You are not logged in.

  • "Michael Franz" started this thread

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

1

Wednesday, November 17th 2004, 9:22pm

Gerade war ich mal wieder seit langer Zeit im AAA-Forum. Da scheint es ganz schön Zoff gegeben zu haben. Man stößt immer wieder auf Threads und Postings, die sich mit folgendem Sachverhalt befassen:

Offenbar wurden zwei von den Forenmitgliedern sehr geschätzte Moderatoren der offenbar hilfsbereiten Sorte vom Vereinsvorstand abgesägt. Grund: Um im Forum des AAA, der ein Verein ist, Moderator sein zu dürfen, muss man anscheinend neuerdings dem Verein angehören, was natürlich beitragspflichtig ist. Die Mods waren nicht Mitglieder. Wie man aus den Postings weiter herauslesen konnte, erfuhren die betroffenen Personen das nicht vom Vorstand sondern wurden vor vollendete Tatsachen gestellt und per Forum informiert. (... man könnte meinen, solche "Mänätscher" legen ihren Tonarm mit Hilfe eines Vorschlaghammers auf die Vinylscheibe ... ;) ) In der Folge sind einige Forumler ausgetreten und haben auch ihre Posting gelöscht, was unter Umständen ganze Threads wertlos macht. Daraufhin wurde die Editiermöglichkeit für die User gesperrt.

Nun mag diese Personalentscheidung des Vorstandes einen nachvollziehbaren Grund haben, den ich nicht kenne, weil ich nicht informiert bin. Auch können Fehler und Ungeschicklichkeiten passieren. Insofern kann und will ich das oben geschilderte nicht weiter kommentieren.

Was mir aber aufgefallen ist:
- Die vereinskonformen Moderatoren reagieren sehr ungeschickt.
- Statements sind Spruchblasen und provozieren eher Fragen als daß sie diese beantworten.
- Wenn gezielte Fragen kommen und Ausweichen nicht mehr möglich ist, wird auf den verdeckten Weg per Telefon, Mail oder PN verwiesen.
- Aufkommende Threads werden als unerwünscht erklärt und z. T. geschlossen.
- Das ganze erinnert mich fatal an die Szenarien in der Wirtschaft, wo viele wurschteln aber keiner Klartext redet.

Mein Eindruck: Da wird von einer sehr willkürlich und selbstherrlich agierenden Vereinsleitung sehr unprofessionell und ungeschickt versucht, einen Haufen Dreck unter einen Teppich zu kehren, auf dem noch Leute herumlaufen. Diskussion ist anscheinend unerwünscht.

Was ich gar nicht verstehe: Es ging wohl nicht um den Jahresbeitrag, sondern um "die Möglichkeit disziplinarischer Maßnahmen auch gegenüber den Moderatoren" die natürlich nicht durchgesetzt werden können, wenn der Mod gar nicht Vereinsmitlglied ist. Das stimmt natürlich nicht. Wenn sich jemand ehrenamtlich engagiert und aus Diszi-Gründen abgesetzt wird, so ist das natürlich eine wirksame Sanktion, den der Betreffende hat sich ja freiwillig und somit gerne engagiert. Für irgendwelche Juristen hätte man den Mod zum Mitglied für die Dauer seines Mod-Jobs machen und ihm als "Bezahlung" den Mitgliedsbeitrag erlassen können. Das wäre allemal besser gewesen als ein prophylaktischer Rausschmiss. Wohlgemerkt: Es gab an der Arbeit der beiden offenbar nichts auszusetzen!

Schwer verständlich, daß es an sowas gelegen sein soll. Weiß jemand mehr? Da dort immer wieder interessante Themen aufkommen, dachte ich schon daran, mich dort zu registrieren. Aber da ist mir zuviel Vereinsmeierei dahinter.
Michael(F)

Posts: 355

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Berlin

Occupation: Rentner

  • Send private message

2

Thursday, November 18th 2004, 5:52am

Hallo,
das was Du schilderst, deckt sich mit unseren/meinen Erfahrungen auch in anderen Vereinen des Audiobereichs.
Wie gut, daß unser AUDIOCLUB kein "e.V." ist!

Gruß, Euer Gunther
Hörmagazine? Da gibt es nur eine Wahl: TBS-47-AUDIOCLUB!
...mit: Hörspielen, Sketchen, Reportagen, Interviews, Montagen, Tricks usw.

INFO: http://www.tbs47audioclub.de/

  • "Michael Franz" started this thread

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

3

Thursday, November 18th 2004, 8:32am

Solche Vorkommnisse beobachte ich immer wieder. Ein Forum kann dadurch stark beschädigt werden. Ich spreche dieses Thema deshalb an, weil mich interessiert, wie solche Konflikte entstehen und letztendlich eskalieren. Dabei möchte ich aus den Fehlern anderer lernen.

Ein Problem beim AAA scheint mir tatsächlich das tiefverwurzelte Funktionärsdenken der z.T. hochdekorierten Mods zu sein, die sich mit den Problemen der Basis nicht sehr beschäftigen und wichtige Fragen ungeklärt lassen.
Michael(F)

Tom

Unregistered

4

Thursday, November 18th 2004, 8:34am

Hallo Michael,

Offenbar wurden .....

Ich möchte mich in dieser Angelegenheit heute mal kurz als Mitmoderator des AAA - Forum zu Wort melden.

Nun ja, das für die Betroffenen die Mitgliedschaftspflicht umgesetzt wird war dem,
welcher wohl auch den Stein zu dieser Entscheidung schon vor Monaten ins Rollen gebracht hat, hinlänglich bekannt.
Ich denke Michael, das die Person uns beiden geläufig ist und ich möchte auf weitere Hintergründen nun auch nicht tiefer eingehen.

Seltsamer weise wurde in dieser Aktion hauptsächlich ein Mod. heiß umkämpft.
Hintergründe und Fakten dürfen nicht nur einseitig beleuchtet werden,
nur wer beide Seiten kennt soll sich sein Urteil bilden.
Es ist davon auszugehen, das dieses auf den genannten Vorfall nicht zutrifft
und emotional die Sache aufgerührt wurde - von welcher Seite auch immer :rolleyes:

Das entsprechende Fingerspitzengefühl in Bekanntgabe und Umsetzung steht imho auf einem anderen Blatt.

Die Situation hat sich nach diesem turbulenten Montag nun wieder beruhigt, gelöschte Beiträge werden zum Teil auch durch die Verfasser wieder hergestellt und wie ich sehe bewegen sich beide Ex - Moderatoren weiterhin aktiv im Analogforum.

So what ?

  • "Michael Franz" started this thread

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

5

Thursday, November 18th 2004, 9:23am

=> Tom

Aufrühren will ich gar nichts. Meine Motivation habe ich bereits erläutert: Sich mit der Problematik befassen, damit man den Feuerlöscher findet wenn es brennt - that's all.

Daß ich keinen ausreichenden Einblick habe, um über den Kern der Sache zu urteilen, habe ich bereits geschrieben. Darum geht es mir auch gar nicht. Ich beschränke mich auf das, was ich als durchs "OFF-TOPIC" stöbernder Interessent des AAA-Forums so bemerke. Ich gebe meine Eindrücke wieder. Ich nehme für mich in Anspruch, daß ich nicht der einzige bin, dem vielleicht folgendes auffällt.
- lange, controverse Threads zum gleichen Thema: Ablösung zweier Mods
- genervte Mods, die die Threads abwürgen wollen oder
- die Threads sogar ganz abschliessen
- dabei permanent auf verdeckte Informationswege verweisen, wenn Fragen gestellt werden
- verstümmelte Threads, weil austretende Mitglieder ihre Postings gelöscht haben. Kenne ich aus einem anderen Forum. Ich sehe das als Datenverlust an. Das ist immer ein heisses Thema.
- Hinweise besorgter User werden inkompetent abgebügelt - es ist ja "nur" das verloren gegangen, was zahlenmäßig einem Tages-Input entspricht.
- Für inkompetent halte ich diese Aussage deshalb, weil sie einen Schaden evtl. verharmlost. Die Lücken ziehen sich durch viele Threads, gut möglich das viele davon nun unbrauchbar sind, weil die Fragen keine Antworten haben und die Antworten keine Fragen.

Was ich vermisse, ist die Arbeit am Problem:
- Die Editiermöglichkeiten einzuschränken ist Ausdruck der Hilflosigkeit. Man nimmt den Schreibern ein wichtiges Werkzeug.
- Kompromissmöglichkeit: Der Post bleibt editierbar, aber nur eine begrenzte, aber ausreichende Zeit. Danach in Absprache mit den Mods.
- Was ist mit Datensicherung? Ist man darauf angewiesen, das echauffierte User die von ihnen zerstörten Threads gutwillig wieder restaurieren oder hat die Forumsleitung die Möglichkeit, dies von sich aus zu tun. Dazu muss man dem Thema "Datensicherung" eine gewisse Wichtigkeit zugestehen. Wer Statuten ändert kann auch Daten sichern.
- Es ist unverständlich, warum die Vereinsleitung keine offizielle Stellungnahme an exponierter Stelle abgibt, lesbar für alle.
- Überhaupt werden konkrete Fragen nicht konkret beantwortet.
- Die Frage: Wem gehört der Inhalt des Postings, wer darf was damit machen, müsste geklärt werden, das Ergebnis allen mitgeteilt.

Quoted

Tom postete So what ?
Genau diese Einstellung des Forums-Managements gegenüber den Problemen der Basis ist es, was mich an dem Laden so stört. :)
Michael(F)

Tom

Unregistered

6

Thursday, November 18th 2004, 9:43am

Hallo Michael

das so what bezieht sich auf meinen Schlußsatz, nicht auf dieses Inszenierung -
Ich habe gerade noch mal drübergelesen, das kann man falsch interpretieren !
Bitte lest den richtigen Sinn daraus und lege mir nicht etwas falsches in den Mund.

... und wie ich sehe bewegen sich beide Ex - Moderatoren weiterhin aktiv im Analogforum.

Also, warum wird erst einseitig eine Stimmungsmache losgetreten, einige näheren Freunde eines Moderators lassen daraufhin aus Sympathie ihren Acount löschen wobei der nach dem Krawall nun wieder aktiv ist - da verstehe ich nun die Welt nicht mehr.

Soweit dazu.

Ich verstehe Deine Beweggründe, vieles Deiner Aufzählungen ist umgesetzt - wie halt Datensicherung usw. - anderweitig hast Du auch verschiedene Verbesserungsvorschläge angesprochen.
Der Vorschlag des Aufarbeiten kam von dem Betroffenen freiwillig.
Das Problem ist nicht vom Tisch und wird auch intern weiter behandelt und beleuchtet.

Soweit meine Ausführungen.

  • "Michael Franz" started this thread

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

7

Thursday, November 18th 2004, 7:36pm

Hallo Tom

Dein "So what" habe ich durchaus nur auf Deinen Schlussatz bezogen. Komplett zitiert heisst dieser:

Quoted

Die Situation hat sich nach diesem turbulenten Montag nun wieder beruhigt, gelöschte Beiträge werden zum Teil auch durch die Verfasser wieder hergestellt und wie ich sehe bewegen sich beide Ex - Moderatoren weiterhin aktiv im Analogforum.
Ich lese das so: Alles beruhigt sich wieder, es fehlt nicht mehr so viel wie am Anfang des Schlamassels, die abgesägten Mods bleiben als User erhalten, alles wird wieder normal. Zuwas also die Diskussion, weiter zum Tagesgeschehen. Wundern kann man sich allenfalls über das Verhalten der EX-Mods.

Diese Einstellung ist m. M. nach der Garant für eine Neuauflage dieser Vorkommnisse.

Wenn ihr allerdings Konsequenzen gezogen habt - ich konnte das aus der laufenden, besser gesagt abgewürgten Diskussion nicht herauslesen - so ist das natürlich etwas ganz Anderes. Dann gibt es ja, wenn sich der Rauch der Nebelkerzen verzogen hat, vielleicht etwas zu lesen über den pfleglichen Umgang der Funktionäre mit den Mods, über die Infopolitik gegenüber den Usern und der Freiheit auch der unerwünschten Meinung ;) Perfekt wäre, wenn das an einer Stelle geschähe, wo man das auch findet ;)

Wäre vielleicht besser gewesen, die Diskussion im AAA-Forum zu eröffnen, aber ich wollte die User hier erreichen.
Michael(F)

Tom

Unregistered

8

Friday, November 19th 2004, 3:22pm

Hallo Michael,

geschriebenes wird oft anders gedeutet und immer aus der eigener Sichtweise interpretieren - Papier hält bekanntlich still, Aufklärung ist Notwendig sonst kann das zu Missverständnissen führen.
In soweit ist der Inhalt meiner Ausführung falsch zu interpretieren.

Das dieser Vorfall uns nicht gleich zum Alltag zurückkehren läßt dürfte wohl klar sein und wird auch so nicht passieren- ein fertiger Lösungsweg liegt jedoch auch nicht in der Schublade.
Das so etwas passieren kann hat die Situation im AAA Forum gezeigt, wie man das in Zukunft verhindern kann, oder wenn nicht abwendbar damit umgeht, muß jetzt mit den Verantwortlichen erarbeitet werden.