Sie sind nicht angemeldet.

  • »highlander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 457

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Hunsrück

  • Nachricht senden

1

Samstag, 28. August 2004, 23:16

► 1986, Raw Deal

In der Szene, wo Schwarzenegger den FBI-Mann anruft, läuft eine Akai mit, die stark nach einer 4000er aussieht. Die Maschine sieht man später nochmal: da sitzen dann Schwarzenegger und der FBI-mensch im Wohnzimmer - im Hintergrund die Akai.

magno-siggi

unregistriert

2

Sonntag, 29. August 2004, 12:31

Qentin Tarantino´s Kult Film " Pulp Fiction "

Nach einem gelungenen Abend im " Jack Rabbit Slims ", ein Tanzlokal im 50er Jahre Stil, begleitet der Gangster Vincent Vegas ( John Travolta ) die hübsche Frau seines Bosses, Mia ( Uma Thurman ) zu ihr nach Hause. Angeheitert und in bester Laune betreten sie gemeinsam die feudale Wohnung. Mit der Bemerkung, er gehe erst mal pinkeln, verschwindet Vincent in&#180;s Bad während Mia, noch in reichlich Partylaune, nur eines im Sinn hat, > Musik <. Sie wendet sich ihrer Hifi Anlage zu, die von einer TEAC X 2000 gekrönt wird mit der sie sich die Dame des Hauses nun beschäftigt. Erst startet sie einen kurzen Umspulvorgang und die 26er Spulen rasen los. Den richtigen Moment abpassend lässt sie ganz verspielt ihre Finger Richtung Laufwerkstasten schnellen. > Stop < > Start <. Mit einem hörbaren " klack " fährt das Band ab und Mia fängt hingebungsvoll an zu tanzen.

Eine Spitzenszene in einem Spitzenfilm.

Beiträge: 2 183

Registrierungsdatum: 24. Juli 2004

Wohnort: Kelheim, Bayern

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. August 2004, 12:58

Apocalypse Now:

Weiß jemand was für eine Maschine das ist, wo dieser Funkspruch abgespielt wird? Ich weiß nur, daß es eine Sony ist.

In einem Columbo hab' ich auch noch eine gesehen, die Serie müsste einer von '91 sein. In dieser Serie wurde ein Telephonat aufgenommen, die Maschine ist aber nur sehr kurz zu sehen, deshalb hab ich sie auch nicht erkannt. Ich weiß nur, daß sie mit zwei 26er NAB-Metallspulen bestückt war.
Grüße

Wayne

Beiträge: 12 882

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. August 2004, 13:49

Kann dreierlei beisteuern:

- In einer Folge einer amerikanischen Krimiserie, die ich zu Kinderzeiten gesehen habe, versucht ein Ermittler (erfolgreich), einen schweigenden Zeugen in dessen Wohnung zum Reden zu bewegen, indem er höchst unqualifiziert an seiner Bandmaschine herumspielt (tatsächlich spult er nur im Cueing-Betrieb hin und her, aber für unbedarfte Zuschauer klang das wohl gemein genug). Kommentar: "Lassen Sie das, das Ding hat 1.000 (?) Dollar gekostet." Das Gerät habe ich damals für eine Revox gehalten, aber damals war für mich jedes Gerät, das sich (im Gegensatz zu meiner Nordmende 6001) senkrecht betreiben ließ, eine Revox. :-)

- In einem amerikanischen Horrorfilm wird in einem verlassenen Haus ein Tonbandgerät gefunden, auf dem der Vorbesitzer des Gebäudes irgendwelche Nachrichten hinterlassen hat. Im Gegensatz zu Namen und Handlung des Films ist mir noch gut in Erinnerung, daß das Gerät ein alter Kleinspuler mit großem Panasonic-Schriftzug auf der Kopfabdeckung ist.

- In der deutschen Klamotte "Sunshine Reggae auf Ibiza" (mit Karl Dall) versucht ein unglücklich Verliebter, seine Angebetete mit einem Playback-Gesang am Swimming-Pool zu beeindrucken. Die Musik kommt von einer Bandmaschine, die in meiner Erinnerung eine Philips N-7150 sein könnte. Bezeichnenderweise fällt das Gerät aus, und der gescheiterte Karaoke-Star muß flüchten. :-)

Beiträge: 12 882

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 29. August 2004, 13:58

Ach, und noch drei Bandmaschinen in Musikvideos:

- Bei "A.N.N.A." der Gruppe "Freundeskreis" hört einer der Guerillas, die Frontmann Max Herre gefangen halten, in seiner Holzhütte Aufnahmen von einer Bandmaschine und spult auch ein bißchen herum. Das Gerät wird aber nur aus einem Winkel gezeigt, aus dem es nicht näher zu identifizieren ist.

- Auf Viva habe ich vor Jahren ein Video gesehen, in dem jemand Gitarre spielt, während Im Hintergrund eine schwarze Akai GX-77 mitläuft. Leider nur einmal und nur zum Teil, so daß ich Titel und Interpreten nicht herausfinden konnte.

- Bei "Eigentlich gut" von Xavier Naidoo ist eine Revox B-77 zu sehen.

6

Sonntag, 29. August 2004, 14:23

@Timo:

Nordmende 6001 läßt sich durchaus senkrecht betreiben!

Gruß, Wolfgang

Beiträge: 12 882

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 29. August 2004, 14:45

Zitat

wz1950 postete
@Timo:
Nordmende 6001 läßt sich durchaus senkrecht betreiben!
Ich bin mir (weil ich sie immer senkrecht betreiben wollte) sicher, daß bei meiner ab einem gewissen Winkel, in dem man sie Richtung Senkrechte neigte, die Motoren anhielten und teilweise sogar ratterten. Vielleicht war sie einfach defekt, vielleicht - auch das schließe ich nicht ganz aus - war es eine andere Nordmende als die 6001. Die Modellbezeichnung habe ich mir damals (habe das Gerät aufgrund eines Defekts an einen Bastler verschenkt, als ich 13 oder 14 war) nicht gemerkt. Auf 6001 komme ich, weil ich Jahre später im Internet ein gleich aussehende Gerät gesehen habe, das halt eine 6001 war. Vielleicht kannst Du mir sagen, was ich für ein Modell hatte? Es sah ungefähr aus wie die 8001 auf der Titelseite, allerdings war das Gehäuse weiß. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, lagen außerdem die VU-Meter waagerecht nebeneinander, und darüber waren zwei rote Lampen mit roter, rechteckiger Abdeckung, die bei Aufnahme leuchteten. Die Seiten waren längs gerifelt, und unter dieser Rifferlung waren auch die beiden ovalen Lautsprecher untergebracht.

8

Sonntag, 29. August 2004, 14:54

Hi Timo,

werde mir meine nachher mal ansehen, aber Deiner Beschreibung nach war es höchstwahrscheinlich eine 6001. Dein Exemplar war wohl defekt. Das Gerät war für Senkrechtbetrieb gebaut, es gehörten auch aufsteckbare Spulenhalter aus Gummi dazu.

Die 6001 ist das einzige mir bekannte Gerät, das bei Aufnahme und Wiedergabe für Zwei- und Vierspur umschaltbar ist, d.h. es hat komplette doppelte Kopfbestückung.

Wenn das auf Dein damaliges Gerät zutrifft, war es eine mit Sicherheit eine 6001.

Gruß, Wolfgang

  • »highlander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 457

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Hunsrück

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 29. August 2004, 15:52

"Jagd auf Roter Oktober" oder so ähnlich, hieß der U-Boot-Film mit Sean Connery. Dort waren Bandmaschinen zu sehen, als sie sich über den Klang des russischen U-Bootes unterhielten.

10

Sonntag, 29. August 2004, 16:00

Blues Bothers: Lange her, daß ich den gesehen habe; aber ich meine in einer Kneipenszene läuft eine Schrägpult-18er-Sony, Tc366 (?) im Waagerechtbetrieb.
In den 80ern gab es die Serie "Des Teufels Großmutter" mit Brigitte Horney, die sich morgens von Band wecken läßt. Ich meine es sei eine ausgewachsene Technics gewesen, mag aber auch eine Teac gewesen sein.
niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Rolf Grenz

unregistriert

11

Sonntag, 29. August 2004, 16:04

Mission impossibel mit Nagra

magno-siggi

unregistriert

12

Sonntag, 29. August 2004, 16:33

Der Film " Nixon " von Regisseur Oliver Stone

So wie ich den Film in Erinnerung habe, hatte der damalige Präsident Nixon, gespielt von Anthonie Hopkins, bei Amtsantritt selber angeordnet seine sämtlichen Dienstgespräche im Weissen Haus auf Tonband aufzeichnen zu lassen, da ihm bewusst war wie vergesslich er selber war. Was ihm nach bekanntwerden des Watergateskandals wohl mehr oder weniger zum mit Verhängnis werden konnte denn der Untersuchungsausschuss hatte damals sämtliche Tonbänder als Beweismaterial von ihm eingefordert. Er sah sie allerdings als sein Privateigentum an und tatsächlich kamen nur einige Bänder an die Öffentlichkeit. Eine UHER Universal 5000 zieht sich quasi wie ein roter Faden durch den gesamten Film. Eine erste Szene des Films beleuchtet die letzten Tage des Präsidenten kurz vor seiner Amtsniederlegung. Nixon sitzt alleine in einem dunklen Zimmer, neben ihm, auf einem Tisch die 5000er. Ein Mann klopft an der Tür betritt den Raum und hat eine Tonbandspule in der Hand. Nixon nimmt sie ihm ab und will sie auf das Gerät auflegen, wobei er sich dermassen ungeschickt anstellt, das sie ihm runterfällt. Nixon flucht, der Mann hilft ihm, legt das Band auf und sagt dem Präsidenten bevor er den Raum wieder verlässt, " Sie brauchen nur noch die Start Taste zu drücken ". In weiteren Szenen fährt die Kamera in Nahaufnahme über das Tonbandgerät, dem Uher Schriftzug, über das Zählwerk und über das kleine Austeuerungsinstrument. In einer anderen Szene öffnet ein Angestellter des Weissen Hauses einen Schrank in dem gleich ein halbes Dutzend 5000er installiert sind. Eine schöne Szene ist mir noch folgendermassen in Erinnerung, Eine kurze Traumsequenz, Nixon liegt rücklings am Boden, blickt erschrocken nach oben und dutzende Tonbandspulen regnen auf ihn herab und begraben ihn unter sich.
Ich denke mal der Ärmste konnte nach seiner Amtszeit keine Bandmaschinen mehr sehen.
Mein Onkel aus Amerika, vor etlichen Jahren hier zu Besuch erzählte mir mal, das Uher Bandgeräte in den Staaten einen sehr guten Ruf hatten.

  • »highlander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 457

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Hunsrück

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 29. August 2004, 16:34

Tatsächlich entspricht die Verwendung der Uher 5000 im Nixon-Film den realen Gegebenheiten: im weißen Haus benutzte man diese Geräte tatsächlich.

DerTiger

unregistriert

14

Sonntag, 29. August 2004, 16:48

"In the line of fire" mit Clint Eastwood. Dort sah ich 3 Bandmaschinen eine Teac x7 und 3300 und Pioneer 707. Ist aber schon länger her,hatte mir das notiert

Beiträge: 12 882

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 29. August 2004, 19:48

Zitat

wz1950 postete
werde mir meine nachher mal ansehen, aber Deiner Beschreibung nach war es höchstwahrscheinlich eine 6001. Dein Exemplar war wohl defekt. Das Gerät war für Senkrechtbetrieb gebaut, es gehörten auch aufsteckbare Spulenhalter aus Gummi dazu.
Ja, an diese Dinger kann ich mich erinnert - kleine, topfförmige Gumminäpfe, von denen ich damals nie wußte, wozu sie gut sein sollen. :-)

Zitat

[Die 6001 ist das einzige mir bekannte Gerät, das bei Aufnahme und Wiedergabe für Zwei- und Vierspur umschaltbar ist, d.h. es hat komplette doppelte Kopfbestückung.

Wenn das auf Dein damaliges Gerät zutrifft, war es eine mit Sicherheit eine 6001.
Du erwischst mich auf dem falschen Fuß. Die Nordmende habe ich, als ich zwölf Jahre alt war, von meinem Vater geschenkt bekommen, der kein Interesse mehr an dem Tonbandhobby hatte. Ich habe Aufnahmen im Viertelspurverfahren gemacht. Ob auch Halbspur möglich gewesen wäre, kann ich nicht beurteilen. Die vielen Knöpfe an dem Ding haben mich nicht besonders interessiert. Ich habe z.B. auch erst Jahre später erfahren, daß dieses Gerät (vermutlich) Hinterbandkontrolle hatte. So gesehen war mein nächstes Bandgerät (eine Uher Variocord) ja ein Rückschritt. ;-)

  • »highlander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 457

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Hunsrück

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 29. August 2004, 21:41

In "Independence day" kam eine Pioneer 707 vor.

17

Sonntag, 29. August 2004, 21:55

.

War grade beim Nachbarn, fernsehen. Da kamen in einem Tatortkrimi, Titel "Polizeiruf 110" im WDR - Fernsehen zwei Bandmaschinen vor. Es ging um Telefonmitschnitte / Überwachung. Eine Revox B77 und eine 8- Spur Tascam, ähnlich der Tascam 32, nur eben 8-Spur und für 1/2"- Bänder. Das Bandmaterial auf der Tascam war Ampex, noch nicht Quantegy. Vermutlich eine Wiederholung.

Neben den Bandmaschinen spielte auch eine sehr attraktive Bulette mit.


Frank ( darklab )
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

18

Montag, 30. August 2004, 00:26

@Timo:

Gräm Dich nicht, kein Rückschritt: 6001 hatte Kombiköpfe, also keine Hinterbandkontrolle.

Gruß, Wolfgang

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 17. April 2004

Wohnort: Trier

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 31. August 2004, 21:05

In dem absolut schraegen Film "Sunshine Reggae auf Ibiza" mit Karl Dall und Konsorten sieht man ziemlich am Ende des Films eine AKAI GX255D in Aktion, die dann "lustigerweise" waehrend des Abspielvorgangs anfaengt zu leiern!
(Ich fand diese Szene gar nicht lustig...)

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 17. April 2004

Wohnort: Trier

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 31. August 2004, 21:14

Noch eine:

Im sehenswerten Beatles-Film "HELP!" sieht man waehrend die 4 den Song "The night before" spielen immer wieder das Aufnahmegeraet: Eine alte Nagra...

  • »highlander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 457

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Hunsrück

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 31. August 2004, 21:33

Ist das wirklich eine Nagra? Das sah mir nach Stellavox aus?!?

  • »highlander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 457

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Hunsrück

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 1. September 2004, 21:08

&#9658; James Bond, z.B. Dr. No

Viele der alten JB-Filme zeigen kleine Sony-Maschinchen, 377 oder 280. Blöderweise werden sie meistens in die Luft gesprengt oder erleiden ein anderes, schmerzliches Ende...

23

Mittwoch, 1. September 2004, 21:17

Gestern abend lief auf irgendeinem Privatsender in Krimi, in dem deutlich eine große Akai zu sehen war. Ich meine, es war eine GX-747. Hat jemand den Film gesehen und weiß genaueres?

Gruß, Wolfgang

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 17. April 2004

Wohnort: Trier

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 1. September 2004, 22:31

Noch was aus der Welt des Films:

Im Film "Alles tanzt nach meiner Pfeife" mit Louis de Funes gibt es eine Szene, in der Oskar (Louis de Funes) die Beschallungsanlage der Buehne bzw. des Tanzsaales in Gang setzt. Diese Anlage ist ein riesiges seltsames Tonbandgeraet mit winzigen Spulen, was scheinbar speziell fuer diesen Film gebastelt wurde. Es ist eine wahre Wonne zu sehen, wie Louis sich mit dieser Maschinerie herumplagt (Bandsalat garantiert) ...

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 17. April 2004

Wohnort: Trier

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 1. September 2004, 22:40

Ich hab noch was: (hoffentlich nervt es keinen, wenn ich soviel hier texte...)

Im Louis de Funes Film "Brust oder Keule" sieht man in der Szene, in der der Sohn von Charles Duchemin seine Clown-Kunststuecke in seinem Zimmer uebt, im Hintergrund eine A77. Im Vordergrund laeuft ein seltsamer Plattenspieler mit rundem Gehaeuse...

Beiträge: 12 882

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 1. September 2004, 23:20

Gerade lief eine neue (?) Werbung für Storck Riesen auf RTL, bei der jemand erklärt, warum er diese Süßigkeit so gerne hat, und im Hintergrund ist (auf dem Laminatboden stehend!) eine GX-630 zu sehen. Der Mann hat in jeder Hinsicht Geschmack. :-)

27

Mittwoch, 1. September 2004, 23:24

.
Fällt mir bei Louis deFunes ein: Pierre Richard in "Der große Blonde mit dem braunen Schuh" oder so ähnlich kommt ein Abhör / Ü-Wagen vor, in dem eine Revox A77 Dienst tut. Kann sein das nach ca. 25 - 30 Jahren meine Erinnerung trügt.;)

Stichwort "Mach mir den Hengst" (FUUUUUUUUUUUUUUUUUURYYYYYYYYYY)

Frank ( darklab )
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Beiträge: 12 882

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 2. September 2004, 10:18

Zitat

Tonband-Ilja postete
In dem absolut schraegen Film "Sunshine Reggae auf Ibiza" mit Karl Dall und Konsorten sieht man ziemlich am Ende des Films eine AKAI GX255D in Aktion, die dann "lustigerweise" waehrend des Abspielvorgangs anfaengt zu leiern!
(Ich fand diese Szene gar nicht lustig...)
Den Film und die Bandmaschine erwähnte ich ja oben schon, aber bist Du Dir sicher, daß das eine Akai ist? Für mich sah das wie eine N-7150 aus.

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 31. März 2004

Wohnort: Bremen

Beruf: Steuerfachangestellter

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 2. September 2004, 10:33

Bei der SAT1 Serie "SK Kölsch" steht auch immer eine im Hintergrund...leider ist sie immer nur gaaaanz kurz zu sehen...tippe aber auf Tascam!
Aber mir fällt auf..in letzter Zeit werden die Tonbandmaschinen immer mehr im TV---gerade auch in Krimiserien!
cheers
Olaf

Raimund

unregistriert

30

Donnerstag, 2. September 2004, 12:09

Da fällt mir noch "Erkan und Stefan" (1) ein. Ich wurde damals gezwungen, mir den Film anzusehen :) Jedenfalls liefen da am Schluss beim Polizeieinsatz ein paar B77 und PR 99. Man bedenke, dass der Film erst ein paare Jahre alt ist.

Nicht zu vergessen: "Kobra übernehmen Sie". Hier waren Kleinstspuler z.B. von Aiwa (?) im Einsatz. Für "bessere" Gelegenheiten holte Barney dann gerne ein UHER Report raus.

Pepe Niednagel operierte damals bei seinen Streichen ebenfalls gerne mit einem UHER Reporter (in heller Ledertasche). Die weniger betuchten Schüler standen ihm dann mit Reportern von Telefunken zur Seite.

In dem franz. Film "Diva" hat ein Postjunge (!!!), der eine Opernsängerin verehrt, neben einer kompletten B Reihe von Revox inkl. B 790 noch eine Nagra. Diese Geräte kommen in dem Film oft zum Einsatz und bes. die Nagra hat hier eine wichtige Bedeutung. Der Film lässt auf die soziokulturellen Hintergründe der Mittel- und Unterschicht von Frankreich Anfang der 80er schließen: Hier scheint fast jeder Haushalt eine B-Reihe im Einsatz zu haben. B77 war wohl eine Pflichtanschaffung :)

-Raimund-