You are not logged in.

  • "kaimex" started this thread

Posts: 4,379

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

1

Tuesday, May 21st 2019, 11:23am

File Datum/Zeit 2h Diff zw Linux & Windows

Hallo PC-Versteher,

mir ist gerade eine ärgerliche Diskrepanz in der Uhrzeit von Files zwischen Linux und Windows aufgefallen:
Ich benutze ein Meß-System auf Raspberry Pi 3B+ Basis. Das läuft unter Linux.
Die dort erzeugten Datenfiles transportiere ich mit einem Memory-Stick, formatiert in FAT-32, zu einem Windows-7 Rechner.
Unter Windows werden im "Explorer" unter "Änderungsdatum" Zeiten angezeigt, die 2 Stunden früher/älter sind als die unter Linux angezeigten.
Beispiel:
Letzter File, unter Linux um 10:24 Uhr geschlossen, wird unter Windows als 8:24 Uhr angezeigt.
Beide Rechner haben praktisch gleiche Uhrzeit.

Wie kommt diese Diskrepanz zustande ?
Gibt es eine einfache Abhilfe, unter Windows die richtige File-Zeit zu bekommen ?

MfG Kai

Posts: 2,348

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

2

Tuesday, May 21st 2019, 12:21pm

Hallo Kai!

Ich könnte mir vorstellen, dass das irgendwie an der Zeitzoneneinstellung liegt. Möglicherweise werden die Änderungszeiten in UTC gespeichert und der Rechner addiert dann die Korrektur nach Zeitzone dazu. Möglichweise stimmt diese Einstellung auf einem der beiden Rechner nicht. Bei uns gilt momentan die MESZ (UTC+2), zwei Stunden ist ja genau deine Diskrepanz.
Grüße

Wayne

  • "kaimex" started this thread

Posts: 4,379

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

3

Tuesday, May 21st 2019, 1:43pm

Hallo Wayne,

danke für den Hinweis.
der Windows-PC ist auf Zeitzone Berlin (UTC+1) mit automatischer Berücksichtigung von Sommerzeit eingestellt ->(UTC+2).

Beim Raspberry Pi weiß ich nicht, wo man das kontrolliert und einstellt,
nehme aber eigentlich an, daß bei der Einrichtung auch auf Zeitzone Berlin eingestellt wurde, weil (wenn ich mich recht entsinne) automatisch Keyboard und Zeit richtig waren.
Installiert wurde da das NOOBS/Raspian-System.
Da wäre noch ein Tipp hilfreich, wo man das unter Linux nachsehen kann.
Ich wundere mich auch etwas über die teilweise merkwürdigen "Erstellzeiten". Da ist mir nicht klar, ob damit die erstmalige oder letzmalige Erstellung (zB im Falle eines File-Transfers/Kopie) gemeint ist oder ob man auf beiden Systen etwas anderes darunter versteht.

MfG Kai
Nachtrag:
Inzwischen habe ich unter dem Raspian die Zeitzonen-Einstellung gefunden. War auf Berlin eingestellt.
Es gibt da keinerlei Hinweis auf Sommerzeit. Es wird die richtige Uhrzeit angezeigt.
Wenn Sommerzeit automatisch benutzt würde, dürfte es eigentlich keinen Unterschied im Zeitstempel geben.
Wenn sie ignoriert wird und trotzdem die richtige Zeit angezeigt wird, sollte dann der Unterschied nicht nur eine Stunde sein oder hab ich da einen Knoten im Gehirn ?

Posts: 2,348

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

4

Tuesday, May 21st 2019, 2:09pm

Hallo Kai!

ich kenne mich mit Linux leider überhaupt nicht aus.

Wenn Sommerzeit automatisch benutzt würde, dürfte es eigentlich keinen Unterschied im Zeitstempel geben.
Wenn sie ignoriert wird und trotzdem die richtige Zeit angezeigt wird, sollte dann der Unterschied nicht nur eine Stunde sein oder hab ich da einen Knoten im Gehirn ?

Hätte ich auch so gesagt, ja.
Grüße

Wayne

Posts: 595

Date of registration: Jul 28th 2008

Location: NDH

  • Send private message

5

Tuesday, May 21st 2019, 2:14pm

moin moin,

soweit mir bekannt nutzt linux die utc, gibts da überhaupt eine sommer- bzw. winterzeit ?

reginald
Das wahre Verbrechen verübt die volkstümliche Musik am Gehörgang der Menschheit.
( Benno Berghammer )

Posts: 13,616

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

6

Tuesday, May 21st 2019, 2:36pm


Beim Raspberry Pi weiß ich nicht, wo man das kontrolliert und einstellt,
nehme aber eigentlich an, daß bei der Einrichtung auch auf Zeitzone Berlin eingestellt wurde, weil (wenn ich mich recht entsinne) automatisch Keyboard und Zeit richtig waren.


In der Hoffnung, daß ich keinen Unsinn schreibe: Die Uhr des RPi ist nicht batterie- oder kondensatorgepuffert und "vergisst" die Uhrzeit, sobald das Gerät von der Spannungsversorgung getrennt wird. Beim Systemstart wird sie dann über das Internet wieder neu synchrionisiert, und zwar fest und unveränderlich auf die UTC. Über raspi-config (Menüpunkt "Localization") kann man dann die Zeitzone - also im Prinzip den zeitlichen Versatz der Anzeigezeit gegenüber der Hardware-Systemzeit - auswählen.

Ich glaube, sowohl Linux als auch Windows verwenden als Datei-Änderungsdatum jeweils die Hardware-Systemzeit und addieren dann bei der Anzeige an der Oberfläche den eingestellten Zeitzonen-Versatz. Somit sollte sich das Problem am besten lösen lassen, indem Du die Hardware-Zeit Deines Windows-Rechners auch auf UTC einstellst. Dann musst Du das Windows allerdings noch mitteilen, damit Dir wieder die lokale Zeit angezeigt wird. Dazu steht hier etwas.

  • "kaimex" started this thread

Posts: 4,379

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

7

Tuesday, May 21st 2019, 3:48pm

Hallo Timo,

Unsinn will ich es nicht nennen, paßt aber nicht so recht zu dem, was ich hier sehe:
Die Uhrzeit unter Raspian stimmt, ohne daß ich sie je manuell korrigiert hätte (kann mich jedenfalls an nix erinnern)
Als Zeitzone ist Berlin eingetragen, also ebenfalls UTC+1, angezeigt wird aber UTC+2.
Eine Checkbox für Sommerzeit gibt es da im Gegensatz zu Windows nicht.
Der gleiche File auf dem Memory-Stick wird in dem Data-Manager auf dem Raspi mit der Zeit der File-Schließung angezeigt,
unter Windows-7 mit 2 Stunden weniger
.
Ich begreife es noch nicht.
MfG Kai
Nachtrag: Inzwischen habe ich mal bei deinem Link nachgelesen. Wieso der (zweite) Vorschlag was ändern würde, verstehe ich auch nicht. Wenn ich jeweils die richtigen Formeln zur Bestimmung der Lokalzeit aus der Zeit der Hardware-Uhr anwende, ist es doch völlig egal, ob die auf Greenwich, Berlin oder Peking eingestellt ist.

Posts: 815

Date of registration: Feb 23rd 2006

  • Send private message

8

Tuesday, May 21st 2019, 5:17pm

Hallo Timo,
Nachtrag: Inzwischen habe ich mal bei deinem Link nachgelesen. Wieso der (zweite) Vorschlag was ändern würde, verstehe ich auch nicht. Wenn ich jeweils die richtigen Formeln zur Bestimmung der Lokalzeit aus der Zeit der Hardware-Uhr anwende, ist es doch völlig egal, ob die auf Greenwich, Berlin oder Peking eingestellt ist.

Vermutung: Wenn als Dateiänderungsdatum die Uhrzeit der Hardwareuhr von Rechner 1 gespeichert ist (die auf UTC gestellt ist) und der andere Rechner (Rechner 2) der Meinung ist, daß das die lokale Zeit ist (da dessen Hardwareuhr nach lokaler Zeit läuft), kommt es zu dem von Dir beschriebenen Problem.

Lösung: Dateien über einen Server tauschen oder alle Rechneruhren auf UTC. Dazu am besten die Uhrzeit von einem Server auf den eigenen Router holen und dort zur Verfügung stellen. Dann gehen alle Uhren gleich richtig oder gleich falsch.


Viele Grüße

96k

  • "kaimex" started this thread

Posts: 4,379

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

9

Tuesday, May 21st 2019, 6:48pm

Bislang bin ich davon ausgegangen, daß in den File-DatumZeit-Stempel die aktuelle lokale Zeit beim Schließen eingetragen wird.
Wenn da die Zeit der Hardware-Uhr eigetragen wird, sieht es natürlich anders aus.
Ist das jetzt eine Hypothese oder belegtes Brauchtum ?
Wenn das so ist, kann ich auch Timo's Erklärung nachvollziehen.
Aus Furcht vor unvorhersehbaren Nebenwirkungen unter Windows würde ich allerdings lieber auf dem Raspi wenn möglich die Hardware-Uhr von UTC auf Lokalzeit umsetzen, wenn das auch zu gleicher Zeitanzeige führt.
Gibt es dazu einen "Geheim"-Tip ?

MfG Kai

Posts: 307

Date of registration: Jan 3rd 2019

  • Send private message

Posts: 815

Date of registration: Feb 23rd 2006

  • Send private message

11

Tuesday, May 21st 2019, 11:14pm


Sehr schön ge-(be-)schrieben auf der Seite. Danke für den Link!

Mein Hinweis mit dem Fileserver war, unabhängig von der o.g. Problemlösung, aber ernst gemeint. Eine zentrale Ablage für Dateien ist auch im Heimbereich, bei mehr mehr als einem Arbeitsplatzrechner, sinnvoll und schnell eingerichtet. Ein Software-RAID auf dem Server und man schläft ruhiger (Backup braucht man trotzdem!).
Und wer mal Fehler beheben musste, der versteht, warum die gleiche Systemzeit auf allen Rechnern im Netz (per eigenem NTP-Server) wichtig ist.


Viele Grüße

96k

  • "kaimex" started this thread

Posts: 4,379

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

12

Tuesday, May 21st 2019, 11:15pm

Danke an Nelson dafür,
- nochmal -
denn es ist das Gleiche, auf was Timo auch schon aufmerksam gemacht hatte.
Das hat dann aber bei einem Windows System, das bereits seit einigen Jahren in Betrieb ist und viele, viele Files enthält, die Folge,
daß ab dann alle alten früheren Files um zwei Stunden verjüngt angezeigt werden,
wenn ich es richtig verstanden habe.
Der Effekt wäre noch unerfreulicher, da er mehr Files betrifft, als ich bisher vom Raspi geholt habe.

MfG Kai

Posts: 307

Date of registration: Jan 3rd 2019

  • Send private message

13

Tuesday, May 21st 2019, 11:57pm

Wie ist die Zeit, wenn du die Dateien über das Netzwerk von Linux zu Windows kopierst (mit WinSCP z.B.)? Vielleicht klappt es damit besser.

Gruß

Nelson

  • "kaimex" started this thread

Posts: 4,379

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

14

Wednesday, May 22nd 2019, 1:15am

Ich hab jetzt kurzen Prozess gemacht (ala Alex dem Großen),
ein kleines Tool geschrieben, daß unter Windows die File-Änderungszeit um eine gewünschte Anzahl Stunden (+-) verändert.
Angewandt auf alle *.dat Files ist der Fall damit erledigt.
Die Systeme können damit weiter-prokeln wie bisher, Neben-Effekte sind nicht zu befürchten... ^^

MfG Kai