Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2017

Wohnort: Mittelhessen

  • Nachricht senden

1 291

Montag, 7. Januar 2019, 22:44

Heute in der ARD: Die Affäre Borgward











und noch "Mikrofone im Film:"



Grüße, Matthias

1 292

Dienstag, 8. Januar 2019, 09:51

Herrlicher Film.
Auf den ersten Blick sind mir keine "epochalen" Ungereimtheiten aufgefallen. :thumbup:

Beiträge: 2 038

Registrierungsdatum: 20. Juni 2006

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

1 293

Dienstag, 8. Januar 2019, 12:09

Ich hab den Film auch gesehen. Nette Fernsehunterhaltung. Wie auch der Film über die Aldi Brüder, wo "meine" Technik zum Einsatz kam....
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

Beiträge: 2 138

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2014

Wohnort: Krefeld

Beruf: Tonmeister

  • Nachricht senden

1 294

Dienstag, 8. Januar 2019, 12:58

Auf den ersten Blick sind mir keine "epochalen" Ungereimtheiten aufgefallen. :thumbup:

Nun ja, auf einer Nagra III 1960/61, die filmuntypisch mit 38 läuft, aussschließlich Uher-Aluspulen zu sehen, zudem noch paarweise ... da hatte ich gewisse Fragezeichen auf der Stirn. So schwer sind zeitgenössische Kunststoffspulen von Agfa oder BASF doch nicht zu bekommen, oder?

Und für Reportagedrehs Fiberglasangeln zu benutzen, noch dazu mit einem dynamischen Nierenmikrofon (MD 421) ohne elastische Aufhängung, war damals weder Usus noch ist es technisch sinnvoll, da dessen Körperschallempfindlichkeit buchstäblich nicht "in den Griff" zu bekommen ist.

Ansonsten bis auf einige kleinere Ungereimtheiten (Maskenbildner, Schauspieler, die versuchen, Kameraleute darzustellen) eine beachtenswerte Gesamtleistung, die auch das Adenauer-zeittypische Kolorit glaubhaft über die Rampe bringt. Und Thomas Thieme ist der Darstellung seiner Rolle schlichtweg brillant.

Grüße, Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Peter Ruhrberg« (8. Januar 2019, 19:43)


1 295

Dienstag, 8. Januar 2019, 19:40

Hallo!

Ob die von mir entdeckten Ungereimtheiten "epochal" sind, mag jeder für sich
entscheiden.

Tatsache ist jedoch, daß die von Peter zu Recht monierten UHER-Aluspulen
erst mit der IC-Reihe (1972) von UHER vermarktet wurden. Das ist sehr viel
später als die Borgward-Geschichte.

Weiterhin sind die zu Interviews vorgereckten UHER-Mikrofone ebenfalls zu
jung sind. Sie sind vom Typ M514 (M512 hat gelben Schaumstoff im Drahtkorb),
welche erst mit der L-Baureihe (1964) verkauft wurden.



Gruß
Wolfgang

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2013

Wohnort: TF - Berlin

  • Nachricht senden

1 296

Montag, 21. Januar 2019, 18:19

Gruß Ulf

1 297

Montag, 21. Januar 2019, 19:04

Nagra IV. Man sollte auf sachgemäße Aufbewahrung der Bücher achten!


Beschädigte Grüße

TSD

Beiträge: 13 150

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1 298

Freitag, 1. Februar 2019, 23:49


Beiträge: 4 095

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Nachricht senden

1 299

Freitag, 1. März 2019, 00:02

In dem spannenden Thriller "Sprengkommando Atlantik" mit Roger Moore von 1980 wurde auf der Ölplattform 'Jennifer' eine Nagra 4.2 zum Mitschneiden der Funkgespräche verwendet. Sie war mehrmals kurz zu sehen...


Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2017

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

1 300

Freitag, 1. März 2019, 10:59

Im Film Bohemian Rhapsody, der sich sehr vage an der Bandgeschichte von Queen entlang hangelt, sind mehrere Bandgeräte zu sehen:
- Als dem Chef der Plattenfirma Mitte der 70er das Lied Bohemian Rhapsody vorgespielt wird, geschieht dies über eine A77
- Als sich die Band Mitte der 80er im Büro ihres Managers trifft, steht im Hintergrund eine B77. Zudem weitere Gerätschaften von Revox aus der B-Serie.
- In Tonstudio-Szenen sind mehrmals 2 Zoll Bandmaschinen zu sehen. War aber nicht genauer zu erkennen...

Gruß
Robert
Revox A77 MK III (2-Spur), A77 MK IV HS (2-Spur), B77 MK I (4-Spur) - Tandberg 10X - Uher Variocord 263

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2013

Wohnort: TF - Berlin

  • Nachricht senden

1 301

Sonntag, 3. März 2019, 18:12

Gruß Ulf

Beiträge: 13 150

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1 302

Sonntag, 3. März 2019, 19:56

Da hätte ein Ampex-Band mal die Gelegenheit gehabt, mit seiner alsbaldigen Vergammelung der Welt dieses schreckliche Lied zu ersparen, aber nein... :D

Bei 3:37 ist im Hintergrund scheinbar noch eine kleine Bandmaschine zu sehen. Eine Revox ist es nicht, sieht nach kleineren Spulen aus, und rechts sehe ich relativ schmale (hochkant stehende?) Aussteuerungsinstrumente. Mein erster Gedanke war eine Grundig TS-9x5, aber das wäre ein historischer Patzer, da sie erst später auf den Markt kam (1978?). Zudem passt die gefühlt so gar nicht in ein Tonstudio.

1 303

Sonntag, 3. März 2019, 20:45

Bei 3:37 ist im Hintergrund scheinbar noch eine kleine Bandmaschine zu sehen.

Ich tippe auf Tandberg 3000X oder etwas anderes aus dieser Serie.

Gruß
TSF

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2013

Wohnort: TF - Berlin

  • Nachricht senden

1 304

Freitag, 8. März 2019, 08:15









Gruß Ulf

Beiträge: 13 150

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1 305

Freitag, 8. März 2019, 09:06

Revox B77
Revox B77
Grundig TK-745
Akai X-201 D
Revox B77

Oder?

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2013

Wohnort: TF - Berlin

  • Nachricht senden

1 306

Freitag, 8. März 2019, 09:30

Bild 2 ist eine A77
Gruß Ulf

Beiträge: 4 095

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Nachricht senden

1 307

Freitag, 8. März 2019, 10:24

mit seiner alsbaldigen Vergammelung der Welt dieses schreckliche Lied zu ersparen, aber nein... :D

Das war sicher nur ironisch gemeint. Solltest du dann aber irgendwie kennzeichnen....

Beiträge: 13 150

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1 308

Freitag, 8. März 2019, 10:45

mit seiner alsbaldigen Vergammelung der Welt dieses schreckliche Lied zu ersparen, aber nein... :D

Das war sicher nur ironisch gemeint. Solltest du dann aber irgendwie kennzeichnen....


Es ist genau andersherum: Der Smilie dahinter könnte auf Ironie hindeuten, aber mir war es vollkommen ernst. Ich fand "Bohemian Rhapsody" ganz originell und amüsant, als ich es zum ersten mal gehört habe, beim zweiten mal ging es mir schon auf die Nerven. Ich weiß, daß ich damit auf diesem Planeten ziemlich alleine bin. Geschmackssache halt.

Ungeachtet der Frage von Mögen und Nichtmögen und völlig OT: Kann es sein, daß sich Queen den mehrstimmigen Falsettgesang bei Sweets "Fox On The Run" abgeguckt haben? Für mich klingt das an einigen Stellen sehr ähnlich, und Sweet waren rund ein Jahr eher da.

Beiträge: 1 229

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2007

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

1 309

Montag, 11. März 2019, 12:01

Timo dann sind wir schon zu zweit - ich kann diesem Song auch absolut nichts abgewinnen
Viele Grüße
Jörg

1 310

Montag, 11. März 2019, 20:34

Auf dem vorletzten Bild könnte es auch eine Akai X-200D sein, wenn ich richtige deute, dass die Abdeckung der Andruckrolle schwarz ist.
Außerdem ist auf jenem Bild noch ein liegendes Gerät zu erahnen.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Beiträge: 417

Registrierungsdatum: 9. Januar 2014

Wohnort: Nordhessen

Beruf: verschiedene, u.a. Redakteur, Sprecher und freier Tontechniker

  • Nachricht senden

1 311

Freitag, 15. März 2019, 18:28

Navy CIS vor etwa einem Monat, wo Spezial-Agent Gibbs vor einer Nagra III sitzt:
»Magnetophonliebhaber« hat folgende Bilder angehängt:
  • Gibbs mit Nagra1.JPG
  • Gibbs mit Nagra2.JPG
  • Gibbs mit Nagra3.JPG

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2013

Wohnort: TF - Berlin

  • Nachricht senden

1 312

Heute, 20:23

Ballon,



Gruß Ulf

Beiträge: 13 150

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1 313

Heute, 20:42

Oben: Grundig TK-120 oder TK-140.

Aber was ist das unten?

Beiträge: 600

Registrierungsdatum: 28. Juni 2008

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

1 314

Heute, 20:47

Ich würd sagen "Tesla B4?"
Wolfgang

Beiträge: 13 150

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1 315

Heute, 20:50

Ja, scheint zu passen.

Dann ändere ich meinen Tipp für das Gerät oben auch mal auf den Unitra-Lizenzbau ZK-120/ZK-140.

Beiträge: 600

Registrierungsdatum: 28. Juni 2008

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

1 316

Heute, 21:00

Wird wohl ZK120 sein, ich seh keinen Spurumschalter.
Wolfgang