem High-End-Bereich. Folgende Firmen sind mir durch das 'Made in Germany'-Emblem aufgefallen:

-AVM
-T+A
-Burmester

Wer kann das noch ergänzen?

Bei Revox ist mir nur ein 'Made in EU' aufgefallen.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

  • "mash" started this thread

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

2

Monday, February 13th 2006, 9:52am

Wenn man unter Hifi und 'Made in Germany' sucht findet man erstaunliche Dinge:

http://www.lautsprechershop.de/hifi/index_en.htm?/hifi/verst_in_en.htm

Visonik baut laut eigenen Aussagen auf der Homepage auch in Deutschland.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 3,736

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

3

Monday, February 13th 2006, 11:28pm

Hi,

da stellt sich natürlich gleich wieder die Frage, was "Made in ..." eigentlich bedeutet.

Ich habe einen MBL CD-P1 mit der Aufschrift "Made in Germany" Auf Phonosophie CD-Playern steht das z.B. auch.
Beide Player sind getunte Marantz, also stammen maßgebliche Teile nicht von hier. Sind die also wirklich "Made in Germany"?
Wie sieht das mit Boxen aus, deren Chassis z.B. von Audax, Seas oder Vifa stammen?

Wenn man sich auf die Bewertung der Beschriftung beschränkt, so dürften die meisten der im anderen Thread genannten Produkte tatsächlich "Made hier irgentwo" sein.

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

  • "mash" started this thread

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

4

Tuesday, February 14th 2006, 8:25am

Hallo Matthias,

gemeint war der Thread zum Selektieren, welche Firma in Deutschland noch Entwicklungs- und Produktionsstätten unterhält. Nur zur Unterscheidung zu den vielen 'Kistenschiebern' (ich kam durch den x4-tech-Beitrag darauf), die einfach nur aus einem Vertriebsbüro bestehen und umgelabelte China-Ware verkaufen, ohne selbst über das nötige Know-How zu verfügen. Dass die Bauteile/Baugruppen dazugekauft und importiert werden und hier als 'Made in Germany' verkauft werden, ist ja nicht das Problem, war eigentlich schon fast immer so. Aber dazu benötigt man auch eine Fertigungsstätte.

Übrigens laß ich gestern, dass Fujitsu-Siemens in Deutschland Plasma-Fernseher fertigt. Ich kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass die hier auch entwickelt werden. Sollte man aber an einem Schaltbild feststellen können, ob asiatische, oder westliche Halbleiter verbaut werden. Das hier produziert wird, kann auch an den Dimensionen und Empfindlichkeit der Geräte liegen. Die Transportkosten und Transportschäden sind sicherlich ein Kostenfaktor.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 3,736

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

5

Tuesday, February 14th 2006, 4:06pm

@mash

Hi,

Plasmafernseher werden tatsächlich in Deutschland gebaut. Selbst bei den Medion-Kisten steht "Made in Germany" drauf.

Warum auch nicht. Es gibt ja sicher noch Fertigungsstätten von Panasonic oder Matsushita (ehemals MB Video GmbH / Matsushita-Blaupunkt Video GmbH).

Ob das mit der derzeitigen Transportlogistik zusammenhängt kann ich mir eher nicht vorstellen. Ich erinnere mich an die Geschichten um die frühere Amiga (Commodore-) Fertigung: Die Geräte wurde einmal um die Welt geschifft um schließlich in Deutschland für den Weltmarkt verpackt zu werden. NOCH fallen diese hoch subventionierten Transportkosten nicht so ins Gewicht.

Ich denke eher, daß bei einigen Produkten, deren Serien noch nicht so groß sind, die hiesige Produktivität bzw. der Ausbildungsstand ins Gewicht fällt.
Außerdem halten einige Konzerne bewußt Ressourcen auch in den Gebieten vor, die etwas teurer sind, um im Falle von Problemen in den Billig-Lohnländern oder beim Transport schnell ausweichen zu können und nicht erst eine Fabrik aufbauen zu müssen
So wie derzeit Elektrolux einfach die Geräteproduktion nach Polen verlagert, weil in Deutschland bei AEG gestreikt wird, wäre das so auch andersherum möglich, wenn z.B. Häfen bestreikt werden oder Hafengebühren oder Dieselkosten explodieren.
Diese Fabriken werden dann halt mit den "Luxus-Produkten" ausgelastet solange dort der Preisdruck noch nicht zu hoch ist. Ein Großteil der Welt-CD-Produktion kam auch einmal aus Deutschland...

Übrigens hat mir mal jemand gesagt, die Herkunft einer Platine könnte man riechen!
Also: Wenn Du wissen willst, wo die Bauteile herkommen. Schnüffel mal schön.

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

Posts: 13,546

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

6

Friday, September 11th 2009, 7:00pm

Habe eben festgestellt, daß Saturn Boxen von Canton verkauft, die laut Aufschrift "Made in Germany" sind.

Posts: 1,310

Date of registration: Mar 29th 2004

  • Send private message

7

Friday, September 11th 2009, 7:28pm

mit der Made in Deutschland wäre ich etwas vorsichtig. Nicht immer ist halt innen drin, was außen draufsteht.
Ich zitiere mal aus Wikipdia:
"1995 entschied das Oberlandesgericht Stuttgart, dass Made in Germany gegen das Wettbewerbsrecht verstößt, wenn der größte Teil des Produkts nicht aus deutschen Rohstoffen besteht oder nicht aus deutscher Fertigung kommt."

Die Herren in den Vorstandsetagen haben schnell erkannt, daß der "größte Teil der Fertigung" ein dehnbarer Begriff ist. Und wenn man dann zum Fertigungsprozess das "engineering" dazuzählt, dann tragen plötzlich Produkte das "Made in Germany", bei denen nur die Entwicklung in Deutschland war, und die Verpackung in Deutschland stattgefunden hat.
Beispiel ist so manches Elektrowerkzeug, die den Namen "Bosch" trägt.

Übrigens ist Isophon bei mir ums Eck: wenigstens die teuren Boxen kommen nicht nur aus Deutschland, sondern sogar aus Baden-Württemberg. Und bekanntlich
kann man hier alles, außer Hochdeutsch......
http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2168405_0_9223_-weltklasselautsprecher-aus-renningen-entscheidend-sind-die-details.html

Übrigens sind die Anforderungen in verschiedenen Ländern, die an die Bezeichnung "Made in ..." gestellt werden, durchaus unterschiedlich...

Viele Grüße
Frank

Posts: 13,546

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

8

Friday, September 11th 2009, 11:37pm

Quoted

Frank Stegmeier postete
Übrigens sind die Anforderungen in verschiedenen Ländern, die an die Bezeichnung "Made in ..." gestellt werden, durchaus unterschiedlich...
... was die Gefahr von "staatenlosen" Geräten birgt. Wenn Rumänien darauf besteht, daß "Made in Romania" (rein hypothetisch) nur auf Geräten stehen darf, deren Wertschöpfung zu mindestens 80% in Rumänien erfolgt ist, und Deutschland will zumindest 50%, und irgendjemand lässt dann ein Gerät zu 60% in Rumänien und zu 40% in Deutschland fertigen... dann muss man die räumliche Mitte wählen, also Österreich? :lachen:

Posts: 5,554

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

9

Monday, February 1st 2010, 9:44am

Hallo Suchende...

Hifi: Reußenzehn (Verstärker) - zugegeben ein Kleinsthersteller.

Und weil zuvor schonmal Plasma-TV angesprochen wurde...

Multimedia- und TV: Technisat, Loewe (?) , Metz (?)

Gruß
P.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 5,323

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

10

Monday, February 1st 2010, 1:08pm

Hallo!

M. W. stellt die Firma RESTEK in Fuldabrück Ihre Geräte selbst her.
Wobei sicher auch Bauteile aus anderen Ländern verwendet werden,
weil sie in Deutschland nicht gefertigt werden oder aus Preisgründen.

Gruß
Wolfgang

Posts: 384

Date of registration: Jan 21st 2009

Location: Hamburg

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

11

Monday, February 1st 2010, 5:15pm

Was ist denn mit Block aus Oldenburg?

http://www.audioblock.de/t3/index.php?id=22

Schrotto

Posts: 5,554

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

12

Monday, February 1st 2010, 5:35pm

Block? mmh, das scheint mir eher etwas "Ge-Labeltes" zu sein.
So ähnlich wie Vincent.

Vielleicht sogar in Deutschland entwickelt aber wenn auch hier
gefertigt würde, dann hätten die Leutchen auf ihrer HP mehr "Wind" darum
gemacht. Tun sie aber nicht und hinten auf den Geräten gibt es
kein "Made in...." - jedenfalls soweit ich es an einem CD-Gerät gesehen habe
nicht.

___
EDIT: aaah, hier steht´s...
http://www.audioblock.de/t3/index.php?id=23
___

Deswegen muss das Zeugs aber nicht schlecht sein, also bitte nicht
als Kritik werten.

Gruß

P.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 13,546

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

13

Monday, February 1st 2010, 5:55pm

Quoted

schrotto postete
Was ist denn mit Block aus Oldenburg?
Zitat von der "Über uns"-Seite: "Nur unser Plan, die Geräte in Deutschland zu produzieren, ließ sich noch nicht in die Tat umsetzen, aber wir sind uns sicher das in den nächsten Jahren möglich zu machen."

Posts: 384

Date of registration: Jan 21st 2009

Location: Hamburg

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

14

Wednesday, February 3rd 2010, 2:48pm

Na gut. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. :lesen:

Schrotto

Posts: 5,554

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

15

Friday, March 19th 2010, 8:31pm

Hallo,

was ist eigentl. mit Lindemann?

Geben tut's die noch und bislang war das auch ein
bundesrepublikanisches "Gewächs", wenn ich nicht irre.
Ist das noch immer so?

http://Www.lindemann-audio.de


edit: ...es steht in jedem Falle drauf, wo's herkommt:

http://www.lindemann-audio.de/de/products/800/852/gallery.php

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)