You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

1

Friday, August 19th 2005, 3:01pm

Forsetzung von hier.

Quoted

Agfa-Band postete
Auch sehr gute Armbanduhren, sehr schlicht designt, aber absolut zuverlässig sind von der Marke Zentra. Ich habe hier noch eine von 1964, die ich auch gerne im alltag anziehe, sie ist absolut robust und präzise.
Kann ich leider nicht bestätigen. Ich hatte vier oder fünf Zentras, und alle waren Murks.



Das ist die letzte verbleibende. Ist von 1981, angeblich wasserdicht, aber schon nach einem Regenguss ist sie innen beschlagen. Gegen die Ganggenauigkeit will ich in diesem Fall nichts gesagt haben - innen tickt ein relativ präzises ETA-Werk. War bei meinen anderen Uhren der Marke leider nicht so - die bleiben auch gerne mal grundlos stehen und mußten dann durch "anschubsen" der Zeiger an der Krone wieder in Gang gebracht werden. Gleich alte Seikos, Orients und Citizens laufen wie der Teufel.

Ähnlich schlechte Erfahrungen habe ich übrigens mit Dugena gemacht.

Quoted

(Blender) ich habe eine mehrere Monate lang getragen, sie hatte nach etwa 4 Monaten eine Abweichung von knapp 3 Minuten, was ich absolut tolerieren kann, da gerade Automatikwerke schnell abweichen, wenn sie nicht regelmäßig getragen werden.
Dann hast Du Glück gehabt. Ich habe vor > 10 Jahren mal einen Blender geschenkt gekriegt (ebenfalls die ewige Auster). Die Gehäusequalität war OK, aber das Werk (war ein namenloses Automatikwerk aus China) war wirklich saumäßig. Rund eine halbe Minute Abweichung am Tag, und als ich die Uhr nach einem knappen Jahr Nichtbenutzung mal wieder tragen wollte, ging sie nicht mehr.

Es soll allerdings wirklich Blender von sehr hoher Qualität geben, die teilweise sogar Werke aus der Schweiz haben.

Posts: 1,643

Date of registration: Mar 28th 2005

Location: Euskirchen

Occupation: Student

  • Send private message

2

Friday, August 19th 2005, 4:42pm

Also meine Rolex-Oysters funktionieren beide noch sehr gut. Wie gesagt, die Zentras (habe 3) auch. Ansonsten habe ich noch einen Citizen-Chronograph, den ich mehr oder weniger am Häufigsten trage und eine Seiko-Digitaluhr von Anfang der 70er (der Vorläufer der James-Bond-Moonraker-Seiko-Uhr). Funktioniert auch noch absolut zuverlässig, ist immer noch wasserdicht, Display ist auch noch komplett in Ordnung.

Posts: 1,643

Date of registration: Mar 28th 2005

Location: Euskirchen

Occupation: Student

  • Send private message

3

Friday, August 19th 2005, 4:43pm

Wirkliche Murks-Uhren kommen meiner Meinung nach von Esprit. Ich habe zweimal eine geschenkt bekommen. Die waren beide sehr schnell kaputt, das Zifferblatt war nach etwa zwei Wochen lose, das Datum ließ sich nicht mehr einstellen und stand still und nach einem Monat ist der Sekundenzeiger abgefallen.
Ähnlich schlechtes habe ich mit Swatch Uhren erlebt.

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

4

Friday, August 19th 2005, 8:25pm

Quoted

Agfa-Band postete
Ansonsten habe ich noch einen Citizen-Chronograph, den ich mehr oder weniger am Häufigsten trage
Aber einen Quarz-Chronographen, oder?

Citizen und Seiko haben in den 70ern auch Automatik-Chronos gebaut - die "Bullheads" von Seiko sind legendär. Die stehen auch noch auf meiner Wunschliste - das Problem ist nur, daß diese Uhren meist mit sehr kurzen Armbändern angeboten werden, mit denen ich nichts anfangen kann (brauche 24 cm). Glieder kriegt man von Seiko leider nicht mehr nach, und ein anderes Armband paßt auch nicht, weil die Anschlüsse oben und unten unterschiedlich breit sind. Wäre außerdem stillos. :-(

Posts: 451

Date of registration: Apr 17th 2004

Location: Trier

  • Send private message

5

Friday, August 19th 2005, 11:02pm

Ich habe mir auch lange übelegt, welche passende Uhr ich mir zulegen könnte. Da es leider keine REVOX- oder ASC-Uhr gibt (:D), bin ich bei der ASC verwandten Firma BRAUN gelandet.
Die Uhren mögen sicher kein Präzisionsuhrwerke besitzten, aber dafür ist das Design sehr schlicht und zeitlos schön.

(Ganz besonders kommt sie zur Geltung, wenn ich mit meinem Braun-Kopfhörer vor der Braun TG1000 sitze, mir "James Brau.. äh Brown" anhöre, wie er gerade singt "What's the time?..." :crazy: )

Hier gibs's gerade "mein" Modell zu ersteigern:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…&category=49293

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

6

Friday, August 19th 2005, 11:11pm

Quoted

Tonband-Ilja postete
Die Uhren mögen sicher kein Präzisionsuhrwerke besitzten
Na ja, bei Quarzuhren sind die Unterschiede nicht so furchtbar groß, da laufen auch preiswerte Werke genau und zuverlässig. Ich kenne die Braun-Uhren nicht, aber wahrscheinlich haben sie entweder ein Citizen/ Miyota- oder ein ETA-Quarzwerk. Wenn man keine prinzipiellen Vorbehalte gegenüber solchen batteriebetriebenen Zwiebeln hat, ist das schon OK. ;-)

Posts: 2,099

Date of registration: Dec 8th 2004

Location: Berlin

  • Send private message

7

Saturday, August 20th 2005, 2:37am

Ich trage seit etwa 25 Jahren Quarzuhren LCD.

Mittlerweile scheinen die aus der Mode gekommen zu sein. Ich mag sie, da sie recht genau sind und nicht nur Datum, sondern auch den Wochentag anzeigen können. Auch eine Stopuhr ist fast immer vorhanden, sehr praktisch.

Werden die auch gesammelt, oder ist sowas in Sammlerkreisen verpönt?

Andreas, DL2JAS
Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

8

Sunday, August 28th 2005, 11:45am

Quoted

dl2jas postete
Werden die auch gesammelt, oder ist sowas in Sammlerkreisen verpönt?
Hallo Andreas! Hatte Deinen Beitrag ganz übersehen, 'tschuldigung.

Digitaluhren werden auch gesammelt, aber sicher in den meisten Fällen nicht von den gleichen Leuten, die mechanische Uhren sammeln. Ich weiß, daß einige ausgefallene Varianten sogar ganz gut gehandelt werden. In den 80ern gab's ja Digitaluhren mit Kopfhörer-Radio, mit Taschenrechner, mit Spielchen und sogar ein Modell, das einen eingebauten BASIC-Interpreter hatten, mit dem man kleine Programme schreiben konnte (was bei der Mini-Tastatur natürlich mühsam war).

"Digital oder Analog" und "Quarz oder Mechanik", das sind (wie so oft) Geschmacksfragen. Früher hatte ich auch eine schwarze Plastik-Digitaluhr von Casio mit Wecker und Stoppuhr. Heute würde ich mir gar keine batteriebetriebene Armbanduhr mehr kaufen.

Datum und Wochentag sind übrigens auch bei vielen mechanischen Uhren vorhanden. Für eine Stopuhr muß man dann aber etwas tiefer in die Tasche greifen.

Falls übrigens jemand hier gedenkt, sich eine edle und dennoch preiswerte Mechanik-Uhr zu gönnen - werft mal einen Blick auf meinen Lieblingshersteller Orient.

Die hier kann man auch zum Armani-Anzug tragen:
http://cgi.ebay.de/ORIENT-AUTOMATIC-NEUHEIT_W0QQitemZ5027888575QQcategoryZ15530QQrdZ1QQcmdZViewItem

Wer's lieber etwas martialisch hat:
http://cgi.ebay.de/ORIENT-AUTOMATIC-DIVER-Uhr-20-ATM-NEUHEIT_W0QQitemZ5027226773QQcategoryZ15530QQrdZ1QQcmdZViewItem

Oder die schlichte Variante:
http://cgi.ebay.de/ORIENT-AUTOMATIC-3-stars-NEU_W0QQitemZ5027221296QQcategoryZ15530QQrdZ1QQcmdZViewItem

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

9

Sunday, August 28th 2005, 11:58am

Hier noch drei Modelle für alle, die nach Größe streben:



(Orient Dauerkalender von 1989, Orient Dauerkalender von 1997, Sorna Chronograph von 1971)

;-)

Posts: 2,099

Date of registration: Dec 8th 2004

Location: Berlin

  • Send private message

10

Sunday, August 28th 2005, 2:09pm

Gibt es auch einen Trend, Herrenuhren möglichst flach zu bauen?

Flache Uhren sind angenehmer bei Oberhemden. Der Ärmel rutscht wesentlich besser über die Uhr und bleibt somit seltener hängen.

Andreas, DL2JAS
Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

11

Sunday, August 28th 2005, 2:48pm

Sowas?

http://cgi.ebay.de/Roamer-Superslender-Armband-Ultra-Flach-und-Edel_W0QQitemZ5025905455QQcategoryZ49287QQrdZ1QQcmdZViewItem

Posts: 2,099

Date of registration: Dec 8th 2004

Location: Berlin

  • Send private message

12

Sunday, August 28th 2005, 5:15pm

Genau!

Ist nur nicht ganz mein Preissegment.
Früher hatte ich mal eine Uhr mit ähnlichen Abmessungen, allerdings LCD. Sehr genau, etwa 1 Sekunde Abweichung pro Monat. Leider hat sich das Display verabschiedet, als ich mit einer schweren HILTI arbeitete. Etwas viel der Vibrationen...

Andreas, DL2JAS
Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

13

Sunday, August 28th 2005, 5:18pm

Quoted

dl2jas postete
Ist nur nicht ganz mein Preissegment.
Preiswerte Quarz-Analoguhren haben meist Werke von Miyota (Citizen). Die sind nicht ganz so flach.

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

14

Wednesday, September 21st 2005, 9:53pm

Eine Uhr, die ich gerne noch hätte: Die Urika mit dem von Orient lizenzierten Automatik-Uhrwerk:

http://www.pmwf.com/Watches/WATCHSALES03/URIKA17JewelAutomatic5026A/URIKAAutomatic5026A.htm

Wenn jemand mal zufällig so eine auf dem Dachboden findet (dort findet man ja allerlei, wie man als fleißiger eBayer weiß :-)), bitte ich um Benachrichtigung. ;-)

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

15

Monday, October 24th 2005, 3:32pm

Quoted

mfranz postete
Z.Zt. habe ich eine Quarzuhr von Wenger, da steht zumindest Swiss Made drauf. :D
Na, wenn's denn sein muß... :-)

Bei Quarzuhren kann ich nicht wirklich mitreden, aber für mich wird "Swiss Made" erst in einem preislichen Bereich interessant, der meine finanziellen Möglichkeiten übersteigt. Ich habe an Schweizer Uhren nur eine Tissot Automatik (geschätzter Neupreis vor 15 Jahren: ca. 250 DM), von der ich nicht so recht begeistert bin. Der Rückendeckel ist nicht verschraubt, sondern ein Springdeckel, das Glas kratzanfällig und der Tragekomfort eher mäßig. Da hatten die drei japanischen Hersteller von Mechanik-Uhren (Seiko, Orient, Citizen) für weniger Geld erheblich mehr zu bieten.

Posts: 2,383

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

16

Monday, October 24th 2005, 4:35pm

Quoted

timo postete
...
Ich habe an Schweizer Uhren nur eine Tissot Automatik (geschätzter Neupreis vor 15 Jahren: ca. 250 DM), von der ich nicht so recht begeistert bin. Der Rückendeckel ist nicht verschraubt, sondern ein Springdeckel, das Glas kratzanfällig und der Tragekomfort eher mäßig...
Bei Quarzuhren ist ein Schraubdeckel unbrauchbar. Da man öfter zum Batteriewechsel diesen öffnen muss, wurde zumindest bei einer meiner älteren Uhren die Gummidichtung unbrauchbar. Da ist ein gutgemachter 'Springdeckel' (heißen die wirklich so?) besser.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

17

Monday, October 24th 2005, 4:46pm

Normalerweise wird die Gummidichtung doch immer gleich mit ausgetauscht, wenn ein Batteriewechsel oder eine Wartung erfolgt...?

Gerade bei Quarzuhren, die regelmäßig zum Batteriewechsel geöffnet werden müssen, finde ich einen Schraubdeckel erheblich sinnvoller als einen Springdeckel, denn letzter ist schnell verbogen und schließt dann überhaupt nicht mehr.

(Und der Springdeckel heißt wirklich und ganz offiziell so, wahlweise auch Sprungdeckel. Ich bleibe beim "Springdeckel", weil ich unter "Sprungdeckel" eher den Verschlussdeckel einer Taschenuhr verstehe. Andere sehen es genau umgekehrt.)

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

18

Sunday, July 16th 2006, 9:25pm

(Forsetzung von hier)

Die Überreste der Ruhla-Werke produzieren inzwischen wieder Uhren unter dem Markennamen "Gardé". Neben Quarzmodellen und sogar Digitaluhren gibt es wohl auch einige Automatik-Modelle mit Miyota- (also Citizen-) Kaliber. Ein Uhrensammler aus meiner Bekanntschaft hat sich letztens, zunächst unwissend über die japanische Herkunft des verbauten Werkes (eigentlich macht er um "stillose Fernost-Massenware" einen großen Bogen), eine solche Uhr gekauft und wird nicht müde, die Zuverlässigkeit und Ganggenauigkeit zu loben. :-)

http://www.garde.de

(Edit) Gardé Automatik auf eBay zum Schnäppchenpreis: http://cgi.ebay.de/Herrenarmbanduhr-Garde-Ruhla-Automatic-Automatik_W0QQitemZ220005671144QQihZ012QQcategoryZ13407QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Posts: 299

Date of registration: Aug 10th 2004

  • Send private message

19

Sunday, July 16th 2006, 10:24pm

Für mich die schönste Armbanduhr der Welt: die Skagen 4LSS. Keine Ziffern, superflach und modern aber dezent. Habe seit Jahren zwei Stück davon und sie laufen hervorragend. Leider wird dieses Modell nicht mehr hergestellt, aber Skagen hat auch andere schöne Modelle.

Siehe: http://cgi.ebay.de/SKAGEN-4LSS-STAINLESS-STEEL-CLASSIC-MENS-WRIST-WATCH_W0QQitemZ180006441133QQihZ008QQcategoryZ31387QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

und hier: http://www.skagen.com/

Gruß, Michael
"Der Abstand zwischen Brett und Kopf wird im Allgemeinen als "geistiger Horizont" bezeichnet!"

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

20

Sunday, July 16th 2006, 11:00pm

Die meisten superflachen Uhren haben leider Quarzwerke, flache Mechanikwerke sind selten und kosten unverhältnismäßig viel Geld. Und ich trage auch lieber dicke, massive Uhren, die fühlen sich einfach wertiger an.



Das ist meine momentane Alltagsuhr mit Miyota Automatikkaliber 8215 in der Seitenansicht.

Posts: 903

Date of registration: Sep 24th 2004

Location: Pfaffenhofen/BY

Occupation: Kaufmann im Einzelhandel

  • Send private message

21

Monday, July 17th 2006, 12:57am

Huch, Uhren. Da hab ich jetzt gar keinen Bezug dazu. Ich habe fast nie eine an, die stehen doch auch überall rum.
Ich besitze allerdings eine Quarz Uhr (Ziffernblatt) von Metabo, die gab's vor sechs Jahren zu der Bohrmaschine die ich mir gekauft habe. Das Armband war lausig, da hab ich mir eines aus Metall dran machen lassen. Läuft prima das Ding, bis auf Batteriewechsel war nie was. Aber wie gesagt, ich trage sowas normalerweise nicht.

So eine richtig schöne mechanische könnte mir aber schon gefallen. Oder der Klassiker aus den 70ern mit dem roten LED Display. Wer hat denn die eigentlich damals gebaut?

David

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

22

Monday, July 17th 2006, 1:08am

Quoted

David77 postete
Oder der Klassiker aus den 70ern mit dem roten LED Display. Wer hat denn die eigentlich damals gebaut?
Der Pionier und Klassiker bei LED-Uhren ist Pulsar (gehört heute zur Seiko-Gruppe). Diese Uhren sind in gutem Zustand heute gesuchte Sammlerstücke.

Hier gibt's jede Menge Bilder: http://www.ledwatches.net

Edit: Sogar meine Lieblingsmarke Orient, sonst eher für klassische Mechanik-Uhren bekannt, hat bei diesem Unfug mitgemacht: http://www.ledwatches.net/photo-pages/orient8.htm :-)

DB

Unregistered

23

Monday, July 17th 2006, 10:55am

Quoted

timo postete
Die meisten superflachen Uhren haben leider Quarzwerke, flache Mechanikwerke sind selten und kosten unverhältnismäßig viel Geld. Und ich trage auch lieber dicke, massive Uhren, die fühlen sich einfach wertiger an.
Da wärest Du mit zwei alten Uhren meines Vaters gut bedient. Eine Bulova mit Stimmgabelantrieb und eine Junghans mit Quarzwerk. Mit so einem Bucker am Arm kann man nur Kurven laufen... ;)

Ich habe jetzt eine Meister-Anker mit Automatikwerk. Zuhause brauche ich die allerdings nicht, da haben wir eine Kaminuhr von 1870. Die geht auch recht genau, ca. 5s Differenz am Tag.

Irgendwann kaufe ich mir mal eine Taschenuhr, die man mit Schlüssel aufzieht und stellt.

MfG

DB

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

24

Monday, July 17th 2006, 11:03am

Quoted

DB postete
Ich habe jetzt eine Meister-Anker mit Automatikwerk.
Hast Du mal ein Bild? :-)

Eine Meister-Anker Automatik habe ich auch. Die hat Quelle irgendwann mal für 39 DM verramscht, da konnte ich nicht anders, auch wenn das Design nicht so ganz mein Fall ist. Immerhin steckt solide Citizen-Technik drin.

(Edit) Das ist sie:


MasterDeck

Unregistered

25

Wednesday, July 19th 2006, 1:41pm

Hallo Timo, hallo DB,

da ich seit Jahren auch (mechanische) Uhren sammle, kenne ich die Quelle-Meister-Anker recht gut.
Meine habe ich als Wehrdienstleistender im Tausch gegen eine billige Quarzuhr erhalten. Sie hat aber nicht das zugegebenermassen qualitativ gute
Citizen-Myota-Kaliber, sondern noch ein AS 5200 aus der Schweiz.
Alternativ dazu gibt es von Seiko noch das Modell "5" mit Mineralglas, Schraubboden und geschützter Krone. Handelspreis ca. 60 Euronen.

Zu flachen Automatics kann ich sagen, dass diese nicht unbedingt teuer sein müssen. Gebrauchte Modelle in Edelstahl mit Schraubboden von Universal oder von Dugena ("Super") gibts schon mal unter 250 Euronen. Sie haben das aufwendige und technisch interessante Mikrorotor-Laufwerk, welches die Schweizer Firma Bühren Ende der 50er Jahre entwickelte.

Wenn man allerdings eine neue flache Automatik sucht, wird es teuer.
Ich denke nur an Patek Philippe, Piaget und Chopard. Hatte ich während meiner Zeit als Redakteur eines Uhrenmagazins mal im Test. Die Chopard war sehr alltagstauglich, jedoch nur in Gold erhältlich. Die Patek hatte, soweit ich mich entsinne, traumhafte Gangwerte, war sehr dezent und um die 14 TDM teuer.

Timo, was das Tragen hoch bauender Uhren angeht, so gebe ich Dir mit dem Gefühl, etwas "wertiges" anzuhaben grundsätzlich recht.
Allerdings ist es für mich weniger "wertig", wenn ein Unternehmen mit massiven Fliegerchronographen und einer auf verdienstreiche Errungenschaften der Uhrmacherkunst abzielenden PR - Strategie für teuer Geld Uhren anbietet, deren Innenleben oft aus zugekauften ETA 7750-Standardkalibern besteht.
Ich persönlich ziehe da ein filigranes "wertiges" Innenleben mit dezentem Gehäuse dem schwereren vor.
Aber Uhren sind eh Geschmackssache und seit dem Welterfolg der Swatch gibts kaum noch preiswerte mechanische Alternativen zum Quarzticker.

Schön finde ich, dass es auch hier im Forum Leute gibt die neben der MAZ auch Freude an filigraner Mechanik finden.

Viele Grüsse

MasterDeck

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

26

Wednesday, July 19th 2006, 3:28pm

Quoted

MasterDeck postete
Alternativ dazu gibt es von Seiko noch das Modell "5" mit Mineralglas, Schraubboden und geschützter Krone. Handelspreis ca. 60 Euronen.
Eine meiner Lieblingsuhren, die ja hier auch schon mal zur Sprache kam:

http://forum2.magnetofon.de/f2/showtopic.php?threadid=3808#38771

Wobei man mit den 60 Euro im Fachgeschäft leider nicht mehr hinkommt, da kostet sie inzwischen normalerweise etwa 90 Euro. Das ist für diesen robusten Klassiker aber immer noch ein Spottpreis.

Ebenfalls interessante Mechanik-Uhren in dieser Klasse kommen von Orient. Der Hersteller hat seine eigenen Automatikwerke, die qualitativ ein ähnlich hohes Niveau haben wie die Seiko-Werke. Sie teilen auch deren Nachteile (relativ hohe Bauhöhe und nur schiebendes Datum), was mich aber nicht stört.

Gegenüber Citizen/ Miyota ziehe ich Orient wegen der deutlich höheren Gangreserve sogar vor.

Quoted

Allerdings ist es für mich weniger "wertig", wenn ein Unternehmen mit massiven Fliegerchronographen und einer auf verdienstreiche Errungenschaften der Uhrmacherkunst abzielenden PR - Strategie für teuer Geld Uhren anbietet, deren Innenleben oft aus zugekauften ETA 7750-Standardkalibern besteht.
Das stimmt schon. Auch die neuerdings häufig im Internet angebotenen China-Mechanikuhren mit den konstruiert-europäischen Markennamen täuschen in vielen Fällen Wertigkeit durch Gewicht und Größe vor. Aber auch wenn mir diese Tricks bewußt sind: Ich falle gerne drauf rein. :-)

Posts: 269

Date of registration: Dec 10th 2004

Location: Graz

Occupation: leitender Angestellter

  • Send private message

27

Saturday, August 19th 2006, 8:44am

Guten morgen,
damit ihr nicht etwa glaubt ich sei nur in JVC vernarrt- möchte ich euch ein streng limitiertes exemplar einer Uhr vorstellen. Die "G" uhr, welche für 25 Jahre Geländewagen aufgelegt wurde. Streng limitiert (ca. 800 Exemplare, 200 für Damen) und nur an spezielle kunden bzw. mitarbeiter ausgegeben. einige wenige exemplare wurden auf den freien markt geworfen und sind gesuchte unikate!

Der Traum jedes Geländewagenfahrers der G- Klasse von Mercedes (build by Magna Steyr in Graz!)





Gruss, k
**** back to quality! ****

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

28

Saturday, August 19th 2006, 12:11pm

Hallo!

Das ist aber bestimmt eine Quarzuhr, oder?

Gruß,
Timo

Posts: 269

Date of registration: Dec 10th 2004

Location: Graz

Occupation: leitender Angestellter

  • Send private message

29

Friday, September 15th 2006, 8:04am

@ timo: verspätete antwort- sorry! natürlich eine quarzuhr.

weil ich gefragt wurde, was der g eigentlich ist- ein high tech geländefahrzeug von mb build in graz.


(Quelle: JVC_Graz, Italien)

zu finden als militärfzg auf der ganzen welt bzw. zivile high tech variante. Die tollsten und best ausgerüsteten (von AMG) fand ich in St. Petersburg, Russland!)

gruss, k
**** back to quality! ****

  • "timo" started this thread

Posts: 14,454

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

30

Friday, September 15th 2006, 9:36am

Quoted

JVC_Graz postete
weil ich gefragt wurde, was der g eigentlich ist- ein high tech geländefahrzeug von mb build in graz.
MB Build? Hießen die nicht mal Steyr-Daimler-Puch? :-)