You are not logged in.

Posts: 6,119

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

181

Sunday, January 27th 2019, 12:27pm

Wie komme ich dann am zügigsten zu einem Komplett-System ?
inklusive Betriebssystem Linux ?xyz?, neuen Bildschirm ?
gibt es bei Pollin oder sonstwo ein fast Komplett-System ?

höre ich da langweiliges Blues-Geschrammel
ich habe vorsichthalber ein ruhigeres Stück ausgewählt, damit du kein Vorhofflimmern kriegst.
Hier geht es etws härter zur Sache:
https://youtu.be/VaPOnRbaBJk

MfG Kai
Nachtrag: Hier stehen noch zwei meist arbeitslose LCD-Displays mit VGA-Anschluß rum. Kriegt man die auch angeschlossen oder geht nur HDMI ?
Braucht man ein besseres Audio-Interface für Köpfhörer bzw. Line-Ausgang ?

This post has been edited 1 times, last edit by "kaimex" (Jan 27th 2019, 12:48pm)


Posts: 646

Date of registration: May 25th 2007

Location: Landau/Pf.

Occupation: Physiker

  • Send private message

182

Sunday, January 27th 2019, 1:10pm

Hallo Kai,

vielen Dank für die Nachforschungen - ich merke mir erstmal "prinzipiell möglich, aber wahrscheinlich etwas aufwändiger". Assembler auf 8-Bit-Microcomputern ist ja fast schon wieder ein neues Hobby :whistling:

Hast du das EPROM überhaupt schon ausgelesen ?

Nein - wie so oft überlege ich erstmal, was man eigentlich alles tun müsste, um dann...

Eigentlich habe ich sowieso noch einige "dringendere" Tonband-Themen (sofern man bei einem zweckfreien Hobby von "dringend" überhaupt sprechen kann), bevor ich eine ganz neue Baustelle aufmache. Aber interessant wäre es schon...

Ansonsten hab ich jetzt schon mehr Unvollendete, als Beethoven nach seinem Tod hinterlassen hat.

"Wussten sie schon, dass Beethovens Neunte ein Fräulein Hochleitner aus Passau war?" (Loriot)

Viele Grüße
Andreas

Posts: 646

Date of registration: May 25th 2007

Location: Landau/Pf.

Occupation: Physiker

  • Send private message

183

Sunday, January 27th 2019, 1:16pm

Hallo Kai,

Nachtrag: Hier stehen noch zwei meist arbeitslose LCD-Displays mit VGA-Anschluß rum. Kriegt man die auch angeschlossen oder geht nur HDMI ?

Ich habe für meinen Raspi ein Kabel mit eingebautem Adapter von HDMI auf DVI, das funktioniert problemlos. Ähnliches gibt es auch für HDMI auf VGA: https://www.ebay.de/itm/192476656199. Ob es konkret auch funktioniert, weiß ich natürlich nicht. Das materielle Risiko bei einem Fehlschlag wäre aber klein.

Braucht man ein besseres Audio-Interface für Köpfhörer bzw. Line-Ausgang ?

Der Onboard-Sound meines Raspi der ersten Generation war in der Tat hörbar nicht optimal (Grundgeräusch und Knacksen). Wenn ich mich aber nicht irre, haust bei Dir sowieso schon ein Behringer-USB-Interface - das Du hier im Zweifel einfach verwenden könntest?

Viele Grüße
Andreas

Posts: 6,119

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

184

Sunday, January 27th 2019, 1:59pm

haust bei Dir sowieso schon ein Behringer-USB-Interface
das ist zwar richtig, aber auf die Idee wäre ich nie gekommen, es gibt ja fast überall Miniatur-USB->3,5 mm Klinke Audio-Converter für wenig Geld.
Trotzdem dachte ich erstens mehr an ein "Audio-Shield", wenn das nicht mehr kostet als so ein USB-Teil,
aber zuvor wüßte ich gern, ob das bei den neueren Raspi überhaupt noch nötig ist oder ob inzwischen ein ausreichend guter Audio-Ausgang auf dem Board ist.

MfG Kai

Posts: 14,724

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

185

Sunday, January 27th 2019, 5:22pm

Wie komme ich dann am zügigsten zu einem Komplett-System ?


Hallo Kai,

ich weiß ja nicht, was Dir beim Bildschirm vorschwebt. Ich habe einfach einen alten Monitor genommen, der noch bei mir rumstand (hatte ihn eigentlich vor ein paar Jahren als defekt abgelegt, komischerweise tut er jetzt wieder ohne jegliche Mucken). Beim Kabel habe ich, wie Andreas, ebenfalls einen HDMI-DVI-Adapter verwendet, der der Monitor noch keinen HD-Eingang hat.

Betriebssystem kannst Du z.B. unter

https://www.raspberrypi.org/downloads/raspbian/

herunterladen. Kopieren auf eine Micro-SD-Karte ist unter Linux eine Kleinigkeit. Ich gebe Dir nur schon mal einen Tipp: In der Dokumentation auf der Seite wird als Befehl dafür

Source code

1
dd bs=4M if=2018-11-13-raspbian-stretch.img of=/dev/sdX conv=fsync


angegeben. Der führte bei mir dazu, daß das System nicht bootete. Ich hab' die Parameter einfach auf

Source code

1
dd if=2018-11-13-raspbian-stretch.img of=/dev/sdX


reduziert. Braucht dann zwar etwas länger, aber funktioniert zuverlässig (auf der Seite wird als Alternative bei Problemen empfohlen, die Blockgröße von 4M auf 1M zu reduzieren, hätte möglicherweise auch geholfen).

Die Einrichtung ist läuft beim ersten Start praktisch von selbst ab.

Alternativ kannst Du auch diesen "NOOBS-Installer" verwenden (kriegt man ebenfalls auf der Seite), habe ich allerdings noch nicht probiert.

Irgendwelche "Kits" mit Zubehör kriegst Du natürlich auch, siehe z.B.

https://www.amazon.de/Vilros-Raspberry-P…h/dp/B01DC6MKAQ

Quoted

Nachtrag: Hier stehen noch zwei meist arbeitslose LCD-Displays mit VGA-Anschluß rum. Kriegt man die auch angeschlossen oder geht nur HDMI ?


Die neuen Modelle haben nur noch einen HDMI-Video-Ausgang (der 1er hatte zusätzlich Composite), Bei einem VGA-Monitor hilft eventuell sowas hier:

https://www.amazon.de/Adapter-Audio-%C3%…l/dp/B00OCQ6HHS

Quoted


Braucht man ein besseres Audio-Interface für Köpfhörer bzw. Line-Ausgang ?


Ich habe meinen 1b mal eine Weile über den serienmäßigen Audio-Ausgang an meinem kleinen SMSL-Verstärker als Internet-Radio benutzt. So schlecht fand ich den Klang generell nicht, nur eins hat gestört: Bei leisen Passagen bzw. zwischen den Liedern war immer ein leises Brummen zu hören. Das ist ein bekanntes Problem und soll bei den Modellen ab 1b+ nicht mehr der Fall sein.

Beim neuen höre ich kein Brummen mehr, aber der Ausgang kommt mir etwas schwachbrüstig vor. Mein Monitor hat zwei eingebaute Mini-Lautsprecher, die wahrscheinlich direkt ohne Verstärkung angesteuert werden. Daran ist er nicht wirklich zu gebrauchen, selbst voll aufgedreht ist die Wiedergabe sehr leise. An meinen derzeit verwendeten In-Ohr-Kopfhörern geht es gerade noch, auch da könnte für meinen Geschmack etwas mehr rauskommen. Ich hab' im Keller noch ein Paar einfache Aktiv-Lautsprecher verkramt, die ich aber derzeit nicht finde.

Mein Behringer-Interface wollte ich immer mal am RPi ausprobieren, ist aber aus Zeitgründen bisher leider noch nicht passiert.

Gruß,
Timo

Posts: 6,119

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

186

Sunday, January 27th 2019, 5:55pm

Hallo timo,

danke für den Hinweis auf den HDMI->VGA Adapter (für 9,99 €). Hoffentlich gibt es das Teil auch anderswo, denn bei amazon kann ich mit meinem PayPal nicht einkaufen.
Bisher hatte ich nur HDMI-Adapter von Hama gesehen, für die unangemessene 59 € verlangt werden.

Ich würde nie erwarten, daß man an die Audio-Ausgänge Lautsprecher anschließen kann. Da sind bestimmt 50 - 100 Ohm Serienwiderstand drin, also allenfalls für Kopfhörer geeignet.
Ich hatte Berichte gesehen, wonach zumindest beim ersten Raspi die Audio-Qualität ungenügend sei, was ich nicht nur mit Brummen assoziiert habe, sondern auch mit Frequenzgang, Verzerrungen, etc..
Hat das Teil ausreichend USB-Anschlüsse für Mouse , eventuell Audio-Interface, Memory-Stick ?

Hast du den neuen RaspBi 3B+ ?
Den sehe ich im letzten Technik-Kracher Heft von Pollin für 49,95 € mit Netzteil, 16 GB Sd-Karte mit Noobs, Gehäuse, HDMI-Kabel.
Hat 4 USB, 1x LAN , eine mickrige Buchse an der Seite ?vielleicht für Micro-SD?

Wäre das das Richtige ?

MfG Kai

Posts: 14,724

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

187

Sunday, January 27th 2019, 6:19pm


Hast du den neuen RaspBi 3B+ ?


Ja, genau.

Quoted


Den sehe ich im letzten Technik-Kracher Heft von Pollin für 49,95 € mit Netzteil, 16 GB Sd-Karte mit Noobs, Gehäuse, HDMI-Kabel.


Das ist im Vergleich zu den Einzelpreisen sehr günstig. Üblich sind ca. 35 € für den RPi, ca. 6-8 € für ein Gehäuse und 13 € für das offizielle Netzteil. Damit wärst Du dann schon deutlich über 50 €, und das noch ohne HDMI-Kabel und Speicherkarte.

Wobei ich vorsichtig vermute, daß Gehäuse und Netzteil in dem Angebot von irgendwelchen Fremdanbietern kommen, aber das muss ja kein Nachteil sein. Wenn das als Paket angeboten wird, sollte es zusammen funktionieren.

Ich weiß nicht, wie das mit NOOBS funktioniert. Wenn der Dir beim ersten Start automatisch das aktuelle Raspian installiert, macht es ja nichts, wenn der Installer selbst nicht mehr in der letzten Version mitgeliefert wird.

Quoted


Hat 4 USB, 1x LAN , eine mickrige Buchse an der Seite ?vielleicht für Micro-SD?


Das an der schmalen Seite gegenüber der USB- und LAN-Anschlüsse ist der Micro-SD-Slot.

Posts: 14,724

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

188

Wednesday, January 1st 2020, 3:16pm

Kleiner Vergleich der beiden "neuen Commodore-Computer" Mega 65 und TheC64 Maxi:

https://www.youtube.com/watch?v=hoiS93hXCvo

Den Mega find' ich schon irgendwie interessant, aber den (nach meinem letzten Kenntnisstand) angepeilten Preis von 500 US$ wäre er mir nicht wert.

Posts: 3,077

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

189

Wednesday, January 1st 2020, 3:36pm

Ich habe sogar noch meinen Commodore VC 20, guckt mal:



Nur die Tastatur mag grade nicht (bitte aufs Bild klicken, dann Tasten betätigen). ;)

Gruß, Anselm

Bild: "Urheber unbekannt [Public domain]" (Wikimedia Commons)

Posts: 14,724

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

190

Wednesday, January 1st 2020, 3:45pm

Nur die Tastatur mag grade nicht (bitte aufs Bild klicken, dann Tasten betätigen). ;)


Ich hab' das jetzt natürlich nicht ausprobiert. :whistling:

Posts: 3,077

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

191

Wednesday, January 1st 2020, 3:52pm

Ich hab' das jetzt natürlich nicht ausprobiert. :whistling:

:D

Posts: 866

Date of registration: Sep 2nd 2019

Location: Düsseldorf

Occupation: Dipl. A77 MK IV Designer

  • Send private message

192

Friday, January 3rd 2020, 6:19pm

Also bei mir klappts, hab grad den Data Becker Textomat gestartet und schreibe damit diese Nachricht :)
LG
Mike

helmut

Unregistered

193

Saturday, January 11th 2020, 2:50pm

Hallo,
schaut noch jemand gerne diese Sendung?
Waren bei mir die Anfänge der Computer- Technik.

https://www.youtube.com/watch?v=C_Qn5X6jDOk

Helmut

Posts: 14,724

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

194

Sunday, January 26th 2020, 1:07am

Den "C64 mini" bekommt man zur Zeit zu Preisen zwischen 79,99 und 49,- €.


Im aktuellen real.-Prospekt taucht er für 49,95 € auf.

Posts: 14,724

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

195

Sunday, March 29th 2020, 12:14am

Ähnliches ist nun auch für das (in Deutschland damals weniger verbreitete) Konkurrenzsystem Sinclair ZX Spectrum geplant:

http://www.pro-linux.de/news/1/24756/zx-…rfolgreich.html

Jetzt fehlen noch Amstrad/Schneider CPC, Atari 800 und der MSX. :)


Was ich damals nicht wusste: Es gab durchaus eine Neuauflage des CPC namens "Just CPC":

https://www.jungsi.de/just-cpc-128k-schneider-cpc/

Der Computer basiert nicht auf einem FPGA, sondern auf einer echten Z80-CPU. Und anders als beim "Mega 65" wurde hier auch nur die Hauptplatine geliefert. Netzteil, Diskettenlaufwerk, Tastatur (PS/2) und Gehäuse sind nicht dabei. Und das mit dem Diskettenlaufwerk ist leider so eine Sache: Angeschlossen werden kann offenbar ein standardmäßiges 3.5"-Laufwerk. Das macht es einerseits vergleichsweise einfach, passende Medien zu besorgen. Andererseits kann man damit seine alten CPC-Disketten im 3"-Format nicht mehr nutzen (wenn man noch welche hat).

Und ein passendes Gehäuse wurde scheinbar gar nicht erst angeboten.

Positiv allerdings: Der relativ günstige Preis von 120 € (für die zweite Auflage waren es 130 Pfund).

Die Sache scheint sich allerdings eh erledigt zu haben, das Board wird inzwischen nicht mehr produziert.

Posts: 14,724

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

196

Tuesday, June 30th 2020, 10:29pm

Ich habe sogar noch meinen Commodore VC 20, guckt mal:


Und bald kannst Du Dir sogar noch mal einen fabrikneuen kaufen, wie beim TheC64 mit zahlreichen integrierten Spielen:

https://hothardware.com/news/commodore-c…-glory-thevic20 (Englisch)

Posts: 1,248

Date of registration: Jul 26th 2009

  • Send private message

197

Wednesday, July 1st 2020, 8:41am

Hallo,

inmitten des ganzen Klumps von Bandgeräten, Cassettendingern usw. liegen bei mir auch noch
einige Amiga-Leichen nebst reichlich Zubehör und stangenweise Disketten.
Jetzt habe ich mir ein lustiges Kästchen zugelegt, das die 15kHz- Frequenz (ob Horizontal- oder Vertikalfrequenz weiß ich gerade nicht)
des Amigavideosignals auf VGA-taugliche Werte hochjubelt, ja ein Scandoubler musste her. Sogar Neuware, per App zu konfigurieren.
Die Jungs von Amiga-Project haben wahrscheinlich ein GBS-8200-Board umkonfektioniert, aber das Ergebnis ist ok.
Der 500er läuft damit und der 1200er auch. 600er, 1000er und 2000er probiere ich noch, aber die werden auch gehen, nehme ich an.
Wir wollen mit Nachbarn an deren Riesenfernseher mal alberne Retrospiele zocken, daher die Wiederbelebung der Scheintoten.
Hier hat auch einer das Kästchen:
https://youtu.be/zZnmFiCaX3E

Posts: 14,724

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

198

Friday, July 24th 2020, 6:22pm

Hat jemand Interesse an einem 486er, geschenkt? Grobe Eckdaten: Minitower, 486DX2/66, 8 MB RAM, 420 MB HDD, Grafikkarte Spea Mirage (VLB), CD-ROM (Double-Speed), Soundkarte 16 Bit Stereo. Der Rechner bootet DOS, mehr wurde nicht getestet (die Festplatte wurde inzwischen gelöscht).

Der dazugehörige Monitor (Belinea 14") existiert auch noch, hat aber Mängel (brummt, Bild flackert).

Nur ab Abholer in Gladbeck (NRW) bis nächste Woche Freitag, sonst landet alles auf dem Elektroschrott.

Ich habe mit dem Angebot nichts zu tun und vermittele nur, Gewährleistung gibt es natürlich keine.

Posts: 1,453

Date of registration: Aug 17th 2013

Occupation: Ingenieur (B.Eng)

  • Send private message

199

Friday, July 24th 2020, 11:20pm

Hallo Timo,

auch das ist ein tolles Angebot, aber leider kann ich den Rechner nicht abholen - wenn dann auch ohne den ollen Monitor...

Hoffentlich findet sich jemand, das ist schon eine Rarität.

Gruß
Andreas
Festina lente!

Motto der SN-Sammler: Irgendwann haben wir sie alle...

Posts: 14,724

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

200

Friday, July 24th 2020, 11:46pm

Ja, fänd' ich auch irgendwie schade, wenn er auf dem Wertstoffhof landen würde. Andererseits: Was soll man heute damit? Ich habe keine Verwendung dafür, die den Platzbedarf rechtfertigen würde.

Ich hab' zu diesem Rechner insofern eine besondere Beziehung, als daß ich ihn für den Besitzer (alter Freund von mir, oder eigentlich offiziell sein Vater) damals mehrfach aufgerüstet habe. Ab Händler hatte er nur 4 MB RAM, noch keine Soundkarte und kein CD-ROM-Laufwerk, das kam alles nachträglich. Und ich war total neidisch, weil ich nur einen 386er hatte. :)

Ich wusste bis vorhin gar nicht, daß das Ding bis heute im Keller überlebt hat.

Posts: 646

Date of registration: May 25th 2007

Location: Landau/Pf.

Occupation: Physiker

  • Send private message

201

Saturday, July 25th 2020, 12:18am

Andererseits: Was soll man heute damit?


Tja, eine Anwendung trage ich in Gedanken schon länger mit mir rum: Die Original Creative SoundBlaster OPL3-Chips haben einen sehr typischen Klang, was ihre Midi-Instrumente angeht. Das wird natürlich bei zeitgenössischer Originalmusik, wie z.B. zu "Day of the Tentacle" auch so angenommen, und die klingt auf späteren / anderen Midi-Interpretationen zumindest seltsam.

Deswegen habe ich noch ein paar dieser Soundblaster hier rumliegen, aber keinen ISA-Slot mehr im Rechner. Das wäre also durchaus eine sinnvolle Anwendung :)

Leider brauche ich den betroffenen Rechner nun wirklich nicht, denn auch davon (also alte PC-Hardware, auch mit ISA-SLots) fliegen hier oder im elterlichen Keller noch zu viele rum...


Viele Grüße
Andreas

Posts: 14,724

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

202

Saturday, July 25th 2020, 12:41am

Deswegen habe ich noch ein paar dieser Soundblaster hier rumliegen, aber keinen ISA-Slot mehr im Rechner. Das wäre also durchaus eine sinnvolle Anwendung :)


In der Hinsicht kann ich Dich eh beruhigen: Die Soundkarte in dem Rechner ist, wenn ich mich nicht völlig täusche, kein "echter" Soundblaster, sondern nur kompatibel. Möglicherweise hieß sie "Audio Blaster", das geistert mir zumindest noch im Kopf herum. Wurde damals bei Media Markt als Bundle mit dem CD-ROM-Laufwerk verkauft, für den die Soundkarte auch gleichzeitig als Controller fungierte.

Keine Ahnung, ob diese frühen Clones auch den typischen Klang hatten.